10.04.2020   Tischtennis-Saison 2019/2020 vorzeitig beendet

 

Herren 1 des TTC Landau müssen absteigen – Herren 2 schaffen Klassenerhalt

 

Frust und Unverständnis herrscht bei der ersten Herrenmannschaft des TTC Landau, nachdem der Bayer. Tischtennisverband die Saison 2019/2020 wegen des Corona-Viruses vorzeitig für beendet erklärt hat. Der Tabellenstand vom 13. März gilt als Abschlusstabelle, so dass die erste Mannschaft des TTC Landau den Abstieg quasi am grünen Tisch erhielt. Fakt ist, dass die Mannschaft mit 14 Punkten auf Patz 9 - dem ersten Abstiegsplatz – lag. Die vor ihnen liegenden TV Freyung und DJK Hafner Straubing hatten 15 Punkte. Die Landauer hätten am 14. März beim Vorletzten TTF Garham gespielt und eine Woche später die DJK Hafner Straubing in eigener Halle empfangen. Geht man davon aus, dass man beide Spiele gewonnen hätte, hätte die Mannschaft 18 Punkte auf dem Konto. Das letzte Spiel wäre beim Tabellendritten TV Vilshofen gewesen, so dass es bei den 18 Punkten geblieben wäre. Die DJK Hafner Straubing hätte neben den Landauern noch mit Ruhmanns-felden und Vilshofen noch Aufstiegsaspiranten als Gegner gehabt und bei normalem Verlauf wäre es bei den Straubingern bei 15 Punkten geblieben. Dem TV Freyung wäre noch ein Sieg gegen das Schlusslicht Bogen gelungen und die restlichen drei Spiele wären gegen den Ersten, Zweiten und Vierten gewesen, so dass die Freyunger evtl. auch bei 17 Punkten gewesen wären. Alles Wenn und Aber hilft aber nicht, da die Entscheidung so gefallen ist. Eine sportlich fairere Möglichkeit wäre gewesen, bei Ligen, in denen noch keine Meisterschaft und Abstieg entschieden waren, alle Vereine aufsteigen zu lassen, welche rechnerisch die Möglichkeit hierzu gehabt hätten. Ebenso wäre in der Abstiegsfrage so zu verfahren gewesen. Von Verbandsseite wurde mitgeteilt, dass dies bedeutet hätte, dass es nächste Saison Ligen mit mehr als 12 Vereinen gegeben hätte. Da zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht feststeht, ob die Saison 2020/2021 termingerecht im September begonnen werden kann, hätte dies erhebliche Probleme mit sich gebracht. Eine Annullierung der Saison 2019/2020 kam nicht in Betracht, da dies rechtliche Probleme mit sich gebracht hätte. Die Mannen um Spitzenspieler Jürgen Damböck – Bilanz von 11:2 - hoffen, dass nach den Mannschaftsmeldungen für die neue Saison sich doch noch die Möglichkeit ergibt, in der Bezirksoberliga zu bleiben. Hinzu kommt, dass Manuel Völke in der kommenden Saison wieder zu seinem Heimatverein zurückkehrt und sein beruflich bedingtes Gastspiel in Glonn beendet. Die weiteren Bilanzen: Hans Kerscher 8:5, Christoph Lichtenberger 6:7, Jürgen Arlt 1:7, Hermann Loher 1:9 und Rudi Schmid 3:4. Im Doppel herausragend Jürgen Damböck und Hans Kerscher mit 8:2. Die restlichen Paarungen kamen auf 6:8.

Die zweite Mannschaft der Landauer bleibt in der Bezirksklasse A, da Platz 6, der mit 21:15 Punkten belegt wurde, reicht. Dies wurde aufgrund der hervorragenden Rückrunde, in der 10:4 Punkte geholt wurden, geschafft. Am 13. März, dem Abbruch der Saison, hätte die Mannschaft beim TSV Oberalteich III, die mit 20:16 Punkt einen Punkt hinter den Landauern lagen, antreten müssen. Eine Woche später wäre beim TTC Wallersdorf II – 16:22 Punkte – das nächste Spiel gewesen. Bei einer Niederlage in beiden Spielen wären die Landauer wahrscheinlich abgestiegen, da Oberalteich und Wallersdorf vom Restprogramm her die entsprechenden Siege geholt hätten. Mit einem Sieg oder Unentschieden in Oberalteich wäre der Relegationsplatz sicher gewesen. Garanten für die ausgezeichnete Rückrunde waren Neuzugang Rudi Schmid mit einer Bilanz von 10:7 und Klaus Balda mit 10:5. Weiter spielten Tim Herrmann (5:6), Andreas Hoch mit 5:3 und Günter Hoch mit 4:3. Neun Doppelerfolgen stehen fünf Niederlagen gegenüber.

Die dritte Mannschaft ist Tabellenführer der Rückrunde und insgesamt konnte der siebte Platz erreicht werden, nachdem man nach der Vorrunde Letzter war. Entscheidend für die überragende Rückrunde war, dass Günter Hoch in der Mannschaft spielen konnte und bei 18 Siegen nur ein Spiel verlor.

Die erste Jungenmannschaft absolvierte in der Bezirksoberliga – Platzierungsrunde –nur drei Spiele und beendet die Saison mit 2:4 Punkten. Elias Rockinger kam auf eine Bilanz von 3:4, Sebastian Perstorfer auf 5:2, Hannah Rockinger 1:3, Antonia Rockinger 0:4 und Leonard Kehr verlor zweimal.

Die zweite Nachwuchsmannschaft konnte sich vom letzten Platz nach der Vorrunde auf Platz 5 vorarbeiten. Hannah Rockinger blieb mit einer Bilanz von 6:0 ungeschlagen. Weiter zum Einsatz kamen: Antonia Rockinger 5:8, Michael Nusko 3:3, Leonard Kehr 4:2, Luca Maier 1:4 und Korbinian Rauch 2:6.

 

Aufgrund des Corona-Viruses wird es nicht möglich sein, zeitnah wieder mit dem Training beginnen zu können. Es ist wahrscheinlich davon auszugehen, dass in diesem Schuljahr die Sporthallen für den Vereinssport nicht mehr zur Verfügung stehen. Eine Vorbereitung auf die neue Saison wird daher sehr kurz werden. Aber zur Zeit spielt dies keine Rolle, wichtiger ist, dass alle gesund bleiben und die Infizierten bald wieder gesund werden.

  

Die erste Mannschaft, die aufgrund des vorzeitigen Saisonendes absteigen muss, mit v.l. Mannschaftskapitän Christoph Lichtenberger, Hans Kerscher, Hermann Loher, Jürgen Damböck, Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt.

 

 

02.04.2020 TTC organisiert Einkäufe für Mitglieder in Corona-Zeit

01.04.2020     Saison 2019/20 ist jetzt offiziell abgebrochen

 

Abschlusstabelle ist von Mitte März, interessante Veröffentlichung durch Click auf folgende News des BTTV.

 

Kommentare: 1
  • #1

    Klaus (Freitag, 03 April 2020 18:25)

    Eine komplette Wiederholung der Saison 2019/2020 ist aus sportlichen Gesichtspunkten wohl die fairste Lösung!

    Bleibt gesund und bis hoffentlich demnächst mal wieder!

13.03.2020 Trainingspause beim TTC Landau e. V. bis auf Weiteres

Mehr Informationen hierzu mit einem Click auf den Button des Deutschen Olympischen Sportbund e. V. (DOSB) mit Sitz in Frankfurt 

13.03.2020 BTTV stellt Spielbetrieb für diese Saison 2019/20 ein

Download
E-Mail seitens des Bayerischen Tischtennisverband (BTTV) zum Thema Einstellung des Spielbetriebs an die Vereine
Spielbetrieb im BTTV eingestellt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.2 KB

11.03.2020                Tischtennis für Hobbyspieler

Am kommenden Donnerstag hält der TTC Landau ab 19:30 Uhr in der Dreifachsporthalle wieder ein Training unter der Leitung von zwei Fachübungsleiter für Hobbyspieler, an dem auch Nichtmitglieder teilnehmen können, ab. Tischtennisschläger können vom Verein gestellt werden.

 

09.03.2020   minimale Ausbeute für die Mannschaften des TTC

Herren 2 verlieren 2:8 – Herren 3 spielen 7:7 – Jungen 1 unterliegen 0:8 und 3:8

 

Keine so erfreuliche Woche haben die Mannschaften des TTC Landau hinter sich. Die erste Mannschaft war spielfrei und die zweite Vertretung war beim Tabellenzweiten TSV Mitterfels zu Gast und kassierte mit 2:8 die zweite Niederlage in der Rückrunde, die somit gegen die beiden Tabellenersten erfolgte. Klaus Balda und Tim Herrmann hatten im Eingangsdoppel keine Siegchance gegen Wiesmüller/Haimerl und unterlagen in drei Sätzen mit 5:11, 3:11 und 7:11. Rudi Schmid und Günter Hoch hatten Anlaufschwierigkeiten gegen Stenzel/Dietl und lagen mit 7:11 und 8:11 im Rückstand. Doch sie konnten das Spiel noch mit einem 11:7, 11:8 und 11:5 drehen. Gegen Wiesmüller gab es für Klaus Balda mit 7:11, 4:11 und 8:11 die erwartete Niederlage. Rudi Schmid wehrte sich vergeblich gegen Haimerl und verlor mit 9:11, 6:11, 15:13 und 3:11. Ein enges Spiel konnte Günter Hoch mit 11:5, 2:11, 11:13, 11:7 und 11:9 gegen Stenzel für sich entscheiden. Tim Herrmann konnte sich mit der Spielweise von Dietl nicht so richtig anfreunden und so kam es zur 5:11, 11:4, 4:11, 11:5 und 4:11 Niederlage. Gegen den Spitzenspieler der Liga, Wiesmüller, startete Rudi Schmid mit einem 11:9, musste sich dann aber mit 1:11, 5:11 und 4:11 beugen. Klaus Balda hatte mit 6:11, 4:11, 11:7 und 6:11 gegen Haimerl das Nachsehen. Tim Herrmann konnte in den ersten beiden Sätzen klare Führungen gegen Stenzel nicht verteidigen und verlor daher mit 11:13, 10:12 und 7:11. Den Siegpunkt für die Hausherren musste Günter Hoch zulassen, da er gegen Dietl in fünf Sätzen mit 11:7, 5:11, 8:11, 11:5 und 7:11 verlor. Trotz dieser Niederlage steht die Mannschaft noch auf einem Nichtabstiegsplatz. Am Freitag kommt es zu einem vorentscheidenden Spiel in Oberalteich gegen die dritte Mannschaft, die in der Tabelle mit einem Punkt Rückstand auf dem Relegationsplatz stehen. Bei einer Niederlage wäre dann die Landauer Reserve auf dem Relegationsplatz. Zwei Punkte sind noch erforderlich, um auf jeden Fall den Relegationsplatz zu festigen, was somit bei einem Sieg erfolgt wäre.

 

Die dritte Mannschaft empfing zum Nachbarschaftsderby die TTG Ganacker-Pilsting III, die mit den ehemaligen Landauern Chi Sa und Valentin Wolferseder kamen, und setzte sich mit 8:5 durch und bleibt somit weiter ungeschlagen in der Rückrunde. Günter Hoch und Hubert Lommer gewannen gegen Boneder/Chi Sa in drei Sätzen, während Christian Bajl und Hannah Rockinger nach vier Sätzen Bibinger/Wolferseder zum Sieg gratulieren mussten. Im ersten Einzel gab es ein klares 11:4, 11:2 und 11:5 von Günter Hoch gegen Manfred Bibinger. Christian Bajl unterlag Ralf Boneder mit 4:11, 6:11 und 9:11. Hubert Lommer behauptete sich gegen seine ehemalige Trainingskollegin Sasa Chi Sa mit 11:7, 11:7, 9:11 und 11:5. Hannah Rockinger verlor gegen Valentin Wolferseder mit 11:7, 6:11, 7:11 und 4:11. Günter Hoch holte sich den Sieg im Einservergleich mit 11:6, 11:7 und 11:7 gegen Ralf Boneder. Christian Bajl schaffte es gegen Manfred Bibinger in den ersten beiden Sätzen erhebliche Rückstände aufzuholen und jeweils mit 13:11 noch für sich zu entscheiden. Nach einem 9:11 holte er den vierten mit 11:7 zum Spielgewinn. Hubert Lommer entschied das Spiel gegen Valentin Wolferseder mit 11:8, 11:6, 5:11 und 11:9 für sich. Ein gutes Spiel zeigte Hannah Rockinger gegen Chi Sa, welches aber nach einem 8:11, 9:11, 11:9 und 9:11 nicht belohnt wurde. Hubert Lommer war nach fünf Sätzen Ralf Boneder mit 14:12, 6:11, 4:11, 11:7 und 6:11 unterlegen. Günter Hoch entschied auch sein drittes Einzel mit 11:8, 15:13 und 11:2 gegen Valentin Wolferseder für sich. Den Schlusspunkt setzte Christian Bajl mit seinem 11:5, 13:11 und 11:9 Erfolg gegen Chi Sa. Heute geht es zur vierten Mannschaft des TTC Oberschneiding in der Aufstellung Hoch Günter, Bajl Christian, Hubert Lommer und Holger Andreas.

 

Keine erfreuliche Woche hatte ebenfalls die erste Jungenmannschaft hinter sich gebracht. Elias Rockinger, Sebastian Perstorfer, Hannah und Antonia Rockinger kassierten eine 0:8 Niederlage bei der DJK Hafner Straubing und drei Tage später gab es eine Heimniederlage gegen den TSV Ringelai mit 3:8. Elias Rockinger und Sebastian Perstorfer im Doppel sowie zwei Einzelsiege von Sebastian Perstorfer waren die Ausbeute. Antonia Rockinger und Leonard Kehr gingen leer aus. Am Montag geht es zum Tabellenführer TV Ruhmannsfelden, die in Fabian Rinderer den überragenden Spieler der Liga haben.

Sebastian Perstorfer war in der Bezirksoberliga gleich dreimal siegreich gegen TSV Ringelai.

 

09.03.2020  Ehrung durch die Stadt Landau für u. a. TTC´ler

Laudatio bei der Sportlerehrung 2019 der Stadt Landau a.d.Isar

 

Vereinsfunktionär Klaus Balda

 

Klaus Balda ist seit Oktober 1988 Mitglied beim TTC Landau. Bereits im April 1994 übernahm er den Posten des Jugendwarts im Verein und übt diesen seit dieser Zeit ununterbrochen aus. Klaus Balda hat diese Position gleichzeitig mit seiner Arbeit als Jugendtrainer mit der Fachlizenz Tischtenns verbunden, so dass er bereits 25 Jahre in dieser Doppelfunktion tätig ist. Viele Erfolge konnte er mit dem Nachwuchs erreichen, u.a. Meister-schaften in den Kreisligen und Aufstiege in die Bezirksligen, Erfolge mit dem Nachwuchs bei den Turnieren usw. Er ist auch ein Meister der Organisation, muss er teilweise bis zu drei Nachwuchsmannschaften betreuen und die Fahrten zu den Auswärtsspielen und Turnieren regeln. Klaus Balda ist nicht nur eine Stütze im Verein in der Nachwuchsarbeit, sondern auch bei anderen Veranstaltungen. Er erklärt sich immer sofort bereit, mitzuhelfen. Neben seiner Tätigkeit im Verein ist er im Verband als Schiedsrichter tätig und überwiegend bei Heimspielen in Passau in der 2. Bundesliga unterwegs. Außerdem ist er als Spieler eine große Stütze der zweiten Herren-mannschaft. Der TTC Landau hofft, dass Klaus Balda noch einige Jahre für den Nachwuchs da ist und wünscht ihm weiterhin alles Gute und viel Erfolg mit der Jugend und auch ihm persönlich.

   

Leistungssportler Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger

 

Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger haben im Oktober 2019 bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Ju-gend in Landau die Doppelkonkurrenz der Jungen AK 15 für sich entschieden. Nach dem zweiten Platz im Vor-jahr haben es beide in diesem Jahr geschafft, den Titel zu holen.

 

 

03.03.2020       Landkreis ehrt TTC-Nachwuchsspieler

Elias Rockinger und Sebastian Perstorfer sind im Doppel Jungen 15 Niederbayerische Meister geworden. Bei der Ehrung durch den Landkreis waren beide verhindert, so dass die Ehrung nachträglich durch den Vorsitzenden des TTC Landau vorgenom-men wurde. Beide Spieler haben eine Urkunde und ein Geschenk vom Landkreis erhalten. Auf dem Foto ist Günter Hoch bei der Übergabe der Urkunde an Elias Rockinger zu sehen. Nicht auf dem Foto ist Sebastian Perstorfer, dem aber die Ehrung schon zuteil wurde.

 

01.03.2020 TTC Landau Herren I mit unglücklicher Niederlage

7:9 gegen den TTC Straubing – Jungen 2 verlieren 0:10

Die erste Mannschaft des TTC Landau empfing den TTC Straubing zum fälligen Rückrundenspiel. Aufgrund des unsportlichen Verhaltens eines Straubinger Zuschauers, wofür dieser allerdings bekannt ist, endete das Spiel in einer hitzigen Atmosphäre. Die Landauer starteten furios mit einer 5:0 Führung, verloren alle drei Fünf-Satz-Spiele, so dass es zu dieser unglücklichen Niederlage gekommen ist. Jürgen Damböck und Hans Kerscher siegten souverän mit 11:5, 11:7 und 11:6 im Doppel gegen Gold/Baumann. Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine konnten sich überraschend gegen das Einsergespann Wanning-er/Przybilla mit 8:11, 11:3, 14:12 und 11:6 durchsetzen. Hermann Loher und Rudi Schmid machten mit ihrem 7:11, 11:9, 15:13 und 11:9 gegen Kricke/Kölbl den optimalen Doppelstart perfekt. Jürgen Damböck war gegen Wanninger mit 11:9, 6:11, 11:2 und 13:11 erfolgreich. Hans Kerscher ließ Gold mit 11:4, 11:5 und 11:3 keine Chance. Christoph Lichtenberger fand gegen Przybilla nicht das richtige Mittel und unterlag mit 8:11, 11:7, 3:11 und 2:11. Ein spannendes Spiel lieferten sich Kai Mac Ilvaine und Kricke. 11:13, 11:9, 13:15 und 11:6 endeten die ersten vier Sätze. Im fünften führte Kai mit 7:1, gab aber diesen Satz noch mit 10:12 aus der Hand. Gegen Baumann gab  es für Hermann Loher mit 6:11, 3:11 und 7:11 nichts zu bestellen. Rudi Schmid, der für den verhinderten Jogi Arlt zum Einsatz kam, ging gegen Kölbl mit zweimal 11:6 in Führung, hatte aber bei den Folge-sätzen nicht das Glück auf seiner Seite, da diese mit 12:14, 8:11 und 9:11 verloren ging. Der Straubinger Spieler fiel durch sein unsportliches Verhalten auf. Im fünften Satz hatte er einen Kantenball zum 10:9, den er lautstark bejubelte. Nach dem Sieg-punkt zeigte er dem Landauer Schiedsrichter die Faust, da dieser Kölbl darauf hinwies, ordnungsgemäße Aufschläge zu machen. Im Einservergleich gegen Gold startete Jürgen Damböck mit einem 11:8. Dann kam der Auftritt des eingangs genann-ten Straubinger Zuschauers, der jeden Fehler von Damböck demonstrativ lautstark beklatschte, sogar Netz- und Kantenbälle. Die Landauer Nummer eins ließ sich davon aus der Fassung bringen und so gingen die Folgesätze mit 11:6, 11:4 und 11:8 an den Straubinger zum 5:5 Zwischenstand. Johann Kerscher brachte seine Farben wieder in Führung, da er Wanninger mit 13:11, 11:8 und 11:5 von der Platte schickte. Christoph Lichtenberger musste an diesem Tag auch sein zweites Einzel gegen Kricke mit 3:11, 9:11 und 7:11 abgeben. Ebenfalls in drei Sätzen unterlag Kai Mac Ilvaine Przybilla mit 4:11, 10:12 und 3:11. Hermann Loher hatte mit 9:11, 7:11 und 4:11 gegen Kölbl das Nachsehen. Nachdem Rudi Schmid mit einem 8:11, 11:8, 11:5 und 11:8 gegen Baumann auf 7:8 verkürzen konnte, keimte die Hoffnung auf ein Unentschieden auf. Jürgen Damböck und Hans Kerscher spielten das Abschlussdoppel gegen Wanninger/Przybilla, verloren aber im fünften Satz mit 10:12. Die ersten vier Sätze endeten 9:11, 11:9, 6:11 und 11:5. Mit dieser Niederlage wird es schwer, einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen. Ziel wird es nun sein, den Relegationsplatz zu ergattern. Das nächste Spiel findet am 13.03. beim Tabellenvorletzten TTF Garham statt. Dieses Spiel muss auf jeden Fall gewonnen werden.

 

Die zweite Nachwuchsmannschaft war beim TTC Straubing III zu Gast. Antonia Rockinger, Luca Maier und Korbinian Rauch verloren dieses Spiel mit 0:10. Lediglich Antonia Rockinger hatte die Möglichkeit, den Ehrenpunkt zu holen, unterlag aber in diesem Spiel mit 9:11 im fünften Satz. Am kommenden Montag kommt der TTV Atting I zum Punktspiel in die Dreifachsport-halle. Die erste Jungenmannschaft empfängt in der Bezirksoberliga nach dem verlegten Auswärtsspiel am kommenden Mitt-woch bei der DJK Hafner Straubing I am Samstag den TSV Ringelai in der Landauer Grundschulturnhalle. Das Spiel beginnt um 10:00 Uhr.

.

24.02.2020   Eindrücke vom maskierten Rosenmontagstraining

23.02.2020       Herren 2 des TTC Landau überraschen

 

8:3 Erfolg in Oberschneiding – Herren 3 spielen 7:7 gegen Wallersdorf IV

 

Zum Nachholspiel reiste die zweite Herrenmannschaft des TTC Landau zum TTC Oberschneiding. Das zum ursprünglichen Termin angesetzte Spiel wurde auf Wunsch der Landauer – es fehlten zwei Spieler – entgegenkommenderweise vom Heimverein verlegt. Die zweite Mannschaft sorgte beim Tabellenvierten der Liga mit einem 8:3 für eine Überraschung, da mit einem Sieg nicht gerechnet wurde. Das Spiel begann ideal für die Landauer, da beide Doppel gewonnen werden konnten. Klaus Balda und Tim Herrmann setzten sich gegen das Einsergespann Bauer/Gabler mit 3:11, 11:7 und zweimal 11:8 durch. Rudi Schmid und Günter Hoch, der für seinen Sohn Andreas zum Einsatz kam, konnten mit eianem 3:11, 12:10, 14:12 und 11:8 nachlegen. Im ersten Einzel von Klaus Balda gegen Bauer gingen die ersten beiden Sätze mit 11:8 und 11:3 an den Landauer Jugendtrainer. Die nächsten Sätze gingen mit 11:8 und 11:6 an Bauer. Klaus Balda aber konnte den Entscheidungssatz mit 11:7 für sich entscheiden. Rudi Schmid musste die ersten beiden Sätze mit 8:11 und 10:12 an Gabler abgeben, stellte dann sein Spiel auf reine Abwehr um und gewann die nächsten drei Sätze mit 11:9, 11:4 und 11:3. Günter Hoch unterlag Dünstl in drei Sätzen mit 9:11, 3:11 und 9:11. Tim Herrmann konnte sich nach fünf Sätzen gegen Schöfer mit 11:8, 9:11, 9:11, 11:3 und 11:9 durchsetzen. Ein spannendes Spiel lieferte sich Rudi Schmid mit Bauer, das er aber im fünften Satz mit 13:15 abgeben musste. Die ersten vier Sätze endeten 10:12, 13:11, 11:8 und 7:11. Seine gute Form an diesem Tag bestätigte Klaus Balda mit seinem 11:3, 10:12, 11:7 und 11:6 Sieg gegen Gabler. Tim Herrmann gewann den ersten Satz gegen Dünstl mit 11:8, führte im zweiten mit 7:0 und 10:3, verlor aber noch mit 11:13 und das Spiel, da die Sätze drei und vier mit 11:8 und 11:5 an Dünstl gingen. Günter Hoch musste gegen Schöfer ran und gewann dieses Spiel mit 11:8, 11:6, 9:11 und 11:9. Somit war das Unentschieden geschafft, aber Rudi Schmid war für den Siegpunkt verantwortlich, da er gegen Dünstl mit 11:5, 11:9 und 11:7 gewinnen konnte. Mit diesem Sieg konnte der Vorsprung auf den Relegationsplatz nach Minuspunkten auf drei und auf den ersten Abstiegsplatz auf sieben Punkte ausgebaut werden. Das nächste Spiel findet beim Tabellenzweiten TSV Mitterfels statt.

 

Die dritte Mannschaft war beim TTC Wallersdorf IV zu Gast und konnte mit einem 7:7 die Heimreise antreten. Die Punkte holten Günter Hoch und Hubert Lommer im Doppel sowie im Einzel dreimal Günter Hoch, zweimal Hubert Lommer und einen Sieg von Christian Bajl. Ein ausführlicher Bericht erfolgte nachstehend vom TTC Wallerdorf(per Klick vergrößerbar)..

 

18.02.2020             Tischtennis für Hobbyspieler

Am kommenden Donnerstag, 20. Februar 2020, halten zwei Übungsleiter des TTC Landau ab 19:30 Uhr in der Dreifachsport-halle ein Tischtennistraining für „Hobbyspieler“ ab. An diesem Training dürfen auch Nichtmitglieder teilnehmen, so dass die Möglichkeit besteht, den Sport Tischtennis auszuprobieren. Tischtennisschläger können vom Verein gestellt werden.

 

17.02.2020   Erfolgreiche Woche für die Herren des TTC Landau

 

Herren 1 gewinnen 9:0 – Herren 2 siegen 8:4 – Herren 3 spielen unentschieden

Eine erfolgreiche Spielwoche haben die Herrenmannschaften des TTC Landau hinter sich. Die erste Mannschaft empfing den ersatzgeschwächten Tabellenletzten TSV Bogen und holte mit einem 9:0 den erforderlichen Pflichtsieg. Jürgen Damböck und Hans Kerscher hatten mit Till/Fuchs mehr Mühe als erwartet, ehe der 11:7, 11:9, 9:11, 12:14 und 11:4 Erfolg feststand. Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine benötigten bei ihrem 9:11, 11:6, 10:12, 12:10 und 11:8 Erfolg gegen Wiechert Nico und Karlheinz ebenfalls fünf Sätze. In drei Sätzen hatten Hermann Loher und Rudi Schmid, der für Jogi Arlt zum Einsatz kam, das Spiel gegen Reischer/Bosl für sich entschieden. Im vorderen Paarkreuz gab es zwei 3:0 Siege, da Jürgen Damböck Till mit 11:4, 11:6 und 11:9 und Hans Kerscher Nico Wiechert mit 11:6, 11:6 und 11:9 bezwingen konnten. Christoph Lichtenberger spielte einen langen ersten Satz mit 18:16 gegen Fuchs, dann folgten ein 11:8, 7:11 und 11:7 zum Erfolg. Kai Mac Ilvaine unterlag Reischer im ersten Satz mit 9:11, holte aber die nächsten drei Sätze mit 11:6, 11:4 und 12:10. Hermann Loher siegte mit 11:8, 10:12, 11:7 und 11:2 gegen Karlheinz Wiechert. Für den Schlusspunkt sorgte Rudi Schmid mit seinem 12:10, 11:4 und 11:7 gegen Bosl. Ein wichtiges Spiel steht am 29. Februar gegen den TTC Straubing an, um im Kampf gegen den Klassenerhalt nicht zurückzufallen.

 

Die zweite Mannschaft konnte weitere wichtige zwei Punkte zum Klassenerhalt gegen den Mitkonkurrenten DJK Rattenberg einfahren. Das Eingangsdoppel von Klaus Balda und Tim Herrmann ging mit 11:9, 7:11, 5:11 und 8:11 gegen Schaschko/Oswald verloren. Rudi Schmid und Andreas Hoch waren mit 11:3, 11:4 und 11:2 gegen Lorenz/Bauer überlegen. Die Einzel eröffnete Rudi Schmid mit einem 11:8, 11:6 und 11:8 Erfolg gegen Schaschko. Klaus Balda schaffte es, einen 5:11 und 3:11 Rückstand gegen Lorenz noch in einen Sieg umzuwandeln, da er mit 11:1, 11:3 und 11:7 die restlichen Sätze für sich entschied. Tim Herrmann war klar mit 11:4, 11:8 und 11:4 gegen Bauer der Sieger. Andreas Hoch musste sich Oswald mit 13:11, 7:11, 8:11 und 9:11 geschlagen geben. Rudi Schmid entschied den Einservergleich gegen Lorenz mit 5:11, 11:5, 11:6 und 11:8 für sich. Klaus Balda legte mit einem 11:8, 11:6 und 11:6 gegen Schaschko zur 6:2 Führung nach. Tim Herrmann hatte nach fünf Sätzen gegen Oswald mit 6:11, 9:11, 11:4, 11:9 und 8:11 das Nachsehen. Andreas Hoch sorgte mit einem 11:1, 11:7 und 11:2 gegen Bauer für den siebten Punkt. Gegen die Nummer 1 Lorenz gab es für Tim Herrmann eine 11:9, 6:11, 2:11 und 11:13 Niederlage. Den Schluss- und Siegpunkt setzte Rudi Schmid, der Oswald mit 11:9, 11:1 und 11:9 bezwingen konnte. Dieser Erfolg war enorm wichtig, da auch die Mitkonkurrenten überraschende Punkte holen konnten. Am Freitag geht es zur TTC Oberschneiding. Ein Sieg oder Unentschieden wäre eine Überraschung beim Tabellenvierten.

 

Weiter ungeschlagen bleibt die dritte Mannschaft in der Rückrunde. So konnte beim Tabellenführer SpVgg Stephansposching II ein Unentschieden geholt werden. Christian Bajl und Holger Andreas waren im Doppel gegen Helmut und Alois Feldmeier in drei Sätzen chancenlos. Günter Hoch und Hubert Lommer mussten sich im fünften Satz mit 10:12 der Paarung Ramsauer/Sagmeister beugen. Günter Hoch konnte alle seine drei Einzel gewinnen, und zwar gegen Ramsauer mit 11:5, 11:4 und 11:8, gegen Feldmeier Helmut mit 11:8, 11:5, 8:11 und 11:5 und gegen Feldmeier Alois mit 11:6, 11:3 und 11:7. Christian Bajl unterlag Feldmeier Helmut mit 3:11, 9:11, 11:4, 11:9 und 6:11. Gegen Ramsauer war er mit 11:9, 11:9 und 11:8 der Bessere. Das letzte Einzel bestritt Christian Bajl beim Stande von 6:7 gegen Sagmeister. Er zeigte Nervenstärke und sorgte mit einem 11:8, 14:16, 11:7, 9:11 und 11:9 für den verdienten Ausgleich und somit Punktgewinn. Am Mittwoch geht es zur vierten Mannschaft des TTC Wallersdorf. Günter Hoch, Christian Bajl und Hubert Lommer stehen fest, der vierte Spieler wird noch bestimmt.

Mannschaftskapitän Christoph Lichtenberger siegte im Einzel und Doppel.

 

09.02.2020   Herren 1 des TTC holen Punkt im Abstiegskampf

8:8 beim Tabellenfünften – Herren 3 gewinnen 8:6 – Jungen 1 und 2 erfolgreich

 

Einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf konnte die erste Mannschaft des TTC Landau in Haselbach holen. Christoph Lichtenberger und Hermann Loher unterlagen dem Einserdoppel Schöfer/Plöchinger in vier Sätzen. Jürgen Damböck und Hans Kerscher sorgten in drei Sätzen gegen Fürst/Schönberger für den Ausgleich. Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt mussten sich gegen Hager/Hanuss mit 1:3 geschlagen geben. Im Eröffnungseinzel unterlag Hans Kerscher mit 7:11 und zweimal 9:11 dem Einser Schäfer. Jürgen Damböck setzte sich mit 12:10, 11:9 und 11:7 gegen Fürst durch. Kai Mac Ilvaine sorgte mit seinem 13:11, 6:11, 11:8 und 11:9 für den Ausgleich und Christoph Lichtenberger war mit seinem 12:14, 11:7, 11:9 und 11:8 gegen Schönberger für die 4:3 Führung verantwortlich. Hermann Loher unterlag Plöchinger mit 12:14, 6:11 und 9:11. Auch Jürgen Arlt ging nach einem 5:11, 11:2, 8:11 und 7:11 gegen Hanuss als Verlierer von der Platte. Im Einservergleich ließ Jürgen Damböck mit einem 11:7, 11:8 und 14:12 gegen Schäfer nichts anbrennen. Hans Kerscher legte mit einem 13:11, 11:9 und 11:8 gegen Fürst nach. Das einzige Fünf-Satz-Spiel in dieser Begegnung gab es zwischen Christoph Lichtenberger und Hager, dass der Landauer Mannschaftskapitän mit 11:8, 11:4, 3:11, 8:11 und 11:6 für sich entscheiden konnte. Kai Mac Ilvaine musste sich Schönberger mit 9:11, 13:11, 4:11 und 8:11 beugen. Gegen Schönberger war Jürgen Arlt nach einem 8:11, 6:11 und 8:11 der Verlierer und da auch Hermann Loher gegen Hanuss mit 5:11, 10:12 und 8:11 das Nachsehen hatte, lagen die Bergstädter vor dem Schlussdoppel mit 7:8 im Rückstand. Auf Jürgen Damböck und Hans Kerscher war aber Verlass und holten mit einem 8:11, 16:14, 11:5 und 11:9 den Sieg zum verdienten Punktgewinn. In der kommenden Woche hat die Mannschaft spielfrei.

 

Die zweite Mannschaft hatte in dieser Woche kein Punktspiel und empfängt am Freitag die DJK Rattenberg. Rudi Schmid, Klaus Balda, Tim Herrmann und Andreas Hoch werden versuchen, zwei weitere Punkte zum Klassenerhalt zu holen.

 

Die dritte Mannschaft empfing den Tabellenvierten TSV Metten-SV Neuhausen IV zum Punktspiel und konnte trotz 0:2 nach den Doppeln noch mit 8:6 gewinnen. Günter Hoch und Elias Rockinger unterlagen Gaminek/Vogl mit 6:11, 9:11, 11:8 und 1:11. Christian Bajl und Hubert Lommer waren mit 8:11, 7:11 und 5:11 gegen Smetana/Weber chancenlos. Im ersten Einzel dominierte Günter Hoch mit 11:3, 11:5 und 11:6 gegen Gaminek. Christian Bajl unterlag gegen Smetana mit 3:11, 8:11, 12:10, 12:10 und 9:11. Elias Rockinger hatte etwas Probleme mit dem Material von Weber und musste in eine 8:11, 10:12 und 10:12 Niederlage einwilligen. Hubert Lommer machte es spannend, ehe sein 8:11, 11:9, 7:11, 11:7 und 11:9 Erfolg gegen Vogl feststand. Im Einservergleich siegte Günter Hoch mit 11:9, 11:9, 9:11 und 11:6 gegen Smetana. Christian Bajl machte beim 11:2, 11:2 und 11:4 gegen Gaminek kurzen Prozess. Das Glück des Tüchtigen hatte Elias Rockinger gegen Vogl auf seiner Seite, da er dieses Spiel mit 10:12, 11:7, 11:7, 7:11 und 12:10 für sich entscheiden konnte. Hubert Lommer verlor mit 15:17, 10:12 und 12:14 alle Sätze in der Verlängerung gegen Weber. Gegen die Nummer 1 der Gäste Smetana war Elias Rockinger mit 7:11, 7:11 und 8:11 unterlegen. Günter Hoch sorgte mit einem 11:2, 11:2 und 11:8 gegen Vogl für den 6:6 Zwischenstand. Christian Bajl zeigte gegen Weber Nervenstärke, da er einen 5:11 und 9:11 Rückstand noch mit 11:5, 11:5 und 11:4 umdrehte. Hubert Lommer blieb cool und sorgte mit einem 5:11, 11:4, 11:5, 0:11 und 11:5 gegen Gaminek für den Siegpunkt. Am Donnerstag geht es zum souveränen Tabellenführer SpVgg Stephansposching II. Alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung.

 

Die erste Jungenmannschaft betritt ihr erstes Rückrundenspiel gegen den TTC Straubing II und konnte nur mit drei Spielern antreten. Trotz dieses Nachteils kam das Team zu einem 8:5 Erfolg. Elias Rockinger und Sebastian Perstorfer gewannen das einzige Doppel gegen Tröger/von Maffei in drei Sätzen. Das zweite Doppel ging kampflos an die Gäste. Elias Rockinger setzte sich gegen Tröger mit 11:8, 13:11 und 11:6 durch. Mehr Mühe hatte Sebastian Perstorfer mit Weide, ehe der 9:11, 11:6, 8:11, 11:9 und 13:11 Sieg feststand. Hannah Rockinger verlor gegen Distler mit 5:11, 11:8, 4:11 und 8:11. 11:8, 11:8 und 11:4 lautete das Ergebnis von Elias Rockinger gegen Weide. Sebastian Perstorfer bezwang Tröger mit 13:11, 11:3 und 11:6. Nach fünf Sätzen stand der Sieg von Hannah Rockinger gegen Von Maffei mit 11:9, 6:11, 10:12, 11:8 und 11:7 fest. Gegen Weide unterlag Hannah mit 8:11, 9:11 und 8:11. Elias Rockinger besiegte von Maffei mit 11:8, 8:11, 11:9 und 12:10 und Sebastian Perstorfer war für den Siegpunkt verantwortlich, da er sich gegen Distler mit 11:6, 11:5 und 11:4 behaupten konnte. Das nächste Spiel ist am 22.02. bei der DJK Hafner Straubing.

 

Die zweite Mannschaft spielte bei der DJK Leiblfing und konnte mit einem 6:4 Erfolg heimfahren. Hannah und Antonia Rockinger verloren das Doppel gegen Aman/Baran mit 11:3, 10:12, 11:5, 4:11 und 9:11. Die Einzel startete Korbinian Rauch mit einer 8:11, 9:11, 11:3, 11:9 und 5:11 Niederlage gegen Amann. Antonia Rockinger verlor gegen Tempsch mit 7:11, 13:11, 6:11 und 10:12. Hannah Rockinger setzte sich klar mit 11:6, 11:3 und 11:7 gegen Groß durch. Antonia Rockinger war mit 11:5, 11:2 und 11:6 gegen Baran die Siegerin. Das 3:3 holte Hannah Rockinger mit ihrem 11:2, 11:2 und 11:7 Erfolg gegen Tempsch. Korbinian Rauch konnte gegen Baran mit 10:12, 11:7, 13:11 und 11:9 gewinnen. Antonia Rockinger baute den Vorsprung mit einem 11:8, 12:10, 6:11 und 11:7 gegen Groß aus. Stefan Tempsch war für Korbinian Rauch noch zu stark bei der 0:3 Niederlage. Hannah Rockinger sorgte für den 6:4 Erfolg, da sie gegen Amann mit 11:9, 11:4 und 11:8 siegte. Das nächste Spiel ist erst am 28.02. beim TTC Straubing III.

 

Jürgen Damböck legte mit zwei Einzel- und zwei Doppelsiegen den Grundstein für das Unentschieden.

 

02.02.2020    Saisonstart für die Jungen des TTC Landau

 

Jungen 2 verlieren 3:7 gegen Bogen – Jungen 1 starten am Samstag

 

Für die Nachwuchsmannschaften des TTC Landau hat ebenfalls die Rückrunde begonnen. Das Spiel der 1. Mannschaft gegen den TTV Vilshofen musste auf Ende März verlegt werden, so dass die 2. Mannschaft den Anfang machte und den TSV Bogen III zum ersten Rückrundenspiel erwartete. Die Personalsituation hat sich verbessert, da mit Luca Maier und Korbinian Rauch zwei neue Spieler hinzugekommen sind. Somit ist zu erwarten, dass die Mannschaft in der Rückrunde immer komplett antreten kann. Das Spiel gegen den TSV Bogen begann mit den Niederlagen in den Doppeln. Antonia Rockinger und Michael Nusko zogen mit 11:7, 8:11, 7:11 und 5:11 gegen Thomas Eidenschink/Alexandra Turban den Kürzeren. Leonard Kehr und Luca Maier mussten sich Haas/Plager mit 5:11, 6:11 und 12:14 beugen. Im Einservergleich unterlag Antonia Rockinger gegen Eidenschink mit 6:11 und zweimal 9:11. Michael Nusko verlor gegen Alexandra Turban mit 12:14, und zweimal 7:11. Leonard Kehr war es vorbehalten, mit einem 11:7, 11:9, 6:11 und 13:11 den ersten Punkt zu holen. Korbinian Rauch konnte in seinem ersten Punktspieleinsatz mit 11:8, 11:6, 9:11, 3:11 und 11:4 gegen Plager nachlegen. Im Vergleich der Mädchen musste Antonia Rockinger eine 11:9, 6:11, 6:11 und 9:11 Niederlage gegen Alexandra Turban hinnehmen. Michael Nusko war gegen Eidenschink mit 7:11, 3:11 und 6:11 auf verlorenem Posten. Für den dritten Landauer Punkt sorgte Leonard Kehr mit seinem 11:4, 11:9, 5:11 und 11:4 Erfolg gegen Plager. Das letzte Einzel des Spiels musste Korbinian Rauch dem Bogener Haas mit 11:13, 7:11 und 5:11 überlassen. Diese Woche spielt die Mannschaft bei der DJK Leiblfing.

 

Die erste Jungenmannschaft empfängt am Samstag um 10:00 Uhr den TTC Straubing II in der Grundschulturnhalle. In der Rückrunde spielt die Mannschaft in der Bezirksoberliga Platzierungsrunde und es bleibt abzuwarten, wie erfolgreich die Mannschaft sein wird. Elias Rockinger, Sebastian Perstorfer, Lukas Köstler und Emma Balda werden versuchen, die Rückrunde erfolgreich anzugehen.

 

Die erste Jungenmannschaft des TTC Landau mit v.l. Emma Balda, Lukas Köstler, Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger.

02.02.2020    Herren 1 des TTC Landau mit Abstiegssorgen

5:9 Niederlage in Bad Höhenstadt – Herren 2 gewinnen 8:6 – Herren 3 spielen 7:7

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau musste bei der zweiten Mannschaft der DJK Bad Höhenstadt, welche Tabellenzweiter in der Bezirksoberliga sind, antreten. Die Mannschaft um Mannschaftsführer Christoph Lichtenberger zog sich bei der 5:9 Niederlage achtbar aus der Affäre, liegt aber nun auf einem Abstiegsrang. Im ersten Doppel mussten Christoph Lichtenberger und Jürgen Arlt eine 0:3 Niederlage gegen das Einserdoppel Dvoracek/Probst hinnehmen. Mit einem deutlichen 3:0 Erfolg konnten Jürgen Damböck und Hans Kerscher gegen Saho/‘Drexler ausgleichen. Hermann Loher und Rudi Schmid, der für den erkrankten Kai Mac Ilvaine spielte, unterlagen in vier Sätzen der Paarung Doll/Olma. Gegen den tschechischen Spitzenspieler Dvoracek unterlag Hans Kerscher mit 4:11, 11:9, 5:11 und 10:12. Jürgen Damböck setzte sich trotz eines 0:2 Satzrückstandes (9:11, 7:11) noch mit 16:14, 17:15 und 11:2 gegen Saho durch. Jürgen Arlt, der diesmal im mittleren Paarkreuz spielen musste, verlor gegen Drexler mit 9:11, 7:11, 11:8 und 6:11. Christoph Lichtenberger behauptete sich mit 11:4, 3:11 und zweimal 11:7 gegen Probst. Rudi Schmid lieferte sich ein enges Match gegen Doll, das er letztendlich mit 9:11, 17:15, 12:10, 4:11 und 10:12 abgeben musste. Hermann Loher hatte mit 8:11, 9:11 und 3:11 gegen Olma das Nachsehen. Im Einservergleich zeigte Jürgen Damböck seine spielerische Klasse mit einem klaren 7:11, 11:9, 11:3 und 11:4 gegen Dvoracek. Da auch Hans Kerscher mit 12:10, 11:8 und 17:15 gegen Saho gewinnen konnte, war der Anschluss zum 6:5 geschafft. Dies war allerdings der letzte Sieg für die Landauer. Christoph Lichtenberger musste sich nach fünf Sätzen mit 10:12, 11:9, 4:11, 11:5 und 7:11 Drexler geschlagen geben. Jürgen Arlt unterlag mit 12:14, 2:11 und 1:11 Probst. Hermann Loher konnte auch Doll nichts entgegensetzen und verlor mit 8:11, 1:11 und 9:11. Am Samstag geht es zur DJK Haselbach, die vier Punkte vor den Landauern liegen. Daher wäre ein Sieg enorm wichtig, da dann der Abstand verkürzt werden könnte.

 

Die zweite Mannschaft empfing die TTG Phönix Straubing und konnte mit einem 8:6-Erfolg zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holen. Klaus Balda und Günter Hoch, der für den verhinderten Tim Herrmann spielte, konnten ihr Doppel gegen Simon Ankerl/Michael Przybilla mit 11:8, 11:6 und 12:10 für sich entscheiden. Rudi Schmid und Andreas Hoch mussten mit einem 11:3, 1:11, 11:13, 11:7 und 8:11 gegen Ludwig Leibl/Michael Persich den Ausgleich zulassen. Gegen Ludwig Leibl fand Rudi Schmid nicht zu seinem Spiel und verlor mit 7:11, 4:11 und 5:11. Klaus Balda musste Simon Ankerl zum 2:11, 9:11 und 9:11 Erfolg gratulieren. Andreas Hoch zeigte in einem engen Spiel gegen Michael Persich Nervenstärke und gewann mit 11:7, 9:11, 11:9, 5:11 und 11:9. Günter Hoch setzte sich in drei Sätzen mit 11:7, 11:6 und 11:9 gegen Michael Przybilla durch. Das Spiel von Rudi Schmid gegen Simon Ankerl ging über die volle Distanz, das er allerdings mit 11:6, 8:11, 11:5, 12:14 und 8:11 abgeben musste. Klaus Balda konnte sich gegen Ludwig Leibl mit 5:11, 9:11, 6:11, 11:4 und 11:7 durchsetzen. Andreas Hoch sorgte für die 5:4 Führung mit seinem 12:10, 11:6 und 13:11 gegen Michael Przybilla. Etwas überraschend kam die Niederlage von Günter Hoch gegen Michael Persich mit 5:11, 11:13 und 8:11. Andreas Hoch zeigte eine gute Leistung gegen Simon Ankerl, welche allerdings nicht belohnt wurde. 11:8, 5:11, 11:7, 6:11 und 7:11 lauteten die Satzergebnisse. Gegen Michael Przybilla verlor Rudi Schmid die beiden ersten Sätze mit 8:11 und 6:11. Im dritten Satz hatte er drei Matchbälle gegen sich, ehe er diesen noch mit 13:11 holen konnte. In den Folgesätzen spielte er mehr Angriffsbälle und siegte dann mit 11:3 und 11:5. Zu einem kampflosen Erfolg kam Klaus Balda gegen Michael Persich, da sich dieser beim Einspielen eine Verletzung im Knie zuzog und nicht mehr spielen konnte. So lagen die Bergstädter mit 7:6 in Führung und Günter Hoch trat zum entscheidenden Spiel gegen Ludwig Leibl an. Nach einem 11:7 änderte er sein Spiel und gab die Folgesätze mit 3:11 und 8:11 ab. Dann allerdings änderte Günter Hoch wieder sein Spiel und konnte mit 11:8 und 12:10 das Spiel für sich entscheiden und zwei wichtige Punkte erkämpfen. Diese Woche hat die Mannschaft spielfrei, da der TTC Oberschneiding entgegenkommenderweise das für Freitag angesetzte Spiel auf den 21. Februar verlegte.

 

Die dritte Mannschaft spielte bei der vierten Mannschaft der TTF Atting und konnte mit einem 7:7 einen Punkt holen. Rudi Rempfer und Alois Rockinger waren mit 0:3 im Doppel der Paarung Rankl/Rohleder unterlegen. Christian Bajl und Sebastian Perstorfer gewannen mit 3:0 gegen Schötz/Bogner Tanja. Im ersten Einzel behauptete sich Sebastian Perstorfer mit 11:8, 8:11, 12:10 und 11:6 gen Rankl. Christian Bajl war mit 11:9, 11:5 und 11:8 gegen Schötz erfolgreich. Alois Rockinger unterlag Rohleder in drei Sätzen. Gegen Tanja Bogner gab Rudi Rempfer den ersten Satz mit 9:11 ab, ehe er mit 11:5, 11:5 und 11:8 erfolgreich blieb. Christian Bajl hatte gegen Rankl nicht das Glück auf seiner Seite und verlor mit 10:12, 11:7, 11:8, 6:11 und 12:14. Sebastian Perstorfer hatte mit Schötz beim 11:8, 11:7 und 11:5 keine Probleme. Rudi Rempfer hatte in drei Sätzen mit 9:11, 6:11 und 5:11 gegen Rohleder das Nachsehen. Alois Rockinger musste sich Tanja Bogner mit 3:11, 5:11, 11:6, 11:9 und 8:11 geschlagen geben. Christian Bajl besiegte Rohleder mit 16:14, 11:8, 8:11 und 11:9. Rudi Rempfer unterlag Rankl mit 3:11 und zweimal 4:11. Da auch Alois Rockinger mit 8:11. 3:11 und 4:11 gegen Schötz zweiter Sieger blieb, stand es vor dem letzten Einzel 7:6 für die Gastgeber. Sebastian Perstorfer ließ aber nichts anbrennen und holte mit einem 12:10. 11:2 und 11:5 den Sieg zum Unentschieden. Am Donnerstag kommt mit der SG TSV Metten/SV Neuhausen der Tabellenvierte zum Punktspiel.

 

Sebastian Perstorfer war mit vier Siegen Erfolgsgarant für den Punktgewinn der dritten Mannschaft.

 

25.01.2020   Erfolgreiche Spielwoche für die Herren des TTC

 

Herren 1 holen Punkt gegen Tabellendritten – Herren 2 siegen 8:0 und Herren III 8:2

 

Einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt hat die erste Mannschaft des TTC Landau beim 8:8 Unentschieden gegen den Tabellendritten TV Ruhmannsfelden geholt. Das Spiel begann nicht gut für die Bergstädter, das Jürgen Damböck und Hans Kerscher gegen Hagl/Kopp mit 9:11, 11:8, 7:11, 11:3 und 8:11 den Kürzeren zogen. Glatt in drei Sätzen unterlagen Christoph Lichtenberger und Hermann Loher der Paarung Stern/Wirth. Kai Mac Ilvaine und Jogi Arlt sorgten mit ihrem 11:6, 11:8 und 11:7 gegen Kramhöller/Hacker für das 1:2. Im ersten Einzel lag Jürgen Damböck gegen Hagl bereits mit 6:11 und 8:11 im Rückstand, konnte aber das Spiel noch mit 11:7, 11:5 und 11:8 für sich entscheiden. Hans Kerscher setzte sich gegen Stern mit 12:10, 3:11, 11:6 und 11:5 durch. Christoph Lichtenberger legte mit einem 11:13, 11:5, 11:7 und 11:8 gegen Kopp nach. Kai Mac Ilvaine musste sich Wirth mit 9:11, 4:11, 13:11 und 9:11 beugen. Jogi Arlt fand gegen Hacker beim 6:11, 8:11 und 9:11 nicht zu seinem Spiel. Da auch Hermann Loher mit 4:11, 9:11 und 11:13 gegen Kramhöller unterlag, stand es vor den Direktvergleichen 4:5. Jürgen Damböck zeigte an diesem Tag Nervenstärke und setzte sich in einem engen Fünfsatzspiel mit 9:11, 11:9, 11:8, 3:11 und 11:9 gegen Stern durch. Von seiner besten Seite zeigte sich auch Hans Kerscher, der Hagl mit 11:9, 12:14, 11:8 und 11:4 niederhalten konnte. Gegen Wirth gab es für Christoph Lichtenberger eine klare 0:3 Niederlagen. Auch Kai Mac Ilvaine musste Kopp nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Für den 7:7 Zwischenstand sorgte Jogi Arlt mit seinem 7:11, 11:9, 11:7 und 16:14 Erfolg gegen Kramhöller. Hermann Loher hatte gegen Hacker nicht das nötige Glück auf seiner Seite und musste mit einem 11:6, 10:12, 8:11 und 11:13 die Gästeführung vor dem Schlussdoppel zulassen. In diesem zeigten sich Jürgen Damböck und Hans Kerscher gut erholt von der Eingangsniederlage und sicherten mit einem 11:6, 11:13, 11:6 und 11:7 den wichtigen Punkt. Am kommenden Samstag steht das nächste schwere Spiel beim Tabellenzweiten DJK Bad Höhenstadt an.

Die zweite Mannschaft in der Aufstellung Rudi Schmid, Klaus Balda, Tim Herrmann und Andreas Hoch siegte bei der TTG Ganacker-Pilsting mit 8:0. Nachstehend ein ausführlicher Spielbericht erfolgt vom Heimverein.

Die dritte Mannschaft hat den mit dem Sieg gegen den TSV Bogen V den letzten Tabellenplatz abgegeben. Günter Hoch und Rudi Rempfer verschliefen im Doppel mit 1:11 den ersten Satz, gewannen dann aber mit 11:7, 14:12 und 11:8. Christian Bajl und Elias Rockinger unterlagen Fregin/Schober mit 11:8, 7:11, 12:14 und 8:11. Im ersten Einzel machte Günter Hoch mit dreimal 11:7 wenig Federlesens mit Fregin. Christian Bajl war mit 11:5, 12:10 und 11:8 gegen Sauckel erfolgreich. Elias Rockinger behauptete sich gegen Schober mit 13:11, 11:7, 9:11 und 11:7. Über die volle Distanz ging das Spiel von Rudi Rempfer gegen Benz, ehe er den Gästen beim 4:11, 11:8, 11:5, 9:11 und 7:11 den zweiten Punkt überlassen musste. Hoch Günter hatte mit 11:9, 11:4 und 11:7 keine Probleme gegen Sauckel. Christian Bajl holte mit 11:7, 9:11, 11:4 und 11:7 den Sieg gegen Fregin. Eine gute Leistung zeigte Elias Rockinger gegen Benz, den er mit 11:9, 12:10 und 11:6 bezwingen konnte. Rudi Rempfer sicherte in einem engen Spiel den Siegpunkt mit seinem 4:11, 10:12, 11:9, 12:10 und 13:11 Erfolg gegen Schober. Das nächste Spiel findet am Samstag bei der TTF Atting IV statt. In diesem Spiel muss auf Günter Hoch verzichtet werden, so dass Christian Bajl, Elias Rockinger, Rudi Rempfer und voraussichtlich Alois Rockinger versuchen werden, einen Sieg einzufahren.

Einen schönen Erfolg feierten die Nachwuchsspieler Elias Rockinger und Sebastian Perstorfer beim 2. Qualifikationsturner für das 1. Bezirksranglistenturnier bei den Jungen 15. Elias erreichte den dritten Platz vor Sebastian Perstorfer. Mit diesem Erfolg sich beide Spieler für dieses 1. Bezirksranglistenturnier am kommenden Sontag, 02. Februar 2020, in Arnstorf startberechtigt.

 

21.01.2020    Jugendvereinsmeister 2019 im Training geehrt

Der TTC Landau hat die Vereinsmeisterschaft für den Nachwuchs abgehalten. Unser Foto zeigt Jugendleiter Klaus Balda mit den Siegern und Platzierten v.l. Niklas Eibl (2. Schüler C), Antonia Rockinger (Schülerinnen A), Lana Niess (2. Schülerinnen C) Luca Maier (Schüler B) Victoria Mac Ilvaine (Siegerin Schülerinnen C), Korbinian Rauch (2. Schüler B), Sebastian Perstorfer (Schüler A), Elias Rockinger (2. Schüler A) und Leonard Kehr (Jungen). Nicht auf dem Foto ist die Siegerin bei den Mädchen, Emma Balda, die Siegerin der Schülerinnen B Caroline Nusko, den Dritten der Schüler A Michael Nusko und der Sieger bei den Schülern C, Lukas Hallschmid.

 

20.01.2020             klare Siege für Herren 2 und 3

 

Herren 1 verlieren beim Tabellenführer – Herren 2 gewinnen 8:0 und 3. Herren 8:2

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau musste vergangenen Samstag zum Tabellenführer SV Julbach reisen und eine 3:9 Niederlage hinnehmen. Dabei sah es nach den Doppeln gar nicht so schlecht aus, da eine 2:1 Führung erzielt werden konnte. Allerdings war in den Einzeln nur Jürgen Damböck einmal erfolgreich. Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine lieferten dem Einsergespann Lorenz/Nachtigall einen harten Fight, den sie aber letztendlich mit 11:7, 6:11, 11:9, 5:11 und 8:11 verloren. Jürgen Damböck und Hans Kerscher setzten sich mit 12:10, 8:11, 11:6 und 11:5 gegen Hintereder/Wiesmüller durch. Hermann Loher und Rudi Schmid gewannen mit 15:13, 11:8 und 11:9 gegen Mayerhofer/Bernetzeder. Im ersten Einzel unterlag Hans Kerscher Lorenz mit 11:8, 10:12, 9:11 und 8:11 ziemlich knapp. Jürgen Damböck behauptete sich mit 8:11, 12:14, 14:12, 11:5 und 11:6 nach 0:2 Satzrückstand noch zum Sieg gegen Nachtigall. In drei Sätzen war Kai Mac Ilvaine dem Julbacher Mayerhofer unterlegen. Christoph Lichtenberger verlor etwas unglücklich mit 10:12, 6:11, 11:7 und 9:11 gegen Mayerhofer. Rudi Schmid, der kurzfristig für Jürgen Arlt zum Einsatz kam, musste mit 2:11, 11:8, 4:11, 11:7 und 7:11 eine Fünf-Satz-Niederlage gegen Wiesmüller hinnehmen. 0:3 lautete das Ergebnis von Hermann Loher gegen Bernetzeder. Im Einservergleich gab es ein spannendes Spiel von Jürgen Damböck gegen Lorenz, dass mit 5:11, 11:13, 11:9 und 12:14 endete. Hans Kerscher hatte gegen Nachtigall nach fünf Sätzen das schlechtere Ende (9:11, 11:7, 12:10, 5:11, 7:11) gegen sich. Den Schlusspunkt musste mit einer Drei-Satz-Niederlage Christoph Lichtenberger gegen Hintereder zulassen. Am Samstag kommt mit dem Tabellendritten TV Ruhmannsfelden ein weiterer schwerer Gegner in die Grundschulturnhalle. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr.

 

Die zweite Mannschaft empfing den Tabellenletzten DJK Hafner Straubing III zum Punktspiel und holte mit einem 8:0 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Klaus Balda und Tim Herrmann setzten sich gegen Schuller/Obst mit 11:5, 11:7, 9:11 und 11:5 durch. Rudi Schmid und Andreas Hoch waren mit 11:4, 9:11, 11:9 und 11:8 gegen Steinmetzer/Kerscher erfolgreich. Im ersten Einzel dominierte Rudi Schmid deutlich mit 11:8, 11:2 und 11:1 gegen Obst. Klaus Balda siegte gegen Herbert Schuller mit 11:7, 6:11, 11:5 und 11:8. Tim Herrmann zeigten nur im ersten Satz Schwächen gegen Kerscher, um schließlich mit 10:12, 11:3, 11:8 und 11:7 zu gewinnen. Andreas Hoch ließ Steinmetzer mit 11:4, 11:5 und 11:8 keine Siegchance. Das einzige Spiel über fünf Sätze war das von Rudi Schmid gegen Schuller, dass der Landauer Neuzugang mit 11:4, 14:16, 5:11, 11:6 und 11:7 für sich entscheiden konnte. Den Schlusspunkt setzte Klaus Balda mit seinem 11:8, 12:10 und 11:4 Erfolg gegen Obst. Am Freitag geht es zum Nachbarschaftsderby zur TTG Ganacker-Pilsting.

 

Die dritte Mannschaft startete die Aufholjagd ins Tabellenmittelfeld mit einem 8:2 gegen den TTC Oberschneiding V. Günter Hoch und Rudi Rempfer siegten mit 11:6, 11:8 und 11:5 gegen Schöfer/Christine Kellner. Christian Bajl und Hubert Lommer hatte es mit Distler/Grimm Karin etwas mehr Probleme, ehe der 11:9, 4:11, 13:11 und 13:11 Erfolg feststand. Im ersten Einzel war Günter Hoch mit 11:2, 11:3 und 11:8 gegen Distler der Sieger. Christian Bajl bezwang Schöfer mit 11:9, 13:11 und 11:4. Rudi Rempfer setzte sich gegen Christine Kellner mit 11:7, 11:9 und 11:8 durch. Die erste Niederlage für die Landauer musste Hubert Lommer mit 3:11, 11:5, 2:11, 11:5 und 4:11 gegen Karin Grimm hinnehmen. Günter Hoch baute mit einem 11:7, 11:4 und 12:10 gegen Schöfer den Vorsprung aus. Christian Bajl war mit 11:8, 11:8 und 11:9 gegen Distler erfolgreich. Fehlende Wettkampfpraxis merkte man Rudi Rempfer gegen Karin Grimm an, der er mit 11:8, 6:11, 5:11, 14:12 und 8:11 unterlag. Für den achten Punkt war Hubert Lommer verantwortlich, der Christine Kellner mit 8:11, 11:3, 11:3 und 11:6 von der Platte schickte. Am Donnerstag kommt der TSV Bogen V in die Grundschulturnhalle. Mit einem Sieg kann der letzte Tabellenplatz verlassen werden. In diesem Spiel kommt mit Elias Rockinger ein Nachwuchsspieler für den verhinderten Hubert Lommer zum Einsatz.

 

 

13.01.2020    Bittere Niederlage für Herren 1 des TTC Landau

 

6:9 gegen den TV Freyung II – Herren 2 unterliegen Tabellenführer mit 1:8

 

Eine schmerzhafte Niederlage gab es für die erste Mannschaft des TTC Landau gegen den TV Freyung II. Durch diese Niederlage sind die Landauer jetzt punktgleich mit dem Gegner und nur noch dank des besseren Spielverhältnisses noch nicht auf einem Relegationsplatz. Bei einem Erfolg gegen die Freyunger wäre ein beruhigender Vorsprung von vier Punkten bestanden. Das Eingangsdoppel konnten Jürgen Damböck und Hans Kerscher mit 8:11, 11:6, 11:6 und 11:5 gegen Bernauer T./Rodler für sich entscheiden. Christoph Lichtenberger und Rudi Schmid, der für den verletzten Hermann Loher zum Einsatz kam, unterlagen Bernauer M./Peter mit 7:11, 14:16, 11:9 und 2:11. Im Dreierdoppel mussten sich Kai Mac Ilvaine und Jogi Arlt der Paarung Aigner/Riedl mit 8:11, 6:11 und 8:11 geschlagen geben. Eine Energieleistung zeigte Jürgen Damböck gegen Thomas Bernauer. Die ersten vier Sätze endeten 11:8, 8:11, 12:10 und 9:11. Im Entscheidungssatz lag der Landauer bereits mit 4:10 im Rückstand, konnte zum 10:10 ausgleichen und sich den Satz und Sieg mit 15:13 holen. Hans Kerscher zeigte gegen Martin Bernauer ein super Spiel und setzte sich mit 11:7, 9:11, 12:10 und 11:2 durch. Christoph Lichtenberger holte gegen Peter die ersten beiden Sätze mit 11:8 und 11:9, verlor die Folgesätze mit 12:14 und 5:11. Im fünften Satz führte er mit 9:5, verlor aber dann noch mit 11:13. Gegen Rodler konnte Kai Mac Ilvaine im ersten Satz mit 11:13 gut mithalten, dann aber gingen die Sätze zwei und drei mit 4:11 und 7:11 an den Gast. Jürgen Arlt startete mit einem 11:5 gegen Riedl, verlor dann mit 4:11 und ging mit 11:6 in Führung. Mit 9:11 und 10:12 aber gingen die letzten beiden Sätze an den Freyunger. Einen ausgezeichneten Einstand hatte Rudi Schmid in der ersten Mannschaft. Mit enormen Kampfgeist setzte er sich mit 11:7, 3:11, 11:9, 8:11 und 12:10 gegen Aigner durch. Im Einservergleich gab es einen klaren Sieg für Jürgen Damböck mit 11:7, 11:7 und 11:6 gegn Martin Bernauer. Hans Kerscher musste sich nach fünf Sätzen mit 11:7, 9:11, 10:12, 11:6 und 7:11 Thomas Bernauer beugen. Eine starke Leistung und Siegeswillen zeigte Christoph Lichtenberger – obwohl immer noch von einer Erkältungskrankheit geschwächt – gegen Rodler, den er mit 11:8, 5:11, 8:11, 11:8 und 11:9 niederhalten konnte. Kai Mac Ilvaine verlor gegen Peter mit 7:11, 11:9, 8:11 und 8:11. Da sich auch Jogi Arlt mit 4:11, 6:11, 11:9 und 7:11 Aigner geschlagen geben musste, lag die Mannschaft 6:8 zurück und hätte somit für ein Unentschieden die beiden letzten Spiele gewinnen müssen. Rudi Schmid verlor gegen Riedl den ersten Satz unglücklich mit 9:11 und mit 7:11 und 8:11 die nächsten Sätze, so dass die 6:9 Niederlage feststand. Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenführer SV Julbach, so dass mit einer weiteren Niederlage zu rechnen ist.

Die zweite Mannschaft konnte die in den letzten beiden Spielen der Vorrunde gebrachten Überraschungen nicht fortsetzen und musste sich dem Tabellenführer SpVgg Stephansposching klar mit 1:8 geschlagen geben. Klaus Balda und Tim Herrmann unterlagen in drei Sätzen gegen Feldmeier/Huber ebenso wie Rudi Schmid und Andreas Hoch gegen Lahoda/Stöger. Sein Premiereneinzel musste Rudi Schmid mit 5:11, 8:11 und 5:11 an Lahoda abgeben. Klaus Balda konnte gegen Feldmeier mithalten, musste aber doch eine 11:13, 6:11 und 10:12 Niederlage hinnehmen. Für den Ehrenpunkt sorgte Tim Herrmann, der sich gegen Stöger mit 12:10, 9:11, 11:7 und 11:5 behaupten konnte. Andreas Hoch lieferte gegen Huber einen harten Fight, den er aber letztendlich mit 8:11, 11:8, 11:3, 8:11 und 6:11 abgeben musste. Im Einservergleich zeigte Feldmeier seine Klasse, so dass Rudi Schmid mit 4:11, 7:11 und 9:11 unterlegen war. Klaus Balda unterlag Lahoda in einem Fünf-Satz-Match mit 11:8, 7:11, 5:11, 11:2 und 7:11. Tim Herrmann holte zwar den Ehrenpunkt, musste aber den Gästen auch den Siegpunkt überlassen, da er Huber mit 7:11 und zweimal 8:11 unterlag. Am kommenden Freitag kommt mit der DJK Hafner Straubing III der Tabellen-letzte zum Punktspiel in die Grundschulturnhalle. Gegen diese Mannschaft gab es in der Vorrunde nur ein Unentschieden. Im ersten Rückrundenspiel haben die Gäste mit einem Sieg aufhorchen lassen, so dass die Landauer Reserve gewarnt ist.

Die dritte Mannschaft startet am Donnerstag gegen den TTC Oberschneiding V mit einem Heimspiel in die Rückrunde.

Die zweite Mannschaft des TTC Landau mit v.l. Rudi Schmid, Günter und Andreas Hoch, Tim Herrmann und Klaus Balda.

 

08.01.2020         TTC Landau startet in die Rückrunde

Für die Herrenmannschaften des TTC Landau stehen in dieser Woche die ersten Rückrundenspiele an. Den Anfang macht die zweite Mannschaft am Freitag zu Hause gegenden Tabellenführer SpVgg Stephansposching. Im Vorrundenspiel gab es eine 4:8 Niederlage, wobei das Spiellokal der Gäste ein wesentlicher Heimvorteil war. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass bei diesem Spiel der Spitzenspieler der Stephansposchinger nicht dabei war. Im ersten Spiel der Rückrunde gibt Rudi Schmid sein Debut für die Bergstädter. Neben ihm kommen Klaus Balda, Tim Herrmann und Andreas Hoch zum Einsatz. Bleibt anzuwarten, ob der Mannschaft wiederum eine Überraschung gegen eine Spitzenmannschaft gelingt.Am Samstag empfängt die erste Mannschaft den TV Freyung II, die derzeit mit zwei PunktenRückstand auf die Landauer den Relegationsplatz belegen. Somit wäre ein Sieg wichtig, da sich dann der Abstand auf vier Punkte vergrößern würde. Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Christoph Lichtenberger, Kai Mac Ilvaine, Jürgen Arlt und Hermann Loher werden versuchen, dieses Vorhaben umzusetzen.Am Donnerstag kommender Woche startet die dritte Mannschaft mit einem Heimspiel gegen den TTC Oberschneiding V. Ziel der Mannschaft ist es, durch die Verstärkung mit Günter Hoch den letzten Tabellenplatz zu veranlassen und den Anschluss an das Mittelfeld zu finden. Neben Günter Hoch kommen Christian Bajl und Hubert Lommer zum Einsatz. Der vierte Spieler wird im Laufe der kommenden Woche nominiert. Ob Rudi Rempfer schon für einen Einsatz bereit ist, wird sich zeigen.Die erste Jungenmannschaft hat sich für die Bezirksoberliga Platzierungsrunde qualifiziert und empfängt am 25. Januar den TTV Vilshofen zum ersten Heimspiel. Sebastian Perstorfer,Elias Rockinger, Lukas Köstler und Emma Balda werden versuchen, eine gute Platzierung zu erreichen. Die zweite Nachwuchsmannschaft hat ihr erstes Spiel am 27. Januar gegen den TSV Bogen III. Für die Mannschaft spielen Hannah Rockinger, Florian Loher, Antonia Rockinger, Michael Nusko, Leonard Kehr und Lukas Hallschmid. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft in der Rückrunde immer in voller Stärke antreten kann um den letzten Tabellenplatz abzugeben.

Für die Herrenmannschaften des TTC Landau stehen in dieser Woche die ersten Rückrundenspiele an. Den Anfang macht die zweite Mannschaft am Freitag zu Hause gegenden Tabellenführer SpVgg Stephansposching. Im Vorrundenspiel gab es eine 4:8 Niederlage, wobei das Spiellokal der Gäste ein wesentlicher Heimvorteil war. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass bei diesem Spiel der Spitzenspieler der Stephansposchinger nicht dabei war. Im ersten Spiel der Rückrunde gibt Rudi Schmid sein Debut für die Bergstädter. Neben ihm kommen Klaus Balda, Tim Herrmann und Andreas Hoch zum Einsatz. Bleibt anzuwarten, ob der Mannschaft wiederum eine Überraschung gegen eine Spitzenmannschaft gelingt.Am Samstag empfängt die erste Mannschaft den TV Freyung II, die derzeit mit zwei PunktenRückstand auf die Landauer den Relegationsplatz belegen. Somit wäre ein Sieg wichtig, da sich dann der Abstand auf vier Punkte vergrößern würde. Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Christoph Lichtenberger, Kai Mac Ilvaine, Jürgen Arlt und Hermann Loher werden versuchen, dieses Vorhaben umzusetzen.Am Donnerstag kommender Woche startet die dritte Mannschaft mit einem Heimspiel gegen den TTC Oberschneiding V. Ziel der Mannschaft ist es, durch die Verstärkung mit Günter Hoch den letzten Tabellenplatz zu veranlassen und den Anschluss an das Mittelfeld zu finden. Neben Günter Hoch kommen Christian Bajl und Hubert Lommer zum Einsatz. Der vierte Spieler wird im Laufe der kommenden Woche nominiert. Ob Rudi Rempfer schon für einen Einsatz bereit ist, wird sich zeigen.Die erste Jungenmannschaft hat sich für die Bezirksoberliga Platzierungsrunde qualifiziert und empfängt am 25. Januar den TTV Vilshofen zum ersten Heimspiel. Sebastian Perstorfer,Elias Rockinger, Lukas Köstler und Emma Balda werden versuchen, eine gute Platzierung zu erreichen. Die zweite Nachwuchsmannschaft hat ihr erstes Spiel am 27. Januar gegen den TSV Bogen III. Für die Mannschaft spielen Hannah Rockinger, Florian Loher, Antonia Rockinger, Michael Nusko, Leonard Kehr und Lukas Hallschmid. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft in der Rückrunde immer in voller Stärke antreten kann um den letzten Tabellenplatz abzugeben.

 

Für die Herrenmannschaften des TTC Landau stehen in dieser Woche die ersten Rückrundenspiele an. Den Anfang macht die zweite Mannschaft am Freitag zu Hause gegenden Tabellenführer SpVgg Stephansposching. Im Vorrundenspiel gab es eine 4:8 Niederlage, wobei das Spiellokal der Gäste ein wesentlicher Heimvorteil war. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass bei diesem Spiel der Spitzenspieler der Stephansposchinger nicht dabei war. Im ersten Spiel der Rückrunde gibt Rudi Schmid sein Debut für die Bergstädter. Neben ihm kommen Klaus Balda, Tim Herrmann und Andreas Hoch zum Einsatz. Bleibt anzuwarten, ob der Mannschaft wiederum eine Überraschung gegen eine Spitzenmannschaft gelingt.Am Samstag empfängt die erste Mannschaft den TV Freyung II, die derzeit mit zwei PunktenRückstand auf die Landauer den Relegationsplatz belegen. Somit wäre ein Sieg wichtig, da sich dann der Abstand auf vier Punkte vergrößern würde. Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Christoph Lichtenberger, Kai Mac Ilvaine, Jürgen Arlt und Hermann Loher werden versuchen, dieses Vorhaben umzusetzen.Am Donnerstag kommender Woche startet die dritte Mannschaft mit einem Heimspiel gegen den TTC Oberschneiding V. Ziel der Mannschaft ist es, durch die Verstärkung mit Günter Hoch den letzten Tabellenplatz zu veranlassen und den Anschluss an das Mittelfeld zu finden. Neben Günter Hoch kommen Christian Bajl und Hubert Lommer zum Einsatz. Der vierte Spieler wird im Laufe der kommenden Woche nominiert. Ob Rudi Rempfer schon für einen Einsatz bereit ist, wird sich zeigen.Die erste Jungenmannschaft hat sich für die Bezirksoberliga Platzierungsrunde qualifiziert und empfängt am 25. Januar den TTV Vilshofen zum ersten Heimspiel. Sebastian Perstorfer,Elias Rockinger, Lukas Köstler und Emma Balda werden versuchen, eine gute Platzierung zu erreichen. Die zweite Nachwuchsmannschaft hat ihr erstes Spiel am 27. Januar gegen den TSV Bogen III. Für die Mannschaft spielen Hannah Rockinger, Florian Loher, Antonia Rockinger, Michael Nusko, Leonard Kehr und Lukas Hallschmid. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft in der Rückrunde immer in voller Stärke antreten kann um den letzten Tabellenplatz abzugeben.

Für die Herrenmannschaften des TTC Landau stehen in dieser Woche die ersten Rückrundenspiele an. Den Anfang macht die zweite Mannschaft am Freitag zu Hause gegenden Tabellenführer SpVgg Stephansposching. Im Vorrundenspiel gab es eine 4:8 Niederlage, wobei das Spiellokal der Gäste ein wesentlicher Heimvorteil war. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass bei diesem Spiel der Spitzenspieler der Stephansposchinger nicht dabei war. Im ersten Spiel der Rückrunde gibt Rudi Schmid sein Debut für die Bergstädter. Neben ihm kommen Klaus Balda, Tim Herrmann und Andreas Hoch zum Einsatz. Bleibt anzuwarten, ob der Mannschaft wiederum eine Überraschung gegen eine Spitzenmannschaft gelingt.Am Samstag empfängt die erste Mannschaft den TV Freyung II, die derzeit mit zwei PunktenRückstand auf die Landauer den Relegationsplatz belegen. Somit wäre ein Sieg wichtig, da sich dann der Abstand auf vier Punkte vergrößern würde. Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Christoph Lichtenberger, Kai Mac Ilvaine, Jürgen Arlt und Hermann Loher werden versuchen, dieses Vorhaben umzusetzen.Am Donnerstag kommender Woche startet die dritte Mannschaft mit einem Heimspiel gegen den TTC Oberschneiding V. Ziel der Mannschaft ist es, durch die Verstärkung mit Günter Hoch den letzten Tabellenplatz zu veranlassen und den Anschluss an das Mittelfeld zu finden. Neben Günter Hoch kommen Christian Bajl und Hubert Lommer zum Einsatz. Der vierte Spieler wird im Laufe der kommenden Woche nominiert. Ob Rudi Rempfer schon für einen Einsatz bereit ist, wird sich zeigen.Die erste Jungenmannschaft hat sich für die Bezirksoberliga Platzierungsrunde qualifiziert und empfängt am 25. Januar den TTV Vilshofen zum ersten Heimspiel. Sebastian Perstorfer,Elias Rockinger, Lukas Köstler und Emma Balda werden versuchen, eine gute Platzierung zu erreichen. Die zweite Nachwuchsmannschaft hat ihr erstes Spiel am 27. Januar gegen den TSV Bogen III. Für die Mannschaft spielen Hannah Rockinger, Florian Loher, Antonia Rockinger, Michael Nusko, Leonard Kehr und Lukas Hallschmid. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft in der Rückrunde immer in voller Stärke antreten kann um den letzten Tabellenplatz abzugeben.

Für die Herrenmannschaften des TTC Landau stehen in dieser Woche die ersten Rückrundenspiele an. Den Anfang macht die zweite Mannschaft am Freitag zu Hause gegen den Tabellenführer SpVgg Stephansposching. Im Vorrundenspiel gab es eine 4:8 Niederlage, wobei das Spiellokal der Gäste ein wesentlicher Heimvorteil war. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass bei diesem Spiel der Spitzenspieler der Stephansposchinger nicht dabei war. Im ersten Spiel der Rückrunde gibt Rudi Schmid sein Debut für die Bergstädter. Neben ihm kommen Klaus Balda, Tim Herrmann und Andreas Hoch zum Einsatz. Bleibt abzuwarten, ob der Mannschaft wiederum eine Überraschung gegen eine Spitzenmannschaft gelingt.

Am Samstag empfängt die erste Mannschaft den TV Freyung II, die derzeit mit zwei Punkten Rückstand auf die Landauer den Relegationsplatz belegen. Somit wäre ein Sieg wichtig, da sich dann der Abstand auf vier Punkte vergrößern würde. Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Christoph Lichtenberger, Kai Mac Ilvaine, Jürgen Arlt und Hermann Loher werden versuchen, dieses Vorhaben umzusetzen.

Am Donnerstag kommender Woche startet die dritte Mannschaft mit einem Heimspiel gegen den TTC Oberschneiding V. Ziel der Mannschaft ist es, durch die Verstärkung mit Günter Hoch den letzten Tabellenplatz zu veranlassen und den Anschluss an das Mittelfeld zu finden. Neben Günter Hoch kommen Christian Bajl und Hubert Lommer zum Einsatz. Der vierte Spieler wird im Laufe der kommenden Woche nominiert. Ob Rudi Rempfer schon für einen Einsatz bereit ist, wird sich zeigen.

Die erste Jungenmannschaft hat sich für die Bezirksoberliga Platzierungsrunde qualifiziert und empfängt am 25. Januar den TTV Vilshofen zum ersten Heimspiel. Sebastian Perstorfer, Elias Rockinger, Lukas Köstler und Emma Balda werden versuchen, eine gute Platzierung zu erreichen.

Die zweite Nachwuchsmannschaft hat ihr erstes Spiel am 27. Januar gegen den TSV Bogen III. Für die Mannschaft spielen Hannah Rockinger, Florian Loher, Antonia Rockinger, Michael Nusko, Leonard Kehr und Lukas Hallschmid. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft in der Rückrunde immer in voller Stärke antreten kann um den letzten Tabellenplatz abzugeben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Landauer Trainingsgruppe hat sich am ersten Januarwochenende in der Grundschulturnhalle mit einem 2-tägigem Vorbereitungslehrgang auf die Rückrunde 2019/2020 vorbereitet.

Ganz links auf dem Bild der Neuzugang Rudolf Schmid vom TV Reisbach, der die Zweite als Ranglistenerster verstärken wird.

 

07.01.2020  1. offene Landauer Stadtmeisterschaft ausgespielt

Zur ersten offenen Tischtennisstadtmeisterschaft für Hobbyspieler haben sich zwei Mädchen, vier Jungen, drei Damen und ein Herr in der Landauer Dreifachturnhalle eingefunden. Die zehn Teilnehmer hatten ihren Spaß bei den Spielen und so manches verborgene Talent kam zum Vorschein. Die beiden Mädchen spielten gemeinsam mit den Jungen, die Wertung erfolgte aber getrennt. Bei den Mädchen setzte sich nach einem spannenden Fünf-Satz-Spiel Katharina Perstorfer gegen Victoria Mac Ilvaine durch. Bei den Jungen war Michael Wolf nicht zu bezwingen. Ohne Punkt- und Satzverlust holte er sich den Titel bei den Jungen vor Elias Aichner, Valentin Aichner und Felix Wagner. Der einzige männliche Teilnehmer, Markus Graßl, spielte gemein-sam mit den Damen und musste sich hier der Siegerin und Stadtmeisterin Alexandra Perstorfer geschlagen geben. Den zweiten Platz bei den Damen holte sich Edith Kirschner vor Barbara Balda. Die Siegerehrung nahm Bürgermeister Dr. Helmut Steininger gemeinsammit den TTC – Vorsitzenden Günter Hoch vor. Auch der Bürgermeister zeigte in einem Trainingsspiel sein Talent für den Tischtennissport. Günter Hoch erwähnte, dass der Verein künftig einmal im Monat ein Training für Hobbyspieler durchführt. Das erste findet am morgigen Donnerstag von 19:45 – 21:00 Uhr statt. Das Bild zeigt die Teilnehmer der Stadt-meisterschaft zusammen mit Bürgermeister Dr. Helmut Steininger und den beiden TTC–Vorsitzenden Rudi Rempfer und Günter Hoch.

 

19.12.2019 Stadtmeisterschaften im Tischtennis für Hobbyspieler

Der TTC Landau veranstaltet am 06. Januar 2020 ab 13:00 Uhr erstmals eine Stadtmeisterschaft für alle HOBBYSPIELER im Tischtennis. Mitspielen können auch ehemals aktive Tischtennisspieler, die allerdings in einer eigenen Konkurrenz ihren Stadtmeister suchen. Um sich auf dieses Turnier vorbereiten zu können, bietet der Verein ab sofort die Möglichkeit, als Gast am Training teilnehmen zu können. Am 23.12. und 30.12.2019 kann von 17:30 bis 20:00 Uhr und Donnerstag, 02.01.2020 von 19:15 bis 21:15 Uhr, jeweils in der Dreifachsporthalle trainiert werden. Um das Turnier entsprechend vorbereiten zu können, wird um Anmeldung bis spätestens 02. Januar 2020 per Email an guenter@ttc-landau.de oder persönlich im Training gebeten.

 

16.12.2019    Mannschaften des TTC beendeten die Vorrunde

 Herren 1 auf Nichtabstiegsplatz – Herren 2 auf Relegationsplatz – Jungen 1 sind Zweiter

 

Die Mannschaften des TTC Landau haben die Vorrunde der Saison 2019/2019 beendet. Die erste Herrenmannschaft konnte sich mit einem Sieg am letzten Spieltag etwas von den direkten Abstiegsplätzen entfernen, zum Relegationsplatz sind es zwei Punkte Vorsprung. Ziel der Mannschaft in der Rückrunde ist, die Bezirksoberliga zu erhalten. Erfreulich war, dass die gesamte Vorrunde mit den sechs Stammspielern gespielt werden konnte. Im Doppel sind Jürgen Damböck und Hans Kerscher eine Klasse für sich und siegten neunmal und kassierten nur eine Niederlage. Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt erzielten ein ausgeglichenes Ergebnis mit 5:5 und Christoph Lichtenberger und Hermann Loher, die stets gegen das Einserdoppel spielen mussten, kamen auf eine Bilanz von 2:8. Im Einzel erzielte Jürgen Damböck mit 13:7 das beste Ergebnis. Hans Kerscher kam auf eine gute Bilanz von 8:11, wobei er gegen die Spitzenspieler mit 6:4 positiv aufwarten konnte. Christoph Lichtenberger spielte 10:8, Jürgen Arlt 7:5 und Hermann Loher 3:7.

Die zweite Mannschaft überraschte in den letzten beiden Spielen in der Bezirksklasse A Gruppe Straubing gegen die jeweils Tabellenzweiten und holte drei Punkte. Dadurch kann die Mannschaft nach der Vorrunde unerwartet den Relegationsplatz belegen. Das Team ist optimistisch, diesen zu halten, da mit Rudi Schmid vom TV Reisbach eine neue Nummer 1 in der Rückrunde die Mannschaft verstärkt. Zum Einsatz kam den vier Stammspielern dreimal Thomas Aigner. In den Doppeln erzielten Klaus Balda und Tim Herrmann mit 8:3 ein sehr gutes Ergebnis. Auch Günter und Andreas Hoch harmonierten als Vater und Sohn – Doppel mit einem ausgeglichenen Ergebnis von 4:4. Im Einzel kam nur Andreas Hoch mit 9:8 auf ein positives Ergebnis. Klaus Balda kam auf eine Bilanz von 14:15, Tim Herrmann spielte 13:14 und Günter Hoch 12:16.

Die dritte Mannschaft konnte in der Bezirksklasse C Gruppe Straubing nur zwei Punkte holen und belegt daher den letzten Platz in dieser Liga. In der Vierermannschaft kamen neun Spieler zum Einsatz und 11 Doppelpaarungen haben sich dadurch ergeben. Erfreulich das Ergebnis der beiden 13jährigen Jugendspieler Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger. Elias kam bei drei Einsätzen auf eine Bilanz von 4:4 und Sebastian Perstorfer bei zwei auf 4:1. Christian Bajl erzielte ein Ergebnis von 7:14, Hubert Lommer 8:11 und Andreas Holger 3:13. Von den weiter eingesetzten Spielern konnte Hannah Rockinger bei drei Einsätzen ein Spiel gewinnen. Die gesamte Doppelbilanz liegt bei 5:15. In der Rückrunde kann Günter Hoch in der Mannschaft eingesetzt werden. Sollten die beiden Nachwuchsspieler mit ihm öfter zum Einsatz kommen, dürften einige Tabellenplätze nach oben möglich sein.

Die erste Jungenmannschaft hat sich mit dem zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga für die Platzierungsrunde in der Bezirksoberliga qualifiziert, da die Vorrunde als Qualifikationsrunde diente. Herausragend waren Elias Rockinger mit einer Bilanz von 14:2 und Sebastian Perstorfer mit 11:2. Im Doppel blieben die niederbayer. Meister mit 6:0 ungeschlagen. Emma Balda war zweimal im Einsatz und erreichte 1:4, Lukas Köstler schaffte mit 4:1 ein positives Ergebnis und Antonia Rockinger konnte mit 4:4 ein ausgeglichenes Spielverhältnis erreichen. Michael Nusko kam einmal zum Einsatz und hat seine drei Spiele knapp verloren. Da die Mannschaft in der Rückrunde ihre Spiele samstags bestreitet, könnten auch Emma Balda und Lukas Köstler regelmäßiger spielen, so dass Ziel ein Platz im vorderen Tabellendrittel ist.

Die zweite Nachwuchsmannschaft hatte mit erheblichen Aufstellungsproblemen zu kämpfen und musste teilweise nur mit zwei Spielern antreten. So ist es nicht verwunderlich, dass es in der Bezirksklasse Gruppe Straubing mit einem Punkt nur zum letzten Tabellenplatz reichte. Alle acht Spiele konnte Michael Nusko bestreiten und ein Ergebnis von 8:15 erreichen. Auf sechs Spiele brachte es Antonia Rockinger bei einer Bilanz von 6:11. Hannah Rockinger erreichte 5:7 bei vier Einsätzen und Leonard Kehr konnte bei drei Einsätzen zwei Spiele gewinnen bei sieben Niederlagen. Einmal kam Florian Loher zum Einsatz und spielte ausgeglichen. Die Doppelbilanz lautet 1:7, wobei Antonia und Hannah Rockinger dieses eine Doppel gewinnen konnten. Ziel in der Rückrunde wird sein, immer mit vier Spielern antreten zu können um das Tabellenende zu verlassen.

 

Jürgen Damböck war der erfolgreichste Spieler in der Vorrunde der 1. Mannschaft des TTC Landau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15.12.2019  langjährige Mitglieder auf der Weihnachtsfeier geehrt

Der TTC Landau hat bei der gestrigen Weihnachtsfeier u. a. wieder Mitglieder für langjährige Mitgliedschaften geehrt. Barbara Balda konnte für 25 Jahre beim TTC die Ehrennadel in Silber überreicht werden. Mit auf dem Foto sind v. l. Vorsitzender Günter Hoch und die Vorstandsmitglieder Klaus Balda und Andreas Hoch sowie Ehrenmitglied und langjähriger Vorsitzender Wolfgang Schäl. Werner Meier, der bereits seit 40 Jahren Mitglied im Verein ist, konnte die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen. Der Vereinswimpel wird ihm nachgereicht. Des Weiteren erhalten die Ehrennadel in Silber Xaver Hagn, Thomas Obermeier und Christian Pritzl. Julia Mitterer, geborene Konrad bekommt die Ehrennadel für 15 Jahre.

 

08.12.2019 Stadtmeisterschaften im Tischtennis für Hobbyspieler

Der TTC Landau veranstaltet am 06. Januar 2020 ab 13:00 Uhr erstmals eine Stadtmeisterschaft für alle Hobbyspieler im Tischtennis. Mitspielen können auch ehemals aktive Tischtennisspieler, die allerdings in einer eigenen Konkurrenz ihren Stadtmeister suchen. Um sich auf dieses Turnier vorbereiten zu können, bietet der Verein ab sofort die Möglichkeit, als Gast am Training teilnehmen zu können. Trainingszeiten sind Montag von 17:30 bis 20:00 Uhr und Donnerstag von 19:15 bis 21:15 Uhr, jeweils in der Dreifachsporthalle. Um das Turnier entsprechend vorbereiten zu können, wird um Anmeldung bis spätestens 02. Januar 2020 per Email: guenter@ttc-landau.de oder persönlich im Training gebeten.

 

08.12.2019  Herren 2 des TTC Landau mit erneuter Überraschung

7:7 gegen Tabellenzweiten Mitterfels – Herren 1 beenden Vorrunde mit 9:4 Sieg

Die erste Mannschaft des TTC Landau hat ihr letztes Vorrundenspiel gegen die TTF Garham mit 9:4 gewonnen und steht auf Platz 6 in der Tabelle. Jürgen Damböck und Hans Kerscher gewannen ihr Doppel gegen Schlaffer/Petermann in 3:1 Sätzen. Christoph Lichtenberger und Hermann Loher mussen sich dem Einsergespann Smazik/Stoffel erst im fünften Satz mit 6:11 geschlagen geben. Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt holten mit ihrem 3:1 Erfolg die Führung nach den Doppeln. Im ersten Einzel setzte sich Jürgen Damböck mit 11:5, 11:9, 3:11 und 11:7 gegen Schlaffer durch. Hans Kerscher zeigte eine hervorragende Partie gegen Smazik, den er mit 12:10, 10:12, 11:6 und 11:2 bezwingen konnte. Mehr Mühe als erwartet hatte Christoph Lichtenberger bei seinem 11:8, 11:7, 8:11 und 12:10 gegen Petermann. Kai Mac Ilvaine setzte sich gegen Stoffel mit 12:14, 11:4, 11:6 und 11:9 durch. Hermann Loher legte mit 11:9 und 11:7 gegen Biereder los. Dann hatte sich der Gast auf das Spiel eingestellt und Loher verlor die Folgesätze mit 9:11, 5:11 und 8:11. Im Einservergleich haderte Jürgen Damböck mit sich und gab dieses Duell gegen Smazik mit 5:11, 11:8, 7:11 und 6:11 ab. Erneut eine starke Leistung zeigte Hans Kerscher gegen Schlaffer, den er mit 10:12, 12:10, 11:8, 9:11 und 11:8 bezwingen konnte. Eine Niederlage mit 7:11, 9:11, 11:9 und 8:11 musste Christoph Lichtenberger gegen Stoffel hinnehmen. Kai Mac Ilvaine war es schließlich, der mit seinem 8:11, 11:4, 11:9 und 11:8 gegen Petermann den Siegpunkt holte.

Die zweite Mannschaft empfing zu letzten Vorrundenspiel den Tabellenzweiten TSV Mitterfels. Da die Gäste in Bestbesetzung kamen, rechneten sich die Bergstädter nichts aus. Für den verhinderten Andreas Hoch kam Thomas Aigner zum Einsatz. Im Doppel waren Günter Hoch und Thomas Aigner beim 0:3 gegen Wiesmüller/Haimerl chancenlos. Klaus Balda und Tim Herrmann lieferten sich eine harte Partie gegen Stenzel/Dietl, dass sie mit 11:8, 7:11, 14:12, 4:11 und 11:3 für sich entscheiden konnten. Im ersten Einzel zeigte sich Klaus Balda von seiner besten Seite und schickte Haimerl mit 11:6, 15:13 und 11:1 von der Platte. Für eine Riesensensation sorgte Tim Herrmann, der den bis dahin ungeschlagenen Wiesmüller mit 11:8, 13:11 und 11:9 die einzige Niederlage beibrachte. Günter Hoch setzte sich in fünf Sätzen mit 7:11, 11:9, 6:11, 14:12 und 11:5 gegen Dietl durch. Thomas Aigner musste sich Stenzel mit 6:11 und zweimal 8:11 beugen. Als nächstes stand die Begegnung von Klaus Balda und Wiesmüller an. Auch hier zeigte Klaus Balda eine starke Leistung, die allerdings nicht belohnt wurde. Nach fünf Sätzen lautete das Ergebnis 8:11, 11:6, 5:11, 11:4 und 5:11. Ein enges Spiel gab es zwischen Tim Herrmann und Markus Haimerl, das mit 10:12, 9:11, 12:10 und 9:11 endete. Ein gutes Spiel von Günter Hoch gegen Stenzel wurde mit einem 5:11, 11:4, 11:9 und 11:8 belohnt. Thomas Aigner konnte gegen Dietl nur den dritten Satz mit 11:6 für sich entscheiden, die anderen drei endeten 6:11, 4:11 und 8:11. Chancenlos war Günter Hoch mit 3:11, 5:11 und 3:11 gegen Wiesmüller, so dass die Gäste erstmals in Führung gingen. Für den Ausgleich sorgte Klaus Balda, der gegen Stenzel mit 11:3, 6:11, 11:6, 11:13 und 11:2 gewinnen konnte. Kurzen Prozess machte Tim Herrmann mit Dietl, den er mit 11:7, 11:8 und 11:9 in die Schranken wies. Mit diesem Sieg war das Unentschieden gesichert. Thomas Aigner startete furios mit einem 11:9 gegen Haimerl, führte im zweiten Satz bereits mit 7:3, verlor allerdings noch mit 8:11 und die Folgesätze mit 6:11 und 5:11. Mit diesem überraschenden Punktgewinn steht die Mannschaft nach der Vorrunde auf einem Relegationsplatz.

Hans Kerscher war im Einzel und Doppel erfolgreich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

02.12.2019    Herren 1 und 2 mit überraschenden Siegen

Beide Mannschaften gewinnen gegen jeweiligen Tabellendritten – Herren 3 spielen 6:8 - Jungen 1 sichern sich Vizeherbstmeisterschaft in der Bezirksliga Gruppe 2 West

 

Zwei nicht eingeplante Siege gab es für die erste und zweite Mannschaft des TTC Landau. Die erste Mannschaft siegte mit 9:5 beim Tabellendritten TTC Straubing und steht damit auf einem Nichtabstiegsplatz in der Bezirksoberliga. Die zweite Mannschaft setzte sich mit 8:6 den TTF Atting durch und belegt vorerst den Relegationsplatz in der Bezirksklasse A Gruppe Straubing.

Das Eingangsdoppel im Spiel in Straubing verloren Christoph Lichtenberger und Hermann Loher knapp mit 9:11, 9:11 und 10:12 gegen Wanninger/Baumann. Jürgen Damböck und Hans Kerscher sorgten mit ihrem 8:11, 11:8, 15:13, 8:11 und 7:11 gegen Gold/Kricke für den Gleichstand. Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt mussten ihr Doppel mit 12:14, 11:9, 11:13, 11:9 und 5:11 an Przybilla/Rößler abgeben. Hans Kerscher verschlief den ersten Satz gegen Gold mit 2:11, drehte aber das Spiel deutlich mit 11:4, 11:5 und 11:6. Jürgen Damböck musste gegen Wanninger über die volle Distanz und einen 5:11 und 7:11 Rückstand umwandeln, was ihm mit 11:9 und zweimal 11:8 auch gelang. Kai Mac Ilvaine unterlag Kricke in drei Sätzen. Christoph Lichtenberger war gegen Przybilla im Pech, da er mit 10:12, 9:11, 11:7 und 14:16 eine knappe Niederlage hinnehmen musste. Hermann Loher konnte gegen Baumann mit einem 11:6, 7:11, 12:10 und 11:3 als Sieger die Platte verlassen. Jürgen Arlt legte mit einem 13:11, 11:5 und 11:6 gegen Rößler nach. Gegen Gold stand für Jürgen Damböck der Erfolg erst nach dem fünften Satz fest, den er deutlich mit 11:4 holte. 3:0 lautete das Ergebnis von Hans Kerscher gegen Wanninger. Gegen Kricke war Christoph Lichtenberger hellwach und setzte sich mit 11:4, 1:11, 11:5 und 11:9 durch. Eine 0:3 Niederlage gab es für Kai Mac Ilvaine gegen Przybilla. Für den Siegpunkt sorgte Jürgen Arlt, der Baumann mit 11:8, 11:8, 8:11, 10:12 und 11:7 bezwingen konnte. Am Samstag kommt mit dem TTF Garham der Vorletzte zum letzten Spiel der Vorrunde in die Grundschulturnhalle. Bei einem Sieg wäre nach der Vorrunde ein Platz in der ersten Tabellenhälfte sicher.

Die zweite Mannschaft empfing den Dritten TTF Atting. Die Gäste mussten auf ihre Nummer 1 verzichten, dennoch waren sie klarer Favorit. Klaus Balda und Tim Herrmann starteten mit einem Sieg über Klimmer/Dietz. Das Spiel endete 5:11, 11:2, 11:8, 10:12 und 12:10. Günter und Andreas Hoch setzten sich gegen Dürtler/Hornburger mit 9:11, 11:8, 11:7 und 11:7 durch, so dass es eine nicht erwartete 2:0 Führung gab. Klaus Balda erhöhte mit einem 11:8,11:8 und 11:9 gegen Dürtler auf 3:0. Gegen Klimmer holte sich Tim Herrmann den ersten Satz mit 11:3, verlor aber die Folgesätze mit 7:11, 5:11 und 7:11. Hoch Günter unterlag Dietz mit 15:13, 8:11, 5:11 und 7:11. In guter Verfassung präsentierte sich Andreas Hoch gegen Hornburger, den er mit 11:7, 11:9, 10:12 und 11:5 bezwingen konnte. Das Spiel der Einser ging über die volle Distanz und Klaus Balda startete mit 11:3 und 11:8 gegen Klimmer, konnte einen Vorsprung im dritten Satz nicht halten und endete mit 10:12. Die Sätze vier und fünf gingen mit 11:9 und 11:8 an den Attinger. Tim Herrmann schlug Dürtler mit 11:8, 11:6 und 14:12. Gegen Hornburger war Günter Hoch im Grunde chancenlos und verlor mit 3:11, 6:11, 11:9 und 2:11. Keine Antwort wusste Andreas Hoch auf das Spiel von Dietz und verlor folgerichtig mit 5:11, 3:11 und 4:11, so dass es plötzlich 5:5 stand. Günter Hoch musste gegen die Nummer 1, Klimmer an die Platte und verließ diese mit einem 6:11, 3:11 und 10:12. Für den Ausgleich sorgte Klaus Balda, der sich gegen Hornburger in drei Sätzen mit 11:7, 11:7 und 11:9 durchsetzen konnte. Einen deutlichen Sieg holte Tim Herrmann mit 11:2,11:6 und 11:7 gegen Dietz. Somit rechneten alle mit einem Unentschieden, da Andreas Hoch gegen Dürtler mit 11:6, 9:11 und 7:11 1:2 im Rückstand lag und Dürtler im vierten Satz vier Matchbälle hatte. Doch Andreas gab nicht auf, spielte risikoreich offensiv und gewann den vierten Satz noch mit 12:10. Der fünfte endete 11:6, so dass der vielumjubelte Sieg feststand. Zum letzten Vorrundenspiel kommt der Tabellenzweite TSV Mitterfels in die Grundschulturnhalle. Bei der zu erwartenden Niederlage dürfte der Relegationsplatz erstmals verloren sein. Allerdings hat die Mannschaft für die Rückrunde eine neue Nummer eins erhalten, so dass die Chancen auf einen Relegations- oder sogar Nichtabstiegsplatz gestiegen sind.

Die dritte Mannschaft hatte die TTF Atting IV zu Gast und verlor dieses Spiel – Letzter gegen Vorletzter – mit 6:8. Christian Bajl und Andreas Holger im Doppel sowie Christian Bajl und Hubert Lommer mit Jeweils zwei Siegen und Holger Andreas mit einem holten die sechs Punkte.

Die erste Jungenmannschaft bestritt ihr letztes Vorrundenspiel bei der DJK Hafner Straubing II nur zu Dritt und holte somit nur ein Unentschieden. Elias Rockinger und Sebastian Perstorfer waren im Doppel mit 3:1 gegen Kraus/Bulling erfolgreich. Sebastian Perstorfer setzte sich gegen Krlaus mit 11:4, 11:6 und 11:2 durch und Elias Rockinger mit 11:4, 12:10 und 11:6 gegen Voll. Michael Nusko war nach fünf Sätzen mit 12:10, 8:11, 11:7, 7:11 und 3:11 Linsmeier unterlegen. Elias Rockinger siegte gegen Kraus mit 11:1, 11:7 und 11:6. Sebastian Perstorfer legte mit einem 11:5, 11:3, 10:12 und 11:6 gegen Voll nach. Gegen Bulling verlor Michael Nusko mit 11:8, 9:11, 7:11 und 9:11. Nach fünf Sätzen stand der Sieg von Elias Rockinger mit 11:5, 10:12, 10:12, 12:10 und 11:8 gegen Bulling fest. Gegen Kraus verlor Michael Nusko mit 0:3. Im letzten Spiel konnte Sebastian Perstorfer mit einem 11:5, 11:7 und 11:5 Erfolg gegen Linsmeier das Unentschieden holen. Mit diesem Punkt konnte nach Abschluss der Vorrunde der zweite Tabellenplatz gehalten werden.

 

24.11.2019 TTC lädt Mitglieder und Gönner zur Weihnachtsfeier

Download
Rückmeldungen werden spätestens bis zum 09. Dezember 2019 erwartet
Einladung mit Rückantwort zur Weihnachts
Adobe Acrobat Dokument 189.7 KB

24.11.2019      TTC Landau mit rabenschwarzer Spielwoche

Alle drei Herrenmannschaften verlieren und Jungen 1 unterliegen im Spitzenspiel

 

Keine erfolgreiche Spielwoche haben die Mannschaften des TTC Landau hinter sich. Die erste Mannschaft unterlag zu Hause dem Tabellenzweiten DJK Bad Höhenstadt mit 5:9 und in Ruhmannsfelden mit 2:9, die zweite dem Spitzenreiter SpVgg Stephansposching mit 4:8 und die dritte Garnitur dem TTC Wallersdorf IV mit 3:8. Die erste Jungenmannschaft musste im Spitzenspiel gegen den TV Ruhmannsfelden eine 2:8 Niederlage einstecken.

Die erste Mannschaft startete erfolgreich in die Paarung gegen die Bad Höhenstädter, da sie nach den Doppeln 2:1 in Führung lag. Jürgen Damböck und Hans Kerscher siegten deutlich mit 3:0 gegen Freudenstein/Probst, ebenso Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt gegen Doll/Olma. Christoph Lichtenberger und Hermann Loher unterlagen 1:3 gegen Scholz/Saho. Im ersten Einzel unterlag Jürgen Damböck Saho mit 12:10, 5:11, 9:11 und 5:11. Hans Kerscher musste sich Scholz mit 11:7, 6:11, 5:11 und 10:12 beugen. Mit 4:11 und zweimal 6:11 hatte Christoph Lichtenberger gegen Probst das Nachsehen. Den ersten Einzelpunkt holte Kai Mac Ilvaine, der mit 11:6, 11:6, 11:13 und 11:3 gegen Freudenstein siegte. Jürgen Arlt war gegen Olma mit 7:11, 11:8, 7:11 und 4:11 unterlegen. Hermann Loher musste mit 6:11, 6:11 und 4:11 gegen Doll klein beigeben. Im Spitzenspiel war es Jürgen Damböck, der mit 14:12, 6:11, 3:11, 11:5 und 13:11 gegen Scholz als Sieger die Platte verließ. Hans Kerscher gewann den ersten Satz mit 11:7 gegen Saho, die Folgesätze gingen aber mit 4:11, 11:13 und 3:11 verloren. Den letzten Punkt für die Einheimischen verschaffte Christoph Lichtenberger mit seinem 8:11, 11:8, 11:6 und 11:3 Erfolg gegen Freudenstein. Kai Mac Ilvaine verlor gegen Probst mit 8:11, 7:11 und 4:11. Die letzte Niederlage in diesem Spiel gab es dann für Jürgen Arlt, der gegen Doll mit 11:7, 8:11 und zweimal 4:11 unterlegen war. Am Tag vorher fand das Spiel beim Tabellendritten Ruhmannsfelden, das mit 2:9 verloren ging. Lediglich Jürgen Damböck und Hans Kerscher im Doppel sowie Jürgen Damböck im Einzel waren für die zwei Siege verantwortlich. Die Ergebnisse: Stern/Wirth - Lichtenberger Christoph/Loher Hermann 11:5, 11:4, 11:9; Hagl/Kopp - Damböck Jürgen/Kerscher Johann 11:5, 7:11, 5:11, 8:11; Kramhöller/Hacker - Mac Ilvaine Kai/Arlt Jürgen 10:12, 11:6, 11:3, 7:11, 11:8; Stern - Kerscher Johann 11:8, 11:4, 8:11, 11:6; Hagl - Damböck Jürgen 11:6, 11:6, 9:11, 10:12, 10:12; Wirth - Mac Ilvaine Kai 11:8, 11:8, 11:5; Kopp - Lichtenberger Christoph 10:12, 11:9, 11:9, 11:5; Kramhöller - Loher Hermann 11:5, 11:6, 12:10; Hacker - Arlt Jürgen 7:11, 11:5, 11:5, 11:6; Stern - Damböck Jürgen 14:12, 11:9, 11:4; Hagl - Kerscher Johann 11:6, 6:11, 11:6, 11:6.Am Samstag geht es zum TTC Straubing, der mit 11:5 Punkten auf Platz 4 in der Tabelle steht. Somit keine leichte Aufgabe für die Landauer Herren.

Die zweite Mannschaft war beim unangefochtenen Tabellenführer SpVgg Stephansposching zu Gast und konnte immerhin 4 Spiele gewinnen. Allerdings fehlte dem Tabellenführer die etatmäßige Nummer eins. Beide Doppel gingen mit 0:3 verloren, wobei Klaus Balda und Tim Herrmann alle drei Sätze gegen Lahoda/Stöger erst in der Verlängerung verloren. Günter und Andreas Hoch hätten gegen Huber/Feldmeier mehr holen können als die Niederlage. Tim Herrmann starte die Einzel mit einem 11:7, 5:11, 11:8 und 13:11 gegen Lohoda. Klaus Balda legte mit 4:11, 11:9, 11:6 und 12:10 gegen Stöger nach. Unerwartet schwer tat sich Günter Hoch gegen Feldmeier, ehe der 11:8, 11:9, 5:11 und 12:10 Sieg feststand. Im Spitzenspiel zwischen Klaus Balda und Lahoda waren die ersten vier Sätze mit 9:11, 11:4, 11:7 und 9:11 ausgeglichen, ehe dem Landauer Jugendleiter im fünften Satz nichts mehr gelang. Gegen Stöger hatte Tim Herrmann mit 5:11, 5:11 und 10:12 das Nachsehen. Günter Hoch kämpfte vergebens gegen Huber, dem er mit 11:9, 8:11, 7:11, 12:10 und 4:11 unterlag. Besser machte es Andreas Hoch bei seinem klaren 11:6, 11:3 und 11:6 gegen Feldmeier. Ein Fünf-Satz-Spiel gab es zwischen Klaus Balda und Huber, das 7:11, 12:10, 4:11, 11:8 und 7:11 endete. Das letzte Spiel an diesem Abend war das von Günter Hoch gegen Lahoda, dass der TTC-Vorsitzende mit 9:11, 6:11 und 4:11 abgeben musste. Am Freitag kommt der TTF Atting in die Grundschulturnhalle. Gegen den Tabellendritten wird es nicht viel Siegchancen geben.

Die dritte Mannschaft spielte gegen den TTC Wallersdorf IV und gratulierte den Gästen zum 8:3 Erfolg. Huber Lommer und Luisa Niess waren in drei Sätzen gegen Johannes Greipl und Johannes Schramm unterlegen. Christian Bajl und Holger Andreas verloren 8:11, 12:10 und zweimal 10:12 denkbar knapp gegen Wolfgang Hiergeist und Simon Steer. Den ersten Landauer Sieg holte Christian Bajl mit seinem 11:6, 11:5 und 11:4 Erfolg gegen Johannes Greipl. Hubert Lommer hatte gegen Wolfgang Hiergeist nicht das Glück auf seiner Seite bei der 9:11, 12:14, 11:6 und 9:11 Niederlage. Holger Andreas war für den zweiten Sieg verantwortlich, da er sich mit 11:8, 5:11, 13:11 und 11:6 gegen Simon Steer durchsetzen konnte. Luisa Niess musste sich in drei Sätzen Johannes Schramm beugen. Wieder ein enges Spiel gab es zwischen Christian Bajl und Wolfgang Hiergeist, dass mit 11:9, 10:12, 15:13, 6:11 und 10:12 aus Sicht des Landauer Kapitäns endete. Hubert Lommer setzte sich in einem Fünf-Satz-Spiel gegen Johannes Greipl mit 9:11, 11:9, 9:11, 11:9 und 11:4 durch. 9:11, 11:7, 6:11 und 7:11 lautete das Ergebnis von Holger Andreas gegen Johannes Schramm. Luisa Niess verlor gegen Simon Steer deutlich in drei Sätzen. Ebenfalls nach drei Sätzen stand die Niederlage von Holger Andreas gegen Wolfgang Hiergeist und somit das Endergebnis fest. Am Donnerstag kommt die vierte Mannschaft aus Atting zum Punktspiel nach Landau.

Zum Spitzenspiel zwischen den beiden verlustpunktfreien Mannschaften kam es bei der Jugend zwischen dem TTC Landau und dem TV Ruhmannsfelden. Die Gäste aus dem Bayerwald waren allerdings klarer Favorit, da die Gebrüder Rinderer im Einzelsport schon auf Verbandsebene spielen. Im Eingangsdoppel unterlagen Emma Balda und Lukas Köstler dem Brüderpaar in drei Sätzen. Dies gelang auch Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger gegen Ustevic und Loibl, so dass es nach den Doppeln 1:1 stand. Elias Rockinger konnte sogar die Führung holen, da er sich gegen Fabian Rinderer mit 11:7, 11:8 und 11:9 durchsetzen konnte. Dreimal zu fünf unterlag Sebastian Perstorfer Jonas Rinderer. Emma Balda unterlag Loibl mit 9:11, 5:11, 11:8 und 7:11. Lukas Köstler musste Ustevic zum 11:6, 8:11, 8:11 und 9:11 gratulieren. Im Spitzenspiel hatte Elias Rockinger gegen Jonas Rinderer mit 9:11, 9:11 und 10:12 knapp das Nachsehen. Sebastian Perstorfer war Fabian Rinderer mit 2:11, 9:11 und 8:11 unterlegen. Emma Balda verlor ihre restlichen beiden Spiele gegen Ustevic und Rinderer Jonas jeweils in drei Sätzen. Lukas Köstler erreichte mit 15:17, 5:11, 11:7, 11:6 und 11:6 nach 0:2 Satzrückstand noch eine Ergebnisverbesserung zum Endergebnis von 3:8. Am Mittwoch spielt die Mannschaft bei der DJK Hafner Straubing II und will die Vizeherbstmeister-schaft in der Bezirksliga Gruppe 2 West im Bezirk Niederbayern Ost fix machen.

 

22.11.2019 TTC ruft offene Tischtennismeisterschaften aus

Eigene Konkurrenz für Hobbyspieler – Turnier findet am 06. Januar 2020 statt

Der TTC Landau veranstaltet am 06. Januar 2020 ab 13:00 Uhr erstmals eine Stadtmeisterschaft für alle Hobbyspieler im Tischtennis. Mitspielen können auch ehemals aktive Tischtennisspieler, die allerdings in einer eigenen Konkurrenz ihren Stadtmeister suchen. Um sich auf dieses Turnier vorbereiten zu können, bietet der Verein ab sofort die Möglichkeit, als Gast am Training teilnehmen zu können. Trainingszeiten sind Montag von 17:30 bis 20:00 Uhr und Donnerstag von 19:15 bis 21:15 Uhr, jeweils in der Dreifachsporthalle. Um das Turnier entsprechend vorbereiten zu können, wird um Anmeldung bis spätestens 02. Januar 2020 per Email: guenter@ttc-landau.de oder persönlich im Training gebeten.

 

18.11.2019  Herren II des TTC Landau gewinnen wichtige Spiele

Herren 1 unterliegen Vilshofen 4:9 – Herren 2 gewinnen 8:4 und 8:2-Jungen mit Teilerfolg

 

Die zweite Mannschaft des TTC Landau hat mit Erfolgen gegen die Mitkonkurrenten TTG Pilsting-Ganacker und TSV Oberalteich III im Kampf um den Abstieg bzw. Relegationsplatz Hoffnung geschöpft, evtl. den Relegationsplatz zu schaffen, da ja in dieser Saison fünf Mannschaften von zwölf direkt absteigen.

Die erste Mannschaft musste sich dem TTV Vilshofen mit 4:9 beugen und die zweite Jungenmannschaft spielte gegen Leiblfing 5:5 und verlor in Mitterfels mit 3:7.Die erste Mannschaft hatte mit dem TTV Vilshofen einen Gegner aus der Spitzengruppe zu Gast. Im Doppel starteten Jürgen Damböck und Hans Kerscher mit einem 3:2 gegen Ertürk/Vielhuber die Partie. Christoph Lichtenberger und Hermann Loher unterlagen gegen Valka/Winkler in vier Sätzen wie auch Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt gegen Sterr/Bauer. Das Auftakteinzel musste Jürgen Damböck in drei Sätzen gegen Winkler abgeben. Hans Kerscher setzte sich gegen Valka in fünf Sätzen durch. 3:0 gewann Christoph Lichtenberger gegen Sterr. Kai Mac Ilvaine verlor gegen Ertürk in drei Sätzen. Jürgen Arlt unterlag Vielhuber ebenfalls in drei Sätzen, wobei der zweite 18:20 endete. Pech hatte Hermann Loher, der mit 10:12, 9:11 und 9:11 das Nachsehen gegen Bauer hatte. Im Einservergleich war Jürgen Damböck nach vier Sätzen der bessere Einser. Unglücklich war die Niederlage von Hans Kerscher gegen Winkler. Die Sätze vier und fünf musste er mit 11:13 und 9:11 abgeben. Gegen Ertürk war Christoph Lichtenberger mit 0:3 auf der Verliererseite. Kai Mac Ilvaine musste nach fünf Sätzen, 10:12 im Entscheidungssatz, Sterr zum Sieg gratulieren. Am Freitag hat die Mannschaft zum Spiel nach Ruhmannsfelden zu fahren.

Die zweite Mannschaft hat nach zwei Siegen vorübergehend den Relegationsplatz erreicht. Gegen die TTG Ganacker-Pilsting gab es nach den Doppeln eine 2:0 Führung, da Klaus Balda und Tim Herrmann in drei Sätzen gegen Peter Spachtholz und Gerhard Laubmeier erfolgreich waren. Nicht unbedingt mit dem Sieg von Günter und Andreas Hoch in vier Sätzen gegen Christian Penzkofer und Mike Schremsdörfer war nicht zu rechnen. Im ersten Einzel gab es einen 3:0 Erfolg von Klaus Balda gegen Peter Spachtholz. Tim Herrmann war gegen Christian Penzkofer mit 0:3 unterlegen. Ein enges Spiel über fünf Sätze gab es zwischen Günter Hoch und Gerhard Laubmeier, dass der Landauer Vorsitzende für sich entscheiden konnte. Andreas Hoch schlug Mike Schremdörfer in drei Sätzen. Im Einservergleich gab es ausser dem ersten Satz nur knappe Ergebnisse, wobei sich Klaus Balda Christian Penzkofer mit 4:11, 13:15, 12:10 und 10:12 beugen musste. Nach fünf Sätzen konnte Tim Herrmann seinen Sieg gegen Peter Spachtholz bejubeln. Gegen Mike Schremdörfer gab es für Günter Hoch eine 1:3 Niederlage. Andreas Hoch setzte sich gegen Gerhard Laubmeier in den ersten beiden Sätzen knapp mit 12:10 und 13:11 durch. Laubmeier holte den vierten mit einem 11:4 und der vierte ging mit 11:8 an Andreas Hoch. Chancenlos war Günter Hoch gegen Christian Penzkofer in den drei Sätzen. Den Schlusspunkt setzte Klaus Balda mit 11:8 und zweimal 11:6 gegen Mike Schremsdörfer.

Tags darauf war der TSV Oberalteich III zu Gast. Auch hier startete die Landauer Reserve mit einer 2:0 Führung nach den Doppeln. Klaus Balda und Tim Herrmann siegten 3:1 gegen Baumgartner/Plötz und Günter und Andreas Hoch waren nach fünf Sätzen gegen König/Kube erfolgreich. Im ersten Einzel gewann Klaus Balda gegen Baumgartner mit 11:9, 7:11, 13:11 und 11:9. Tim Herrmann behauptete sich mit 12:10, 11:5 und 11:9 gegen König. Günter Hoch konnte Kube mit 5:11, 11:4, 11:3 und 11:9 in die Knie zwingen. Gegen das Materialspiel von Plötz tat sich Andreas Hoch schwer und unterlag mit 8:11, 9:11, 11:8 und 11:13. Deutlich mit 11:5, 11:6 und 11:5 setzte sich Klaus Balda gegen König durch. Über fünf Sätze ging die Paarung von Tim Herrmann gegen Baumgartner, ehe der 6:11, 11:7, 11:7, 4:11 und 11:8 des Landauer Mannschaftskapitäns feststand. Gegen Plötz war Günter Hoch mit 6:11, 5:11 und 6:11 ohne jegliche Chance. Besser machte es sein Sohn Andreas, der mit einem 11:9, 8:11, 11:3 und 11:8 gegen Kube den Siegpunkt holte. Am Freitag geht es zum souveränen Tabellenführer Stephansposching.

Die dritte Mannschaft empfing den TTC Oberschneiding IV und verlor mit 2:8. Christian Bajl und Hannah Rockinger im Doppel und Christian Bajl im Einzel holten die beiden Punkte. Die Ergebnisse: Rockinger Alois/Niess Luisa – Sittl/Löw 4:11, 2:11, 3:11; Bajl Christian/Rockinger Hannah – Ehrl/Schöfer 14:12, 11:8, 8:11, 12:10; Bajl Christian - Ehrl Daniel 4:11, 5:11, 11:5, 11:6, 11:6; Rockinger Hannah - Sittl 6:11, 6:11, 6:11; Rockinger Alois- Schöfer 5:11, 8:11, 5:11; Niess Luisa - Löw 1:11, 2:11, 6:11; Bajl Christian - Sittl 2:11, 11:8,7:11, 2:11; Rockinger Hannah - Ehrl 6:11, 6:11, 6:11; Rockinger Alois - Löw 9:11, 6:11, 6:11; Niess Luisa – Schöfer 3:11, 4:11, 3:11.

Die zweite Nachwuchsmannschaft bestritt ebenfalls zwei Spiele in der vergangenen Woche. Am Montag gab es ein Unentschieden gegen die DJK Leiblfing. Antonia Rockinger und Michael Nusko unterlagen im Doppel der Paarung Weiss/Heuschneider in vier Sätzen und auch das erste Einzel von Leonard Kehr gegen Weiss ging mit 0:3 an den Gast. Für den ersten Punkt sorgte Michael Nusko, der Kräh mit 6:11, 11:2, 11:7 und 11:8 bezwingen konnte. Antonia Rockinger sorgte mit ihrem 8:11, 4:11, 11:8, 11:9 und 11:8 nach 0:2 Satzrückstand noch für den Ausgleich. Anschließend verlor Michael Nusko in drei Sätzen gegen Heuschneider. Wiederum ein Fünf-Satz-Sieg nach 0:2 Rückstand von Antonia Rockinger mit 8:11, 4:11, 11:8, 11:9 und 11:9 gegen Kräh brachte das 3:3. Leonard Kehr war gegen Heuschneider mit 11:9, 6:11, 10:12 und 7:11 auf der Verliererseite. Michael Nusko gewann sein Spiel gegen Aman mit 10:12, 11:7, 12:10 und 11:8 und Leonard Kehr war mit 11:8, 11:4 und 11:5 klar gegen Kräh erfolgreich. Im letzten Einzel musste Antonia Rockinger das Unentschieden zulassen. Unglücklich unterlag sie Weiss mit 10:12, 11:8, 11:13 und 13:15.Am Freitag ging es zum TSV Mitterfels, wo es leider eine Niederlage setzte. Florian Loher, Michael Nusko und Hannah Rockinger holten die drei Punkte bei der 3:7 Niederlage. Die Ergebnisse: Fritsch/Wagner - Rockinger Hannah und Antonia 11:8, 11:8, 11:7; Multerer - Loher Florian 4:11, 7:11, 11:3, 2:11; Wagner - Rockinger Hannah 8:11, 11:7, 11:7, 11:7, Fritsch - Rockinger Antonia 8:11, 11:9, 11:6, 11:1; Wagner - Nusko Michael 13:11, 11:6, 11:2; Fritsch - Rockinger Hannah 11:9, 13:11, 11:8; Multerer - Nusko Michael 11:9, 7:11, 10:12, 1:11; Wagner - Rockinger Antonia 11:2, 11:8, 7:11, 11:7; Multerer - Rockinger Hannah 6:11, 6:11, 3:11; Fritsch - Loher Florian 11:3, 11:5, 11:6.

 

Klaus Balda war maßgeblich an den Erfolgen der zweiten Mannschaft beteiligt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.11.2019  Anmelden zur Jugendvereinsmeisterschaften 2019

Download
Ausschreibung Vereinsmeisterschaften Jug
Adobe Acrobat Dokument 178.3 KB

10.11.2019    Negative Spielwoche für den TTC Landau

Herren 2 und 3 mit Niederlagen – Jungen 1 gewinnen, Jungen 2 verlieren

Eine deprimierende Spielwoche liegt hinter den Mannschaften des TTC Landau. Die zweite Mannschaft musste eine 1:8 Niederlage beim TSV Bogen II hinnehmen und die dritte Mannschaft unterlag in Mitterfels der dortigen Reserve mit 4:8. Lediglich die erste Jungenmannschaft landete gegen den TSV Regen einen 8:1 Sieg, während die zweite Nachwuchsmannschaft eine 0:10 Niederlage gegen die DJK Leiblfing hinnehmen musste.

Die zweite Mannschaft startete mit 0:2 nach den Doppeln, da sich Klaus Balda und Tim Herrmann der Paarung Lokotosch/Bosl mit 1:3 Sätzen beugen mussten. Günter und Andreas Hoch verloren in drei Sätzen gegen Fuchs/Scherl. Im ersten Einzel hatte Tim Herrmann erhebliche Probleme mit dem Material von Lokotsch und musste in eine 8:11, 2:11 und 6:11 Niederlage einwilligen. Klaus Balda gewann gegen Fuchs den ersten Satz mit 11:4, gab im zweiten eine 9:5 Führung aus der Hand – endete 10:12 – und die Sätze drei und vier gingen mit 7 und 6 an den Bogener. Andreas Hoch lieferte sich ein spannendes Match gegen Bosl, das er schließlich mit 10:12, 11:5, 17:15, 10:12 und 11:6 für sich entscheiden konnte. Günter Hoch kassierte gegen Scherl mit 11:13, 11:6, 9:11 und 8:11 die erste Niederlage gegen diesen Spieler. Im Einservergleich konnte Klaus Balda Lokotsch im zweiten Satz Paroli bieten, den er aber mit 11:13 abgeben musste. Die beiden anderen Sätze endeten 8:11 und 3:11. Die nächste Niederlage gab es für Tim Herrmann gegen Fuchs mit 11:3, 9:11, 10:12 und 9:11 äußerst unglücklich. Den Siegpunkt musste Günter Hoch zulassen, der gegen Bosl mit 9:11, 6:11, 11:7 und 8:11 verlor. In dieser Woche kommt es am Donnerstag in der Dreifachsporthalle zum Nachholspiel gegen die SG Ganacker-Pilsting und am Freitag empfängt die Mannschaft in der Grundschulturnhalle den TSV Oberalteich III.

Die dritte Mannschaft musste ohne ihren Kapitän Christian Bajl zur zweiten Mannschaft des TSV Mitterfels. Ihren Einstand in der Mannschaft hatte Luisa Niess und mit Sebastian Perstorfer kam wieder ein Nachwuchsspieler zum Einsatz. Auch Hannah Rockinger bestritt ihr erstes Spiel bei den Herren in dieser Saison. Im Eingangs-Doppel unterlagen Hubert Lommer und Sebastian Perstorfer in drei Sätzen der Paarung Nowak/Pinke. Ebenfalls in drei Sätzen waren Hannah Rockinger und Luisa Niess unterlegen. Sebastian Perstorfer verlor sein erstes Einzel gegen Nowak, der schon höherklassig spielte, mit 8:11, 4:11 und 3:11. Hubert Lommer holte gegen Pinke mit 11:7, 3:11, 11:6 und 11:7 den ersten Punkt. Luisa Niess musste ihr Premiereneinzel gegen Brunner mit 5:11, 4:11, 11:3 und 8:11 abgeben. Hannah Rockinger hatte gegen Fuad mit 8:11, 5:11, 11:5 und 5:11 das Nachsehen. Hubert Lommer war gegen Nowak mit 6:11, 13:11, 11:13 und 4:11 der unterlegene. Sebastian Perstorfer setzte sich gegen Pinke mit 11:8, 12:10 und 11:8 durch. Ein sehr enges Spiel konnte Hannah Rockinger gegen Brunner mit 13:11, 8:11, 11:13, 11:9 und 12:10 für sich entscheiden. Gegen Fuad musste Luisa Niess mit 4:11, 7:11 und 6:11 eine Niederlage hinnehmen. Hubert Lommer verkürzte mit einem 11:3, 7:11, 11:4 und 11:5 gegen Brunner auf 4:7. Hannah Rockinger konnte den achten Punkt für die Gastgeber nicht verhindern, da sie Nowak mit 5:11, 8:11 und 5:11 unterlag. Am Donnerstag kommt die vierte Mannschaft des TTC Oberschneiding in die Dreifachsporthalle.

Die erste Jungenmannschaft empfing den TSV Regen zum Punktspiel und gewann mit 8:1. Rockinger Elias und Sebastian Perstorfer hatten keine Mühe bei ihrem 3:0 Satzerfolg gegen Pöschl/Treml. Über die volle Distanz mussten Emma Balda und Lukas Köstler, ehe der 3:2 Erfolg feststand. Elias Rockinger setzte sich gegen Pöschl Luca mit 11:2, 11:7 und 15:13 durch. Sein zweites Einzel gegen Pöschl Yannick gewann er mit 11:9, 7:11, 11:8 und 11:4. Sebastian Perstorfer hatte die gleichen Gegner. Gegen Yannick lautete das Ergebnis 11:4, 11:4 und 11:9 und gegen Luca 11:5, 11:4 und 11:6. Emma Balda musste gegen Bauer mit 7:11, 11:13 und 10:12 eine Niederlage hinnehmen, gegen Treml holte sie aber mit 11:7, 10:12, 11:3 und 11:2 den Siegpunkt. Lukas Köstler kam nur einmal zum Einsatz und gestaltete diesen gegen Treml mit 11:8, 13:11 und 11:7 erfolgreich. Am kommenden Montag kommt es zum Spitzenspiel gegen den ebenfalls verlustpunktfreien TV Ruhmannsfelden in der Dreifachsporthalle.

Die zweite Mannschaft konnte mit Antonia Rockinger und Michael Nusko nur zwei Aktive gegen die DJK Leiblfing aufbieten und musste somit eine 0:10 Niederlage hinnehmen. Morgen geht es zu Hause gegen die DJK SV Leiblfing II und das letzte Vorrundenspiel findet am Freitag beim TSV Mitterfels statt.

 

04.11.2019     Teilerfolge für Herren des TTC Landau

Herren 2 spielen 7:7 in Straubing – Herren 3 verlieren 3:8 gegen Ascha

In der vergangenen Woche waren nur die zweite und dritte Mannschaft des TTC Landau im Einsatz. Die zweite Mannschaft holte beim Tabellenletzten DJK Hafner Straubing III ein 7:7 und die dritte musste sich dem SV Ascha beugen. Für das Team um Kapitän Tim Herrmann begann die Partie in Straubing optimal. Klaus Balda und Tim Herrmann gewannen das Auftaktdoppe gegen Meissner/Schuller T. mit 11:7, 11:6 und 14:12. Günter und Andreas Hoch siegten gegen Schuller H./Kerscher mit 8:11, 11:3, 11:7 und 11:2. Im ersten Einzel unterlag Tim Herrmann Herbert Schuller mit 7:11, 9:11 und 13:15. Auch Klaus Balda musste gegen Meissner mit 6:11, 6:11 und 7:11 als Verlierer vom Tisch. Andreas Hoch verlor gegen Kerscher mit 5:11, 9:11, 11:4 und 6:11. Für den Ausgleich sorgte Günter Hoch mit einem 11:7, 11:9 und 11:5 gegen Tobias Schuller. Im Einservergleich war Herbert Schuller mit 11:9, 11:3 und 11:7 gegen Klaus Balda an diesem Tag der Bessere. Ein enges Spiel konnte Tim Herrmann gegen Meissner mit 11:13, 11:8, 11:9, 9:11 und 11:9 für sich entscheiden. Günter Hoch startete mit 9:11 und 5:11 gegen Kerscher und lag im dritten Satz bereits mit 1:7 im Rückstand, schaffte aber noch den Satzgewinn mit 12:10 und holte die Folgesätze mit 11:3 und 11:9 zur 5:4 Führung. Keine Mühe hatte Andreas Hoch bei seinem 11:5, 11:8 und 11:4 Sieg gegen Tobias Schuller. Klaus Balda sorgte mit seinem 14:12, 11:7 und 11:5 gegen Kerscher für den siebten Punkt. Günter Hoch unterlag Herbert Schuller mit 11:2, 8:11, 10:12 und 8:11. Andreas Hoch hatte gegen Meissner mit 8:11, 14:12, 2:11 und 11:13 das Nachsehen. Das letzte Einzel bestritt Tim Herrmann gegen Tobias Schuller, in dem er klarer Favorit war. Den ersten Satz gewann Tim mit 11:4, verlor aber dann seine Linie und die Folgesätze mit 7:11, 2:11 und 6:11, so dass die Paarung letztendlich verdient unentschieden endete. Am Freitag geht es zum TSV Bogen Tischtennis II in der Besetzung Klaus Balda, Tim Herrmann, Günter und Andreas Hoch. Die dritte Mannschaft hatte den Tabellenführer SV Ascha zu Gast und konnte immerhin drei Siege holen. Etwas überraschend kam der Doppelerfolg von Christian Bajl und Holger Andreas gegen Schuhbauer/Paukner in vier Sätzen. Dies war die erste Niederlage im Doppel für die Aschaer. Hubert Lommer und Sasa unterlagen gegen Aich/Alt in drei Sätzen. Christian Bajl startete die Einzel mit einem 11:5, 12:10 und 11:8 Erfolg gegen Aich. Hubert Lommer verlor gegen die Nummer 1, Schuhbauer, mit 5:11, 2:11 und 5:11. Holger Andreas musste sich Alt mit 9:11, 10:12 und 6:11 beugen. Nach langer Zeit zum Einsatz kam Chi Sa, genannt Sasa, die nach gutem Spiel gegen Paukner mit 6:11, 10:12, 11:8 und 3:11 das Nachsehen hatte. Christian Bajl lieferte ein gutes Spiel gegen Schuhbauer, wurde aber für seine Leistung nicht belohnt und unterlag mit 9:11, 4:11, 12:10, 11:8 und 6:11. Mit 8:11, 9:11 und 8:11 endete die Paarung von Hubert Lommer gegen Aich. Das längste Spiel des Abends bestritten Holger Andreas und Paukner, dass der Landauer mit 9:11, 11:8, 3:11, 11:8 und 18:16 für sich entscheiden konnte. Sasa verlor gegen Alt mit 9:11, 11:9, 4:11 und 3:11. Den Siegpunkt musste Holger Andreas zulassen, da er gegen Schuhbauer mit 8:11, 10:12 und 5:11 nur zweiter Sieger blieb. Am Freitag spielt die Mannschaft beim TSV Mitterfels II in der Aufstellung Hubert Lommer, Sebastian Perstorfer, Holger Andreas und Hannah Rockinger.

 

30.10.2019    TTC-Nachwuchs mit durchwachsenem Erfolg

Jungen 1 gewinnen gegen Hengersberg und Bogen – Jungen 2 mit Niederlagen

Jeweils zwei Spiele hatten beide Nachwuchsmannschaften des TTC Landau in der vergangenen Woche zu bestreiten. Während die erste Mannschaft ihre Spiele gegen den TSV Hengersberg und dem TSV Bogen II gewinnen konnten, musste die zweite Mannschaft zwei Niederlagen gegen den TTC Straubing III und dem TTC Wallersdorf hinnehmen. Im Heimspiel gegen den TSV Hengersberg konnte die erste Mannschaft nur mit drei Spielern antreten, so dass bereits drei Punkte kampflos an den Gast gingen. Im Doppel siegten Elias Rockinger und Sebastian Perstorfer mit 11:3, 11:6 und 11:8 gegen Wollinger/Fredl. Elias Rockinger startete die Einzel mit einem 10:12, 15:13, 11:8 und 16:14 gegen Fredl. Sebastian Perstorfer ließ ein klares 11:6, 11:6 und 11:8 gegen Wollinger folgen. Antonia Rockinger setzte sich mit 11:6, 14:12, 7:11 und 11:5 gegen Stöger durch. Als nächstes spielte Elias Rockinger gegen Wollinger, den er mit 11:9, 12:10, 8:11 und 11:4 von der Platte schicken konnte. Sebastian Perstorfer hatte nur im ersten Satz mit 14:12 gegen Fredl Probleme, ehe zwei klare 11:4 und 11:2 Ergebnisse folgten. Auch Antonia Rockinger siegte in ihrem zweiten Einzel m it 11:6, 11:8 und 13:11 gegen Steidl, musste sich aber anschließend Wollinger mit 5:11, 5:11 und 6:11 geschlagen geben. Den Schlusspunkt zum 8:4 setzte Elias Rockinger mit seinem 8:11, 12:10, 11:5 und 11:4 Erfolg gegen Steidl. Am Tag darauf ging es zum TSV Bogen II, bei dem mit einem 8:3 beide Punkte mitgenommen werden konnten. Elias Rockinger und Sebastian Perstorfer siegten im Doppel klar in drei Sätzen gegen Fregin/Herzog, ebenso Lukas Köstler und Antonia Rockinger gegen Gierl/Bauer. Im ersten Einzel hatte Sebastian Perstorfer keine Probleme gegen Fregin, den er mit 11:6, 11:8 und 11:7 bezwingen konnte. Elias Rockinger sorgte mit einem 11:8, 11:13, 11:9 und 11:6 für den 4:0 Zwischenstand. Antonia Rockinger musste sich Bauer in drei Sätzen beugen. Über fünf Sätze ging die Partie von Lukas Köstler gegen Herzog, ehe der Sieg des Landauers mit 8:11, 7:11, 13:11, 11:6 und 11:9 feststand. Elias Rockinger hatte gegen Fregin mit 8:11, 7:11 und 10:12 das Nachsehen. Sebastian Perstorfer ließ gegen Gierl ein 10:12, 11:9, 11:6 und 11:7 folgen. Lukas Köstler gewann sein zweites Einzel gegen Bauer mit 11:6, 11:9, 3:11 und 11:9. Antonia Rockinger unterlag Herzog mit 11:8, 8:11, 8:11 und 4:11. Wie schon im Spiel im Tag vorher war wiederum Elias Rockinger für den Schlussakt verantwortlich, da er mit 11:4, 11:9 und 11:6 gegen Bauer siegte. Mit diesen beiden Erfolgen steht die Mannschaft verlustpunktfrei an zweiter Stelle hinter dem TV Ruhmannsfelden, der ein besseres Spielverhältnis aufweist. Am Montag kommt der TSV Regen zum fälligen Punktspiel.

Die zweite Mannschaft konnte zum Heimspiel gegen den TTC Straubing III nur mit Michael Nusko und Leonard Kehr antreten. Das Doppel gegen die Straubinger Penzkofer/Distler ging in drei Sätzen verloren. In den Einzeln unterlag Michael Nusko 0:3 gegen Penzkofer und Stumhofer sowie in fünf Sätzen gegen Schütz. Leonard Kehr musste sich Schütz nach vier Sätzen geschlagen geben. Gegen Distler und Penzkofer gab es jeweils ein 0:3.Das nächste Auswärtsspiel stand beim TTC Wallersdorf an, dabei konnte erstmals Hannah Rockinger mitspielen. Das Spiel ging mit 6:4 an den Heimverein. Die Geschwister Hannah und Antonia Rockinger siegten im Doppel, zwei Einzelsiege holte Hannah Rockinger, einmal war Antonia Rockinger erfolgreich und Michael Nusko ging leer aus. Ein ausführlicher Bericht war bereits in einer der vorherigen Ausgabe unter Wallersdorf veröffentlicht. Am Montag spielt die Mannschaft gegen die DJK SV Leiblfing und am Tag darauf bereits beim TSV Bogen III.

 

30.10.2019  Herren des TTC Landau mit Sieg und Niederlagen

Herren 1 gewinnen 9:4 – Herren 2 und 3 verlieren jeweils 2:8

Die erste Mannschaft des TTC Landau war beim TSV Bogen Tischtennis zu Gast und konnte mit einem 9:4 Erfolg die Punkte mitnehmen. Jürgen Damböck und Hans Kerscher mussten über die volle Distanz, um den letzten Satz mit einem 11:9 gegen Persich/Wallner das Spiel für sich zu entscheiden. Christoph Lichtenberger und Hermann Loher unterlagen Reischer/Bosl mit 1:3. Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt landeten einen klaren 3:0 Erfolg gegen Wiechert/Till. Hans Kerscher musste gegen die Nummer 1, Persich antreten und konnte dieses Spiel mit 11:7, 13:15, 11:9, 8:11 und 11:6 für sich entscheiden. Eine Niederlage musste Jürgen Damböck mit 12:14, 6:11, 11:6 und 9:11 gegen Wallner hinnehmen. Kai Mac Ilvaine bezwang Reischer mit 11:3, 8:11, 3:11, 11:9 und 11:8. Christoph Lichtenberger hatte keine Mühe bei seinem 11:6, 11:5 und 11:4 gegen Till. Hermann Loher unterlag Bosl mit 7:11, 11:9, 11:7, 6:11 und 8:11. Jürgen Arlt siegte im letzten Überkreuzspiel mit 5:11, 11:6, 11:3 und 11:7 gegen K.H. Wiechert. Im Einservergleich startete Jürgen Damböck furios mit 11:5 und 11:1 gegen Persich, gab den dritten mit 13:15 ab um im vierten mit 12:10 die Entscheidung für sich herbeizuführen. Gegen Wallner lag Hans Kerscher mit zweimal 9:11 im Rückstand, konterte mit 12:10 und 11:9. Im Entscheidungssatz hatte er aber nicht das Glück des Tüchtigen und unterlag mit 11:13. Zwei klare 3:0 Erfolge von Christoph Lichtenberger gegen Reischer und von Kai Mac Ilvaine gegen Till brachten den 9:4 Erfolg. Das nächste Spiel steht erst wieder am 16.11. gegen den TTV Vilshofen II an.

Die zweite Mannschaft hatte den Absteiger TTC Oberschneiding zu Gast und unterlag deutlich mit 2:8. Lediglich Klaus Balda und Tim Herrmann im Doppel und Tim Herrmann im Einzel konnten punkten. Die Ergebnisse: ,Hoch Günter/Aigner Thomas Bauer/Gabler 9:11, 6:11, 9:11; Balda Klaus/Herrmann Tim - Dünstl/Schöfer 11:13, 4:11, 11:6, 11:4, 11:9; Balda Klaus - Gabler 11:5, 14:16, 6:11, 10:12; Herrmann Tim - Bauer 6:11, 9:11, 7:11; Hoch Günter- Schöfer 7:11, 6:11, 11:7, 5:11; Aigner Thomas - Dünstl 13:11, 3:11, 2:11, 11:8, 0:11; Balda Klaus - Bauer 3:11, 10:12, 11:8, 7:11; Herrmann Tim - Gabler 7:11, 11:9, 11:3, 12:10; Hoch Günter - Dünstl 2:11, 8:11, 5:11; Aigner Thomas - Schöfer 8:11, 7:11, 11:6, 11:7, 13:15.

Die dritte Mannschaft war beim TTC Oberschneiding V zu Gast und kassierte auch eine 2:8 Niederlage. Christian Bajl und Elias Rockinger konnten jeweils ein Einzel für sich entscheiden. Die Ergebnisse: Löw/Schöfer - Lommer Hubert/Rockinger Elias 5:11, 11:3, 8:11, 12:10, 11:8; Eberl/Hochstrasser - Bajl Christian/Andreas Holger 11:8, 11:7, 11:3; Löw - Lommer Hubert 11:6, 11:6, 12:10; Eberl - Bajl Christian 7:11, 11:13, 12:10, 12:14; Hochstrasser - Andreas Holger 11:5, 9:11, 11:6, 11:9; Schöfer - Rockinger Elias 11:9, 9:11, 11:6, 11:9; Löw - Bajl Christian 6:11, 11:5, 11:6, 11:6; Eberl - Lommer Hubert 11:8, 11:7, 11:4; Hochstrasser - Rockinger Elias 10:12, 7:11, 11:7, 6:11; Schöfer - Andreas Holger 11:7, 14:12, 16:14.

Kai Mac Ilvaine blieb ohne Niederlage in Bogen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21.10.2019   ausgeglichene Wochenbilanz des TTC Landau

Die erste Mannschaft empfing zum fälligen Heimspiel die DJK Haselbach und konnte einen ungefährdeten 9:1 Erfolg landen. Überraschend kam die Auftaktniederlage im Doppel von Jürgen Damböck und Hans Kerscher gegen Fürst/Schönberger, welches nach Egalisierung eines 0:2 Satzrückstandes 8:11. 7:11, 11:6, 11:8 und 7:11 endete. Christoph Lichtenberger und Hermann Loher bezwangen dafür das Einserdoppel Schäfer/Plöchinger mit 11:9, 12:10, 5:11, 6:11 und 15:13. Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt mussten auch über die volle Distanz, ehe der 7:11, 11:9, 11:4, 7:11 und 11:8 Sieg feststand. Somit gingen die ersten drei Paarungen über fünf Sätze, vier weitere solche engen Spiele sollten folgen. Jürgen Damböck eröffnete die Einzelpaarungen mit einem deutlichen 11:6, 11:3 und 11:5 gegen Fürst. Hans Kerscher setzte sich gegen Schäfer mit 4:11, 11:9, 13:11 und 11:6 durch. Christoph Lichtenberger startete gegen Schönberger mit einem Satzverlust, holte aber die drei Folgesätze zum Sieg. Dann folgten vier Spiele über die volle Distanz. Kai Mac Ilvaine war mit 11:6, 11:13, 12:10, 7:11 und 12:10 gegen Hager erfolgreich. Jürgen Arlt konnte Raab mit 8:11, 11:9, 8:11, 11:7 und 11:8 niederhalten. Hermann Loher hielt Plöchinger mit 9:11, 11:6, 6:11, 12:10 und 11:7 in Schach. Den Schlusspunkt setzte Jürgen Damböck mit einem 11:4, 8:11, 11:13, 11:1 und 12:10 gegen Schäfer. Am kommenden Freitag geht es zum Tabellenletzten TSV Bogen, welcher allerdings nicht unterschätzt werden darf. Die Nummer 1 der Bogener, Peter Persich, hat schon jahrelang in der Bayernliga gespielt.

 

Das Spiel der zweiten Mannschaft bei der DJK Hafner Straubing III wurde auf Wunsch der Straubinger verlegt und wird am 30.10. nachgeholt. Am Freitag empfängt die Mannschaft den Absteiger TTC Oberschneiding.

 

Die dritte Mannschaft hat zum ersten Mal gegen die SpVgg Stephansposching II gespielt und musste eine 0:8 Niederlage hinnehmen. Christian Bajl und Hubert Lommer unterlagen glatt in drei Sätzen gegen Meier/Dezelak. Mit dem gleichen Ergebnis endete das Spiel von Holger Andreas und Alois Rockinger gegen Ramsauer/Feldmeier. Im ersten Einzel unterlag Christian Bajl mit 8:11 und zweimal 9:11 Dezelak. Hubert Lommer musste sich Meier mit 5:11, 9:11 und 5:11 beugen. Den einzigen Satz konnte Holger Andreas gegen Feldmeier mit 14:12 holen, die Folgesätze gingen mit 8:11, 9:11 und 2:11 verloren. Zum ersten Mal zum Einsatz im Mannschaftssport kam Alois Rockinger, er verlor sein Spiel gegen Ramsauer mit 3:11, 4:11 und 8:11. Christian Bajl hatte im Einservergleich mit 9:11, 7:11 und 8:11 das Nachsehen gegen Meier. Da auch Hubert Lommer sein Spiel gegen Dezelak mit 7:11, 7:11 und 6:11 abgeben musste, stand die deutliche Niederlage fest. Am kommenden Freitag geht es zur fünften Mannschaft des TTC Oberschneiding. Voraussichtlich kommen wieder die Nachwuchsspieler Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger oder einer von Beiden zum Einsatz.

 

Beide Nachwuchsmannschaften hatten ihre ersten Saisonspiele. Leider mussten einige Spieler absagen, so dass Jugendtrainer Klaus Balda gezwungen war, die erste Mannschaft mit drei Leuten und die zweite mit nur zwei Spielern antreten zu lassen. Die erste Mannschaft gewann 8:4 gegen den SV Ascha und die zweite unterlag Wallersdorf mit 4:6.

 

Das Spiel gegen Ascha eröffneten Elias Rockinger und Sebastian Perstorfer mit einem 3:1 Erfolg im Doppel gegen Schildbach/Eyerer. Das zweite Doppel ging kampflos an die Gäste wie auch weitere zwei Einzelpunkte. Im ersten Einzel benötigte Elias Rockinger vier Sätze, ehe der 11:3, 4:11, 12:10 und 11:7 Sieg gegen Eyerer feststand. Sebastian Perstorfer bezwang Schildbach mit 11:7, 15:13 und 11:4. Im Mädchenvergleich war Antonia Rockinger gegen Theresa Schuhbauer mit 11:9, 11:7 und 11:9 siegreich. Mit 11:9, 11:8 und 11:8 setzte sich Elias Rockinger gegen Schildbach durch. Über fünf Sätze musste Sebastian Perstorfer gegen Eyerer, ehe er mit einem 11:5, 11:13, 8:11, 11:7 und 11:7 als Sieger feststand. Ein weiteres Spiel zwischen Mädchen gab es zwischen Antonia Rockinger und Pia Räß, dass die Landauerin mit 11:7, 14:12, 9:11 und 11:6 für sich entscheiden konnte. Im Spiel gegen Schildbach musste Antonia Rockinger eine 8:11, 8:11, 11:4 und 9:11 Niederlage hinnehmen. Für den Schlusspunkt sorgte Elias Rockinger mit seinem 7:11, 11:9, 11:3 und 12:10 Sieg gegen Pia Räß.

 

Die zweite Mannschaft startete das Spiel gegen den TTC Wallersdorf II mit einer Niederlage von Michael Nusko und Leonard Kehr im Doppel gegen Patrick Hornberger und Sandra Schröder, welches in drei Sätzen an die Wallersdorfer ging. Leonard Kehr unterlag im Einzel Patrick Hornberger mit 6:11, 10:12 und 8:11. Der erste Punkt für Landau gelang Michael Nusko mit einem 11:5, 11:8, 10:12 und 11:9 gegen Sandra Schröder. Leonard Kehr verkürzte gegen Paul Weinzierl auf 2:3, da er dieses Spiel mit 10:12, 11:6, 12:14, 11:5 und 11:4 für sich entscheiden konnte. Michael Nusko schaffte gegen Patrick Hornburger mit seinem 11:6, 11:9, 9:11, 16:18 und 11:5 Sieg den Ausgleich. Leonard Kehr musste sich mit 10:12, 6:11 und 5:11 Sandra Schröder beugen. Das letzte Einzel des Spiels gewann Michael Nusko gegen Kilian Rammel glatt in drei Sätzen. Wahrscheinlich wäre ein Unentschieden oder Sieg möglich gewesen, wenn die Landauer drei Spieler zur Verfügung gehabt hätten. Am Mittwoch fährt die Mannschaft zur ersten Garnitur der Wallersdorfer.

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau in der Saison 2019/2020 mit v.l.

Christoph Lichtenberger, Hans Kerscher, Hermann Loher, Jürgen Damböck, Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt

 

 

15.10.2019 Nachwuchs Niederbayern-Ost ermittelten ihre Meister

73 Teilnehmer/innen in Landau a. d. Isar – Titus Godovanciuc gewinnt Jugendklasse

Zur Tischtenniseinzelmeisterschaft des Bezirks Niederbayern-Ost, der Niederbayern mit Ausnahme des Landkreises Landshut umfasst, begrüßte der Vorsitzende des TTC Landau, Günter Hoch, den Bezirksjugendwart Bernd Lutsch und den Bezirksfachwart Jugend Einzelsport Willi Bauer. Des Weiteren konnte er den ersten Bürgermeister der Stadt Landau a.d.Isar, Herrn Dr. Helmut Steininger, begrüßen. Da mit diesem Turnier der Sportbetrieb in der sanierten Dreifachsporthalle aufgenommen werden konnte, war es dem Bürgermeister ein Anliegen, die Nachwuchsportler/innen zu begrüßen. Das Amt der Oberschiedsrichters bekleidete Klaus Balda vom TTC Landau e. V. Die Meister wurden in jeweils drei Altersklassen ermittelt. Bei den Mädchen waren mit Kathrin Herzog und Laura Benz nur zwei Teilnehmerinnen am Start. Das Vereinsduell der beiden Oberalteicherinnen endete mit einem Erfolg von Kathrin Herzog.Bei den Mädchen 15 waren es vier Spielerinnen, die im System Jede gegen Jede die Titelträgerin suchten. Schließlich setzte sich Christina Stadler vom TV Hauzenberg vor Alina Dirndorfer von der DJK Schönbrunn am Lusen durch. Dritte wurde die Landauerein Antonia Rockinger und den vierten Platz belegte Gina Wölfl, Schönbrunn. Bei den Mädchen 13 war Nelly Eiler von der DJK Schönbrunn am Lusen die einzige Spielerin. Sie durfte außer Konkurrenz bei den Mädchen 15 mitspielen und alle ihre vier Spiele gewinnen. Bei den Jungen waren es 16 Starter. In vier Vorrundengruppen wurden acht Finalisten für die K.O.-Runde gesucht. Sieger und somit Titelträger wurde Titus Godovanciuc vom TSV Bogen Tischtennis. In einem spannenden Finale setzte er sich mit 3:2 Sätzen gegen Anton Stadler vom SV Kirchberg durch. Dritter wurde sein Vereinskamerad David Weber vor David Scholz von der TTG Fortuna Passau. Die Doppelkonkurrenz gewannen Stadler/Weber vor der Passauer Paarung Butz/Hölscher. Die meisten Teilnehmer gab es in Altersklasse Jungen 15 mit 29. Hier wurden ebenfalls in vorgeschalteten Gruppen 16 Spieler für die K.O.-Runde gesucht. Im Finale siegte Johann Daiminger vom TSV Metten in 3:0 Sätzen gegen Paul Döbl (TTG Fortuna Passau). Dritter wurde Elias Rockinger vom TTC Landau und Vierter Leopold Hermann (DJK Hafner Straubing). Den Titel im Doppel konnten die beiden Landauer Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger holen. Sie besiegten im Finale die für die DJK Bad Höhenstadt spielenden Hallhuber und Kindermann J.Die Jungen 13 hatten 21 Spieler. Diese Konkurrenz gewann Fabian Rinderer vom TV Ruhmannsfelden, der das Endspiel nach fünf Sätzen für sich gegen Elias Moritz vom TTC Straubing für sich entscheiden konnte. Dritter wurde David Sander (SVG Ruhstorf) vor Artur Weide (TTC Straubing). Die Doppelkonkurrenz gewannen die beiden Ruhstorfer Sander und Gruber, die sich im Endspiel gegen Moritz/Weide durchsetzen konnten. Die drei Erstplatzierten in den Einzelwettbewerben erhielten vom Ausrichter Pokale. Diese Spieler/innen haben sich auch für die Verbandsbereichseinzelmeisterschaften Bayern Süd-Ost, welches am 17. November in Beratzhausen stattfindet, qualifiziert. Zu erwähnen ist noch, dass der TTC Straubing mit 16 Jugendlichen die meisten Teilnehmer hatte.

 

Alle Ergebnisse des Turniers

Die Titelträger und Platzierten der Meisterschaften des Bezirks Niederbayern-Ost 2019.

 

 

14.10.2019       Teilerfolg für Herrenteams des TTC Landau

Herren 1 verlieren 4:9 – Herren 2 spielen 7:7

Die erste Mannschaft des TTC Landau musste zum fälligen Punktspiel zur DJK Hafner Straubing reisen. Diese Mannschaft konnte sich vor Saisonbeginn verstärken, so dass ein Erfolg schwer werden sollte, was sich dann durch die 4:9 Niederlage auch zeigte. Christoph Lichtenberger und Hermann Loher unterlagen dem Einserdoppel Sempert/Throner mit 11:7, 7:11, 7:11 und 5:11. Für den Ausgleich sorgen Jürgen Damböck und Hans Kerscher mit ihrem 6:11, 6:11, 11:5, 11:5 und 11:4 gegen Schramm/Frankl. Kai Mac Ilvaine und Jogi Arlt unterlagen mit 1:3 dem Gespann Pauli/Hilmer. Im ersten Einzel unterlag Hans Kerscher dem Neuzugang Sempert mit 7:11, 12:10, 10:12 und 8:11. Jürgen Damböck stellte mit einem 11:7und zweimal 11:8 gegen Schramm den alten Abstand wieder her. Kai Mac Ilvaine unterlag äußerst knapp mit 12:10, 8:11, 10:12 und 9:11 gegen Throner. Christoph Lichtenberger musste sich Pauli mit 11:7, 6:11, 9:11 und 10:12 geschlagen geben. Hermann Loher verlor gegen Frankl mit 11:6, 13:15, 2:11 und 9:11. Für den dritten Landauer Punkt sorgte Jogi Arlt mit seinem 13:15, 11:3, 11:9 und 11:3 Erfolg gegen Schmid. Eine Verkürzung gelang Jürgen Damböck gegen Sempert, den er mit 11:6, 11:8 und 11:6 bezwingen konnte. Dies war allerdings der letzte Punkt für die Bergstädter. Hans Kerscher musste Schramm zum 7:11, 11:7, 11:5 und 11:7 Erfolg gratulieren. In fünf Sätzen war Christoph Lichtenberger Throner mit 6:11, 11:6, 7:11, 11:7 und 8:11 unterlegen. Den Siegpunkt musste Kai Mac Ilvaine zulassen, der Pauli mit 13:11, 6:11, 8:11 und 6:11 unterlag. Am kommenden Samstag kommt mit der DJK Haselbach ein weiterer schwerer Gegner in die Landauer Grundschulturnhalle. Die zweite Mannschaft empfing zum Lokalderby die zweite Garnitur des TTC Wallersdorf und konnte mit einem Unentschieden einen Punkt holen. Klaus Balda und Tim Herrmann eröffneten die Begegnung mit einem 3:0 Erfolg gegen Bernhard Deistler und Alois Zellner. Günter Hoch und Thomas Aigner konnten mit einem 1:3 gegen Simon Sagmeister und Johannes Bauer den Ausgleich nicht verhindern. Das erste Einzel von Klaus Balda und Alois Zellner ging über die volle Distanz und endete mit 5:11, 11:9, 11:6, 9:11 und 11:7 für den Wallersdorfer. Tim Herrmann musste sich Bernhard Deistler mit 7:11, 6:11 und 8:11 beugen. Über fünf Sätze musste Günter Hoch gegen Johannes Bauer, ehe der 9:11, 11:9, 11:9, 4:11 und 11:6 für den Landauer Vorsitzenden feststand. Auch das Spiel von Thomas Aigner gegen Simon Sagmeister ging über fünf Sätze, das der Landauer mit 11:5, 3:11, 5:11, 11:1 und 4:11 verlor. Im Einservergleich war Klaus Balda mit 11:8, 11:9, 4:11 und 11:9 gegen Bernhard Deistler erfolgreich. Auch das Spiel der Zweier endete mit 11:5, 11:8, 8:11 und 11:1 für Tim Herrmann gegen Alois Zellner. Der nächste direkte Vergleich ging wieder an die Gastgeber, da sich Günter Hoch mit 11:9, 11:4, 6:11 und 11:7 gegen Simon Sagmeister behaupten konnte. Thomas Aigner unterlag ein einem lang dauernden Spiel mit 16:14, 2:11, 9:11, 20:18 und 4:11 Johannes Bauer, so dass es nach Ende der Direktvergleiche 5:5 stand. Günter Hoch kam in seinem Spiel gegen Bernhard Deistler nicht über eine 6:11, 8:11 und 3:11 Niederlage hinaus. Klaus Balda lag gegen Simon Sagmeister mit 8:11 und 7:11 im Rückstand, holte aber die Folgesätze mit 12:10, 11:9 und 11:6. Ebenfalls 0:2 (9:11, 3:11) lag Tim Herrmann gegen Johannes Bauer zurück, ehe ihm mit knappen Satzergebnissen von 11:9, 11:9 und 11:8 der Sieg und siebte Punkt gelang. Das letzte Einzel verlor Thomas Aigner gegen Alois Zellner mit 11:8, 4:11, 13:15 und 3:11, so dass letztendlich das Unentschieden feststand. Am kommenden Freitag fährt die Mannschaft zur DJK Hafner Straubing III.

 

14.10.2019  Doppelerfolg für Sebastian Perstorfer/Elias Rockinger bei Niederbayerischen Meisterschaften

Einen großen Erfolg können die beiden Nachwuchsspieler Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger verbuchen. Bei den Meisterschaften des Bezirks Niederbayern-Ost konnten sie das Doppel der Altersklasse Jungen 15 gewinnen. Elias Rockinger belegte im Einzel den hervorragenden dritten Platz und konnte sich somit für die Verbandsbereichseinzelmeisterschaften Bayern Süd-Ost in Beratzhausen qualifizieren. Dies gelang auch seiner Schwester Antonia, die bei den Mädchen 15 ebenfalls Dritte wurde. Sebastian Perstorfer schied im Achtelfinale des Einzelwettbewerb aus(Platz neun)- Ein schöner Erfolg für den Landauer Nachwuchs. Foto: Titelträger im Doppel: Sebastian Perstorfer (rechts) und Elias Rockinger.

 

 

10.10.2019  Nachwuchs des TTC Landau startet in die Saison

Jungen 1 empfangen den SV Ascha und die zweite Mannschaft den TTC Wallersdorf II

Nachdem die Herrenmannschaften bereits einige Punktspiele absolviert haben, beginnt auch für den Nachwuchs die Saison. Die erste Jungenmannschaft spielt in der Bezirksliga Gruppe West und hat als Ziel, einen guten Mittelfeldplatz zu erreichen. Nachdem Jona Wolferseder nicht mehr zur Verfügung steht, werden Elias Rockinger, Sebastian Perstorfer, Emma Balda und Lukas Köstler versuchen, dieses Ziel zu erreichen. Am Montag steht das erste Heimspielgegen den SV Ascha an. Eigentlich wäre der Saisonstart schon vergangene Woche mit einem Auswärtsspiel erfolgt, allerdings hat die SG TSV Metten-SV Neuhausen seine Jugend zurückgezogen.

Die zweite Jungenmannschaft ist in der Bezirksklasse West am Start. Nachdem Hannah Rockinger berufsbedingt kaum zur Verfügung steht, wird es für die Mannschaft schwierig, einen Platz im Mittelfeld zu erreichen. Am Montag beginnt die Saison ebenfalls mit einem Heimspiel, und zwar gegen den TTC Wallersdorf II. In der zweiten Jungenmannschaft spielen neben Hannah Rockinger noch Antonia Rockinger, Florian Loher, Michael Nusko, Lukas Hallschmid und Leonard Kehr

Die erste Jugendmannschaft des TTC Landau e. V. in der Vorrunde der Saison 2019/2020

 

09.10.2019 Der TTC Landau trauert um ein langjähriges Mitglied

9.10.2019    Erfolg für die dritte Mannschaft des TTC Landau

8:6 beim TSV Bogen V – Sebastian Perstorfer gewinnt alle Spiele

Die dritte Mannschaft des TTC Landau war beim TSV Bogen V zu Gast und kehrte mit einem Sieg zurück. Überragend dabei der 13jährige Sebastian Perstorfer, der bei seinem ersten Einsatz bei den Herren alle drei Einzel und zusammen mit dem gleichaltrigen Elias Rockinger auch das Doppel gewinnen konnte. Christian Bajl und Hubert Lommer setzten sich gegen Benz/Fregin in drei Sätzen und das Youngster-Duo Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger ebenso gegen Breu/Arnold. In den ersten beiden Einzeln mussten die Landauer die 2:0 Führung abgeben. Hubert Lommer unterlag Benz mit 10:12, 11:8, 9:11 und7:11 und Christian Bajl hatte gegen Fregin mit 11:7, 4:11, 9:11 und 7:11 das Nachsehen. Im ersten Einzel war Sebastian Perstorfer mit 12:10, 12:10 und 11:6 gegen Schober erfolgreich. Elias Rockinger zeigte gegen Arnold eine gute Leistung und siegte mit 11:6, 11:2 und 11:9. Christian Bajl musste gegen Benz über die volle Distanz, ehe seine 11:8, 7:11, 10:12, 13:11 und 10:12 Niederlage feststand. Kurzen Prozess machte Hubert Lommer mit 11:8, 11:2 und 11:3 gegen Fregin. Gegen Schober war Elias Rockinger mit 8:11, 11:9, 7:11 und 9:11 der Verlierer. Kämpferqualitäten zeigte Sebastian Perstorfer gegen Arnold, den er mit 16:14, 11:6 und 12:10 bezwingen konnte. Christian Bajl hatte nicht seinen besten Tag und gab auch sein drittes Einzel mit 12:14, 8:11 und 8:11 gegen Schober ab. 4:11, 11:2, 8:11 und 8:11 lautete das Ergebnis von Elias Rockinger gegen Benz. Sebastian Perstorfer hatte einen ehr guten Tag und gewann auch sein drittes Einzel mit 11:6, 11:8 und 11:8 gegen Fregin., so dass er alle seine Einzel mit 3:0 gewinnen konnte. Für den Siegpunkt sorgte Hubert Lommer, der sich gegen Arnold mit 11:5, 11:9 und 11:8 behaupten konnte. Am kommenden Donnerstag kommt mit der SpVgg Stephansposching II eine Mannschaft nach Landau, gegen die noch nie gespielt wurde. Somit bleibt abzuwarten, wie sich die Mannschaft schlägt.

Die erste Mannschaft reist am Freitag zur DJK Hafner Straubing. Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Christoph Lichtenberger, Kai Mac Ilvaine, Jürgen Arlt und Hermann Loher werden versuchen, beide Punkte aus Straubing mitzunehmen. Die zweite Mannschaft empfängt am Freitag den TTC Wallersdorf II zum fälligen Punktspiel. Ungewiss ist noch der Einsatz von Andreas Hoch. Sollte dieser ausfallen, wird neben Klaus Balda, Tim Herrmann und Günter Hoch entweder Thomas Aigner oder einer der beiden Nachwuchsspieler zum Einsatz kommen.

 

 

 

 

 

 

 

Sebastian Perstorfer hatte einen äußerst erfolgreichen Einstand bei den Herren

01.10.2019     Niederlagen für Landauer Tischtennisteams

Herren 1 unterliegen Julbach mit 4:9 und Herren 3 mit 4:8 in Metten-Neuhausen

Nach einem gelungenen Saisonauftakt mussten die erste Herrenmannschaft des TTC Landau ihr erstes Heimspiel in dieser Saison mit 4:9 an den SV Julbach abgeben. Jürgen Damböck und Hans Kerscher starteten mit einem 3:1 Doppelerfolg gegen Lorenz/Nachtigall für die Bergstädter. Christoph Lichtenberger und Hermann Loher mussten sich dem Einserdoppel im fünften Satz mit 5:11 der Paarung Hintereder/Wiesmüller geschlagen geben. Kai Mac Ilvaine und Jürgen Arlt unterlagen mit 0:3 gegen Mayerhofer/Westermayer. Etwas angeschlagen ging Jürgen Damböck in sein erstes Einzel gegen Hintereder, das er mit 5:11, 11:5, 9:11 und 9:11 abgeben musste. Hans Kerscher behauptete sich gegen Lorenz mit 7:11, 11:9, 4:11, 11:9 und 11:5. Christoph Lichtenberger sorgte mit einem 11:6, 12:10 und 14:12 gegen Mayerhofer für den 3:3 Zwischenstand. Kai Mac Ilvaine hatte gegen Nachtigall knapp das Nachsehen mit 11:5, 13:15, 5:11 und 12:14. Jürgen Arlt siegte souverän gegen Westermayer mit 11:9, 11:2 und 11:8. Dies war auch der letzte Erfolg für die Landauer zum Stand von 4:4. Hermann Loher verlor gegen Wiesmüller mit 7:11, 6:11 und 8:11. Im Einservergleich musste Jürgen Damböck mit 11:2, 5:11 und zweimal 6:11 seinem Gegner Lorenz zum Sieg gratulieren. Über die volle Distanz ging die Paarung von Hans Kerscher gegen Hintereder, dass aber mit 11:9, 5:11, 7:11, 13:11 und 11:4 an den Gast ging. 9:11, 11:13 und 6:11 lautete das Ergebnis von Christoph Lichtenberger gegen Nachtigall. Das letzte Einzel bestritt Kai Mac Ilvaine gegen Mayerhofer, das der Landauer mit5:11, 9:11, 11:8 und 9:11 verlor. Das nächste Spiel findet am 11. Oktober bei der DJK Hafner Straubing statt.Die dritte Mannschaft startete bei der Spielgemeinschaft TSV Metten/‘SV Neuhausen IV in die neue Saison mit einer 4:8 Niederlage. Erfreulich aus Landauer Sicht der Erfolg des 13jährigen Elias Rockinger, der beim Debüt in der Herrenmannschaft zwei Siege holen konnte. In den Doppeln unterlagen Christian Bajl und Holger Andreas gegen Weber/Zeitlhöfler mit 1:3 und Huber Lommer und Elias Rockinger mit 0:3 gegen Weindl/Vogl. Nach langer Verletzungspause wieder im Einsatz war Hubert Lommer, der sein Einzel gegen Nürnberger mit 11:4, 4:11, 9:11 und 5:11 verlor. Besser machte es Christian Bajl, der mit 11:8, 11:9 und 12:10 gegen Weindl erfolgreich blieb. Holger Andreas hatte gegen Vogl mit 6:11, 11:6, 11:6, 11:13 und 7:11 das Nachsehen. Elias Rockinger setzte sich gegen Gertrud Zeitlhöfer mit 10:12, 11:8, 11:9 und 11:7 durch. Christian Bajl unterlag Nürnberger mit 7:11, 8:11 und 12:14. Gegen Weindl setzte sich Hubert Lommer mit 11:9, 7:11, 11:8 und 11:9 durch. Mit seinem Sieg gegen Vogl mit 11:7, 12:10, 8:11 und 12:10 verkürzte Elias Rockingerauf 4:5. Holger Andreas war aber Zeitlhöfer Gertrud mit 7:11, 4:11, 11:6 und 7:11 unterlegen, so dass der alte Abstand wieder hergestellt war. Christian Bajl unterlag etwas überraschen Vogl mit 8:11, 8:11, 13:11 und 8:11. Im letzten Einzel musste Elias Rockinger gegen die Nummer 1, Nürnberger antreten. Nach gutem Spiel unterlag der Nachwuchsspieler mit 14:12, 9:11 und zweimal 8:11. Am Freitag geht es zur fünften Mannschaft des TSV Bogen. Es ist geplant, dass Sebastian Perstorfer seine Premiere bei den Herren gibt.

Elias Rockinger feierte einen gelungenen Einstand bei den Herren.

 

 

19.09.2019   Herren I und II eröffneten die Saison 2019/2020

 

 

 

12.09.2019     Tischtennis – ein faszinierender Sport

Am letzten Ferientag hat der TTC Landau unter Anleitung des Jugendtrainers Klaus Balda mit seinen Helfern Emma Balda, Sebastian Perstorfer und Lukas Köstler den Teilnehmern am Ferienprogramm das „kleine Einmaleins“ des Tischtennissports beigebracht. Sechs Buben und vier Mädchen haben die Möglichkeit zum Kennenlernen dieser Sportart genutzt.Klaus Balda erläuterte kurz den Tischtennissport, bevor es mit einer „Tischtennis-Olympiade“ losging. Diese bestand aus neun Übungen, bei denen Tempo, Konzentration, Ausdauer und Zielgenauigkeit gefragt waren. Bei diesen Übungen konnten das Gefühl für Ball und Schlägervermittelt werden. Im Anschluss an diese Olympiade fand ein Turnier statt, bei dem die Mädchen und Jungen zeigen konnten, was sie gelernt haben. Bei den Mädchen gewann Marion Bernstetter vor Anna Ramsauer, Mia Aigner und Johanna Graßl. Bei den Jungen siegte Christian Ammer vor seinem Bruder Stefan. Valentin Ramsauer, Sebastian Hafeneder, Niklas und Simon Eibl waren die weiteren Teilnehmer. Bei diesem Turnier ging es um das Kennenlernendes Sports und nicht um den Wettkampfgedanken. Zum Abschluss erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und die Sieger eine Medaille zur Erinnerung an diesen Tag. Der TTC Landau würde sich freuen, wenn vielleicht der eine oder andere Teilnehmer sich für diesen Sport entscheiden könnte. Voraussichtlich ab dem 07. Oktober kann wieder der normale Trainingsbetrieb in der Dreifachsporthalle durchgeführt werden. Die Trainingszeiten sind Montags von 17:30 bis 19:00 Uhr für den Nachwuchs und von 17:30 – 20:00 für die Erwachsenen. Donnerstags ist Training für alle von 19:15 bis 21:15 Uhr.

Die Teilnehmer am Ferienprogramm des TTC Landau mit Jugendwart Klaus Balda und seinen fleißigen Helfern.

 

 

 

 

Den Bund der Ehe geschlossen haben in der Stadtpfarrkirche St. Maria in Landau a. d. Isar Sabine und Andreas Hoch. Die Trauung wurde von Pater Nelson vorgenommen. Beim Verlassen des Gotteshauses standen Spieler des FSV Landau, deren Co-Trainer der Bräutigam ist, und der TTC Landau für ihren 3. Vorsitzenden und Spieler Spalier. Der Weg zur weltlichen Feier im Gasthaus Apfelbeck in Mamming wurde erst freigegeben, nachdem das Brautpaar seine Fähigkeiten im Tischtennis unter Beweis stellen konnte.

 

08.09.2019            Spielplan der Jugend zum Download

Download
Vereinsspielplan Jugend TTC Landau Saison 2019-2020 Vorrunde
Vereinsspielplan Jugend TTC Landau Saiso
Adobe Acrobat Dokument 52.1 KB

03.09.2019       TTC Landau startet in die Saison 2019/2020

Für die erste und zweite Herrenmannschaft beginnt am Freitag die Saison 2019/2020. Die erste Mannschaft spielt in der Bezirksoberliga, in welcher 11 Mannschaften am Start sind. Am Ende der Saison steigen drei Mannschaften ab und der Viertletzte muss in die Relegation, so dass die Mannschaft eine schwere Saison vor sich hat. Die Gegner sind DJK
Hafner Straubing, TTV Vilshofen II, TTF Garham, DJK Bad Höhenstadt II, DJK Haselbach, TSV Bogen, SV Julbach, TV Ruhmannsfelden, TV Freyung II und der TTC Straubing. Für den nach Deggendorf gewechselten Kamara kommt Hermann Loher zum Einsatz, so dass die Stammbesetzung aus Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Christoph Lichtenberger, Kai
Mac Ilvaine, Jürgen Arlt und Hermann Loher besteht. Das erste Spiel findet beim TV Freyung II statt. Gegen diese Mannschaft gab es in der Vorsaison einen Sieg und eine Niederlage. Dieses Spiel ist bereits richtungsweisend für die neue Saison.
Die zweite Mannschaft spielt in der Bezirksklasse A Gruppe Straubing. Diese Liga umfasst 12 Mannschaften und wird fünf Absteiger haben. Der Tabellensiebte kommt in die Relegation, was durch den Wegfall einer Liga im oberen Bereich in der Saison 2020/2021 bedingt ist. Es ist davon auszugehen, dass die zweite Mannschaft in der zweiten Tabellenhälfte dabei ist und wie im Vorjahr, als Ziel die Relegation hat. Dieses Unterfangen wird nicht einfach, da Hermann Loher ja in die erste Mannschaft gekommen ist. Klaus Balda, Tim Herrmann, Günter und Andreas Hoch als Stammbesetzung und Thomas Aigner als
Ergänzungsspieler werden unbeschwert in die neue Saison gehen. Es ist geplant, auch schon die Nachwuchsspieler Sebastian Perstorfer und Elias Rockinger gelegentliche Einsätze zu verschaffen. Zum ersten Spiel geht es zur DJK Rattenberg und bereits am Dienstag geht es zur TTG Phönix Straubing. Gegen Rattenberg setzte es in der vergangenen Saison zwei Niederlagen und gegen Phönix war die Bilanz ausgeglichen.
Die dritte Mannschaft beginnt am 20.09. und die Jungen am 01.10. Eine Vorschau auf diese Mannschaften erfolgt demnächst.
Der Verein würde sich freuen, wenn ehemalige Spieler oder Hobbyspieler sich für Tischtennis begeistern könnten. Sobald die Dreifachsporthalle wieder in Betrieb ist – voraussichtlich Ende September – stehen ausreichend Tischtennistische für das Training zur Verfügung.

30.08.2019      TTC erneut im Ferienprogramm Landau dabei

Es sind noch Plätze frei und man kann sich noch telefonisch bei Klaus Balda

unter 09951/5672 oder per E-Mail an klaus@ttc-landau.de kurzfristig anmelden!

 

 

25.08.2019    Die Saisonvorbereitung bei den Herren läuft

Mitte September geht es für die erste und zweite Herrenmannschaft wieder los mit der neuen Saison 2019/20. Anlass genug um einen gemeinsamen zweitägigen Saisonvorbereitsungslehrgang einzulegen. Heuer unter der Anleitung von Christoph Lichtinger ging es am Samstag Vormittag Nachmittag und Sonntag Vormittag darum zum ersten Spieltag Sicherheit im Spiel zu bekommen und damit den Gegnern ein Stückchen voraus zu sein.

 

31.07.2019     TTC Landau Turniersieger in Kirchberg

 

Herren 2 werden Siebter beim Jubiläumsturnier in Glonn

 

Die erste Herrenmannschaft des TTC Landau war Mitte Juli zu einem hochkarätig besetzten Turnier beim SV Kirchberg eingeladen. Die Hausherren sind frischgebackener Bezirksoberligist und neben den Landauern waren weitere sechs Bezirksligisten am Start. Jürgen Damböck, Hans Kerscher und Christoph Lichtenberger setzten sich in ihrer Gruppe durch und waren somit im Halbfinale, das ebenfalls gewonnen wurde. Im Finale hieß der Gegner DJK Eging, der mit 3:1 bezwungen werden konnte. Somit konnte der Turniererfolg vom Vorjahr wiederholt werden.

 

Die zweite Mannschaft war zum Turnier anlässlich 40 Jahre Tischtennis beim ASV Glonn eingeladen. Mit Thomas Hoch und Manuel Völke sind zwei ehemalige Landauer in Glonn aktiv. Klaus Balda und Günter Hoch wurden in ihrer Gruppe Zweiter und mussten im Viertelfinale gegen den Gastgeber antreten. Dieses Spiel ging mit 0:3 verloren, so dass am Ende der siebte Platz von 12 Mannschaften heraussprang.

 

Klaus Balda re. und Günter Hoch zusammen mit dem Ex-Landauer Jugendspieler Manuel Völke(Mitte).

nicht mehr ganz so aktuell: