24.09.2022 TTC Landau nimmt aus Eggenfelden einen Punkt mit

Unentschieden nach 3:7 Rückstand – Saisonstart für die restlichen Mannschaften

 

Jubel herrschte am Freitagabend, als das Schlussdoppel Jürgen Damböck/ Hans Kerscher nach ca. 3 Stunden den Matchball für den TTC Landau im Spiel der Herren Bezirksoberliga verwandelten und die Mannschaft nach zwei Spielen ein Punktverhältnis von 3:1 aufweist. Mit einer Überraschung haben die Doppelpaarungen begonnen, da Nico Wiechert und Manuel Völke das Einserdoppel der Gastgeber mit 11:1, 6:11, 14:12 und 11:5 bezwingen konnten. Mit einer nicht unbedingt einkalkulierten Niederlage rechnete man beim Doppel von Jürgen Damböck und Hans Kerscher gegen Schibalsky/Mehlstäubel, das mit 9:11, 7:11 und 16:18 verloren ging. Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine unterlagen in vier Sätzen der Paarung Mylius/Puchinger. Weiter ging es mit den Einzeln und Hans Kerscher musste gegen Riedl an die Platte, der 1911 TTR-Punkte aufweist und somit mehr 170 als sein Gegner. Den ersten Satz konnte der Landauer mit 12:10 für sich entscheiden, die restlichen drei gingen aber deutlich an den Eggenfeldener Einser. Jürgen Damböck gelang ein ungefährdeter 3:0 Erfolg gegen Schibalsky. Einen hart erarbeiteten Fünf-Satz-Erfolg gelang Manuel Völke gegen Traipis mit 11:3, 6:11, 8:11, 11:9 und 13:11. Nico Wiechert unterlag Mylius mit 9:11, 7:11, 11:7 und 8:11. Enge Spiele brachte das hintere Paarkreuz. So verlor Kai Mac Ilvaine mit 9:11, 8:11 und 12:14 gegen Puchinger und Christoph Lichtenberger mit 9:11, 12:14 und 9:11 gegen Mehlstäubl. Somit lagen die Landauer vor den Direktvergleichen mit 3:6 im Rückstand, der sich auf 3:7 vergrößerte, da sich Jürgen Damböck Riedl, wenn auch unglücklich, mit 6:11, 11:9, 7:11 und 9:11 geschlagen geben musste. Die Aufholjagd startete Hans Kerscher mit seinem 8:11, 11:9, 11:8 und 11:7 Sieg gegen Schibalsky. Nico Wiechert triumphierte mit 11:9, 11:7 und 11:2 gegen Traipis. Seine gute Form bestätigte Manuel Völke, der gegen Mylius mit 11:13, 11:7, 11:8 und 11:6 als Sieger von der Platte ging. Christoph Lichtenberger sorgte für den 7:7 Gleichstand nach seinem Sieg mit 3:11, 12:10, 11:7 und 11:9 gegen Puchinger. Mit 4:11, 7:11 und 6:11 musste Kai Mac Ilvaine gegen Mehlstäubl die 8:7 Führung für Einheimischen zulassen. Spannung pur brachte das Schlussdoppel, in dem sich Jürgen Damböck und Hans Kerscher mit 11:8, 11:8, 10:12 und 12:10 gegen Riedl/Traipis durchsetzen konnten und somit den Sieg zum verdienten Unentschieden holten. Nächste Woche hat die Mannschaft spielfrei.

 

Am Freitag startet die zweite Mannschaft in der Besetzung Rudi Schmid, Klaus Balda, Hermann Loher und Tim Herrmann gegen den TV Dingolfing II in die Saison und hofft, den Erfolg aus der Vorsaison wiederholen zu können.

 

Die dritte Mannschaft spielt am Dienstag bei der DJK Leiblfing II. Da kurzfristig zwei Nachwuchsspieler mehr oder weniger nicht mehr zur Verfügung stehen, muss umdisponiert werden. Es scheint fraglich, ob die Mannschaft die Saison spielen kann und zurückgezogen werden muss. Andreas und Günter Hoch aus der Stammbesetzung werden erstmals ergänzt durch Christian Bajl und Hubert Lommer. Da aber Andreas Hoch nicht immer zur Verfügung steht und sich bisher keine Lösung hierfür abzeichnet, wird erstmals versucht, in die Saison zu starten. Am Dienstag stehen bisher nur die beiden Hochs und Christian Bajl fest. Ein vierter Spieler ist noch offen.

 

Die vierte Mannschaft empfängt am Donnerstag die vierte Vertretung der TTF Atting. Die Aufstellung erfolgt hier auch kurzfristig.

 

Die Jungen starten am Dienstag beim TSV Bogen Tischtennis III in die Saison. Michael Wolf, Korbinian Rauch, Luca Maier, Valentin Aichner und Benjamin Kindler bilden die Mannschaft und hoffen auf einen positiven Saisonstart.

 

Mannschaftskapitän Christoph Lichtenberger freute sich mit seinem Team über den Punkt in Eggenfelden.

 

 

22.09.2022   Gelungener Saisonstart in der Bezirksoberliga

9:4 Erfolg beim Landesliga-Absteiger TSV Deggendorf II

 

Einen Saisonstart nach Maß gelang dem TTC Landau beim ersatzgeschwächten TSV Deggendorf II. Vor dem Spiel rechnete man sich nicht viele Chancen aus, da die Gastgeber in der vergangenen Saison noch in der Landesliga spielten und den Wiederaufstieg anstreben. Nach ca. drei Stunden Spieldauer erzielte Manuel Völke den Siegpunkt für die Bergstädter. Im Eingangsdoppel unterlagen Nico Wiechert und Manuel Völke dem Einsergespann Schnelldorfer/Abraham mit 9:11, und zweimal 7:11. Jürgen Damböck und Hans Kerscher machten ihrerseits kurzen Prozess mit Vyleta/Billmeier bei ihrem deutlichen Dreisatz-Erfolg. Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine mussten nur den vierten Satz der Paarung Saller/Meindl überlassen und siegten in 3:1 Sätzen. Im ersten Einzel setzte Hans Kerscher seine gute Verfassung aus der Vorsaison fort und besiegte den Deggendorfer Spitzenspieler Vyleta mit 7:11, 13:11, 11:6 und 11:3. Jürgen Damböck musste sich Schnelldorfer nach drei Sätzen geschlagen geben. Eine siegbringende Taktik brachte Manuel Völke den Erfolg gegen Abraham mit 11:8 und zweimal 11:6. Welche Verstärkung er für die Landauer ist zeigte Neuzugang Nico Wiechert in seinem ersten Spiel, da er Billmaier in einem engen Spiel mit 11:9, 13:11, 8:11 und 12:10 bezwingen konnte. Im dritten Paarkreuz standen sich Kai Mac Ilvaine und Saller gegenüber und schickte seinem Gegenüber mit 11:3, 11:7 und 11:9 von der Platte. Mannschaftsführer Christoph Lichtenberger zeigte nur im ersten Satz Schwächen, den er mit 6:11 gegen Meindl abgeben musste. Danach folgten klare Ergebnisse mit 11:3, 11:7 und 11:2, so dass es vor den Direktvergleichen bereits 7:2 stand. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler des TSV Deggendorf II und TTC Landau a. d. Isar. Jürgen Damböck holte den ersten Satz gegen Vyleta mit 11:8, die Folgesätze gingen aber mit 11:2, 11:7 und 11:7 an den Deggendorfer. Gegen Schnelldorfer musste Hans Kerscher mit 3:11, 8:11, 11:8 und 11:5 eine Niederlage hinnehmen. Sein zweites Einzel konnte Nico Wiechert ebenfalls erfolgreich gestalten und Abraham mit 7:11, 11:7, 11:5 und 11:5 besiegen. Den Schlusspunkt zum Sieg setzte dann Manuel Völke mit seinem 14:12, 6:11, 8:11, 11:2 und 11:8 Erfolg gegen Billmaier. An diesem Freitag geht es zum nächsten Auswärtsspiel zum TTC Eggenfelden. Nach den TTR-Werten der einzelnen Spieler sind die Rottaler favorisiert, aber warum soll nicht die nächste Überraschung gelingen.

 

War zweimal erfolgreich: Manuel Völke

 

 

13.09.2022  26. Ferienprogramm des TTC Landau e. V.

 

Am letzten Ferientag hat der TTC ein Ferienprogramm durchgeführt, an dem fünf Kinder teilgenommen haben. Jugendleiter Klaus Balda und seine Helfer Emma Balda, Valentin Aichner, Michael Wolf, Luca Maier und Korbinian Rauch (hi. Reihe von links) haben mit den fünf Kindern verschiedene Geschicklichkeitsspiele durchgeführt, um ihnen auf diese Weise den Tischtennissport näher zu bringen. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl hatte jedes Kind das Glück, einen „Trainer“ zu haben. Zum Abschluss gab es ein Turnier, bei dem das Erlernte umgesetzt werden konnte. Sieger des Turniers wurde Michael Altmann, auf den Plätzen folgten Julian Franz, Anton Schrögmeier, Jakob Stömmer und Benedikt Birkmann. Klaus Balda gab bekannt, dass immer montags von 17:30 bis 18:30 Uhr das Training für die Anfänger stattfindet und würde sich freuen, wenn einige Gefallen am Tischtennis gefunden hätten.

 

 

13.09.2022      Saisonstart für den TTC Landau e. V.

Am Samstag beim TSV Deggendorf zu Gast mit Neuzugang Nico Wiechert

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau startet am Samstag die Mission Klassenerhalt Bezirksoberliga. Aufgrund vermehrter Absteiger aus der Landesliga spielt die BOL mit zwölf Mannschaften, von denen vier absteigen und der Tabellenachte in die Relegation muss. Um das Ziel Klassenerhalt zu schaffen, konnte sich der TTC mit Nico Wiechert erheblich verstärken. Er war zuletzt beim TSV Bogen Tischtennis aktiv und da er beruflich in Landau tätig ist und er höherklassig spielen möchte, war die Entscheidung für einen Wechsel leicht. Nico Wiechert hatte sich im Juni dieses Jahres für die deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse B qualifiziert, die in Kiel stattfand. Dies zeigt, welche spielstarke Verstärkung der TTC Landau erhalten hat. Am Samstag steht ein schwerer Saisonauftakt bevor, da der TSV Deggendorf II in der letzten Saison noch in der Landesliga spielte und als Aufstiegsfavorit gilt. Grund ist u.a. hierfür, dass die erste Mannschaft der Deggendorfer in der Verbandsliga spielt und hier ab dieser Saison mit Vierermannschaften gespielt wird. Daher fallen zwei Spieler aus dieser Mannschaft in die zweite zurück, was sich natürlich auf die Qualität der Mannschaft auswirkt. Die Landauer in der Aufstellung Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Nico Wiechert, Manuel Völke, Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine werden versuchen, sich möglichst teuer zu verkaufen und vielleicht sogar für eine Überraschung zu sorgen.

 

Die weiteren Mannschaften des TTC starten erst mit Ausnahme der vierten Mannschaft Ende September in die Saison. Die vierte Mannschaft spielt am 22. September zu Hause gegen die DJK Leiblfing 3. 

 

Nico Wiechert, Neuzugang beim TTC Landau.

 

 

05.09.2022   TTC Landau gewinnt Dr.-Müller-Turnier

Bergstädter gewinnen den A-Pokal – ASV Glonn Sieger im B-Pokal

 

Am vergangenen Samstag führte der TTC Landau zum Andenken an Dr. Herbert Müller das Gedächtnisturnier durch. Gespielt wurde in zwei Leistungsklassen, nämlich Bezirksligen und höher (A-Pokal) und Bezirksklassen (B-Pokal). Insgesamt nahmen 13 Mannschaften teil, davon fünf im A-Pokal und acht im B-Pokal. Bei den höherklassigen Mannschaften wurde im System Jeder gegen Jeden gespielt. In der zweiten Runde kam es bereits zum Spiel zwischen dem TTC Landau und dem favorisierten TV Dingolfing. Jürgen Damböck, Manuel Völke und Christoph Lichtenberger konnten sich unerwartet klar mit 4:1 durchsetzen. Spannend wurde es nochmal, als der FC Teisbach gegen Dingolfing mit 0:5 unterlag. Aber die Landauer ließen nichts mehr anbrennen und gewannen die drei restlichen Spiele jeweils mit 4:1 gegen den SF Zeilarn, FC Teisbach und SV Kirchberg und konnten somit erstmals den sog. A-Pokal vor dem TV Dingolfing gewinnen. Dritter wurde der SV Kirchberg vor dem FC Teisbach und dem SF Zeilarn.

Im B-Pokal wurden in zwei Vierergruppen die Halbfinalisten ermittelt. In der Gruppe A war die Mannschaft vom dreimaligen Sieger ASV Glonn ohne Niederlage Gruppensieger vor der Vertretung vom LAC Arnstorf. Dritter wurde der FC Teisbach vor den TTF Atting. In der Gruppe B war aus die zweite Mannschaft vom ASV Glonn, die sich vor dem Pokalverteidiger DJK Hafner Straubing durchsetzen konnte. Dritter wurde der TV Ruhmannsfelden vor der Gastgebermannschaft. Im ersten Halbfinale Gewann der ASV Glonn mit 4:1 gegen die DJK Hafner Straubing und im zweiten Halbfinale setzte sich der LAC Arnstorf mit 3:1 gegen den ASV Glonn 2 durch. Das Finale war letztlich ein klare Angelegenheit für den ASV Glonn mit einem 3:0 Sieg. Den dritten Platz sicherte sich der DJK Hafner Straubing mit einem 3:0 gegen den ASV Glonn 2. Die Platzierungsspiele um die Plätze 5 – 8 ergaben folgenden Endstand: 5. FC Teisbach, 6. TTF Atting, 7. TV Ruhmannsfelden und 8. TTC Landau.

Den beiden Siegern wurden durch den TTC-Vorsitzenden Günter Hoch die Wanderpokale überreicht und anschließend tragen sich die Spieler im Cafe Stern noch zu einem gemütlichen Beisammen sein mit der Gewissheit, in zwei Jahren wieder zum Turnier nach Landau zu kommen.

 

01.09.2022   Anmeldung zum Tischtennisferienprogramm 2022

Der TTC Landau führt am letzten Ferientag, Montag, 12. September 2022, ein Ferienprogramm durch. Dieses findet in der Dreifachsporthalle statt, Beginn ist um 13:00 Uhr. Mitmachen können alle Kinder bis zum Alter von 18 Jahren, welche nicht aktiv in einem Verein spielen. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 begrenzt und der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 €. Eine Anmeldung ist auf der Homepage bis spätestens 11. September 2022 erforderlich, falls die Plätze bis dahin nicht schon belegt sind. Daher wird bei Interesse um baldige Anmeldung gebeten.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

31.08.2022    Dr.-Müller-Gedächtnisturnier des TTC Landau

14 Mannschaften am Samstag in Landau am Start

 

Zur Erinnerung an den ehemaligen Landauer Chefarzt Dr. Herbert Müller, der ein großzügiger Gönner des TTC Landau war, veranstaltet der Verein alle zwei Jahre ein Tunrier zur Erinnerung an den Gönner. Letztmals fand dieses Turnier aber 2015 statt. 2017 konnte das Turnier wegen der Generalsanierung der Dreifachsporthalle nicht durchgeführt werden und 2019 und 2021 machte Corona einen Strich durch die Rechnung. So entschloss sich der Verein, dieses Turnier bereits in diesem Jahr und nicht erst 2023 abzuhalten.

Gespielt wird in zwei Leistungsklassen, nämlich Bezirksligen und höher (A-Pokal) und Bezirksklassen (B-Pokal). Beim A-Pokal ist auch in diesem Jahr der Pokalverteider FC Teisbach Favorit auf den Turniersieg. Weiter dabei sind folgende Mannschaften: TV Dingolfing, SV Kirchberg, SF Zeilarn, DJK Hafner Straubing und der TTC Landau. Gespielt wird im System Jeder gegen Jeden.

Beim P-Pokal sind acht Mannschaften dabei. Gespielt wird in zwei Vierergruppen und die beiden Gruppenersten erreichen das Halb-finale. In der Gruppe A spielen der FC Teisbach, ASV Glonn 1, TTF Atting und der LAC Arnstorf. In der Gruppe B suchen der ASV Glonn 2, DJK Hafner Straubing (Pokalverteidiger), TV Ruhmannsfelden und der TTC Landau die Halbfinalisten. Obwohl das Turnier in diesem Jahr mit Zweiermannschaften gespielt wird, nehmen leider keine Nachbarvereine teil.

Das Turnier beginnt um 11:00 Uhr und die Halbfinals- und Endspiele werden ab ca. 15 Uhr stattfinden. Zuschauer und am Tischtennis-sport Interessierte sind herzlich willkommen.

 

Gedächtnisturnier zu seinem Andenken: Dr. Herbert Müller

nicht mehr ganz so aktuell: