11.05.2022 Siegerehrung bei Vereinsmeisterschaft der Jugend

Sebastian Perstorfer gewinnt bei den Jungen – 9 Nachwuchsspieler am Start

 

Anstatt Training stand an den letzten beiden Montagen die Vereinsmeisterschaft für die Nachwuchsspieler des TTC Landau an. Insgesamt waren 8 Jungen und ein Mädchen am Start. Es spielte grundsätzlich Jeder gegen Jede/n, wobei aber die Wertung nach den Altersklassen erfolgte. Sieger des Turniers und Vereinsmeister der Jungen 18 wurde ohne Satzverlust Sebastian Perstorfer, der somit seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Den zweiten Platz belegte Michael Wolf. Bei den Jungen 15 war Korbinian Rauch der Beste und setzte sich vor Luca Maier und Valentin Aichner durch. Bei den Jungen 13 war Benjamin Kindler im Spiel gegen Barnabas Bende der Sieger. In der Altersklasse 11 waren Julia Kaltwasser und Niklas Eibl am Start und hier setzte sich Niklas durch. Die Siegerehrung nahm Jugendleiter Klaus Balda vor und für alle Teilnehmer gab es Urkunden.

 

 

Die Sieger und Platzierten mit Jugendleiter Klaus Balda und dem Gesamtsieger Sebastian Perstorfer (3 v.l.)

 

 

22.04.2022      TTC Landau sucht Vereinsmeister der Jugend

19.04.2022 Seriensieger Jürgen Damböck zum 17 x Vereinsmeister

Vereinsmeisterschaften des TTC Landau – Hubert Lommer gewinnt B - Klasse

 

Am Gründonnerstag haben die Vereinsmeisterschaften beim TTC Landau stattgefunden. Vorsitzender Günter Hoch freute sich 18 Spieler, darunter mit Luisa Niess auch eine Dame zu der Meisterschaft begrüßen zu dürfen. Gespielt wurde in zwei Leistungsklassen, nämlich Herren A (8 Spieler) sowie 10 Teilnehmer/-innen in der B - Kategorie. In der B-Klasse wurde in zwei Fünfergruppen gespielt, wobei die beiden Gruppenersten gegen die der anderen Gruppe um die Plätze 1 – 4 spielten. In der Gruppe A war Christian Bajl nicht zu stoppen und setzte sich ungeschlagen vor Dieter Bessert durch. Die weiteren Plätze belegten Holger Andreas, Luca Maier und Korbinian Rauch. In der Gruppe B dominierte Hubert Lommer ohne Satzverlust vor Luisa Niess. Die weiteren Plätze belegten Alfred Fröschl, Georg Haimerl und Benjamin Kindler. Nachdem Christian Bajl und Hubert Lommer ihre ersten Endrundenspiele gewinnen konnten, kam es zum Finale zwischen diesen Beiden. In einem spannenden Spiel konnte sich schließlich Hubert Lommer nach fünf Sätzen behaupten und zum dritten Mal den Titel des Vereinsmeisters holen. Dritter wurde Dieter Bessert vor Luisa Niess. Die weiteren Platzierungsspiele brachten folgendes Ergebnis: 5. Holger Andreas, 6. Alfred Fröschl, 7. Luca Maier, 8. Georg Haimerl, 9. Korbinian Rauch und 10. Benjamin Kindler.

Bei den Herren A – hier waren die Spieler der ersten, zweiten und dritten Mannschaft am Start – gab es zwei Vorrundengruppen mit jeweils vier Spielern. In der Gruppe A setzte sich Jürgen Damböck ohne Satzverlust vor Christoph Lichtenberger durch. Rudi Schmid wurde Dritter vor Sebastian Perstorfer. In der Gruppe B setzte sich aufgrund des besseren Spielverhältnisses Manuel Völke vor Kai Mac Ilvaine und Klaus Balda durch. Alle drei holten zwei Siege, so dass das Satzverhältnis entscheiden musste. Letzter in dieser Gruppe wurde Günter Hoch. In der Endrunde war Jürgen Damböck wieder der überragende Spieler, der seine beiden Einzel mit 3:0 gegen Manuel Völke und Kai Mac Ilvaine gewinnen konnte und er somit zum 17. Mal den Titel des Vereinsmeisters und dazu noch ohne Satzverlust holen konnte. Kai Mac Ilvaine wurde Vizemeister vor Manuel Völke und Christoph Lichtenberger. Da Christoph Lichtenberger zu einem letzten Spiel gegen Kai Mac Ilvaine nicht mehr spielte, ging dieses kampflos mit 3:0 an Mac Ilvaine. Bei einem Sieg von Lichtenberger wäre dann Manuel Völke Zweiter geworden. Dies war eine nicht so schöne Begleiterscheinung der Meisterschaft. Die Spiele Plätze fünf bis acht gingen nach den Platzierungsspielen an Klaus Balda, Rudi Schmid, Günter Hoch und Sebastian Perstorfer. 

04.04.2022     TTC Landau beendet die Saison 2021/2022

Jungen 1 mit Sieg und Niederlage – Herren 3 verlieren Nachbarderby

 

Mit den letzten Spielen der Jungenmannschaft sowie der dritten Herrenmannschaft ist die Saison 2021/2022 für alle Mannschaften des TTC Landau beendet. Die Jungenmannschaft hatte noch zwei Heimspiele zu bestreiten und setzte sich gegen den TTF Atting mit 9:1 durch, während es gegen den ungeschlagenen Meister TSV Bogen Tischtennis eine 2:8 Niederlage setzte. Gegen Atting startete das Doppel Michael Wolf/Korbinian Rauch mit einem glatten 3:0 Erfolg gegen Biendl/Zankl. Über einen gelungenen Puntspielstart konnte sich der erstmals eingesetzte Benjamin Kindler freuen, da er sich trotz 0:2 Satzrückstand das Spiel gegen Schuhbauer noch mit 11:7, 13:11 und 12:10 knapp für sich entscheiden konnte. Dann folgten jeweils 3:0 Erfolge von Korbinian Rauch gegen Schmeißl und Zankl, von Michael Wolf gegen Biendl und Schmeißl. Dann musste Benjamin Kindler den Gästen den Ehrenpunkt überlassen, da er gegen Zankl in drei Sätzen verlor. Korbinian Rauch siegte 3:1 gegen Biendl, Benjamin Kindler ebenso gegen Schmeißl und Michael Wolf war es mit seinem 3:0 Sieg gegen Schuhbauer vorbehalten, den neunten Punkt zu holen.

 

Zum letzten Punktspiel kam der verlustpunktfreie Tabellenführer aus Bogen nach Landau. Im Doppel sorgten Michael Wolf und Korbinian Rauch für einen Auftakt nach Maß, da sie gegen Thomas Plager/Amelie Borowiak mit 15:13, 11:5, 8:11 und 12:10 für die 1:0 Führung sorgten. Auch im seinem ersten Einzel zeigte sich Michael Wolf gegen Amelie Borowiak mit 3:1 in Sätzen als der bessere Spieler. Allerdings war dies der letzte Punkt gegen den Meister, da Korbinian Rauch, Valentin Aichner, Benjamin Kindler und auch Michael Wolf keines ihrer Einzel mehr gewinnen konnten und so dann doch mit 2:8 letzten Endes eine deutliche Niederlage hinnehmen mussten. Die Mannschaft beendet die Saison in der Bezirksliga Gruppe A West als sehr guter Tabellendritter. Bester Spieler war Michael Wolf mit einer Bilanz von 11:2, der seine einzigen beiden Spiele nur gegen Bogen verloren hat. Luca Maier kam auf 3:4, Valentin Aichner auf 2:4, Korbinian Rauch auf 5:7 und Benjamin Kindler kam auf 2 Siege bei drei Niederlagen. Im Doppel blieb Michael Wolf zusammen mit Valentin Aichner sowie Korbinian Rauch jeweils ohne Niederlage und konnte mit beiden Partnern jeweils zwei Siege verbuchen.

 

Die dritte Mannschaft der Herren hatte zum letzten Punktspiel die TTG Ganacker-Pilsting II zu Gast und musste sich mit 2:8 beugen. Die Ergebnisse: Hoch Günter/Lommer Hubert -, Laubmeier Gerhard/Pitz Gerhard 11:9, 14:12, 8:11, 11:8; Bessert Dieter/Andreas Holger - Marschall Edgar/Boneder Ralf 8:11, 12:10, 12:14, 9:11; Hoch Günter - Pitz Gerhard 11:7, 11:7, 11:9; Lommer Hubert - Laubmeier Gerhard 10:12, 7:11, 9:11; Bessert Dieter - Boneder Ralf 5:11, 7:11, 11:9, 1:11; Andreas Holger - Marschall Edgar 4:11, 6:11, 11:9, 7:11; Hoch Günter - Laubmeier Gerhard 7:11, 9:11, 9:11; Lommer Hubert - Pitz Gerhard 9:11, 7:11, 5:11; Bessert Dieter - Marschall Edgar 11:7, 8:11, 4:11 ,6:11; Andreas Holger - Boneder Ralf 6:11, 7:11, 6:11. Die dritte Mannschaft steht somit auf dem drittletzten Tabellenplatz und muss somit absteigen. Grund für dieses Abschneiden ist, dass die Mannschaft nur viermal in Bestbesetzung antreten konnte und hier die vier Saisonpunkte holte. Die beste Bilanz spielte Andreas Hoch mit 8:3. Weiter positiv spielen Sebastian Perstorfer mit 7:5 und Günter Hoch mit 11:10. Christian Bajl ist mit 2:2 ausgeglichen und Elias Rockinger kam auf 7:13. Fünf weiter eingesetzte Spieler schafften zusammen 1:16. Im Doppel stehen fünf Siegen 13 Niederlagen gegenüber.

 

Die erste Mannschaft wurde, wie bereits berichtet, Meister der Bezirksliga West und steigt somit in die Bezirksoberliga auf. Hervorragende Einzelergebnisse verzeichnen Hans Kerscher, der keine Niederlage kassierte und 10 Spiele gewann. Jürgen Damböck siegte 11 mal und musste zweimal als Verlierer vom Tisch. Manuel Völke verlor ein Einzel und siegte achtmal. Kai Mac Ilvaine kam auf eine Bilanz von 5:2, Christoph Lichtenberger spielte eine ausgeglichene Saison mit vier Siegen und vier Niederlagen, ebenso wie Rudi Schmid. Weitere Einsätze hatten Klaus Balda (2:1), Tim Herrmann (0:2) und Günter Hoch (1:0). Im Doppel blieben Jürgen Damböck und Hans Kerscher mit 8:0 ohne Niederlage. Manuel Völke und Kai Mac Ilvaine kamen auf 3:1. Zehn weitere Paarungen erreichten ein Ergebnis von 6:6.

 

Die zweite Mannschaft hat mit dem 6. Platz in der Bezirksklasse A das Saisonziel mit dem Klassenerhalt erreicht. Für diese Platzierung sorgten Rudi Schmid mit einer Bilanz von 6:6, Klaus Balda mit 10:8, Tim Herrmann mit 9:7, Andreas Hoch mit 4:6 und Günter Hoch mit 5:7. Fünf eingesetzte Doppelpaarungen kamen auf eine ausgeglichene Bilanz von 8:8.

 

Die vierte Mannschaft wurde in der Bezirksklasse C Tabellenletzter. Sinn dieser Mannschaft war, möglichst vielen Spielern die Möglichkeit zu geben, Punktspiele zu bestreiten. So konnte Mannschaftsführerin Luisa Niess insgesamt acht Spieler/innen einsetzen. Herausragend war Christian Bajl, der bei neun Siegen ohne Niederlage blieb. Hubert Lommer, Dieter Bessert, Holger Andreas, Lukas Köstler, Alois Rockinger, Luisa Niess und Stefan Sponbrucker holten gemeinsam eine Bilanz von 7:36. Neun eingesetzte Doppelpaarungen konnten eines gewinnen (Hubert Lommer mit Dieter Bessert), elf gingen verloren.

 

Die neue Saison 2022/2023 startet Mitte September und es bleibt zu hoffen, dass trotz Corona endlich wieder eine normale Saison möglich wird.

 

 

Die Jungen mit v.l. Luca Maier, Korbinian Rauch, Valentin Aichner und Michael Wolf (Benjamin Kindler fehlt) schaffte einen ausgezeichneten dritten Platz.

 

 

 

 

 

 

20.03.2022   TTC Landau schafft Aufstieg in die Bezirksoberliga

Meister der Bezirksliga-West nach 9:4 Erfolg gegen den TTC Plattling

 

Zum alles entscheidenden Spiel in der Bezirksliga Gruppe 1 West im Bezirk Niederbayern Ost durften die Herren des TTC Landau gegen den TTC Plattling alles Andere als verlieren, um Meister und damit Aufsteiger in die Bezirksoberliga zu werden. Die Unterstützung durch 25 Zuschauer hat sicherlich auch für den letztendlich klaren Erfolg beigetragen. Das Spiel begann mit einigen Minuten Verspätung, da Mannschaftskapitän Christoph Lichtenberger erst kurz vor Spielbeginn eintraf, was seinen Teamkameraden nicht unbedingt freute. Los ging es mit den Doppeln. Jürgen Damböck und Hans Kerscher setzten sich gegen Kolbinger/Grinninger mit 15:13, 2:11, 11:6 und 11:2 durch. Eine Niederlage nach drei Sätzen mussten Christoph Lichtenberger und Rudi Schmid gegen Schattauer/Knittl hinnehmen. Manuel Völke und Kai Mac Ilvaine mussten den ersten Satz mit 9:11 und vierten mit 11:13 abgeben, holten aber die anderen drei Sätze mit klaren Ergebnissen. Im Eröffnungseinzel machte Jürgen Damböck mit Grinninger bei seinem 11:9, 11:5 und 11:6 ziemlich kurzen Prozess und gewann sein Einzel sicher. Spannender verlief die Paarung zwischen Hans Kerscher und Schattauer, ehe der 11:6, 12:10, 8:11 und 12:10 Erfolg feststand. Im Spiel zwischen Christoph Lichtenberger und Knittl reicht ein Satz nicht, weshalb der Landauer Kapitän die Begegnung letztlich klar verlor (3:11, 11:8, 3:11, 5:11). Manuel Völke musste zunächst Probleme zu Beginn des Spiels gegen Kolbinger überwinden, ehe er sich mit 10:12, 11:7, 16:14 und 11:9 durchsetzen konnte. Einen Sieg mit 11:6, 11:9, 7:11 und 11:7 holte Kai Mac Ilvaine gegen Wenderoth. Ein hartes Stück Gegenwehr half Rudi Schmid nicht gegen Vogl, dem er sich mit 11:7, 11:13, 11:6, 11:13 und 7:11 beugen musste. Mitte des fünften Satzes war er allerdings durch eine zugezogene Verletzung am Ellbogen gehandicapt. Somit führten die Gastgeber vor den Direktvergleichen mit 6:3, so dass noch zwei Siege für den Aufstieg erforderlich waren. Im Spitzeneinzel sah es nach den ersten beiden Sätzen nicht gut für Jürgen Damböck aus, da er diese jeweils mit 7:11 an Schattauer abgeben musste. Dann folgte jedoch ein starker kämpferischer Auftritt der Landauer Nummer Eins und Jürgen holte mit 11:7, 13:11 und 11:7 den siebten Punkt. Hans Kerscher zeigte im Spiel der beiden Zweier seinem Gegner Grinninger die Grenzen auf und setzte sich mit 11:5, 12:10 und 11:7 durch und somit war der Aufstieg unter Dach und Fach. Mit 3:11, 7:11, 11:8 und 7:11 verlor Christoph Lichtenberger seine Partie gegen Kolbinger. Manuel Völke blieb es vorbehalten, den Siegpunkt mit einem 10:12, 11:4, 11:7 und 11:5 gegen Knittl zu holen. Groß war die Freude bei Spielern und Zuschauern über diesen Erfolg, was auch als Genugtuung für das Wirrwarr bei der Ligeneinteilung – Protest des TTC Straubing gegen die Landauer Einstufung in die BOL - vor Saisonbeginn gesehen wird. Weitere Informationen und Statistiken zu dieser Saison ohne Verlustpunkt unter Meister und Einzelspielergebnisse.

 

 

 

 

 

 

Die Meistermannschaft mit v.l. Kai Mac Ilvaine, Klaus Balda, Hans Kerscher, Manuel Völke, Jürgen Damböck, Christoph Lichtenberger, Jogi Arlt und Rudi Schmid.

 

 

 

 

 

 

 

16.03.2022    Alles oder Nichts-Spiel für den TTC Landau

Am Samstag Spiel gegen den TTC Plattling um den Aufstieg in die Bezirksoberliga

 

Die erste Herrenmannschaft des TTC Landau bestreitet am Samstag um 18:00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule das letzte Saisonspiel gegen den TTC Plattling. Vor Beginn der Saison wurden die Mannschaften aus Landau, Plattling und Oberalteich II als Favoriten in der Bezirksliga-West gehandelt. Alle drei Mannschaften marschierten auch vorneweg, ehe bedingt durch Corona Einschränkungen kamen und letztlich vom Bayer. Tischtennisverband beschlossen wurde, die Saison in einer Einfachrunde zu spielen. Der TTC Landau hatte vor Einstellung des Spielbetriebes im November noch den TSV Oberalteich II zu Gast und konnte sich mit 9:7 durchsetzen. Beim Spiel der Oberalteicher gegen Plattling durften nicht Geimpfte nicht mehr spielen, so dass Plattling mit vier Ersatzspielern antreten musste und deutlich mit 1:9 unterlag. Aufgrund dieses Ergebnisses ist Landau Tabellenführer mit 12:0 Punkten vor Oberalteich und Plattling mit jeweils 10:2 Punkten. Dies bedeutet, dass den Landauern am Samstag ein Unentschieden reicht, um Meister und damit verbunden den Aufstieg in die Bezirksoberliga zu schaffen. Bei einer Niederlage bleibt punktgleich nur der dritte Platz, da die beiden anderen Mannschaften dann das bessere Spielverhältnis haben.

Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Christoph Lichtenberger, Manuel Völke, Kai Mac Ilvaine und Rudi Schmid werden versuchen, das Ziel Aufstieg zu verwirklichen. Als evtl. Ersatzspieler steht Klaus Balda zur Verfügung. Die Mannschaft würde sich über eine zahlreiche Unterstützung freuen. Für Zuschauer gilt die 2-G-Regelung und insgesamt sind 30 Zuschauer aufgrund der Sitzplätze in der Turnhalle erlaubt. 

 

 

13.03.2022     Herren 2 scheiden unglücklich im Pokal aus

4:5 gegen Zeilarn verloren – Herren 4 unterliegen 0:8 – Jungen mit Unentschieden in der Liga

 

Zum Pokalspiel empfing die zweite Mannschaft des TTC Landau die Sportfreunde aus Zeilarn, die mit der Empfehlung als Tabellenzweiter der Bezirksklasse A Rottal nach Landau gekommen sind. Die Gastgeber mussten kurzfristig auf Günter Hoch verzichten, für den Sebastian Perstorfer zum Einsatz kam. Das Spiel begann verheißungsvoll, da Rudi Schmid mit einem 11:7, 11:8 und 11:8 gegen Rothenaicher seine Farben in Führung brachte. Klaus Balda musste gegen Boros den Ausgleich nach drei Sätzen hinnehmen. Ebenfalls in drei Sätzen unterlag Sebastian Perstorfer dem Zeilarner Hasenkopf. In einem spannenden Doppel konnten Rudi Schmid und Klaus Balda mit ihrem 11:9, 4:11, 10:12, 11:9 und 11:7 gegen Rothenaicher/Hasenkopf den Gleichstand herstellen. Anschließend brachte Rudi Schmid nach einer starken Leistung den Gästeeinser Boros mit 11:4, 11:7 und 11:8 eine Niederlage bei und die Landauer in Führung. Trotz guten Spiels musste Sebastian Perstorfer Rothenaicher zum Dreisatz-Erfolg gratulieren. Somit musste das letzte Einzel zwischen Klaus Balda und Hasenkopf entscheiden, wer das Viertelfinale erreicht. Das Spiel stand auf Messers Schneide, was die Satzergebnisse zeigen. Klaus Balda legte mit 11:8 vor, musste dann ein 6:11 hinnehmen, um mit einem 11:7 in Führung zu gehen. Dann hatte er nicht mehr das Glück auf seiner Seite und die beiden letzten Sätze gingen mit 9:110 und 10:12 verloren. Für die zweite Mannschaft ist damit die Saison 2021/2022 beendet.

 

Die vierte Mannschaft bestritt in der Besetzung Hubert Lommer, Dieter Bessert, Alois Rockinger und Luisa Niess das letzte Saisonspiel beim punktgleichen Vorletzten Atting IV und musste eine unerwartet deutliche 0:8 Niederlage hinnehmen, so dass die Mannschaft die Saison als Tabellenletzter beendet. Die Ergebnisse: Rankl/Schötz – Lommer/Bessert 8:11, 11:4, 11:8, 11:8; Bogner/Aganovic - Rockinger/Niess 11:9, 11:9, 11:8; Rankl - Bessert Dieter 11:5, 11:8, 11:4; Schötz - Lommer Hubert 11:4, 14:16, 11:9, 11:6; Bogner Tanja -Niess Luisa 11:4, 11:3, 15:13; Aganovic - Rockinger Alois 11:7, 11:7, 11:9; Rankl - Lommer Hubert 11:5, 11:6, 11:7; Schötz - Bessert Dieter 11:7, 11:4, 11:8.

 

Die Jungen bestritten zeitgleich ihr Punktspiel gegen den Nachwuchs der Attinger und konnten mit einem Unentschieden mit einen Punkt nach Hause nehmen. Herausragend der neue Landauer Einser Michael Wolf, der alle seine drei Einzel gewinnen konnte. Jeweils einen Sieg steuerten Luca Maier und Korbinian Rauch bei. Die Ergebnisse: Hofmann/Hofmann – Maier/Rauch 11:6, 11:4, 11:8; Anton Heigl - Michael Wolf 11:8, 11:13, 11:4, 6:11, 10:12; Maik Hofmann - Luca Maier 11:7, 11:7, 11:9; Alex Hofmann - Korbinian Rauch 11:4, 11:9, 11:3; Paul Auburger - Luca Maier 4:11, 3:11, 1:11; Maik Hofmann - Korbinian Rauch 11:9, 4:11, 11:2, 11:8; Paul Auburger - Michael Wolf 3:11, 2:11, 1:11; Alex Hofmann - Luca Maier 11:9, 11:5, 11:4; Maik Hofmann - Michael Wolf 6:11, 9:11, 9:11; Anton Heigl - Korbinian Rauch 6:11, 2:11, 5:11. Ein paar Tage zuvor ging es zum bereits im Dezember 2021 verlegten Pokalnachholspiel zum haushohen Favoriten TTC Straubing II, die den Landauern nicht einmal einen Satzgewinn ließen und somit souverän in den Endspielwettbewerb "Final Four" einzogen. Am Dienstag spielen die Landauer Jungs beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer und bereits feststehenden Meister TSV Bogen und werden versuchen, sich achtbar zu schlagen.

 

 

 

 

Klaus Balda, Rudi Schmid und Sebastian Perstorfer (v.l.) sind mit einer knappen Niederlage aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden.

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

Michi Wolf holte beim 5:5-Auswärtssieg alle drei möglichen Einzelpunkte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

07.03.2022   Re-Start für die Mannschaften des TTC Landau

Herren 2 im Pokal gegen Zeilarn – Herren 4 gastieren in Atting

 

Nach der langen Corona-Pause geht der Punktspielbetrieb im BTTV weiter. Es werden allerdings nur noch die fehlenden Spiele der Vorrunde ausgetragen, so dass die Saison 2021/2022 in einer Einfach-Runde gespielt wird. Die zweite Mannschaft hat ihre „‘Vorrundenspiele“ schon alle absolviert und hat den Klassenerhalt in der Bezirksklasse A Gruppe Straubing mit dem fünften Platz geschafft. Sollte der TTV Hafner Straubing II seine restlichen Spiele gewinnen, kann er die Landauer noch vom fünften Platz verdrängen. Die Mannschaft ist noch im Pokalwettbewerb und empfängt am kommenden Donnerstag den SF Zeilarn in der Dreifachsporthalle. Die Zeilarner sind in der Parallelgruppe Rottal Tabellenzweiter, so dass für Rudi Schmid, Klaus Balda und Günter Hoch nur die Außenseiterrolle bleibt. Bei einem Sieg wäre man im Viertelfinale des Wettbewerbs.

 

Die vierte Mannschaft bestreitet ihr letztes Punktspiel beim punktgleichen TTF Atting 4 in der Besetzung Dieter Bessert, Holger Andreas, Lukas Köstler und Alois Rockinger. Mit einem Sieg könnte der letzte Tabellenplatz an die Attinger abgegeben werden.

 

Die erste und dritte Mannschaft spielen am 19. Und 18. März ihre letzten Spiele..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die zweite Mannschaft des TTC Landau freut sich über den Klassenerhalt. Nicht auf dem Foto sind Andreas und Günter Hoch.

 

 

25.02.2022    TTC Landau veranstaltete Clickball-Turniere

Der TTC Landau hat am „unsinnigen“ Donnerstag ein Clickball-Turnier durchgeführt. Der Vorsitzende Günter Hoch begrüßte die Teilnehmer und freute sich, dass so viele mitspielen. Klaus Balda erläuterte anschließend den 10 Spielern die Regeln. In zwei Gruppen wurden die Halbfinalisten gesucht. In der Gruppe A setzte sich unangefochten Manuel Völke vor Klaus Balda durch. In der Gruppe B waren drei Spieler punktgleich und aufgrund des Spielverhältnisses war Thomas Aigner Gruppensieger vor Günter Hoch und Christian Bajl. Im ersten Halbfinale unterlag Günter Hoch Manuel Völke in drei Sätzen, und Klaus Balda war in ebenfalls drei Sätzen gegen Thomas Aigner erfolgreich. In einem spannenden Finale war letztlich Manuel Völke der Bessere, wiederholte seinen Gruppensieg gegen Klaus Balda erneut und kann sich somit Click-Ball-Champion des TTC Landau nennen. Im Spiel um Platz 3 revanchierte sich Thomas Aigner gegen Günter Hoch für die Niederlage im Gruppenspiel. Auf den weiteren Plätzen landeten als Fünfter Christian Bajl vor Elias Rockinger, Rudi Schmid, Hubert Lommer, Georg Haimerl und Alois Rockinger.

 

Bereits im Montagstraining versuchte sich der Nachwuchs ebenfalls in einem Turnier im Clickball und es wurde im System "Jeder gegen Jeden" ihr Bester gesucht. Ohne Niederlage blieb Luca Maier, der den Zweiplatzierten Valentin Aichner und Drittplatzieren Benjamin Kindler jeweils mit 2:1 Sätzen besiegen konnte. Vierter wurde Michael Wolf.

 

Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen wurden mit Urkunden ausgezeichnet
Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen wurden mit Urkunden ausgezeichnet

 

Auf dem Bild sind die Teilnehmer beim Erwachsenen-Turnier mit dem Sieger Manuel Völke (knieend rechts) zu sehen.

 

 

 

16.02.2022          Corona-Regelung ab 17. Februar 2022

Ab Donnerstag, 17.02.2022 gilt für Sportausübung wieder die 3G-Regel.

 

Ein Selbsttest vor Ort ist jeweils spätestens 15 Minuten vor dem regulären Trainingsbetrieb unter Aufsicht möglich.

 

Die Grundlage hierfür bildet die

15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 16. Februar 2022

 

Das Bayerische Kabinett hat weitere Lockerungen für den Sport beschlossen, die seit 17. Februar 2022 Gültigkeit haben:

 

So gilt für die aktive sportliche Betätigung (inkl. praktischer Sportausbildung) künftig 3G statt wie bisher 2Gplus.

 

Das bedeutet, dass zum eigenen Sporttreiben auch der Nachweis eines negativen Tests ausreicht.

 

Neu ist auch, dass minderjährige Schülerinnen und Schüler, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden,

künftig generell zu allen Bereichen von 2G auch ohne Impfung Zugang haben.

 

Zur Pressemitteilung des BLSV

 

Zu den Handlungsempfehlungen und Schutzmaßnahmen des BLSV

 

Zum BTTV-Downloadbereich Corona

 

 

 

 

 

22.12.2021           Weihnachtsanschreiben TTC Landau e. V.

Download
Weihnachts-Anschreiben des 1. Vorsitzenden Günter Hoch
Weihnachten 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.9 KB

21.12.2021 weitere coronabedingte Änderungen des Spielbetriebs

Die aktuelle Situation bedingt weitere Einschränkungen des Spielbetriebs im BTTV

Mannschaftsspielbetrieb bis Ende Februar ausgesetzt

 

16.12.2021              neue Regelungen für das Training

Seit dem 15. Dezember ist 15 Tage nach einer Booster-Impfung kein zusätzlicher Test mehr erforderlich, wenn Hallensport betrieben wird. Somit können Personen, die diese Voraussetzung erfüllen, ohne Einschränkungen ins Tischtennistraining gehen.

Bitte den Nachweis dafür mitbringen.

Die Regelung für die Jugendlichen wurde bis zum 12. Januar 2022 verlängert,

d.h., die Tests in der Schule erfüllen für den Sport 2-G-Plus.

 

 

13.12.2021              Training beim TTC Landau e. V.

Ab kommenden Donnerstag findet das Tischtennistraining wieder zu den gewohnten Zeiten statt. Um die 2-G-Plus Regeln einzuhalten, ist vor Trainingsbeginn ein negativer Schnelltest vorzulegen oder ein Schnelltest, der mitzubringen ist, vor Ort unter Aufsicht zu machen. Die Schnelltests vor Ort werden montags um 17:15 Uhr und donnerstags um 19:15 Uhr im Foyer der Dreifachsporthalle abgenommen. Wer später ins Training kommt, muss im Besitz einer negativen Testbescheinigung sein. Für Schüler, welche regelmäßig in der Schule getestet werden, ist kein weiterer Test erforderlich.

 

 

11.12.2021  Landauer Schiri trifft auf Vize-Weltmeister Flemming

Der Landauer Schiedsrichter Klaus Balda traf am heutigen 2. Bundesliga-Einsatz des

TTC Fortuna Passau gegen den TV 1879 Hilpoltstein

auf einen der bekanntesten deutschen Tischtennis-

und dem bekanntesten und erfolgreichsten

deutschen Clickballspieler "The Flash"

Alexander Flemming.

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Spiel nahm sich der sympathische Hilpolsteiner Spitzenspieler Alexander Flemming auch noch Zeit zu einem Austausch zum Spiel und zum Foto mit dem Landauer Schiedsrichter Klaus Balda, der als Tischschiedsrichter eingesetzt wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01.12.2021 bei jeder Bestellung gehen 0,5 % an den TTC Landau

unterstütze den TTC Landau e. V. beim Einkauf über Amazon Smile

 

 

 

 

 

 

05.12.2021              Training beim TTC Landau e. V.

Morgen, Montag, 06. Dezember 2021, findet noch kein Tischtennistraining statt. Sobald feststeht, wie sich die 2-G-plus-Regel am ein-fachsten umsetzen lässt, wird das Training durchgeführt. Der Verein geht davon aus, dass ab Montag, 13. Dezember, wieder zu den ge-wohnten Zeiten trainiert werden kann.

 

 

 

25.11.2021 Spielbetrieb im BTTV wird ab 25.November ausgesetzt

24.11.2021   vorerst kann kein Training angeboten werden

 

Mit der am 24. November 2021 in Kraft getretenen und zunächst bis zum 15. Dezember 2021 befristeten

Fünfzehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) 

wurden die Vorgaben für die Sportausübung im Freistaat nochmals verschärft.

 

Da im Landkreis Dingolfing-Landau die Corona-Inzidenz über 1.000 liegt, bleiben ab morgen sämtlichen Sporthallen vorerst einmal geschlossen. 

 

 

21.11.2021  Liga-Niederlagen für die Herren des TTC Landau

Herren 2 unterliegen Oberalteich mit 2:8 – Herren 3 verlieren 2:8 - Herren 2 rücken ins Pokalachtelfinale vor

 

Im Eingangsdoppel starteten Klaus Balda und Tim Herrmann gegen Willi Lippe/Alexander Will. Der Start verhieß Gutes für die Heimmannschaft. Am Ende stand jedoch eine Vier-Satz-Niederlage auf dem Spielberichtsbogen. Mit 6:11, 12:10, 9:11, 4:11 verloren derweil Rudi Schmid und Günter Hoch ihre Partie gegen Marco König/Johannes Baumgartner. Die Anzeigetafel zeigte also ein 0:2. Los ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Lange dagegenhalten konnte Rudi Schmid beim 2:3 gegen König. Das Spiel verlor er dennoch im 5. Satz. Die siegbringende Taktik fehlte am Nachbartisch Klaus Balda bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Lippe ab dem Start. Bei der 1:3-Niederlage gegen Baumgartner hatte Tim Herrmann nur im ersten Satz eine Chance. Gekämpft bis zum Schluss hatte am Nachbartisch Günter Hoch im Match gegen Will, musste jedoch trotzdem ein 2:3 unterschreiben. Beim Stand von 0:6 gingen die Spitzenspieler in die Box. Zwischenzeitlich musste Rudolf Schmid zwar einen Satz abgeben, fuhr danach sein Spiel gegen Wilfried Lippe aber trotzdem sicher mit 11:8, 8:11, 11:7, 11:7 ein. Trotz 1:0 Satzführung verlor Klaus Balda sein Spiel gegen König letztlich mit 11:9, 8:11, 5:11, 6:11. Erst im Entscheidungssatz wurde das Match zwischen Tim Herrmann und Will entschieden, das Tim Herrmann letztendlich gewann. Mittlerweile stand es damit 2:7. Hin und her schaukelte das Spiel zwischen Günter Hoch und Baumgartner, bevor das 2:3 feststand. Beachtenswert war das Ergebnis des fünften Satzes, den Baumgartner mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von nur zwei Punkten gewann. Mit diesem Spiel ist die Vorrunde für die zweite Mannschaft beendet und steht somit vorerst auf Platz 5 der Tabelle.

Am Sonntag stand für die zweite Mannschaft ein Pokalspiel in Garham an. Rudi Schmid, Klaus Balda und Tim Herrmann erreichten mit einem 4:0 Erfolg die zweite Runde(Achtelfinale). 

Die dritte Mannschaft musste zur dritten Garnitur des TTC Straubing und unterlag mit 4:8. Andreas und Günter Hoch setzten sich im Doppel gegen Korbel/Drysch im fünften Satz mit 11:9 durch. Elias Rockinger und Hubert Lommer unterlagen in drei Sätzen Hamama/Stögmüller. Zweimal 10:12 endeten die ersten beiden Sätze von Günter Hoch gegen Korbel und der dritte ging mit 5:11 an den Straubinger. Andreas Hoch unterlag Hamama in vier Sätzen. Hubert Lommer zeigte ein gutes Spiel gegen Drysch, unterlag aber im fünften Satz mit 5:11. Elias Rockinger war in vier Sätzen Stögmüller unterlegen. Andreas Hoch setzte sich im Einservergleich mit 9:11, 11:6, 11:7 und 12:10 gegen Korbel durch. Günter Hoch musste Hamama nach dem vierten Satz zum Sieg gratulieren. In drei Sätzen war Elias Rockinger Drysch unterlegen. Für den dritten Punkt der Landauer sorgte Hubert Lommer mit seinem 3:1 Erfolg gegen Stögmüller. Andreas Hoch setzte sich deutlich in drei Sätzen gegen Drysch durch. Allerdings unterlag Elias Rockinger Korbel mit 1:3 und so stand die Niederlage fest. Ob das letzte Vorrundenspiel am Freitag gegen die zweite Vertretung der TTG Ganacker-Pilsting gespielt werden kann, bleibt abzuwarten.  

 

 

 

 

 

  

Klaus Balda, Mannschaftsführer Tim Herrmann und Rudi Schmid hatten am Sonntagvormittag ein enges Auswärtsspiel vor den Toren von Vilshofen zu bestreiten und gewannen es letztlich in dieser Höhe zu hoch, was aber den Einzug in das Pokalachtelfinale bedeutete.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16.11.2021         TTC Landau gewinnt Spitzenspiel

9:7 Erfolg gegen TSV Oberalteich 2 – Herren 2 siegen 8:3 – Herren 4 verlieren

 

Am vergangenen Samstag kam es in der Bezirksliga – West zum Spiel der bisher ungeschlagenen Mannschaften des TTC Landau und dem TSV Oberalteich 2.  Aufgrund der nunmehr geltenden 2-G-Regel konnte die Heimmannschaft nicht in stärkster Besetzung antreten. Nachdem aber auch die Gäste zwei Spieler an die erste Mannschaft abstellen mussten, war dies wieder ausgeglichen. Im Eingangsdoppel hatten Jürgen Damböck und Hans Kerscher Startprobleme gegen Kirscher/Kagerbauer Luca und waren im ersten Satz 4:11 unterlegen. Dann folgten ein 11:9, 12:10 und 11:2 zum ersten Punkt. Manuel Völke und Rudi Schmid unterlagen in vier Sätzen Kagerbauer Klaus/Keil. Das eingespielte Doppel der zweiten Mannschaft, Klaus Balda und Tim Herrmann dominierten in drei Sätzen gegen König/Will. Den Einzelreigen eröffnete Jürgen Damböck mit einem 11:9, 11:13, 11:6 und 11:8 gegen Keil. Hans Kerscher legte mit einem 11:7, 15:13 und 11:5 gegen Klaus Kagerbauer nach. Manuel Völke musste sich Luca Kagerbauer nach vier Sätzen geschlagen geben, ebenso Rudi Schmid gegen Kirschner. Pech hatte Klaus Balda, der gegen Will die ersten beiden Sätze jeweils mit 10:12 verlor. Klaus gab aber nicht auf und holte die Folgesätze mit 11:7, 11:9 und 11:4 und brachte seine Farben mit 5:3 in Führung. Tim Herrmann unterlag im Entscheidungssatz König, so dass die Gäste wieder den Anschluss hatten. Aber auf das vordere Paarkreuz war an diesem Tag Verlaß. Jürgen Damböck bezwang Klaus Kagerbauer mit 5:11, 11:9, 11:2 und 11:4 und Hans Kerscher ließ Keil keine Chance bei seinem glatten 3:0 Erfolg. Nachdem Manuel Völke in einem engen Spiel gegen Kirschner mit 11:9, 9:11, 11:5 und 11:9 erfolgreich blieb, war das Unentschieden schon mal gesichert. Rudi Schmid verlor gegen Luca Kagerbauer mit 1:3 wie auch Klaus Balda gegen König. Da auch Tim Herrmann Will in drei Sätze unterlag, musste das Schlussdoppel über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Aber Jürgen Damböck und Hans Kerscher hatten einen guten Tag und siegten in drei Sätzen gegen Klaus Kagerbauer und Keil. Zum letzten Vorrundenspiel kommt es zum nächsten Spitzenspiel. Es kommt der ebenfalls verlustpunktfreie TTC Plattling am 27. November in die Turnhalle der Grundschule. Diese Woche spielen die Plattlinger in Oberalteich.

Die zweite Mannschaft war Gastgeber gegen den TV Dingolfing II und holte mit 8:3 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Klaus Balda und Tim Herrmann starteten mit einem 3:1 gegen Eiblmeier/Kerscher in die Partie. Rudi Schmid und Günter Hoch setzten sich gegen Ly/Grünberg in drei Sätzen durch. Gegen Ly konnte Rudi Schmid den ersten Satz mit 13:11 für sich entscheiden, verlor allerdings die Folgesätze. Klaus Balda behauptete sich gegen Eiblmeier mit 12:10, 11:3, 8:11 und 8:11. Einen klaren 3:0 Erfolg feierte Tim Herrmann gegen Kerscher. Günter Hoch musste sich Grünberg in vier Sätzen geschlagen geben. Ein klares 3:0 stand auf dem Zählgerät für Rudi Schmid gegen Eiblmeier. Nach einer starken Leistung musste sich Klaus Balda mit 7:11, 11:7, 12:10, 4:11 und 7:11 Ly beugen. Danach folgten zwei Drei-Satz-Erfolge für Tim Herrmann gegen Grünberg und von Günter Hoch gegen Kerscher. Den Schlusspunkt setzte Tim Herrmann mit seinem 3:1 Erfolg gegen Eiblmeier. Am Freitag kommt der Tabellenzweite TSV Oberalteich 3 nach Landau.  Alles andere als eine Niederlage wäre ein Erfolg.

Die vierte Mannschaft war in Bogen zu Gast und unterlag der fünften Vertretung mit 4:8. Drei Siege steuerte Christian Bajl bei und einmal war Hubert Lommer erfolgreich. Luisa Niess und Alois Rockinger gingen leer aus. Gegen den TTF Atting 4 hat die Mannschaft am 25. November das letzte Vorrundenspiel zu bestreiten.

Holten zusammen 6 Punkte beim 9:7 Erfolg im Spitzenspiel: Jürgen Damböck(links) und Hans Kerscher(rechts)

 

 

12.11.2021  Herren IV des TTC Landau mit erstem Punktgewinn

7:7 in Oberschneiding – Herren 3 verlieren 3:8 und 6:8 - Jungen siegen 7:3

 

Die vierte Mannschaft des TTC Landau hat in Oberschneiding gegen die dortige fünfte Mannschaft den ersten Punkt in der laufenden Saison geholt. Nach den Doppeln lag die Mannschaft mit 0:2 im Rückstand, da Hubert Lommer und Stefan Sponbrucker gegen Eberl/Distler in drei Sätzen und Christian Bajl und Holger Andreas in vier Sätzen gegen Löw/Schöfer unterlagen. Hubert Lommer startete die Aufholjagd mit einem 8:11, 11:5, 11:8 und 13:11 gegen Löw. Christian Bajl legte mit einem 11:2, 11:2 und 11:1 gegen Eberl nach. Stefan Sponbrucker musste in eine Drei-Satz-Niederlage gegen Distler einwilligen. Holger Andreas gelang es, Schöfer im fünften Satz mit zu Null zu schlagen und somit für das 3:3 zu sorgen. Ebenfalls über fünf Sätze ging das Match von Christian Bajl gegn Distler, ehe der Landauer mit 11:8 das Spiel für sich entschied. Hubert Lommer hatte keine Probleme bei seinem 3:0 Erfolg gegn Eberl. Holger Andreas musste sich in drei Sätzen Distler geschlagen geben und Stefan Sponbrucker hatte nach vier Sätzen das Nachsehen gegen Schöfer. Für die 6:5 Führung sorgte Christian Bajl mit einem knappen 9:11, 10:12, 11:8, 12:10 und 11:8 gegen Distler. Pech hatte Holger Andreas, der sich Löw nach fünf Sätzen beugen musste. Stefan Sponbrucker war in drei Sätzen gegen Eberl chancenlos, so dass es Hubert Lommer vorbehalten blieb, in einem Krimi gegen Schöfer mit 11:6, 10:12, 6:11, 12:10 und 11:5 den Sieg zum verdienten Unentschieden zu holen. Am 25.11. kommt die vierte Mannschaft des TTF Atting zum letzten Vorrundenspiel nach Landau.

Die dritte Mannschaft empfing die beiden Tabellenführer zu den fälligen Punktspielen. Gegen den TTF Atting III setzte es eine 3:8 Niederlage, während das 6:8 gegen die DJK Leiblfing II unglücklich war. Gegen Atting stand es nach den Doppeln 0:2, da Andreas und Günter Hoch gegen Bogner/Amrhein Alexander und Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger gegen Fuchs/Amrhein Jannik verloren. Andreas Hoch siegte gegen Amrhein Alexander mit 3:1, während Günter Hoch gegen Bogner klar in drei Sätzen das Nachsehen hatte. Etwas überraschend kam die Niederlage von Sebastian Perstorfer gegen Amrhein Jannik in drei Sätzen. Elias Rockinger musste sich nach fünf Sätzen Fuchs beugen. Hoch Andreas hatte gegen Bogner bei seinem deutlichen 3:0 keine Probleme. Hoch Günter verlor gegen Amrhein Alexander mit 10:12, 11:8, 2:11 und 11:13 knapp. Sebastian Perstorfer holte den dritten Punkt mit seinem Sieg gegen Fuchs. Im Fünften Satz unterlag Elias Rockinger Amrhein Jannik mit 11:13. Den Siegpunkt musste Sebastian Perstorfer den Gästen zulassen, da er gegen Bogner in drei Sätzen unterlag.

Zum nächsten Heimspiel kam der verlustpunktfreie Tabellenführer DJK Leiblfing II in die Dreifachturnhalle. Auch hier lag man nach den Doppeln mit 0:2 im Rückstand. Recht deutlich war die 0:3-Pleite von Andreas und Günter Hoch gegen Zellmer/Haslbeck. Kurzfristig sah es gut aus, aber letztlich waren Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger bei ihrer 1:3-Niederlage von Kießling/Reichl dann doch niedergerungen worden. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Nicht ganz mithalten konnte Andreas Hoch, beim 1:3 gegen Haslbeck, obwohl er nicht komplett chancenlos war. Unglücklich war Günter Hoch in der Begegnung gegen Zellmer, die der Gast letztlich im Entscheidungssatz gewann und somit einen Punkt auf seiner Habenseite verbuchte. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Vorsprung endete. Keine Chancen ließ indes Sebastian Perstorfer derweil beim 3:0 seinem Gegner Christian Reichl. Nicht ausreichend spielerische Mittel hatte hingegen wenig später Elias Rockinger konnte Kießling nicht gefährden, somit stand es am Ende 6:11, 8:11, 8:11. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. Beim 3:0-Erfolg gelang es Andreas Hoch Zellmer in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Mannschaft einzufahren. Günter Hoch gelang es, en bis dahin in der Vorrunde ungeschlagenen Ludwig Haslbeck im Einzel insgesamt recht deutlich auf Distanz zu halten – das Match endete schließlich mit einem 3:0-Erfolg. Nach gewonnenem ersten Satz gab Sebastian Perstorfer das Spiel gegen Kießling noch aus der Hand und verlor mit 11:6, 7:11, 5:11, 8:11. Das Resultat vor dem Match der beiden Vierer zeigte ein 3:6. In vier Sätzen gewann Elias Rockinger gegen Reichl und gab dabei nur einen Satz her. Sah es nach Verlust des ersten Satzes im Match gegen Zellmer zunächst nicht gut aus, so gewann Sebastian Perstorfer im Anschluss die weiteren drei Sätze und damit die gesamte Partie. Nach gewonnenem ersten Satz gab Andreas Hoch das Spiel gegen Kießling noch aus der Hand und verlor mit 11:4, 6:11, 8:11, 8:11. Günter Hoch machte hingegen mit Christian Reichl beim 11:3, 11:4, 11:4 ziemlich kurzen Prozess und gewann sein Einzel sicher. Somit stand es vor dem letzten Einzel 6:7 aus Sicht der Gastgeber. Elias Rockinger hatte das letzte Einzel gegen Haslbeck zu bestreiten, dem er allerdings mit 5:11, 4:11 und 8:11 unterlegen war. Somit blieb die Überraschung aus, aber die Mannschaft zeigte eine gute Moral und hofft, im nächsten Spiel am kommenden Samstag beim Tabellendritten TTC Straubing III für eine Überraschung zu sorgen.

Die Jungenmannschaft spielte beim TTC Wallersdorf und konnte in der Besetzung Korbinian Rauch, Luca Maier, Michael Wolf und Valentin Aichner mit einem 7:3 Erfolg die ersten Punkte einfahren. Die Punkte holten Michael Wolf und Valentin Aichner im Doppel sowie zwei Siegen Luca Maier und Michael Wolf und je einmal waren Korbinian Rauch und Valentin Aichner erfolgreich. Am kommenden Sonntag steht das Pokalachtelfinale beim TTC Straubing II auf dem Spielplan und Montag, 15.11.2021  kommt der TSV Mittefels zum Nachholspiel in die Bergstadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Michi Wolf steuerte gleich 3 Siege zum Mannschaftserfolg der Jungen beim TTC Wallersdorf bei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

31.10.2021   Herren des TTC Landau weiter auf Erfolgskurs

Herren 1 gewinnen 9:1 und Herren 2 spielen Unentschieden gegen Tabellendritten

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau trat zum fälligen Punktspiel beim TTC Oberschneiding an. Für den verletzten Jürgen Arlt kam Günter Hoch zu seinem ersten Einsatz in der Mannschaft. Im Doppel verlor er mit Christoph Lichtenberger gegen das Einsergespann Bauer/Gabler mit 12:10, 9:11, 3:11 und 4:11. Für den Ausgleich sorgten Jürgen Damböck und Hans Kerscher mit ihrem glatten Erfolg in drei Sätzen gegen Dünstl/Buchner. Auch Manuel Völke und Kai Mac Ilvaine hatten keine Probleme bei ihrem 3:0 Erfolg gegen Schöfer/Preiss. Im ersten Einzel hatte Hans Kerscher mit 11:5, 11:6 und 11:8 keine Mühe gegen Bauer. Startprobleme hatte Jürgen Damböck gegen Gabler und verlor den ersten Satz mit 11:9. Danach folgten drei klare Sätze an die Nummer 1 zum Erfolg. 11:9, 11:4 und 11:9 lautete das Ergebnis von Manuel Völke gegen Dünstl. Mehr Mühe als erwartet hatte Christoph Lichtenberger mit Schöfer, ehe er sich im fünften Satz mit 11:5 behaupten konnte. Ebenfalls ein spannendes Spiel gab es zwischen Günter Hoch und Buchner, das der Landauer Vorsitzende schließlich im Entscheidungssatz für sich entschied. Mit einem 3:1 Erfolg gegen Preiss baute Kai Mac Ilvaine vor den Direktvergleichen die Führung auf 8:1 aus. Im Spiel der Einser setzte sich Jürgen Damböck mit 11:6, 11:6, 7:11, 7:11 und 11:2 gegen Bauer durch und somit war der Sieg unter Dach und Fach. Nunmehr folgen die beiden Spiele gegen die ebenfalls noch verlustpunktfreien Mannschaften des TSV Oberalteich II und des TTC Plattling. Die Spiele finden am 13. und 27. November in der Landauer Grundschulturnhalle statt.

Die zweite Mannschaft hatte ein schweres Spiel beim Tabellendritten TTF Atting zu bestreiten und holte ein verdientes Unentschieden. Klaus Balda und Tim Herrmann unterlagen im Einserdoppel Dürr/Klimmer mit 12:14, 11:9, 5:11 und 11:13 knapp. Besser machten es Rudi Schmid und Andreas Hoch, die sich deutlich in drei Sätzen gegen Rothermund/Kühne durchsetzen konnten. Gegen den Spitzenspieler der Hausherren, Dürr, konnte Klaus Balda den zweiten Satz mit 11:9 für sich entscheiden, allerdings gingen die drei anderen erforderlichen Sätze an Dürr. Rudi Schmid war in vier Sätzen gegen Klimmer erfolgreich. Andreas Hoch wurde für seinen Kampfgeist nicht belohnt und musste sich Rothermund im fünften Satz beugen. Tim Herrmann sorgte mit seinem Drei-Satz-Erfolg gegen Kühne wieder für den Gleichstand. Im Spiel der beiden Einser ging es über die volle Distanz, aber leider unterlag Rudi Schmid Dürr im Entscheidungssatz. Das Spiel von Klaus Balda ging ebenfalls über die volle Distanz, wobei Klaus Balda der Bessere war. Das nächste Spiel zwischen Tim Herrmann und Rothermund wurde ebenfalls im fünften Satz, allerdings wieder für den Hausherren, entschieden. Andreas Hoch blieb es vorbehalten, für das 5:5 zu sorgen, da er sich gegen Kühne in vier Sätzen behauptete. Die erstmalige Führung holte Rudi Schmid mit seinem 3:1 Sieg gegen Rothermund. Diese hielt nicht lange, da sich Tim Herrmann Dürr mit 1:3 geschlagen geben musste. Viel Pech hatte Andreas Hoch bei seiner 11:9, 10:12, 12:14 und 9:11 Niederlage gegen Klimmer. Für den Schlusspunkt und Unentschieden sorgte Klaus Balda mit einem 11:5, 11:5, 9:11 und 11:6 gegen Kühne. Zum nächsten Punktspiel kommt die zweite Mannschaft des TV Dingolfing nach Landau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jürgen Damböck war im Einzel und Doppel erfolgreich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

27.19.2021     Gutscheinprogramm für Grundschulkinder

Speziell Kinder und Jugendliche haben während der Corona-Pandemie ganz besonders gelitten: Aufgrund des fehlenden Sportangebots und der damit verbundenen ausbleibenden Neueintritte mussten viele Sportvereine in Bayern in dieser Altersgruppe deutliche Mitgliederrückgänge verzeichnen. Um diesem Trend entgegenzuwirken, wurde nun ein Gutscheinprogramm des Freistaats Bayern zur Förderung der Vereinsmitgliedschaft von Grundschulkindern vorgestellt.

Wie Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann und BLSV-Präsident Jörg Ammon auf einem Pressetermin bekannt gaben, erhielten alle bayerischen Grundschulkinder zum 1. Schultag einen Gutschein im Wert von 30 Euro, der auf die Jahresmitgliedschaft angerechnet wird. Für den organisierten Sport in Bayern ist dies ein herausragendes Signal der Politik.

Beim Eintritt in unseren Verein kann der Gutschein einfach und unbürokratisch eingereicht werden. Neben dem Mitgliedsantrag den Originalgutschein mit abgeben – und wir verrechnen diesen dann mit der Jahresmitgliedschaft für Kinder. Alle Infos zu den Vereins-gutscheinen findet ihr auf der Website www.blsv.de/gutscheine.

Mit dem Gutscheinprogramm zur Förderung von Vereinsmitgliedschaften gibt der Staat zusätzliche Anreize, dass Kinder wieder mehr Sport in Vereinen treiben. Der Vorsitzende des TTC Landau, Günter Hoch sowie Jugendwart Klaus Balda halten das Gutscheinpro-gramm für eine Initialzündung, welche die Sportvereine gebrauchen können. Beide ermuntern die Kinder, unverbindlich beim Training für den Nachwuchs, welches immer Montags von 17:30 bis 18:30 Uhr in der Dreifachsporthalle stattfindet, vorbeizuschauen. Es besteht die Möglichkeit, bis zu fünfmal in den Tischtennissport zu schnuppern. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Günter Hoch und Klaus Balda mit dem ersten eingelösten Gutschein eines Grundschulkindes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.10.2021  Nur ein Sieg für die Mannschaften des TTC Landau

Herren 1 gewinnen 9:1 gegen Leiblfing – Herren 2, 3 und 4 mit Niederlagen

 

 

Kurz und schmerzlos den Auftrag ausgeführt - So könnte man den Heimerfolg er ersten Mannschaft des TTC Landau gegen den DJK SV Leiblfing beschreiben, der nach 2 Stunden feststand. Anzumerken gilt, dass die Gastgeber das Spiel am Samstagabend mit zwei Ersatzspielern bestritten. Das Satzverhältnis von 29:7 zeigt beim deutlichen 9:1-Erfolg eindrucksvoll den klaren Spielverlauf. Los ging es mit den Doppeln. Mit 3:1 hatten Jürgen Damböck und Christoph Lichtenberger im Match gegen Schmelter/Grossl die Nase vorn. Einen eher leichten Punkt für ihre Mannschaft holten danach Manuel Völke und Kai Mac Ilvaine bei ihrem Sieg in drei Sätzen gegen Thanner/Bachmeier. Rudi Schmid und Klaus Balda hatten ihre Gegner Kießling/Thoma beim deutlichen Sieg in drei Sätzen sicher im Griff und ließen ihnen keine echte Chance. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Die richtige Taktik hatte Jürgen Damböck beim folgenden 3:0-Sieg gegen Schmelter. Auf Messers Schneide stand die Partie zwischen Christoph Lichtenberger und Thanner, bevor sich der Landauer Mannschaftsführer mit 7:11 im fünften Satz beugen musste. Wenig später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 4:1 an den Tisch. Beim 8:11, 11:5, 11:7, 11:3-Erfolg gegen Grossl hatte Manuel Völke nur im ersten Satz Probleme. Bei diesem Satzverlust blieb es aber auch. Kai Mac Ilvaine hatte im Match gegen Bachmeier am Ende mit 3:1 die Nase vorn und steuerte somit einen Punkt für das Team bei. Wenig später stand sich das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 6:1 gegenüber und kreuzte die Schläger. Völlig ungefährdet war der Sieg von Rudolf Schmid gegen Thoma nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 11:8, 11:8, 13:15, 11:9 nicht verloren. Kaum eine Chance ließ Klaus Balda derweil beim 11:6, 11:9, 11:8 seinem Gegner Kießling. Im Duell der Einser überließ Jürgen Damböck seinem Gegner Thanner nicht einen Satzgewinn und siegte mit 11:8, 11:3 und 11:5. Am Freitag geht es zum TTC Oberschneiding zum Tabellenletzten und auch dieses Spiel sollte erfolgreich gestaltet werden.

Die zweite Mannschaft hatte die DJK Hafner Straubing II zu Gast und nach hartem Kampf entführten die Gäste beim 8:6 zwei Punkte aus dem Spiel. Allerdings konnten die Landauer nur mit drei Spielern antreten, so dass von Haus aus schon vier Punkte kampflos an die Gäste gingen. Pech kam hinzu, da Günter Hoch im ersten Spiel nach zwei Sätzen verletzungsbedingt aufgeben musste und somit die drei Einzel auch noch kampflos an die Straubinger gingen. Im einzigen Doppel fuhren Rudi Schmid und Klaus Balda bei ihrem 3:1 gegen Meissner/Stavric den Sieg ein. Im ersten Einzel half der gute Start von Rudi Schmid mit einem 11:6 im Endeffekt nichts, da die Folgesätze mit 9:11, 8:11 und 9:11 knapp an Offenwanger gingen. Klaus Balda machte mit Meissner beim 3:0 kurzen Prozess und gewann sein Einzel souverän. Die nächsten beiden Spiele gingen kampflos an die Gäste. Beim Stand von 2:4 gingen die Spitzenspieler in die Box. Mit 11:3, 11:13, 11:7, 11:6 siegte dann Rudolf Schmid gegen Meissner und gab dabei nur einen Satz ab. Beim Erfolg in vier Sätzen konnte Klaus Balda gegen Offenwanger nur den ersten Satz nicht gewinnen und trug sich mit einem 3:1-Erfolg in die Siegerliste des Tages ein. Wieder zwei geschenkte Punkte ergaben den Zwischenstand von 4:7. Rudolf Schmid machte mit Stavric beim 3:0 kurzen Prozess und gewann sein Einzel souverän. Mit 11:3, 8:11, 11:8, 11:7 gewann Klaus Balda gegen Bachner und gab dabei nur einen Satz ab. Somit stand es 6:7, da aber das letzte Spiel wieder kampflos an die Straubinger ging, endete das spannende Spiel 6:8. Nach diesem Ergebnis wird die Mannschaft versuchen, am 29.10.2021 in Atting die Niederlage in der Besetzung Rudi Schmid, Klaus Balda, Tim Herrmann und Andreas Hoch wettzumachen.

Die dritte Mannschaft war bei der TTG Phönix Straubing zu Gast und unterlag mit 2:8. Beide Punkte für die Landauer holte Elias Rockinger. Die Ergebnisse: Leibl/Schumertl – Günter Hoch/Dieter Bessert 11:4, 11:4, 11:7; Persich/Torka – Sebastian Perstorfer/Elias Rockinger 11:6, 11:7, 11:5; Leibl – Sebastian Perstorfer 11:6, 15:13, 12:10; Persich – Günter Hoch 11:8, 11:6, 11:9; Torka – Dieter Bessert 11:7, 11:9, 11:2; Schumertl – Elias Rockinger 8:11, 7:11, 5:11; Leibl – Günter Hoch 11:3, 11:4, 11:9; Persich – Sebastian Perstorfer 11:6, 11:8, 11:3; Torka – Elias Rockinger 7:11, 11:4, 9:11, 4:11; Schumertl – Dieter Bessert 11:7, 11:6, 11:7. Das für Donnerstag vorgesehene Spiel gegen die TTF Atting III wurde auf den 04. November verlegt.

Die vierte Mannschaft empfing die dritte Vertretung des TTC Plattling und unterlag mit 1:8. Den einzigen Sieg holten Hubert Lommer und Dieter Bessert im Doppel. Die Ergebnisse: Alois Rockinger/Luisa Niess - Bieber/Maier 4:11, 5:11, 5:11; Hubert Lommer/Dieter Bessert - Lenske/Helmer 8:11, 11:8, 11:9, 6:11, 11:7; Hubert Lommer - Maier 14:12, 3:11, 6:11, 9:11; Dieter Bessert - Bieber 8:11, 4:11, 5:11; Alois Rockinger - Helmer 11:4, 3:11, 8:11, 9:11; Luisa Niess - Lenske 3:11, 7:11, 3:11; Hubert Lommer - Bieber 5:11, 12:14, 7:11; Dieter Bessert - Maier 11:7, 6:11, 4:11, 6:11; Alois Rockinger - Lenske 9:11, 7:11, 4:11. In dieser Woche hat die Mannschaft spielfrei.

 

 

 

 

 

 

 

Klaus Balda blieb in der ersten und zweiten Mannschaft ohne Niederlage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.10.2021   Initialzündung für die bayerischen Sportvereine

Gutscheinprogramm für die Mitgliedschaft im Sportverein für Grundschulkinder, auch der TTC Landau e. V. ist mit dabei

 

Speziell Kinder und Jugendliche haben während der Corona-Pandemie ganz besonders gelitten: Aufgrund des fehlenden Sportangebots und der damit verbundenen ausbleibenden Neueintritte mussten viele Sportvereine in Bayern in dieser Altersgruppe deutliche Mitgliederrückgänge verzeichnen. Um diesem Trend entgegenzuwirken, wurde nun ein Gutscheinprogramm des Freistaats Bayern zur Förderung der Vereinsmitgliedschaft von Grundschulkindern vorgestellt.

 

Wie Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann und BLSV-Präsident Jörg Ammon auf einem Pressetermin bekannt gaben, erhielten alle bayerischen Grundschulkinder zum 1. Schultag einen Gutschein im Wert von 30 Euro, der auf die Jahresmitgliedschaft angerechnet wird. Für den organisierten Sport in Bayern ist dies ein herausragendes Signal der Politik.

 

Wir als eigenständiger Verein Tischtennisclub(TTC) Landau e. V. freuen uns über Neueintritte!

 

Beim Eintritt in unseren Verein kann der Gutschein einfach und unbürokratisch eingereicht werden. Neben dem Mitgliedsantrag den Originalgutschein mit abgeben – und wir verrechnen diesen dann mit der Jahresmitgliedschaft für Kinder. Alle Infos zu den Gutscheinen gibt es unter www.blsv.de/gutscheine.

 

Jetzt bei uns im Verein anmelden(die ersten drei Schnuppertrainingseinheiten sind unverbindlich und kostenlos)!

 

 

Kommt vorbei, schnuppert in die einzelnen Sportarten rein und werdet Vereinsmitglied! Alle Informationen zu Schnupper- und Trainingszeiten findet ihr unter TRAINING. Wir freuen uns auf euch!

 

Download
BLSV Gutscheinprogramm und Trainingszeiten TTC Landau e. V.(wird demnächst in Grundschulen verteilt)
BLSV Gutscheinprogramm und Trainingszeit
Adobe Acrobat Dokument 213.1 KB

18.10.2021  Arbeitssieg für die erste Mannschaft des TTC Landau

9:7 Erfolg in Metten/Neuhausen – Herren 2 gewinnen 8:3 – Herren 3 unterliegen 5:8

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau musste zum fälligen Punktspiel zur SG Metten-Neuhausen und hatte sich das Ganze doch leichter vorgestellt, ehe letztendlich ein knapper 9:7 Auswärtserfolg zu Buche stand. Im Eingangsdoppel unterlagen Christoph Lichtenberger und Rudi Schmid dem Einsergespann Hartl/Baumann im fünften Satz mit 11:13. Jürgen Damböck und Hans Kerscher setzten sich in vier Sätzen gegen Datzmann/Riedl durch. Manuel Völke und Kai Mac Ilvaine gewannen den ersten Satz mit 11:8 gegen Gaminek/Pfeffer, verloren allerdings die drei Folgesätze, so dass es nach den Doppeln einen 1:2 Rückstand gab. Im ersten Einzel sorgte Hans Kerscher für den Ausgleich, da er Hartl in fünf Sätzen bezwingen konnte. Jürgen Damböck unterlag Datzmann in vier Sätzen. Spannend machte es Manuel Völke, ehe er Baumann mit 15:13 im Entscheidungssatz niederhalten konnte. Christoph Lichtenberger verlor mit 14:12, 9:11, 7:11 und 10:12 knapp gegen Gaminek. Nach einem 11:5 im ersten Satz kam Rudi Schmid gegen Pfeffer von der Siegerstraße und überließ die drei nächsten Satze seinem Gegner. Da auch Kai Mac Ilvaine dem ehemaligen Landauer Riedl zum Sieg gratulieren musste, stand es vor den Direktvergleichen 6:3 für den Gastgeber. Die Aufholjagd startete Jürgen Damböck in einem hart umkämpften Spiel mit 10:12, 11:7, 12:10 und 13:11 gegen Hartl. Fünf Sätze benötigte Hans Kerscher, um auch sein zweites Einzel gegen Datzmann siegreich zu gestalten. Für den Ausgleich sorgte ebenfalls in einem Fünf-Satz-Match Christoph Lichtenberger mit seinem Sieg gegen Baumann. Manuel Völke sorgte mit einem klaren 11:4, 11:4 und 11:8 gegen Gaminik für die erstmalige Führung. Allerdings musste Kai Mac Ilvaine den Ausgleich zulassen, da er Pfeffer mit 1:3 unterlag. Über die volle Distanz ging die Partie von Rudi Schmid gegen Erwin Riedl, ehe sich der Landauer mit 11:4 im Entscheidungssatz durchsetzen konnte und seine Farben mit 8:7 vor dem Schlussdoppel in Führung brachte. Dieses gewannen Jürgen Damböck und Hans Kerscher mit 11:5, 16:14 und 13:11 gegen Hartl/Baumann uns sorgten somit noch für ein Happy-End. Am Samstag empfängt die Mannschaft um 18:00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule die DJK Leiblfing zum Punktspiel mit der gleichen Mannschaftsaufstellung.

Die zweite Mannschaft empfing zum Nachbarderby die zweite Vertretung des TTC Wallersdorf. Beiden Mannschaften fehlten mit Rudi Schmid bzw. Christian Eichner die Spitzenspieler. Die Begegnung begann negativ für die Gastgeber, da der Nachbar aus Wallersdorf nach den Doppeln mit 2:0 führte. Klaus Balda und Tim Herrmann unterlagen Simon Sagstetter und Manuel Sandtner in vier Sätzen und Andreas und Günter Hoch mussten Bernhard Deistler und Johannes Bauer zum 3:0 Erfolg gratulieren. Im ersten Einzel setzte sich Klaus Balda in vier Sätzen gegen Manuel Sandtner durch. Tim Herrmann sorgte für den 2:2 Ausgleich, da er Simon Sagmeister in fünften Satz mit 11:9 bezwingen konnte. Andreas Hoch war bei seinem 3:0 Erfolg gegen Johannes Bauer der bessere Spieler. Ein hart umkämpftes Spiel konnte Günter Hoch mit 11:7 im Entscheidungssatz gegen Bernhard Deistler für sich entscheiden. Einen nicht so deutlich erwarteten Drei-Satz-Sieg gab es von Klaus Balda gegen Simon Sagmeister. Tim Herrmann setzte sich anschließend gegen Bernhard Sandner in 3:1 Sätzen durch. Die einzige Niederlage im Einzel gab es dann für Andreas Hoch, der in vier Sätzen Bernhard Deistler unterlag. Ebenfalls vier Sätze benötigte Günter Hoch für seinen Erfolg gegen Johannes Bauer. Den Schlusspunkt setzte Andreas Hoch mit seinem 11:7, 12:10 und 11:6 gegen Simon Sagmeister. Am Freitag kommt die DJK Hafner Straubing II in die Grundschulturnhalle und Rudi Schmid, Klaus Balda, Tim Herrmann und Andreas Hoch werden versuchen, auch dieses Spiel erfolgreich zu gestalten.

Die dritte Mannschaft hatte den Nachbarn TTG Ganacker-Pilsting zu Gast und musste in ihrem 4. Saisonspiel mit 2 Ersatzspielern antreten, da Sebastian Perstorfer kurzfristig ausfiel und Andreas Hoch verhindert war. Den Start machten die Doppel. Kurz mussten sie zittern, aber letztlich waren Günter Hoch und Elias Rockinger bei ihrem 3:1 gegen Dominik Oberhofer und Gerhard Pitz doch überlegen. Zu wenig spielerische Mittel hatten danach Christian Bajl und Luisa Niess letztlich auf Lager, um Peter Spachtholz und Paul Lederhofer ernsthaft zu gefährden, somit stand es am Ende der Partie 6:11, 9:11, 8:11. Das Zwischenergebnis zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 1:1. Los ging es anschließend mit den Einzeln. 3:2 hieß es jedoch am Ende des nächsten Spiels als Günter Hoch und Peter Spachtholz die Klingen kreuzten. Chancenlos war jedoch derweil Elias Rockinger gegen Dominik Oberhofer nicht, aber mehr als ein 6:11, 11:7, 10:12, 8:11 war nicht zu holen. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Gerhard Pitz wurden Holger Andreas die Grenzen aufgezeigt. Nichts auszurichten hatte daraufhin Luisa Niess mit 0:3 gegen Paul Lederhofer. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. Lange umkämpft war die Partie zwischen Günter Hoch und Dominik Oberhofer, ehe sich der Gastgeber in fünf Sätzen mit 11:13, 11:9, 15:13, 8:11 und 11:8 durchsetzen konnte. Zwei Sätze lang fand Elias Rockinger gegen Peter Spachtholz keine Mittel, bevor er mächtig auftrumpfte und das Spiel doch noch in fünf Sätzen gewann. Zu wenig spielerische Mittel hatte wenig später Holger Andreas letztlich parat, um Paul Lederhofer ernsthaft zu gefährden, somit stand es am Ende der Partie 6:11, 7:11, 12:14. Vor dem Duell der beiden Vierer stand es somit 4:5. Luisa Niess unterlag daraufhin Gerhard Pitz mit 0:3, ebenso Holger Andreas gegen Dominik Oberhofer. Güner Hoch verkürzte gegen Paul Lederhofer auf 5:7, da er sich mit 11:7, 11:3 und 11:9 durchsetzen konnte. Lange umkämpft war das Spiel zwischen Elias Rockinger und Gerhard Pitz,  bevor sich der Gastspieler mit 3:2 durchsetzte. Damit war der achte Punkt und somit Sieg für die TTG Ganacker-Pilsting im Kasten. Heute muss die Mannschaft in der Besetzung Günter Hoch, Sebastian Perstorfer, Elias Rockinger und Christian Bajl zum Top-Favoriten TTG Phönix Straubing.

Bei der Bezirkseinzelmeisterschaft der Jugend, welche in der Landauer Dreifachsporthalle ausgetragen wurde, erreichte Elias Rockinger in der Konkurrenz Jungen 18 einen hervorragenden dritten Platz. Im Doppel konnte er mit seinem Passauer Partner Gordini die Vizemeisterschaft erringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elias Rockinger wurde Vizemeister im Doppel mit seinem Passauer Partner bei den Meisterschaften des Bezirks Niederbayern-Ost.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.10.2021   TT-Meisterschaften im Bezirk Niederbayern-Ost

Nur 26 Spieler/innen am Start – Gabriel Gordini aus Passau gewinnt Jungen 18

 

Enttäuscht waren der Veranstalter sowie der Ausrichter TTC Landau über die äußerst geringe Teilnehmerzahl an der Tischtenniseinzelmeisterschaft des Bezirks Niederbayern-Ost, an der insgesamt nur 24 Jungen und zwei Mädchen teilgenommen haben. Um die Corona-Regeln problemlos einhalten zu können, hatten sich der Bezirksjugendwart und der TTC Landau entschieden, die Meisterschaft auf zwei Tage aufzuteilen, da in der Regel zwischen 70 und 90 Teilnehmer zu erwarten sind. Ob „Corona“ Auslöser für die geringe Resonanz war, wird sich im nächsten Jahr zeigen, ob es dann wieder mehr Nachwuchsspieler zur Teilnahme überzeugen lassen.

Am Samstag suchten der Nachwuchs in den Altersklassen Mädchen und Jungen 11 und 15 ihre Meister. Die Konkurrenz der Mädchen entfiel, da hier keine Meldung vorlag. Bei den Jungen 11 war mit Leopold Schreindorfer vom TTC Straubing ein Spieler am Start, der somit kampflos Meister wurde und sich automatisch für die Verbandsbereichsmeisterschaften qualifiziert hat. Sechs Spieler waren es bei den Jungen 15, in der sich Felix Petzi von der TTC Fortuna Passau im Finale in drei Sätzen gegen Maxi Gruber vom SVG Ruhstorf durchsetzen konnte. Den dritten Platz belegte Noah Kelbetz, ebenfalls Passau, vor Tizian Listl vom TTC Straubing. Das Doppel entschieden Felix Petzi und Noah Kelbetz für sich. Zweite wurden Maxi Gruber und der für Fortuna Passau spielende Ricco Moroder.

Am Sonntag war bei den Mädchen 18 lediglich Hannah Krieg (TTC Fortuna Passau) und bei den Mädchen 13 nur Angelina Koch (DJK Hafner Straubing) am Start, so dass beide ohne Spiel den Titel und damit Qualifikation für das nächste Turnier holten. Bei den Jungen 13 wurden in zwei Vierergruppen die Halbfinalisten gesucht, in die es die beiden Passauer Felix Krieg und Felix Huber sowie Julian Urmann und Dominik Haas, beide DJK Eging, schafften. In den beiden Halbfinalspielen setzten sich Urmann und Krieg durch. In einem spannenden Endspiel holte sich Julian Urmann mit 14:12, 14:12, 6:11, 9:11 und 11:9 den Titel. Dritter wurde Felix Huber, der im Spiel um Platz 3 gegen Dominik Haas erfolgreich blieb. Den Titel im Doppel holten Felix Huber und Felix Krieg, die im Endspiel gegen Julian Urmann und Dominik Haas die Besseren waren.

Bei den Jungen 18 waren neun Spieler am Start. In das Halbfinale schafften es Gabriel Gordini (TTC Fortuna Passau), Elias Rockinger (TTC Landau), Hermann Leopold (DJK Hafner Straubing) und Carl Distler (TTC Straubing). Das Endspiel bestritten Gabriel Gordini und Leopold Hermann, das Gordini nach vier Sätzen für sich entschied. Das Spiel um Platz drei konnte Elias Rockinger nach fünf Sätzen für sich gegen Carl Distler entscheiden. Meister im Doppel wurden Leopold Hermann und sein Vereinskamerad Gerold Kiefl, die sich im Endspiel gegen Gabriel Gordini und Elias Rockinger durchsetzen konnten.

 

Alle Sieger wurden mit Pokalen belohnt und der Bezirksfachwart Jugend Einzelsport, Willibald Bauer, wünschte allen für die Verbandsbereichseinzelmeisterschaften Bayern Nordwest Qualifizierten viel Erfolg.

 

weiter führende Links mit allen Ergebnissen:

Bezirkseinzelmeisterschaften Niederbayern-Ost Jugend 15/11

Bezirkseinzelmeisterschaften Niederbayern-Ost Jugend 18/13 

 

Bild mit vier Spieler:

Die Sieger bei den Jungen 15 v.l. Felix Petzi, Noah Kelbetz, Maxi Gruber und Tizian Listl.

 

Bild mit mehreren Teilnehmern:

Die Sieger bei den Jungen 13 und Jungen 15 mit Pokalen und Urkunden

 

 

11.10.2021 Ein Sieg und zwei Niederlagen

03.10.2021       Zwei Siege für den TTC Landau in Bogen

Herren 1 mit 9:2 und Herren 2 mit 8:0 Erfolg – Herren 3 verlieren mit 3:8

 

Eine erfolgreiche Bogener Spielwoche haben die beiden ersten Landauer Herrenmannschaften hinter sich. Die erste Mannschaft setzte sich gegen die Erste des TSV Bogen Tischtennis mit 9:2 und die zweite Mannschaft gegen die Reserve der Bogener mit 8:0 durch. Die erste Mannschaft musste auf Jogi Arlt verzichten, so dass die Bergstädter überlegten, Günter Hoch in der ersten einzusetzen und Rudi Schmid in der zweiten zu lassen, damit diese in Bestbesetzung spielen kann. Man entschied sich aber, Rudi Schmid als Ersatz für Jogi Arlt einzusetzen.

Im Eröffnungsdoppel gegen Fregin/Bosl entschieden Christoph Lichtenberger und Manuel Völke klar mit 5:11, 11:6, 9:11, 4:11 für sich. Persich/Reischer hatten gegen Jürgen Damböck und Hans Kerscher beim 4:11, 3:11, 8:11 nichts auszurichten. Passende spielerische Mittel hatten anschließend Wiechert/Scorpaniti letztlich an der Hand, um Kai Mac Ilvaine und Rudi Schmid in drei Sätzen zu bezwingen. Das Zwischenergebnis zeigte nun ein 1:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Hans Kerscher hatte es mit der Nummer 1, Peter Prsich zu tun und konnte ein enges Spiel mit 7:11, 11:9, 12:10 und 14:12 für sich entscheiden. Jürgen Damböck gewann die ersten beiden Sätze gegen Wiechert, musste aber die drei Folgesätze dem Gastgeber überlassen. Anschließend war dann das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:3 an der Reihe. Nach verlorenem ersten Satz gegen Scorpaniti drehte Manuel Völke und gewann mit 3:1. In einem letztlich umkämpften Spiel siegte Christoph Lichtenberger gegen Reischer. Wie ausgeglichen dieses Einzel war, zeigt auch der fünfte Satz, der mit 12:10 ausging. Rudi Schmid steuerte den sechsten Punkt mit einem 10:12, 11:4, 16:14 und 11:4 Erfolg gegen Fregin bei. Beim nachfolgenden 3:0 Sieg von Kai Mac Ilvaine fand Bosl von Anfang an kein Mittel, um Kai zu gefährden. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 2:7. Keine Chance Ließ Jürgen Damböck Peter Persich beim 11:6, 15:13 und 11:8 Erfolg. Hans Kerscher war es vorbehalten, den Siegpunkt mit einem 3:1 Erfolg gegen Wiechert zu holen. Am 15. Oktober geht es zum TSV Metten/SV Neuhausen, wobei der Einsatz von Jogi Arlt fraglich erscheint. Ihn würde voraussichtlich Rudi Schmid ersetzen.

Kurzer Jubel herrschte am Freitagabend beim TTC Landau a.d. Isar II, als Tim Herrmann das Einzel gewinnen konnte und damit den klaren 8:0 Sieg beim Gastgeber des TSV Bogen Tischtennis II sicherstellen konnte. Erfolgsgaranten waren insbesondere Klaus Balda und Tim Herrmann, die ihre beiden Einzel und auch ihr jeweiliges Doppel siegreich gestalteten. Den Start machten die Eröffnungsdoppel. Nichts zu bestellen hatten Fuchs/Sauckel bei ihrem 0:3 gegen Klaus Balda und Tim Herrmann. Zwei Sätze lang fanden Günter und Andreas Hoch nicht das richtige Mittel gegen Till/Bosl, stellten dann ihr Spiel um und gewannen doch noch mit 11:9, 12:10, 11:7 die Sätze drei bis fünf. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Tim Herrmann besiegte Fuchs mit 11:5, 13:11, 11:13 und 11:5. Klaus Balda siegte letztendlich deutlich in drei Sätzen gegen Till. Einen Sieg im fünften Satz gab es für Günter Hoch gegen Bosl. Andreas Hoch hatte keine Mühe, Sauckel klar in drei Sätzen zu bezwingen. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 0:6. Gegen Fuchs startete Klaus Balda mit 11:6 und 11:9, verlor die Sätze drei und vier mit 9:11 und 6:11, um sich dann im fünften Satz knapp mit 16:14 durchzusetzen. Der Bogener Till bekam Tim Herrmann beim deutlichen 0:3 nie in den Griff. Mit diesem letzten Spiel wurde damit der Deckel auf den Mannschaftskampf gesetzt. Das nächste Spiel findet am 15. Oktober gegen die zweite Mannschaft des TTC Wallersdorf statt. Die Aufstellung kann erst kurz vorher festgelegt werden, da auch die erste Mannschaft an diesem Tag ein Spiel hat und voraussichtlich einen Spieler aus der zweiten Mannschaft benötigt.

Die dritte Mannschaft musste zur zweiten Mannschaft des TTC Oberschneiding. Neben Andreas Hoch, der beruflich bedingt nicht spielen konnte, fiel auch kurzfristig Sebastian Perstorfer aus. Somit kamen Christian Bajl und Alois Rockinger zum Einsatz. Günter Hoch und Elias Rockinger konnten nur einen Satz gegen Buchner/Speiseder gewinnen und unterlagen somit in 1:3 Sätzen. Christian Bajl und Alois Rockinger hatten beim 0:3 gegen Sittl/Engl keine Siegchance. Im ersten Einzel hatte Elias Rockinger bei der 0:3 Niederlage Buchner nichts entgegenzusetzen. Günter Hoch holte mit 3:1 gegen Sittl den ersten Landauer Punkt. Alois Rockinger unterlag Engl mit 1:3. Die volle Distanz von fünf Sätzen benötigte Christian Bajl gegen Speiseder, ehe der Entscheidungssatz mit 11:6 an den Landauer ging. Günter Hoch behauptete sich mit 12:10, 9:11, 11:3 und 11:6 gegen Buchner. Elias Rockinger unterlag Sittl in 1:3 Sätzen. 0:3 Niederlagen gab es für Christian Bajl gegen Engl und von Alois Rockinger gegen Speiseder. Etwas überraschend kam die Niederlage von Günter Hoch gegen Engl. Nach einem deutlichen 11:6 im ersten Satz gab es ein 8:11, 6:11, 13:11 und 7:11 aus Sicht von Hoch. Am Donnerstag kommt die SpVgg Stephansposching in die Dreifachsporthalle. Günter Hoch, Sebastian Perstorfer, Elias Rockinger und Christian Bajl werden versuchen, die Punkte in Landau zu belassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hans Kerscher war im Einzel und Doppel erfolgreich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

28.09.2021    Jungen verlieren zum Saisonstart nur knapp

4:6 Niederlage für neuformierte Nachwuchsmannschaft gegen den TTC Straubing 2

  

Vergangenen Montag hat die Saison auch für die Jungenmannschaft des TTC Landau mit dem Spiel gegen die zweite Vertretung des TTC Straubing begonnen. Der Verein hat die Nachwuchsmannschaft freiwillig eine Klasse tiefer in die Bezirksklasse West Gruppe Straubing gemeldet, da in dieser Saison das Team neu aufgestellt wurde. Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger sind zwar noch für den Nachwuchs spielberechtigt, werden aber schon bei den Herren eingesetzt und sollen nur in Ausnahmefällen bei der Jugend eingesetzt werden. Antonia Rockinger steht auch nicht mehr zur Verfügung, ebenso wie Michael Nusko. So bilden Korbinian Rauch, Luca Maier, Michael Wolf und Valentin Aichner das neuformierte Nachwuchsteam. Im ersten Punktspiel der Saison, das das erste Punktspiel für Michael Wolf und Valentin Aichner waren – Korbinian Rauch und Luca Maier kamen in der abgebrochenen Saison 2020/2021 schon einige Male zum Einsatz – gab es eine knappe Niederlage gegen die Gäste aus Straubing. Mannschaftsführer Korbinian Rauch und Luca Maier unterlagen im Eingangsdoppel gegen Listl Jonas/Wühr mit 6:11 und zweimal 8:11. Eine gelungene Premiere gab es für Michael Wolf und Valentin Aichner, die sich gegen Listl Tizian/Martini mit 11:2, 11:5, 12:14, 6:11 und 11:6 behaupten konnten. Im ersten Einzel unterlag Korbinian Rauch im fünften Satz mit 9:11 Jonas Listl. Luca Maier musste sich in drei Sätzen Tizian Listl beugen. Auch im Einzel starteten Michael Wolf und Valentin Aichner erfolgreich. Beide setzten sich jeweils 3:0 gegen Wühr bzw. Martini durch. Korbinian Rauch musste bei seiner 0:3 Niederlage die Überlegenheit von Tizian Listl anerkennen ebenso wie Luca Maier gegen Jonas Listl. Michael Wolf schaffte es, in diesem Spiel ungeschlagen zu bleiben und setzte sich gegen Martini dreimal mit 11:3 durch. Valentin Aichner verlor das letzte Einzel des Spiels gegen Wühr in 1:3 Sätzen. Wichtig für die Spieler ist es, dass sie Freude an den Punktspielen haben und sich zum Ziel setzen, gute Spiele zu liefern, so dass über kurz oder lang der erste Sieg zu erwarten ist. Die nächste Chance bietet das Heimspiel gegen den TSV Mitterfels am Montag, 25. Oktober 2021, nachdem bei der DJK Leiblfing am Dienstag, den 12. Oktober das Auswärtsspiel nicht zu bestreiten ist, da die Leiblfinger zu Beginn der Saison die Mannschaft zurückgezogen haben.

 

 

 

Die Nachwuchsmannschaft des TTC Landau in der Saison 2021/2022 v. l. 

Luca Maier, Mannschaftsführer Korbinian Rauch, Valentin Aichner und Michael Wolf

 

 

27.09.2021           Aktualisierung der Hygieneregeln

Das Hygienekonzept des TTC und das der Stadt Landau für die Benutzung der Dreifachsporthalle und die Turnhalle der Grundschule wurde angepasst und ist unter dem Reiter TRAINING einzusehen. Der Verein bittet um Beachtung und Einhaltung der neuen Vorschriften.

 

 

27.09.2021   Durchwachsener Saisonstart für den TTC Landau

Herren 1 gewinnen 9:0 und Herren 3 siegen 8:3 – Herren 2 und 4 mit Niederlagen

 

Im Spiel der Herren Bezirksliga Gruppe 1 West traf die erste Mannschaft de TTC Landau im 1. Saisonspiel auf den TTC Straubing II. Die Gastgeber behielten bei ihrem 9:0-Erfolg die Punkte dabei sehr sicher. Das Satzverhältnis von 27:5 zeigt, wie deutlich es letztlich war.

Der Verlauf im Einzelnen: Passende spielerische Mittel hatten Jürgen Damböck und Hans Kerscher letztlich an der Hand, um Rößler/Dietl zu dominieren, somit stand am Ende ein klarer Erfolg in drei Sätzen zu Buche. Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine dominierten gegen Korbel/Klein mit einem klaren 3:0. Völlig ungefährdet war auch am Nachbartisch der Sieg von Jürgen Arlt und Rudi Schmid gegen Tauer/Baumann nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 11:7, 9:11, 11:8, 15:13 nicht verloren. Das Zwischenergebnis nach den Doppeln lautete derweil 3:0. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Kurz strauchelte er, aber letztlich war Jürgen Damböck bei seinem 3:1 gegen Dietl doch überlegen. Johann Kerscher hatte gegen Rößler bei seinem 3:0 keine Schwierigkeiten. Anschließend ging es beim Spielstand von 5:0 weiter, als das mittlere Paarkreuz zum Einsatz kam. 3:2 hieß es am Ende des nächsten Spiels als Christoph Lichtenberger und den letzten Ballwechsel spielten. Dieser Ausgang kann als knapp, aber nicht unverdient beschrieben werden. Wie ausgeglichen dieses Einzel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Punkten Differenz endete. Ungefährdet war der 3:0-Erfolg von Kai Mac Ilvaine daraufhin gegen Tauer. Wenig später ging das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 7:0 an den Tisch. Jürgen Arlt machte mit Klein beim 11:9, 11:5, 11:5 kurzen Prozess und gewann sein Einzel souverän. Mit 11:8, 11:8, 8:11, 11:7 gewann anschließend Rudolf Schmid gegen Korbel und gab dabei nur einen Satz her. Das letzte Spiel führte somit im Ergebnis zum eindeutigen Endstand von 9:0.

Nach diesem Sieg geht es nun für den TTC Landau am Freitag nach Bogen in der Aufstellung Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Christoph Lichtenberger, Manuel Völke, Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt.

Die zweite Mannschaft trat ersatzgeschwächt beim Aufstiegsaspiranten SpVgg Stephansposching an und kassierte eine 2:8 Niederlage. Im Eingangsdoppel hatten Klaus Balda und Tim Herrmann das Nachsehen gegen Feldmeier/Huber beim 9:11 und zweimal 7:11. Andreas und Günter Hoch setzten sich in einem hart umkämpften Spiel mit 5:11, 11:6, 11:7, 8:11 und 11:8 durch. Im Eröffnungseinzel musste Tim Herrmann eine 0:3 Niederlage gegen Feldmeier hinnehmen. Auch Klaus Balda unterlag in drei Sätzen gegen Lahoda. Günter Hoch zeigte Kampfgeist gegen Huber und holte mit 10:12, 11:9, 11:4, 8:11 und 11:5 den zweiten und letzten Sieg für die Bergstädter. Andreas Hoch verlor gegen Meier mit 0:3, ebenso Klaus Balda gegen Feldmeier. Auch Tim Herrmann hatte gegen Lahoda knapp mit 9:11, 8:11 und 10:12 das Nachsehen. Andreas Hoch unterlag Huber mit 9:11, 9:11 und 6:11. Günter Hoch konnte sich nur im ersten Satz gegen Meier durchsetzen und die folgenden drei gingen an den Gastgeber. Am kommenden Freitag muss die Mannschaft ebenfalls nach Bogen um gegen die dortige zweite anzutreten. Neben Rudi Schmid, Klaus Balda und Tim Herrmann steht noch nicht fest, wer als vierter Spieler mit die Reise nach Bogen antritt.

Die dritte Mannschaft setzte sich in Wallersdorf gegen die dritte Mannschaft mit 8:3 durch. Die Punkte holten Andreas Hoch (3 Siege), Günter Hoch und Sebastian Perstorfer je zweimal und Elias Rockinger. Beide Eingangsdoppel gingen verloren und Elias Rockinger musste sich Georg Wintersperger beugen. Ein ausführlicher Bericht erfolgte vom TTC Wallersdorf. Am Donnerstag geht es zum TTC Oberschneiding 2 in der Besetzung Günter Hoch, Sebastian Perstorfer, Elias Rockinger und Christian Bajl.

Die vierte Mannschaft hatte zu Hause den TTC Wallersdorf 4 zu Gast und unterlag mit 5:8.

Christian Bajl und Dieter Bessert kassierten eine Drei-Satz-Niederlage gegen Wolfgang Hiergeist und Simon Steer. Ebenfalls eine Drei-Satz-Niederlage gegen Johannes Schramm und Ralph Stemmer mussten Lukas Köstler und Luisa Niess hinnehmen. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Das Einzel zwischen Christian Bajl und Johannes Schramm endete indessen mit einem umkämpften 3:2-Erfolg für den Gastgeber. Lukas Köstler verlor dann sein Spiel gegen Wolfgang Hiergeist in drei Sätzen. Fast verloren schien wenig später das Spiel von Dieter Bessert gegen Simon Steer, als es zwischenzeitlich 0:2 hieß. Am Ende hatte Dieter Bessert jedoch die richtige Taktik gefunden und siegte mit 4:11, 8:11, 12:10, 13:11, 11:6. Eine 0:3-Niederlage gab es für Luisa Niess gegen Ralph Stemmer. Lange umkämpft war die Partie zwischen Christian Bajl und Wolfgang Hiergeist, ehe sich der Landauer mit 3:2 durchsetzen konnte. Lukas Köstler verlor derweil sein Spiel wiederum gegen Johannes Schramm in drei Sätzen. Lange umkämpft war das Spiel zwischen Dieter Bessert und Ralph Stemmer, ehe sich Dieter in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Bällen Vorsprung für Bessert zu Ende ging. Vor dem Duell der beiden Vierer stand es somit 4:5. Luisa Niess konnte Simon Steer nicht ernsthaft gefährden, somit stand es am Ende 0:3. Mit 8:11, 5:11 und 8:11 verlor Dieter Bessert gegen Wolfgang Hiergeist. Christian Bajl gewann derweil sein Spiel gegen Ralph Stemmer sicher in drei Sätzen. Eine umkämpfte Niederlage gab es dann hingegen für Lukas Köstler beim 2:3 gegen Simon Steer. Die umfighteten Satzergebnisse von 13:11, 9:11, 11:9, 10:12 und 9:11 waren sinnbildlich für den wirklich unfassbar engen Verlauf des gesamten Spiels. Luisa Niess und Johannes Schramm holten am Ende eines langen Mannschaftskampfes im abschließenden Einzel noch einmal alles aus sich heraus. Mit 5:11, 6:11, 11:5, 2:11 verlor anschließend Luisa Niess ihre Partie gegen Johannes Schramm. Nach dieser Niederlage heißt es für den TTC Landau IV nun nach vorne zu schauen und im nächsten Spiel auswärts gegen den TTC Oberschneiding III am 05.10.2021 zu punkten. 

 

 

24.09.2021             Saisonstart beim TTC Landau e. V.

Herren 1 empfangen TTC Straubing II – Herren 2 in Stephansposching

 

Heute startet die zweite Mannschaft des TTC Landau in die Saison 2021/2022 mit einem Auswärtsspiel bei der SpVgg Stephansposching. Diese zählen mit den Meisterschaftsanwärtern, so dass zum Saisonstart ein Brocken vorgelegt wird. Saisonziel der Mannschaft ist der Klassenerhalt in der Bezirksklasse A Gruppe Straubing. Dieses Unterfangen wird nicht leicht, da Hermann Loher längere Zeit nicht zur Verfügung stehen wird. Für ihn werden Andreas und Günter Hoch sowie die Nachwuchsspieler Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger zum Einsatz kommen. Bleibt zu hoffen, dass diese Vier ihn einigermaßen ersetzen können. Im heutigen Spiel muss auch berufsbedingt auf Rudi Schmid verzichtet werden. Wer neben Andreas Hoch (für Loher) zum Einsatz kommt, steht noch nicht fest. Mannschaftskapitän Tim Herrmann wird in der laufenden Saison keine leichte Aufgabe wegen der Mannschaftsaufstellung vor sich haben. Nachdem auch Rudi Schmid fehlt, wäre alles andere als eine Niederlage eine Überraschung.

Die erste Mannschaft empfängt am Samstag die zweite Mannschaft des TTC Straubing. In diesem Spiel liegt eine gewisse Brisanz, da der Vorsitzende dieses Vereins durch seinen Protest den Aufstieg der Bergstädter in die Bezirksoberliga verhindert hat. Ziel der Mannschaft ist der direkte Aufstieg auf sportlichen Weg in die Bezirksoberliga, nachdem ja die Gerichtsbarkeit den aus Sicht der Landauer gerechtfertigten Nachzug in die BOL verhindert hat. Die Stammbesetzung in dieser Saison bilden Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Mannschaftsführer Christoph Lichtenberger, Manuel Völke, Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt. Am Samstag fehlt urlaubsbedingt Manuel Völke, so dass Rudi Schmid ihn ersetzen wird. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Turnhalle der Grundschule. Zuschauer sind unter Beachtung der 3-G-Regel erlaubt.

Die dritte Mannschaft hat bereits am Mittwoch in Wallersdorf gegen die dortige Dritte mit einem 8:3 Erfolg die Saison gestartet. 

Die vierte Mannschaft hat gestern die vierte Garnitur des Nachbarn Wallersdorf empfangen. Berichte folgen in einer der nächsten Ausgaben. 

Die neugebildete Jungenmannschaft hat das erste Spiel am 27. September, auch hier erfolgt noch ein Bericht.

 

 

14.09.2021      25. Ferienprogramm des TTC Landau e. V.

Quelle: Original-Pressebericht der Landauer Zeitung

 

 

8.9.21    Herren des TTC Landau nicht in der Bezirksoberliga

Nach Protest des TTC Straubing bleiben Herren in der Bezirksliga - West

 

Eine schwere Enttäuschung müssen die Herren der ersten Mannschaft des TTC Landau hinnehmen. Nachdem der Fachwart Mannschaftssport die erste Mannschaft des TTC Landau als elfte Mannschaft in die BOL als besten Absteiger der Saison 2019/2020 aufgenommen hat, legte der TTC Straubing gegen diese Entscheidung Protest ein, da lt. WO die Sollstärke für die Bezirksoberligen bei 10 Mannschaften liegt. Aufgrund dieses Protestes wurde der TTC Landau wieder in der Bezirksliga zurückgesetzt. Unser Einspruch gegen diese Entscheidung wurde von der SGK Südost zurückgewiesen, ebenso die Berufung vor dem Sportgericht des Verbandes. Diese Entscheidung ist für den Verein nicht nachvollziehbar.

 

Die Überschreitung der Sollstärke einer Liga ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Der Bezirk Niederbayern spielt seit der Saison 2005/2006 – soweit im Wettkampfarchiv nachvollziehbar – in der höchsten Liga schon immer mit 11 Mannschaften. Der Bezirk Niederbayern-Ost hat am 22.07.2018 den Beschluss gefasst, in der BOL mit 11 Mannschaften zu spielen und vom Bezirksvorstand – dessen Mitglied auch der Vorsitzende des TTC Straubing ist – wurde einstimmig beschlossen, für die Saison 2021/2022 eine Ligenstärke von elf Mannschaften zu haben, was auch auf der Homepage des Bezirks veröffentlicht wurde. Für uns ist es nicht nachvollziehbar, wieso der Vorsitzende des TTC Straubing nicht schon hier dagegen vorgegangen ist. Nach der Reform im BTTV hat die BOL in der Saison 2018/2019 tatsächlich nur mit 10 Mannschaften gespielt. Die Saison darauf hatte wieder 11 Mannschaften, was aber damals nicht erforderlich gewesen wäre, da als elfte Mannschaft der TSV Bogen-Tischtennis, der nur Vierter in der Relegation wurde, nachgezogen wurde. Die Zweit- und Drittplatzierten der Relegation hatten auf den Aufstieg verzichtet. Hier hatte der TTC Straubing erneut die Möglichkeit, Protest einzulegen.

 

Der Verein hätte vorgehabt, auch noch Revision dagegen einzulegen. Da aber das Urteil erst am 05. September 2021 erfolgte, obwohl die Berufung schon am 25. Juli 2021 eingelegt wurde, wird auf die Revision verzichtet, da sonst der pünktliche Saisonstart Mitte September nicht möglich gewesen wäre. Es ist beschämend, dass dies so lange gedauert hat, obwohl bekannt ist, dass für eine Revision auch einige Zeit vergeht. Dass es anders möglich ist, hat die Erstinstanz gezeigt, die innerhalb von drei Wochen entschieden hat. Den Landauern tut es für alle Mannschaften der Bezirksoberliga und Bezirksliga – West leid, dass diese so lange auf den Terminplan warten mussten, da diese jetzt erst erstellt werden können.

 

Nichtsdestotrotz wird die erste Mannschaft versuchen, dies wegzustecken und den Aufstieg auf sportlichem Wege nachzuholen.

 

 

22.08.2021           Aktualisierung der Hygieneregeln

Das Hygienekonzept des TTC und das der Stadt Landau für die Benutzung der Dreifachsporthalle und die Turnhalle der Grundschule wurde angepasst und ist unter dem Reiter TRAINING einzusehen. Der Verein bittet um Beachtung und Einhaltung der neuen Vorschriften.

 

 

15.08.2021             Training beim TTC Landau e. V.

Nachdem die Inzidenzwerte die vergangenen Tage über 50 gelegen haben, kann ab heute nur noch am Training teilnehmen, wer geimpft, getestet oder genesen ist. Um dies erfassen zu können, ist der Zugang zur Dreifachsporthalle nur über den Eingang beim Geräteraum möglich. Da derzeit Schulferien sind, gilt die Testpflicht auch für die Nachwuchsspieler.

 

 

26.07.2021   TTC Landau e. V. gratuliert Hochzeitspaar

 

Jürgen Damböck, jahrelang die Nummer 1 beim TTC Landau, und Petra Hollrotter haben vor einigen Monaten geheiratet. Da es aufgrund von „Corona“ nicht möglich war, dem Brautpaar persönlich vor dem Standesamt zu gratulieren, hat der Vorsitzende des TTC, Günter Hoch, bei der Jahreshauptversammlung den Eheleuten nachträglich mit einem Blumenstrauß gratuliert und dem Paar alles Gute für den weiteren Lebensweg gewünscht.

 

 

 

 

11.07.2021   TTC Landau lädt zur Jahreshauptversammlung ein

 

Der TTC Landau lädt seine Mitglieder zu der am Samstag, 24. Juli 2021 um 17:00 Uhr im Gasthaus Pleintinger statt findenden Jahreshauptversammlung ein. Neben einem Bericht des ersten Vorsitzenden und dem Kassenbericht gibt es eine Vorschau auf die Saison 2021/2022. Anträge zur Jahreshauptversammlung können bis zum 22. Juli 2021 beim Vorsitzenden eingereicht werden. Anschließend sind die Mitglieder zur Grillfeier eingeladen.

 

 

Download
Einladung JHV 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.9 KB

20.06.2021   Gelungener Trainingsauftakt beim TTC Landau

Nachwuchs war begeistert - Erste und dritte Herrenmannschaft steigen auf

 

Nach der langen Coronapause seit Ende Oktober 2020 war man beim TTC Landau gespannt, wie die Nachwuchsspieler aufgrund dieser langen tischtennisfreien Zeit reagieren würden. Zur Freude von Übungsleiter Klaus Balda sind fast alle zum ersten Training erschienen und waren auch gleich mit vollem Eifer wieder dabei. Für am Tischtennis interessierte Kinder und Jugendliche besteht Montags von 17:30 – 19:00 Uhr die Möglichkeit, bis zu fünfmal ein Probetraining zu absolvieren.  Das Training findet in der Drei-fachsporthalle statt.

 

Auch Erwachsene sind herzlich zu einem Probetraining eingeladen. Die Senioren trainieren Montags von 17:30 – 20:00 Uhr und Donnertags von 19:15 bis 21:15 Uhr ebenfalls in der Dreifachsporthalle.

 

Eine erfreuliche Nachricht brachte die Ligeneinteilung für die Saison 2020/2021. Die Bezirksoberliga hatte einen freien Platz zu bieten und aufgrund der Platzierung in der Saison 2019/2020, die als Grundlage zählt, wurde der TTC Landau als bester Absteiger wieder in die Bezirksoberliga eingeteilt. Nachdem die Saison 2020/2021 nicht gewertet wurde, ist die Mannschaft quasi nicht abgestiegen. Die dritte Mannschaft wurde als aufstiegsbereit von der Bezirksklasse C in die Bezirksklasse B gemeldet. Auch dieser Wunsch konnte berücksichtigt werden, was für den spielerischen Fortschritt der Nachwuchsspieler Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger etliches bringen wird.

 

  

Trainingsauftakt beim TTC Landau unter Einhaltung der Hygienevorschriften.

 

 

11.06.2021   Anmeldung zum Tischtennisferienprogramm 2021

Der TTC Landau führt am letzten Ferientag, Montag, 13. September 2021, erneut ein Ferienprogramm durch. Dieses findet in der Dreifachsporthalle statt, Beginn ist um 13:00 Uhr. Mitmachen können alle Kinder bis zum Alter von 18 Jahren, welche nicht aktiv in einem Verein spielen. Die Teilnehmerzahl ist vorerst auf 16 begrenzt, der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 € und ist vor Beginn der Veranstaltung zu entrichten. Bitte Hallen-Turnschuhe und wenn möglich eigenen Schläger(kann aber auf Wunsch auch gestellt werden) mitbringen. Um Anmeldung wird auf der Homepage oder unter klaus@ttc-landau.de bis spätestens 01. September 2021 gebeten.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

06.06.2021  TTC Landau startet wieder mit dem Trainingsbetrieb

 

Nachdem der Freistaat Bayern ab Montag, 07. Juni 2021 Lockerungen auch für den Sport beschlossen hat, ist Training ohne Test möglich. Nach 60 Minuten ist eine 15-minütige Lüftungspause einzulegen; des weiteren sind die Tischtennistische nach dem Training zu reinigen.

 

Die Trainingszeiten in der Landauer Dreifachturnhalle sind wie folgt:

Montag von 17:30 - 18:30 und von 18:45 - 19:45 Uhr.

Donnerstag von 19:15 - 20:15 und 20:30 - 21:15 Uhr.

 

Die nachfolgenden Hygienekonzepte sind zwingend einzuhalten!

 

Download
Hygienekonzept DSH Juni 2021 mit QR Code
Adobe Acrobat Dokument 477.6 KB
Download
Hygienekonzept Sportstätten_Juni 2021 Gr
Adobe Acrobat Dokument 489.3 KB
Download
Hygienekonzept TTC Landau Mai 2021 neu.p
Adobe Acrobat Dokument 164.5 KB
Download
Rahmenhygienekonzept Sport.pdf
Adobe Acrobat Dokument 183.7 KB
Download
13. BayIfSMV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 231.7 KB

nicht mehr ganz so aktuell: