06.02.2023  Ein Sieg und drei Niederlagen für den TTC Landau

Herren 1 gewinnen 9:3 – Herren 2 spielen 3:7 – Herren 3 verlieren 1:9 und 2:8 die Vierte

 

Die erste Mannschaft trat beim Tabellenletzten SV Julbach an und erledigte die Aufgabe mit einem 9:3 Erfolg. Nico Wiechert und Manuel Völke besiegten das Einsergespann der Gastgeber, Nachtigall/Mayerhofer in vier Sätzen. Nur drei Sätze benötigten Jürgen Damböck und Hans Kerscher gegen Zelger/Wiesmüller. Die makellose Doppelbilanz vervollständigten Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine, die sich mit 3:1 gegen Bernetzeder/Geigen-berger durchsetzen konnten. Im ersten Einzel musste sich Hans Kerscher mit 12:14, 10:12, 11:7 und 11:13 denkbar knapp Nachtigall beugen. Jürgen Damböck unterlag ebenfalls in vier Sätzen gegen Zelger. Manuel Völke holte mit 11:6, 11:9, 6:11 und 11:8 den ersten Einzelsieg gegen Wiesmüller. Nico Wichert war mit 9:11, 11:6, 11:6 und 11:3 im Grunde deutlich gegen Mayerhofer erfolgreich. Kai Mac Ilvaine siegte mit 11:1, 11:8, 9:11 und 11:4 sicher gegen Bernetzeder. Christoph Lichtenberger war nach vier Sätzen der Bessere gegen Geigenberger. Im Einservergleich unterlag Jürgen Damböck Nachtigall in drei Sätzen. Ein klares 3:0 ließ Hans Kerscher gegen Zelger folgen. Den Schlusspunkt setzte mit 11:6, 11:9 und 11:8 Nico Wiechert gegen Wiesmüller. Am Samstag geht es zum Tabellenführer TTV Vilshofen und alles andere als ein Achtungserfolg wäre eine Überraschung.

 

Die zweite Mannschaft hatte den Tabellenführer TSV Mitterfels zu Gast und musste auf Rudi Schmid verzichten und eine 3:7 Niederlage hinnehmen. Bei der Vier-Satz-Niederlage gegen Haimerl/Scorpaniti hatten Klaus Balda und Tim Herrmann nur im ersten Satz eine Chance. Bis in den Fünften ging die Partie zwischen Hermann Loher und Günter Hoch gegen Stenzel/Dengler, die die Landauer mit 12:10 im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnten. Eine knappe Niederlage gab es anschließend indes für Klaus Balda beim 9:11, 5:11, 11:7, 11:7, 2:11 gegen Scorpaniti. Ein ordentliches Stück Gegenwehr konnte nachfolgend Tim Herrmann gegen Haimerl verrichten, bevor seine Fünf-Satz-Niederlage feststand. Hermann Loher unterlag Dengler mit 7:11, 11:7, 12:14, 12:10 und 4:11. Auf verlorenem Posten stand Günter Hoch in den ersten beiden Sätzen zunächst gegen Stenzel nach einem 6:11, 5:11 und 6:10 Satzrückstand. Er kämpfte sich dann jedoch erfolgreich zurück und trug sich mit einem 12:10, 11:5 und 11:7 noch in die Siegerliste ein. Bei seiner 1:3-Niederlage gegen Haimerl konnte Klaus Balda anschließend den Punkt für die Gäste trotz des Gewinns des ersten Satzes nicht verhindern. Tim Herrmann verlor sein Match gegen Scorpaniti mit 0:3. Hermann Loher konnte wenig später einen Punkt für die Mannschaft beitragen und ließ Stenzel beim 3:1 nicht voll zur Entfaltung. Der gute Start half im Endeffekt nichts, so dass Günter Hoch eine 1:3-Niederlage gegen Dengler kassierte. Am kommenden Freitag fährt die Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Leiblfing.

 

Die dritte Mannschaft hatte den TTC Wallersdorf II zu Gast und bezog eine deutliche 1:9 Niederlage. Lange umkämpft war das Spiel zwischen Günter Hoch/Thomas Obermeier und Christian Eichner Johannes Bauer, ehe sich die Gastspieler mit 11:3, 5:11, 7:11, 12:10, 7:11 durchsetzen konnten. Nichts auszurichten hatten derweil Christian Bajl und Hubert Lommer bei ihrem 0:3 gegen Manuel Sandtner/Bernhard Deistler. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Günter Hoch setzte sich gegen Christian Eichner mit 11:9, 11:7 und 12:10 durch. Recht schnell besiegelt war die Niederlage von Christian Bajl beim letztendlich klaren 0:3 gegen Manuel Sandtner. Hubert Lommer unterlag Johannes Bauer in drei Sätzen. Ohne Satzgewinn für Thomas Obermeier verlief die Niederlage gegen Bernhard Deistler. Nach Gewinn des  ersten Satzes gab Günter Hoch das Spiel gegen Manuel Sandtner noch aus der Hand und verlor mit 1:3. Trotz 1:0 Satzführung verlor Christian Bajl sein Spiel gegen Christian Eichner letztlich mit 1:3. In drei Sätzen unterlag Hubert Lommer gegen Bernhard Deistler. Nach einem Erfolg für Thomas Obermeier sah es kurzzeitig aus, doch konnte er eine 2:0-Führung gegen Johannes Bauer letztlich nicht zu einem Erfolg ummünzen. In dieser Woche ist die Mannschaft spielfrei.

 

Die vierte Mannschaft reiste zur vierten Garnitur der TTF Atting und kehrte mit einer 2:8 Niederlage heim. Alois Rockinger und Luisa Niess unterlagen in drei Sätzen Hellauer/Rankl. Hubert Lommer und Thomas Obermeier sorgten in drei Sätzen für den Ausgleich. Im ersten Einzel verlor Thomas Obermeier mit 0:3 gegen Hellauer. Hubert Lommer setzte sich im fünften Satz mit 111:7 gegen Schötz durch. Luisa Niess unterlag Rankl mit 0:3. Alois Rockinger musste sich nach vier Sätzen Tanja Bogner beugen. Hubert Lommer verlor gegen Hellauer mit 1:3. Mit dem gleichen Satzergebnis endete die Paarung von Thomas Obermeier gegen Schötz. Eine 0:3 Niederlage gab es in den Paarungen zwischen Alois Rockinger und Rankl sowie Luisa Niess gegen Tanja Bogner. Diese Woche ist die Mannschaft ebenfalls spielfrei.

 

 

Nico Wiechert blieb im Doppel und Einzel ungeschlagen.

 

 

29.01.2023   Erfolgreiche Spielwoche für die Herren des TTC

Herren 1 gewinnen 9:1 – Herren 2 mit 7:3 – Herren 3 spielen 5:5 – Vierte unterliegt 2:8

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau empfing den TTC Eggenfelden zum fälligen Rückrundenspiel. Da die Gäste nur mit zwei Stammspielern am Start waren, ging man optimistisch in diese Partie, was dann auch mit einem klaren 9:1 Erfolg bestätigt wurde. Im Eingangsdoppel überließen Jürgen Damböck und Hans Kerscher ihren Gegnern Puchinger/Schitz beim in Sätzen klaren 3:0-Sieg keine Chance. Erst mit einem 11:4 im Entscheidungssatz wurde das Match zwischen Nico Wiechert und Manuel Völke gegen Traipis/Mehlstäubl beendet. Mit nur einem Satzverlust gingen Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine gegen Fraunhofer/Haas durchs Ziel, denn das Match endete mit einem 3:1 Erfolg. Völlig ungefährdet war der Sieg von Jürgen Damböck gegen Mehlstäubl nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 11:8, 11:8, 6:11, 13:11 nicht verloren. Kurz zittern musste Hans Kerscher beim 11:8, 5:11, 11:4, 11:3 gegen Traipis. Einen Sieg fuhr Nico Wiechert bei seinem 3:1 gegen Fraunhofer ein. Kaum gefährdet war der 3:0-Erfolg von Manuel Völke derweil gegen Puchinger. Wenig später ging das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 7:0 an die Tische. Auf dem falschen Fuß erwischte Christoph Lichtenberger seinen Gegner Schitz beim eher ungefährdeten Gewinn ohne Satzverlust. Beim anschließenden 8:11, 9:11, 4:11 gegen Haas fand Thomas Aigner, der im Einzel für den noch angeschlagenen Kai Mac Ilvaine spielte, von Anfang an kaum Mittel, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Nach dem Ehrenpunkt für die Gäste beendete Jürgen Damböck die Begegnung mit einem 11:9, 11:9 und 11:7 Erfolg gegen Traipis. Am Samstag geht es zum Tabellenletzten SV Julbach und mit einem Sieg wäre das Thema Klassenerhalt zu 99% erledigt.

 

Die zweite Mannschaft trat bei der zweiten Vertretung des TV Dingolfing an und kehrte mit einem 7:3 Erfolg aus der Kreisstadt zurück. Klaus Balda und Tim Herrmann setzten sich im Doppel gegen Ly/Ziegler mit 3:1 durch. Ein 3:0 gab es für Rudi Schmid und Hermann Loher gegen Kerscher/Witzku. Im ersten Einzel unterlag Rudi Schmid Ly im fünften Satz mit 9:11. Klaus Balda hatte bei seinem 3:0 Sieg gegen Kerscher keine Probleme. Hermann Loher unterlag Witzku nach fünf Sätzen. Ein deutliches 11:2, 11:5 und 11:1 gab es für Tim Herrmann gegen Ziegler. Über die volle Distanz ging der Einser-Vergleich zwischen Klaus Balda und Ly, das dann zu Gunsten des Dingolfingers endete. Ein klares 3:0 folgte dann von Rudi Schmid gegen Kerscher. Tim Herrmann war mit seinem 3:0 Erfolg gegen Witzku für den sechsten Punkt verantwortlich und Hermann Loher schraubte mit seinem 11:8, 13:11, 8:11 und 13:11 das Endergebnis auf 7:3. Am Freitag kommt mit dem TSV Mitterfels der Tabellenzweite in die Landauer Grundschulturnhalle.

 

Für eine Überraschung sorgte die dritte Mannschaft, die gegen den Tabellenvierten TTC Oberschneiding II auswärts ein Unentschieden holte. Im Eröffnungsdoppel unterlagen Christian Bajl und Hubert Lommer Buchner Martin/Preiss mit 1:3. Andreas und Günter Hoch setzten sich gegen Eiglsperger/Buchner Max in 3:1 Sätzen durch. Im ersten Einzel hatte Günter Hoch gegen Eiglsperger in den ersten beiden Sätzen nicht das Glück auf seiner Seite und verlor diese mit 10:12 und 13:15. Frustriert ging er mit 1:11 im dritten Satz unter. Besser machte es Andreas Hoch, der Martin Buchner nach einem spannenden Spiel mit 11:9, 11:4, 9:11, 6:11 und 11:9 besiegen konnte. Hubert Lommer setzte sich gegen Max Buchner mit 3:1 durch. Mit dem gleichen Satzergebnis behauptete sich Christian Bajl gegen Preiss. Über fünf Sätze ging der Einservergleich, den Andreas Hoch schließlich im Entscheidungssatz mit 6:11 verlor. Günter Hoch holte gegen Martin Buchner einen 0:2 Satzrückstand auf, unterlag aber im fünften Satz mit 9:11 denkbar knapp. Für den fünften Punkt sorgte Christian Bajl, der Max Buchner mit 11:9, 11:4 und 11:9 bezwingen konnte. Hubert Lommer hatte gegen Preiss dreimal mit 7:11 das Nachsehen. Mit diesem Punktgewinn rückt der vor Saisonbeginn nicht für möglich gehaltene Klassenverbleib immer näher. Am Donnerstag kommt der TTC Wallersdorf II zum Nachbarderby.

 

Die vierte Mannschaft hatte die vierte Garnitur des TTC Wallersdorf zu Gast und unterlag mit 2:8. Chancenlos waren Dieter Bessert und Alois Rockinger gegen Schramm/Hornberger nicht, aber mehr als ein gewonnener Satz sprang nicht heraus. Bei ihrer 0:3-Niederlage gegen Greipl/Steer waren Thomas Obermeier und Luisa Niess nur zweiter Sieger. Thomas Obermeier, der nach mehrjähriger Pause wieder Lust auf Tischtennis bekam, unterlag Johannes Greipl in drei Sätzen. Dieter Bessert gegen Johannes Schramm hieß die nächste Partie und der Start verhieß mit 11:7 Gutes für die Heimmannschaft. Am Ende stand jedoch eine Vier-Satz-Niederlage auf dem Spielberichtsbogen. Lange umkämpft war das Spiel zwischen Alois Rockinger und Justin Hornberger, ehe sich der Spieler des TTC Landau in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Bei ihrer 0:3-Niederlage gegen Simon Steer war für Luisa Niess letztlich wenig zu holen und der Punkt ging an die Gäste. Nicht einen Satzgewinn überließ Thomas Obermeier seinem Gegner Johannes Schramm beim in Sätzen klaren 3:0-Sieg und holte damit einen Zähler für die Heimmannschaft. Der gute Start half im Endeffekt nichts, so dass Dieter Bessert eine Vier-Satz-Niederlage gegen Johannes Greipl kassierte. Alois Rockinger unterlag Simon Steer mit 9:11, 3:11, 10:12. Nicht ganz mithalten konnte Luisa Niess, beim 1:3 gegen Justin Hornberger, obwohl sie nicht komplett chancenlos war. Am Samstag geht es nach Atting zu der dortigen vierten Mannschaft.

 

 

21.01.2023 TTC- Herren 2, 3 und Jungen in Rückrunde gestartet

Herren 2 spielen 5:5 – Herren 3 verlieren 4:6 – Jungen 1 gewinnen internes Duell

 

Die zweite Mannschaft des TTC Landau empfing zum Rückrundenauftakt den Tabellendritten TTC Oberschneiding. Nachdem die Gäste mit zwei Ersatzspielern gekommen waren, rechnete man sich im Landauer Lager doch etwas aus. Letztendlich kam es dann zu einem Unentschieden, obwohl ein Sieg im Bereich des Möglichen gewesen wäre.

 

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die beiden Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Im ersten Match gingen die Sätze zwei bis vier an die Gäste, so dass Klaus Balda und Tim Herrmann über die 1:3-Niederlage gegen Martin Bauer/Christian Gabler hinweggetröstet werden mussten. Rudi Schmid und Hermann Loher kamen mit der Spielweise von Heribert Eiglsperger/Manfred Engl am Tisch dagegen gut zu Recht und mussten im Gesamten lediglich einen Satz abgeben. Die Partie endete mit einem 3:1-Sieg. Im ersten Einzel fand Klaus Balda beim 3:0 gegen Gabler von Anfang an die richtige Taktik in seinem Spiel. 2:3 endete im Anschluss das Einzel zwischen Rudi Schmid und aus Sicht der Heimmannschaft, wobei Rudi Schmid nach einer 2:1 Satzführung völlig aus dem Tritt kam. Einen Sieg verpasste Tim Herrmann beim 1:3 gegen Engl und er konnte das Match, in das er als überaus favorisiert gegangen war, unterm Strich nicht so gestalten, wie man es auf Basis der TTR-Werte erwarten konnte. Bei seiner 1:3-Niederlage gegen Eiglsperger konnte Hermann Loher anschließend den Zähler für die Gäste trotz des Gewinns des ersten Satzes nicht verhindern. Beim Stand von 2:4 gingen die Spitzenspieler des TTC Landau II und des TTC Oberschneiding in die Box. Klaus Balda hatte im Anschluss gegen Bauer beim 11:8, 11:5, 11:7 wiederum wenig Schwierigkeiten. Nach anfänglichem Satzrückstand konnte Rudi Schmid die Partie gegen Gabler noch in vier Sätzen, also mit 3:1 für sich entscheiden. Bei der nachfolgenden 1:3-Niederlage gegen Eiglsperger hatte Tim Herrmann nur im ersten Satz eine Chance. Somit lag es an Hermann Loher, für das Unentschieden zu sorgen, was ihm auch mit einem deutlichem 11:4, 11:3 und 11:8 gegen Engl gelang. Zum nächsten Spiel geht es zur zweiten Vertretung des TV Dingolfing. Die sind zwar Tabellenvorletzter, aber in kompletter Aufstellung favorisiert.

 

Die dritte Mannschaft empfing zum Rückrundenauftakt die zweite Mannschaft aus Leiblfing, gegen die es in der Vorrunde eine 2:8 Niederlage gab. Dieses Mal endete das Spiel 4:6.

Den Start machten die Eingangsdoppel. Bei ihrer 1:3-Niederlage gegen Christian Mannes/Josef Thoma konnten Christian Bajl und Hubert Lommer den Zähler für die Gäste trotz des Gewinns des ersten Satzes nicht verhindern. Andreas und Günter Hoch konnten im Spiel gegen Ludwig Haslbeck/Rene Kießling indessen einen Siegpunkt für die Mannschaft beisteuern und gewannen in vier Sätzen. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Andreas Hoch gelang es wenig später Haslbeck zu bezwingen – das extrem enge und im Vorhinein bereits als offen erwartete Duell endete 7:11, 12:10, 17:15, 9:11 und 11:7. Ein Satz reichte nicht, weshalb sich Günter Hoch mit 1:3 gegen Mannes beugen musste. Christian Bajl unterlag Thoma mit 1:3. Unzufrieden über seine 2:3-Niederlage gegen René Kießling war am Nachbartisch Hubert Lommer, obwohl er alles gegeben hatte und im fünften Satz mit 9:11 das Nachsehen hatte. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 2:4. Andreas Hoch hatte im Einzel der beiden Einser gegen Mannes am Ende beim 3:1 die Nase vorn und steuerte somit einen Punkt für das Team bei. Im folgenden Match gingen die Sätze zwei bis vier an die Gäste, so dass Günter Hoch über die 1:3 Niederlage gegen hinweggetröstet werden musste. Christian Bajl gelang es, Kießling im Einzel insgesamt recht deutlich auf Distanz zu halten – das Match endete schließlich mit einem nicht zu erwartenden 3:0-Erfolg. Bevor die beiden Vierer an den Tisch gingen, stand es somit 4:5. Beim nachfolgenden 0:3 gegen Thoma fand Hubert Lommer keine Mittel, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Mit dem letzten Spiel des Tages ging der insgesamt spannende Mannschaftskampf mit 4:6 aus Sicht der Heimmannschaft zu Ende. Am Donnerstag geht es zum TTC Oberschneiding II und die Mannschaft wird versuchen, sich gegen den Tabellendritten gut zu verkaufen.

 

Zu Beginn der Rückrunde in der Jungen Bezirksklasse A kam es zum internen Duell der beiden Nachwuchsmannschaften. Erwartungsgemäß kam es zum klaren 9:1 Erfolg für die erste Mannschaft. Antonia Rockinger gelang es, für den einzigen Punkt der zweiten Mannschaft zu sorgen. Die Ergebnisse im Einzelnen: Wolf Michael/Rauch Korbinian - Rockinger Antonia/Niess Lana 11:8; 11:8; 11:3; Maier Luca - Niess Lana 9:11; 11:2; 11:3; 11:4; Wolf Michael - Rockinger Antonia 11:7; 11:9; 7:11; 11:8; Rauch Korbinian - Kindler Benjamin 3:11; 11:2; 7:11; 11:0; 11:7; Aichner Valentin - Rockinger, Antonia 11:9; 14:12; 4:11; 14:12; Wolf Michael - Kindler, Benjamin 11:5; 12:10; 11:7; Aichner Valentin - Niess Lana 11:4; 11:6; 11:6; Rauch Korbinian - Rockinger Antonia 7:11; 7:11; 11:6; 8:11; Wolf Michael - Niess Lana 11:3; 11:2; 11:7; Maier Luca - Kindler Benjamin 11:4; 12:10; 11:8.

 

Die erste Jungenmannschaft spielt am Samstag in Atting und die zweite Mannschaft empfängt am Montag den SV Ascha.

 

Die beiden Nachwuchsmannschaften des TTC Landau mit v.l. Korbinian Rauch, Valentin Aichner, Michael Wolf, Luca Maier, Antonia Rockinger, Lana Niess, Benjamin Kindler und Jugendtrainer und -leiter Klaus Balda.

 

 

16.01.2023 Herren 1 starten mit Unentschieden in die Rückrunde

8:8 gegen Heining-Neustift nach 6:1 Führung – Herren 2 und 3 starten in die Rückrunde

 

Zum Rückrundenstart empfing die erste Mannschaft des TTC Landau den SV Heining-Neustift II in der Grundschulturnhalle. Nach einer 3:0 Doppelführung schien sich der Vorrundenerfolg zu wiederholen, da man auch mit 7:3 in Führung lag. Allerdings gingen dann fünf Einzel in Folge verloren, so dass das Schlussdoppel noch das Unentschieden retten konnte. Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Jürgen Damböck und Hans Kerscher waren in der Partie gegen Schiffler/Hinz nicht zu stoppen und gingen mit einem 3:0-Erfolg durchs Ziel. Mit nur einem Satzverlust siegten im Anschluss Nico Wiechert und Manuel Völke gegen das Einser-Doppel Freudenstein/Pechura durchs Ziel in vier Sätzen. Die richtige Herangehensweise hatten Chrisotph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine beim nachfolgenden 3:0-Sieg gegen

Althammer/Schuler ab dem ersten Ballwechsel. Das Eröffnungseinzel zwischen Jürgen Damböck undl Pechura war an Spannung nicht zu überbieten und endete nach einem offenen Schlagabtausch mit 4:11, 11:6, 10:12, 12:10 und 12:10 für die Landauer Nummer 1. Hans Kerscher musste gegen Freudenstein eine 1:3 Niederlage hinnehmen. Nico Wiechert hatte, entgegen der im Vorhinein als ausgeglichen eingeschätzten Partie, wenig später gegen Hinz beim 11:3, 11:9, 12:10 indes wenig Schwierigkeiten. Bis in den Fünften ging die Partie zwischen Manuel Völke und Schiffler, die Manuel letztendlich mit 11:5, 9:11, 9:11, 11:7 und 11:9 für sich entscheiden konnte und somit für die 6:1 Führung sorgte. In toller Verfassung präsentierte sich Christoph Lichtenberger im ersten Satz. Danach lief es so jedoch nicht mehr ganz weiter und der Punkt ging durch ein 1:3 an Schuler. Ohne Satzgewinn für Kai Mac Ilvaine verlief die Niederlage gegen. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler des TTC Landau und des TSV Heining-Neustift II. Mit 3:1 siegte danach Jürgen Damböck gegen Freudenstein und gab dabei nur einen Satz her. Trotz des Satzverlustes wurde es dann unterm Strich also doch noch ein eher sicherer Sieg. Hans Kerscher holte sich gegen Pechura den ersten Satz mit 11:1, verlor aber die Folgesätze mit 9:11, 9:11 und 11:13 denkbar knapp. Nico Wiecherts nächster Gegner war Schiffler, dem er mit 7:11, 6:11, 12:10, 10:12 unterlag. Trotz des Gewinns der ersten beiden Sätze verlor Manuel Völke sein Einzel gegen Hinz noch mit 11:5, 11:8, 9:11, 8:11, 7:11 im Entscheidungssatz. Nicht ganz mithalten konnte Christoph Lichtenberger beim 8:11, 5:11, 12:10, 9:11 gegen Althammer, obwohl er nicht komplett chancenlos war. Einen kampflosen Sieg verbuchte anschließend Schuler, da Kai Mac Ilvaine nicht antreten konnte, so dass es 7:8 für die Gäste stand und es somit abschließenden Schlussdoppel um alles ging. Nach anfänglichen Problemen im ersten Satz drehten dann Jürgen Damböck und Hans Kerscher das Match gegen Freudenstein/Pechura und gewannen mit 13:15, 11:9, 12:10 13:11, so dass das Unentschieden perfekt war. Das nächste Spiel hätte die Mannschaft am Samstag in Vilshofen. Da die Halle in Vilshofen an diesem Tag nicht zur Verfügung steht, wird nach einem Ausweichtermin gesucht.

 

Die zweite Mannschaft startet am Freitag mit einem Heimspiel gegen den TTC Oberschneiding in die Rückrunde. Klaus Balda, Rudi Schmid, Tim Herrmann und Hermann Loher werden versuchen, sich für die Vorrundenniederlage zu revanchieren.

 

Die dritte Mannschaft empfängt in der Dreifachsporthalle am Donnerstag die zweite Mannschaft der DJK Leiblfing und dürfte, wie schon in der Vorrunde, wenig Chancen auf einen Punktgewinn haben.

 

Heute findet das erste Rückrundenspiel der neu gegründeten zweiten Nachwuchsmannschaft gegen die Landauer Erste statt.  Kommenden Montag empfängt dann die Zweite den Nachwusch des SV Ascha zum fälligen Punktspiel.

 

Jürgen Damböck war mit zwei Einzel- und zwei Doppelerfolgen maßgeblich am Punktgewinn beteiligt.

 

 

10.01.2023  Herren 1 des TTC Landau starten in die Rückrunde

Heimspiel gegen den TSV Heining-Neustift II – Jugend spielt am Montag

 

Zum ersten Rückrundenspiel empfängt die erste Mannschaft des TTC Landau die zweite Mannschaft des TSV Heining-Neustift. Die Gäste konnten sich verstärken, da durch eine Neuzugang für die erste Mannschaft ein Spieler aus dieser in die zweite gekommen ist. Somit wird sich zeigen, ob der Vorrundenerfolg (9:3) wiederholt werden kann. Bein einem Sieg wäre ein weiterer wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt geschafft. Die Mannschaftsaufstellung für die Rückrunde hat sich nicht geändert, so dass Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Nico Wiechert, Manuel Völke, Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine am Samstag an den Start gehen.

 

Für die Rückrunde konnte eine weitere Nachwuchsmannschaft gemeldet werden, so dass es am Montag zum vereinsinternen Duell der Nachwuchsmannschaften kommt. Die erste Mannschaft wird voraussichtlich in der Aufstellung Michael Wolf, Korbinian Rauch, Luca Maier und Valentin Aichner antreten. Die zweite Mannschaft spielt mit Benjamin Kindler, Antonia Rockinger und Lana Niess.

 

Am vergangenen Wochenende haben etliche Spieler/-innen die Möglichkeit genutzt, an einer zweitägigen Saisonvorbereitung teil-zunehmen, welche von Jürgen Damböck und Klaus Balda abgehalten wurde.

 

 

Die Teilnehmer beim Trainingslehrgang zur Vorbereitung auf die Rückrunde(am Samstag)

mit den beiden Trainern Jürgen Damböck (5. v.l.) und Klaus Balda (rechts)

 

 

 

12.12.2022  Weihnachtsfeier mit Ehrungen beim TTC Landau

Rudi Rempfer für 60 Jahre und Manfred Bieber für 50 Jahre Treue geehrt

Manuel Völke Vereinssportler des Jahres 2022

 

Am vergangenen Samstag hatte der TTC Landau zur Weihnachtsfeier ins Gasthaus Pleintinger eingeladen. Vorsitzender Günter Hoch zeigte sich erfreut, dass so viele TTC´ler zur Feier erschienen sind. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Korbinian Rauch und Luca Maier, deren Auftritt von den Anwesenden mit viel Applaus belohnt wurde. In seiner Ansprache meinte Hoch, dass Weihnachten ein Fest der Familie sei, aber auch im Verein seine Berechtigung habe, da der Verein auch als große Familie zu sehen sei. Weiter gab der Vorsitzende einen kurzen Rückblick auf das Jahr und eine Vorausschau auf 2023. Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurden auch wieder Ehrungen vorgenommen. So konnte Günter Hoch das Urgestein des TTC, Rudi Rempfer für 60 Jahre Mitgliedschaft ehren. Er überreichte ihm, passend zu seinem Hobby, einen Fischerhut mit den Initialen seines Lieblingsvereins 1860 München. Für 50 Jahre Treue zum Verein konnte Hoch Manfred Bieber ehren und überreichte ihm zur Erinnerung das Buch „Landau in alten Bildern“. Mit der Ehrennadel in Gold konnte 3. Vorsitzender Andreas Hoch mit Waltraud, Günter und Thomas Hoch drei Familienmitglieder für 30 Jahre ehren. Die Ehrennadel in Silber für 25 Jahre erhielten Andreas Hoch und Erwin Riedl. Die Ehrennadel in Bronze (20 Jahre) erhielt Benedikt Aigner und die Ehrennadel für 15 Jahre bekamen Tim Herrmann, Stefan Sponbrucker und Toni Mumhofer überreicht.

 

Als nächstes standen Ehrungen durch den BTTV an. So wurde die Jugendleiter-Verdienstnadel in Gold an Klaus Balda verliehen, der seit 1996 Jugendleiter des TTC ist. Die Leistungsnadel für 30 Jahre aktiven Tischtennissport bekamen Klaus Balda, Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Hermann Loher und Hubert Lommer überreicht.

 

Nach diesen Ehrungen gab Günter Hoch den Vereinssportler des Jahres 2022 bekannt. Die Wahl fiel auf Manuel Völke, der in den Punktspielen eine große Leistung vollbrachte und so wesentlich zum Erfolg der Mannschaft beigetragen hat. Desweitern qualifizierte er zu der Bayerischen Meisterschaft, so dass ihm diese Ehrung zu Recht teilwurde.

 

12.12.2022   Vereinsmeisterschaft der Jugend des TTC Landau

Michael Wolf gewinnt bei den Jungen – Antonia Rockinger bei den Mädchen

 

Der TTC Landau hat im Dezember die Vereinsmeisterschaften für den Nachwuchs durchgeführt. Jugendleiter Klaus Balda konnte hierzu 9 Jungen und 2 Mädchen begrüßen. Gespielt wurde in den jeweiligen Altersklassen und es wurde auch eine „Gesamtkonkur-renz“ ausgespielt. Bei den Mädchen wurde Antonia Rockinger Vereinsmeisterin vor Lana Niess. Antonia Rockinger ist auch noch Titel-trägerin in der Altersklasse Mädchen 19 und Lana Niess bei den Mädchen 15. Bei den Jungen wurde Gesamtsieger Michael Wolf, der aufgrund des direkten Vergleichs Korbinian Rauch auf den zweiten Platz verwies. Dritter wurde Luca Maier vor Valentin Aichner. Auch hier entschied der direkte Vergleich. In der Altersklasse Jungen 11 war Julian Franz einziger Teilnehmer, so dass er den Titel holte. In der Altersklasse(AK) Jungen 13 siegte Benjamin Kindler vor Lukas Mann, Niklas Eibl und Barnabas Bende. Bei den Jungen 15 war Korbinian Rauch der einzige Starter und die AK 19 entschied Luca Maier für sich. Er verwies Valentin Aichner und Michael Wolf auf die Plätze. Alle drei waren punktgleich, so dass die Satzdifferenz entscheiden musste.

 

Die Sieger und Platzierten der Vereinsmeisterschaft mit Jugendleiter Klaus Balda.

 

 

10.12.2022  TTC Herren I beenden Vorrunde mit Niederlage

3:9 gegen den Tabellenführer TTV Vilshofen – Herren IV unterliegen 3:7 Leiblfing III

 

Zum letzten Vorrundenspiel musste die erste Mannschaft des TTC Landau auf ihre Nummer 1 krankheitsbedingt verzichten, so dass die Chance auf eine Überraschung gegen den Tabellenführer schnell dahin war. Trotz starker Gegenwehr gab es eine 3:9 Niederlage, so dass die Vorrunde mit einem hervorragenden dritten Tabellenplatz abgeschlossen wird. Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Bei ihrer 0:3-Niederlage gegen Wiener/Valka fanden Hans Kerscher und Manuel Völke kein geeignetes Gegenmittel. Nico Wiechert und Rudi Schmid unterlagen gegen Atikovic/Zisler mit 0:3. Den Sieg von Bauer/Vielhuber konnten Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine im nachfolgenden

Match beim 9:11, 11:9, 9:11 und 8:11 nicht verhindern. Bei der 1:3-Niederlage gegen Raffael Zisler hatte Johann Kerscher nur im ersten Satz eine Chance. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Atikovic, der 1996 für Kroatien an den Olympischen Spielen teilnahm, konnte Nico Wiechert doch einige Gegenwehr entgegensetzen. Manuel Völke verlor gegen Valka den ersten Satz mit 9:11, holte sich die Folgesätze aber mit 11:8, 11:6 und 11:5. Christoph Lichtenberger verlor wenig später seine Partie gegen Wiener

nach Sätzen mit 0:3, wobei der dritte mit 14:16 endete. Für eine Resultatsverbesserung sorgte das hintere Paarkreuz. Kai Mac Ilvaine setzte sich gegen Vielhuber mit 11:7, 7:11, 11:8 und 11:8 durch. Mit nur einem Satzverlust ging Rudolf Schmid gegen Bauer durchs Ziel, denn die Partie endete mit 11:4, 11:5, 5:11 und 11:7. Hans Kerscher hatte beim 8:11, 5:11, 4:11 gegen seinen Kontrahenten Damir Atikovic, dem besten Spieler der Liga, das Nachsehen. Ein enges Spiel verlor Nico Wiechert unglücklich gegen. Am Ende hieß es 6:11, 11:8, 13:15, 11:9 und 13:15. Manuel Völke bekam seinen Gegner Wiener nicht richtig in den Griff und musste die Niederlage anerkennen. Der Schlusspunkt war gesetzt und der Mannschaftskampf mit 3:9 beendet.

 

Die vierte Mannschaft empfing die DJK Leiblfing III zum Punktspiel und kassierte eine 3:7 Niederlage im letzten Vorrundenspiel. Hubert Lommer und Dieter Bessert verloren ihr Doppel gegen Thoma/Mannes unterm Strich recht eindeutig nach Sätzen mit 11:13, 9:11, 8:11. Holger Andreas und Alois Rockinger bekamen ihre Gegner Wacker/Schmidt nicht richtig in den Griff und unterlagen ebenfalls mit 0:3. Völlig ungefährdet war hingegen der Sieg von Hubert Lommer gegen Mannes nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 11:9, 11:7, 8:11, 11:5 nicht verloren. Dieter Bessert verlor wenig später sein Spiel

dagegen gegen Josef Thoma in drei Sätzen. Recht kurzen Prozess machte derweil Holger Andreas beim 3:0 mit Volker Schmidt. Der gute Start half im Endeffekt nichts, so dass Alois Rockinger eine Niederlage in vier Sätzen gegen Konrad Wacker kassierte. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf somit 2:4. Hubert Lommer gegen Thoma hieß die nächste Partie und der Start verhieß Gutes für die Heimmannschaft, da dieser mit 11:8 endete. 12:14, 4:11 und 13:15 endeten die Folgesätze. Gegen Mannes gab es für Dieter Bessert eine 0:3 Niederlage. Nicht ausreichend spielerische Mittel hatte dann Holger Andreas letztlich im Repertoire, um Wacker final zu gefährden, somit stand es am Ende der Partie 9:11, 5:11, 12:14. Zu guter Letzt ging es dann zum letzten Einzel an den Tisch. Einen umkämpften Sieg feierte Alois Rockinger beim 5:11, 11:6, 12:10, 5:11, 11:7 gegen Schmidt. Mit dem letzten Spiel des Tages ging der Mannschaftskampf mit einem Ergebnis von 3:7 zu Ende.

 

Trotz Niederlage beendet die erste Herrenmannschaft die Vorrunde auf einen hervorragenden Platz 3 in der Bezirksoberliga.

 

 

05.12.2022   Bayerische Einzelmeisterschaften im Tischtennis

Günter Hoch wird Vizemeister im Herren Doppel D – Manuel Völke bei Herren B dabei

 

Vom TTC Landau hatten sich mit Günter Hoch als Sieger bei den Meisterschaften des Bezirks Niederbayern-Ost in der Herren D-Klasse und Manuel Völke als Nachrücker in der Leistungsklasse der Herren B für die Bayer. Einzelmeisterschaften qualifiziert. Für die Herren D fand das Turnier in Erdweg (Landkreis Dachau) und für die Herren B in Bogen statt. Günter Hoch erreichte mit seinem Partner Holger Wudi vom SV Pocking das Finale im Herren Doppel. In einem rein niederbayerischen Finale unterlagen beide Manuel Donaubauer vom FC Thyrnau und Max Lustiger vom SV Salzweg nach vier Sätzen der favorisierten Doppelpaarung. Im Einzel waren 48 Spieler am Start, wobei aus den 12 Vorrundengruppen die beiden Erstplatzierten in die K.O.-Runden kamen. Günter Hoch wurde in seiner Gruppe zweiter, da er das entscheidende Spiel gegen den Nördlinger Ernst mit 3:1 für sich entscheiden konnte. In der ersten Runde setzte er sich gegen seinen Gegner von der TG Würzburg mit 3:1 durch, so dass er im Achtelfinale stand. Hier war sein Gegenüber der Gögginger Wehr, welchen er glatt in drei Sätzen besiegte. Das Aus kam dann im Viertelfinale nach drei Sätzen gegen den späteren Sieger der Konkurrenz, Alexander Zipf von der DJK Sulzbürg. Somit erreichte Günter Hoch einen hervorragenden fünften Platz.

 

In der Herren B-Klasse waren ebenfalls 48 Spieler am Start. Manuel Völke setzte sich in seinen Gruppenspielen ungeschlagen durch und war somit direkt für das Achtelfinale qualifiziert. Hier musste er sich allerdings dem Laufer Kartal Özer mit 9:11, 9:11 und 8:11 knapp geschlagen geben. Der Landauer Spieler überzeugte aber mit seiner Leistung, der den 9. Platz bedeutete.

 

Günter Hoch (r) mit seinem Doppelpartner Holger Wudi vom SV Pocking.

 

 

04.12.2022    Herren 1 des TTC Landau weiter auf Erfolgskurs

Herren 1 gewinnen 9:6 – Pokalaus für Herren 2 - Herren 3 siegen 6:4 – Herren 4 verlieren

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau hat das Heimspiel gegen die DJK Hafner Straubing nach rd. 3 ½ Stunden mit 9:6 nach 4:6 Rückstand für sich entschieden und ist vorübergehend auf Platz 3 in der Bezirksoberliga geklettert. Jürgen Damböck und Hans Kerscher setzten sich im Doppel glatt in drei Sätzen gegen Schramm/Hecht durch. Gegen das Einserdoppel der Gäste hielten Nico Wiechert und Manuel Völke gut mit, mussten sich aber nach vier Sätzen geschlagen geben. Für die Führung nach den Doppeln waren Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine verantwortlich, die Pauli und Hilmer klar in drei Sätzen bezwingen konnten. Über die volle Distanz ging das erste Einzel zwischen Jürgen Damböck und Schramm, das aber an den Gast ging. Gegen Sempert, einem der besten Spieler der Liga, musste Hans Kerscher nach einem guten Spiel den Sieg dem Straubinger nach vier Sätzen überlassen. Überzeugen konnte anschließend Nico Wiechert, der lediglich im ersten Satz mit 14:12 Problem mit Pauli hatte, die beiden anderen aber jeweils mit 11:5 für sich entscheiden konnte. Eine kämpferische Leistung brachte Manuel Völke den 3:2 Erfolg gegen Throner. Christoph Lichtenberger ging gegen Uschi Hilmer mit 11:4 und 11:7 in Führung, unterlag jedoch in den Folgesätzen mit 8:11, 8:11 und 12:14. Nach fünf Sätzen musste Kai Mac Ilvaine seinem Gegenüber Hecht zum Sieg gratulieren. Im Einservergleich zeigte Sempert seine Klasse und setzte sich mit 3:0 gegen Jürgen Damböck durch, so dass es 4:6 aus Sicht der Landauer stand. Dann startete Hans Kerscher gegen Schramm die Aufholjagd. Nach verlorenem erstem Satz mit 10:12 folgten ein 11:5, 11:2 und 11:3 zum deutlichen Sieg. Nico Wiechert zeigte Throner beim 3:1 Erfolg seine Grenzen auf. Manuel Völke benötigte auch gegen Pauli fünf Sätze, um sich im Entscheidungssatz mit 11:3 als Sieger feiern zu lassen. Christoph Lichtenberger zeigte sich gut erholt von seiner Niederlage und war nach fünf Sätzen der Bessere. Den Schlusspunkt setzte Kai Mac Ilvaine, der gegen Uschi Hilmer ebenfalls nach fünf Sätzen den Sack zumachte. Am Freitag kommt um 19:30 Uhr der Tabellenführer und Aufstiegsfavorit TTV Vilshofen zum letzten Vorrundenspiel in die Landauer Grundschulturnhalle. Es ist sicherlich ein interessantes Match zu erwarten, da die Bergstädter befreit aufspielen können.

 

Im Pokal spielte die zweite Mannschaft bei der DJK Geratskirchen und schied nach einer 1:4 Niederlage aus. Hermann Loher verlor das Auftakteinzel gegen Tobias Langreiter mit 1:3 wie auch Klaus Balda gegen Reinhard Langreiter. Andreas Hoch setzte sich gegen Mesli in vier Sätzen durch. Im Doppel unterlagen Klaus Balda und Andreas Hoch Vater und Sohn Langreiter, die jahrelange Erfahrung in der 3. Bezirksliga angesammelt haben, mit 13:11, 12:14, 4:11 und 9:11. Klaus Balda konnte aber das Spiel nicht mehr drehen, da er gegen Tobias Langreiter mit 11:13, 11:8, 8:11 und 11:13 knapp unterlag. Es hätte nochmal spannend werden können, da Hermann Loher am Nebentisch das Spiel gewonnen hätte.

 

Die dritte Mannschaft war zum Nachbarderby in Wallersdorf bei der dortigen dritten zu Gast. Bei den Gastgebern fehlten drei Stammspieler und auch die Landauer waren nicht in Bestbesetzung. So endete das Spiel für die nicht so „ersatzgeschwächten“ Mannen um Günter Hoch mit einem 6:4 Auswärtserfolg.

 

Die vierte Mannschaft war beim TSV Altenmarkt zu Gast und unterlag mit 2:8. Die beiden Punkte holten Hubert Lommer und Dieter Bessert im Doppel sowie Hubert Lommer im Einzel. Die Ergebnisse: Weinzierl/Eid - Lommer Hubert/Bessert Dieter 10:12, 8:11, 10:12; Szabo/Ludwig - Andreas Holger/Rockinger Alois 11:6, 11:5, 11:8; Weinzierl - Bessert Dieter 11:8, 11:4, 11:2; Eid - Lommer Hubert 5:11, 11:4, 11:5, 10:12, 6:11; Szabo - Rockinger Alois 11:7, 9:11, 15:13, 6:11, 13:11; Ludwig - Andreas Holger 11:4, 11:6, 11:1; Weinzierl - Lommer Hubert 11:8, 11:2, 11:7; Eid - Bessert Dieter 11:8, 11:2, 11:7; Szabo - Andreas Holger 11:3, 11:6, 11:3; Ludwig - Rockinger Alois 11:6, 11:2, 11:9. Am Donnerstag kommt zum letzten Vorrundenspiel die vierte Mannschaft des TTC Wallersdorf zum Lokalderby.

 

Nico Wiechert trug mit seinen Siegen zum Erfolg bei.

 

 

02.12.2022   langjährigen Sponsor erneut für TTC gewonnen

Die Firma Obermeier GmbH& Co.KG hat dem TTC Landau bei der Beschaffung von Trikots für alle Mannschaften finanziell unterstützt. TTC-Vorsitzender Günter Hoch bedankte sich beim Firmeninhaber Richard Obermeier und zeigte sich erfreut, dass ein einheimischer Betrieb auch den Tischtennissport unterstützt. Als Dank überreichte Hoch einen guten Tropfen sowie ein Bild von der ersten Mannschaft, die in der Bezirksoberliga Werbeträger ist.

v.l. Günter Hoch, Luisa Niess (MF 4. Mannschaft), Richard Obermeier und Christoph Lichtenberger (MF 1. Mannschaft)

 

 

29.11.2022  Erfolgreiche Woche für die Mannschaften des TTC

Herren I gewinnen 9:3 – Herren II 9:1 – Herren III 6:4 und Jungen 10:0

 

Die erste Mannschaft spielte bei der TSV Heining-Neustift und kehrte mit einem 9:3 Erfolg heim. Nico Wiechert und Manuel Völke starteten die Doppel mit einem 3:1 Erfolg gegen Schiffler/Althammer. Dasselbe Ergebnis stand am Ende des Spiels von Jürgen Damböck und Hans Kerscher gegen Hinz/Freudenstein. Eine 0:3 Niederlage mussten Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine gegen Schuler/Lehner hinnehmen. Im ersten Einzel musste Hans Kerscher gegen Hinz eine 2:3 Niederlage hinnehmen, wobei der fünfte Satz mit 9:11 endete. Einen 3:1 Erfolg gab es für Jürgen Damböck gegen Schiffler. Manuel Völke ließ seinem Gegenüber Schuler beim 3:0 Erfolg keine Chance. Voll im Griff hatte Nico Wiechert Althammer beim deutlichen 11:3, 11:1 und 11:5 Erfolg. Ein irres Spiel gab es zwischen Kai Mac Ilvaine und Lehner, ehe der Landauer sich mit 13:11, 11:13, 12:14, 11:5 und 12:10 durchsetzen konnte. Nicht weniger spannend war die Begegnung von Christoph Lichtenberger gegen Freudenstein, dass mit 16:14, 10:12, 10:12, 11:4 und 11:9 an den Landauer Mannschaftskapitän ging. Im ersten Direktvergleich der beiden Einser setzte sich Jürgen Damböck mit 9;11, 12:10, 11:13, 11:8 und 11:6 gegen Hinz durch. Hans Kerscher blieb an diesem Tag im Einzel sieglos, da er gegen Schiffler mit 1:3 unterlag. Den Siegpunkt holte Nico Wiechert, der in einem Fünf-Satz-Spiel Schuler bezwingen konnte. Am Samstag kommt die DJK Hafner Straubing nach Landau. Das Spiel beginnt erst um 20:00 Uhr, da Manuel Völke am gleichen Tag für die Bayer. Einzelmeisterschaft der Herren B in Bogen qualifiziert ist.

 

Die zweite Mannschaft absolvierte ihr letztes Vorrundenspiel bei der TTF Atting II und setzte sich souverän mit 9:1 durch. Mit diesem Sieg wird mindestens der fünfte Platz in der Bezirksklasse A nach der Vorrunde erreicht. Die Ergebnisse im Einzelnen: Bernd Kühne/Jürgen Heil - Balda Klaus/Herrmann Tim 7:11, 10:12, 5:11; Christian Hellauer/Fabian Schötz - Schmid Rudi/Loher Hermann 8:11, 6:11, 9:11; Kühne - Balda Klaus 4:11, 11:7, 8:11, 12:10, 9:11; Heil - Schmid Rudi 5:11, 8:11, 8:11; Hellauer - Herrmann Tim 4:11, 11:7, 6:11, 4:11; Schötz - Loher Hermann 7:11, 11:9, 4:11, 7:11; Kühne - Schmid Rudi 11:5, 15:13, 7:11, 11:8; Heil - Balda Klaus 10:12, 6:11, 9:11; Hellauer - Loher Hermann 7:11, 5:11, 6:11; Schötz - Herrmann Tim 4:11, 11:7, 9:11, 13:11, 10:12.

 

Die dritte Mannschaft empfing den einen Platz besser platzierten TTC Plattling III. Dabei setzten sich die Landauer mit 6:4 durch und überholten die Gäste in der Tabelle. Andreas und Günter Hoch fanden gegen Schremsdorfer/Lenske von Anfang an die richtige Taktik und siegten 3:0. Christian Bajl und Hubert Lommer verloren ihr Doppel mit 0:3 gegen Weber/Weiß. Einen umkämpften Sieg feierte Andreas Hoch beim 7:11, 11:9, 6:11, 11:1, 12:10 gegen Mike Schremsdorfer. Lange mit Weber ringen musste Günter Hoch, bis er seinen Kontrahenten mit 7:11, 11:6, 7:11, 11:6, 11:9 niedergerungen hatte. Christian Bajl steuerte mit seinem 3:1-Sieg gegen Johann Weiß einen weiteren Punkt bei. 10:12, 14:12, 11:5, 3:11, 7:11 hieß es am Ende des nächsten Spiels, als Hubert Lommer und Lenske am Tisch die Klingen kreuzten. Lange umkämpft war das Spiel zwischen Andreas Hoch und Udo Weber, ehe sich der Gastgeber mit 9:11, 11:8, 5:11, 11:5, 11:2 durchsetzen konnte. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Schremsdorfer hatte Günter Hoch den ersten Satz mit 1:11 verschlafen und die Folgesätze endeten mit 8:11 und 9:11. Gekämpft bis zum Schluss hatte Christian Bajl im Match gegen Lenske, musste jedoch trotzdem ein 2:3 unterschreiben. Zu guter Letzt ging es im finalen Einzel noch einmal um alles. Der Start in die Partie hätte für Hubert Lommer besser laufen können, doch gewann er nach Verlust des ersten Satzes das Spiel gegen Weiß noch in vier Sätzen und holte somit den Siegpunkt für die Heimmannschaft. Heute fährt die Mannschaft zum letzten Vorrundenspiel ersatzgeschwächt zum TTC Wallersdorf III und wird die Vorrunde voraussichtlich mit einer Niederlage beenden.

 

Die Jungenmannschaft war beim TSV Bogen Tischtennis II zu Gast und setzte sich mit 10:0 und 30:1 Sätzen durch. Die Ergebnisse: Plager/Walchshäusl - Wolf Michael/Rauch Korbinian 6:11, 6:11, 11:9, 9:11; Venus/Ecker - Maier Luca/Aichner Valentin 3:11, 1:11, 1:11; Plager Claudia - Wolf Michael 3:11, 6:11, 3:11; Walchshäusl - Rauch Korbinian 8:11, 5:11, 9:11; Venus - Maier Luca 7:11, 9:11, 7:11; Ecker - Aichner Valentin 5:11, 4:11, 1:11; Plager Claudia - Rauch Korbinian 2:11, 2:11, 5:11; Walchshäusl - Wolf Michael 11:13, 6:11, 7:11; Venus - Aichner Valentin 10:12, 9:11, 9:11; Ecker - Maier Luca 4:11, 6:11, 5:11. Das letzte Spiel der Jungen hat bereits gestern beim TTC Neuhausen stattgefunden. Bericht folgt nächste Woche.

Jürgen Damböck war im Einzel und Doppel erfolgreich.

 

 

21.11.2022 Herren I mit Unentschieden gegen den Tabellenführer

8:8 gegen Oberalteich II nach 2:7 Rückstand – Herren 2 gewinnen – Herren 4 verlieren

 

Das war nichts für schwache Nerven: Mit 8:8 in den Spielen, mit 32:32 in den Sätzen und 610:609 in den Bällen trennten sich die Spieler des TTC Landau und des TSV Oberalteich II in der Bezirksoberliga. Erstmals lagen die Landauer in den Doppeln mit 0:3 im Rückstand. Jürgen Damböck und Hans Kerscher verloren gegen Titus Godovanciuk/ Michael Baumann mit 1:3 und Nico Wiechert und Manuel Völke mussten im fünften Satz Lukas Janker/Quirin Göttl den Sieg überlassen. Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine hatten nach vier Sätzen das Nachsehen gegen Christian Obermeier/Klaus Kagerbauer. Im ersten Einzel kam Jürgen Damböck mit der Spielweise von Godovanciuk gut zu Recht und musste nur einen Satz abgeben. Johann Kerscher feierte einen Fünf-Satz-Sieg gegen Janker. Nico Wiechert unterlag mit 1:3 gegen Göttl. Manuel Völke konnte seinem Baumann letztlich beim 10:12, 11:8, 9:11, 5:11 nicht gefährlich werden. Christoph Lichtenberger hatte danach gegen Kagerbauer bei seiner Drei-Satz-Niederlage nicht das Glück auf seiner Seite, da alle Sätze mit 9:11 endeten. Kai Mac Ilvaine konnte nur im ersten Satz mit 15:17 gegen Obermeier mithalten, die beiden anderen endeten 5:11 und 7:11. Beim Stand von 2:7 gingen die Spitzenspieler an die Tische. Nach anfänglichen Problemen im ersten Satz drehte im Anschluss Jürgen Damböck das Match gegen Janker und gewann mit 7:11, 12:10, 11:7 und 11:5. Mit nur einem Satzverlust ging Johann Kerscher gegen Godovanciuk durchs Ziel, denn das Match endete mit einem 3:1-Erfolg. Ohne große Aussicht auf einen Sieg war Nico Wiechert im Spiel gegen Michael Baumann bei einem 0:2-Satzrückstand zunächst unterwegs, bevor er das Spiel besser in den Griff bekam und die Partie mit einem Erfolg im Entscheidungssatz noch für sich mit 11:9 entscheiden konnte.  Auf dem falschen Fuß erwischte Manuel Völke seinen Gegner Göttl beim ungefährdeten 3:0-Triumph. Die richtige Taktik hatte Christoph Lichtenberger beim folgenden Erfolg in drei Sätzen gegen Obermeier ab dem ersten Ballwechsel und sorgte somit für den Ausgleich. Den achten Punkt für die Heimmannschaft vor Augen gab Kai Mac Ilvaine bei einer 2:0-Führung die anschließenden Sätze gegen Klaus Kagerbauer noch ab und quittierte eine Niederlage mit 9:11 im Entscheidungsdurchgang. Bevor sich die beiden Doppel final duellierten, stand es 7:8 für die Gäste. Im abschließenden Schlussdoppel ging es dann um alles. Probleme zu Beginn des Spiels gegen Janker/Göttl mussten Jürgen Damböck und Hans Kerscher zunächst überwinden bevor ihr 8:11, 13:11, 11:6 und 11:9 Erfolg eingetütet war. Nach dieser Energieleistung geht es mit viel Selbstvertrauen am kommenden Samstag zur Auswärtspartie zum TSV Heining-Neustift.

 

Die zweite Mannschaft war in Atting beim TTF(Tischtennisfreunde) I zu Gast und holte mit einem 7:3 beide Punkte. Rudi Schmid und Hermann Loher verloren das Auftaktdoppel mit 1:3 gegen Helmut Dürr/Daniel Klimmer. Klaus Balda und Andreas Hoch, der für den verhinderten Tim Herrmann spielte, setzten sich knapp mit 17:15, 12:10 und 11:7 gegen Bernd Kühne/Jürgen Heil durch. Seine derzeit gute Form bestätigte Klaus Balda mit seinem 3:1 Erfolg gegen Dürr. Rudi Schmid setzte sich in einem engen Spiel gegen Klimmer mit 12:10, 13:11, 11:13 und 11:8 durch. Andreas Hoch war gegen Kühne der Sieger nach fünf Sätzen. Hermann Loher unterlag mit 12:14 im ersten Satz gegen Heil, konnte aber die Folgesätze für sich entscheiden, so dass es vor den Direktvergleichen 5:1 für die Landauer stand. Im Einservergleich war Rudi Schmid bei seiner 0:3 Niederlage chancenlos gegen Dürr. Klaus Balda holte mit seinem 3:0 Erfolg gegen Klimmer schon mal den Siegpunkt. Hermann Loher baute die Führung nach seinem 9:11, 12:10, 11:9, 11:9 und 11:9 Krimi gegen Kühne aus. Andreas Hoch musste sich im letzten Einzel des Spiels Heil in vier Sätzen beugen. Am kommenden Freitag geht es zur zweiten Garnitur der Attinger.

 

Die vierte Mannschaft empfing zum Punktspiel die zweite Mannschaft der SpVgg Stephansposching und konnte gegen den Tabellenzweiten erstmals Christian Bajl und Hubert Lommer einsetzen. Die Gäste waren allerdings zu stark und entführten mit 7:3 die Punkte. Hubert Lommer und Christian Bajl unterlagen Dezelak/Schwenk in drei Sätzen wie auch Dieter Bessert und Luisa Niess gegen Zhou/Gmal. Christian Bajl unterlag mit 10:12, 9:11, 8:11 gegen Schwenk. Mit nur einem Satzverlust ging dann Hubert Lommer gegen Dezelak durchs Ziel. Gut gekämpft, aber verloren, hieß es bei der 1:3 Niederlage jedoch für Dieter Bessert gegen Gmal. Beim anschließenden 0:3 gegen Zhou fand Luisa Niess keine Mittel und Wege, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 1:5. Christian Bajl bezwang anschließend Dezelak in einem sehr ausgeglichenen Spiel erst im Entscheidungssatz. Beim wenig später folgenden Sieg in drei Sätzen gegen Schwenk zeigte Hubert Lommer seinem Kontrahenten die Grenzen auf. Dieter Bessert unterlag Zhou in drei Sätzen. Den siebten Punkt für die Gäste musste Luisa Niess bei ihrer 0:3 Niederlage gegen Gmal zulassen. In dieser Woche hat die Mannschaft spielfrei.

Klaus Balda war mit zwei Einzel- und einem Doppelsieg erfolgreich.

 

 

15.11.2022 TTC Landau e. V. sucht erneut seine Jugendmeister

Download
Ausschreibung Vereinsmeisterschaften der Jugend
Ausschreibung Vereinsmeisterschaften Jug
Adobe Acrobat Dokument 178.2 KB

15.11.2022            TTC Landau e. V. im "neuem Gewand"

 

Die Firma Appinger Sanitär und Heizungstechnik GmbH und die Firma Mac Ilvaine Chiptuning haben dem TTC Landau zur Beschaff-ung neuer Trikots für die erste und zweite Herrenmannschaft einen Zuschuss zukommen lassen. Der Mannschaftsführer der ersten Mannschaft, Christoph Lichtenberger bedankte sich bei der Geschäftsführerin der Firma Appinger Barbara Balda und bei Kai Mac Ilvaine, der auch Spieler in der ersten Mannschaft ist, und überreichte beiden ein kleines Präsent.

 

 

14.11.2022 Erfolgreiche Spielwoche für die Teams des TTC Landau

Herren 1 gewinnen 9:6 – Herren 2 siegen 8:2 – Herren 3 spielen 5:5 – Jugend verliert

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau empfing zum fälligen Heimspiel den SV Kirchberg i.W. und konnte mit einem 9:6 Erfolg das Punktekonto auf 11:3 erhöhen und somit auf Platz 4 kletterte. Jürgen Damböck und Hans Kerscher gewannen ihr Doppel gegen Weber/Treml sicher in drei Sätzen.  2:3 endete anschließend das Doppel zwischen Nico Wiechert und Manuel Völke gegen Hackl/Heigl aus Sicht der Heimmannschaft, wobei der Entscheidungssatz mit 10:12 endete. In einem sehr ausgeglichenen Spiel bezwangen Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine Weber/Stadler in fünf Sätzen. Nicht in seiner gewohnten Form spielte Jürgen Damböck gegen Heigl und musste eine 0:3 Niederlage hinnehmen. In einer sehr guten Form zeigt sich derzeit Hans Kerscher, der Hackl sicher mit 3:0 besiegte. Eher ungefährdet war der Erfolg in drei Sätzen von Nico Wiechert derweil gegen Simon Weber. Unglücklich war Manuel Völke anschließend in der Begegnung gegen David Weber, die er mit 11:5, 11:13, 10:12, 11:5 und 7:11 letztlich unglücklich verlor. Mit 3:1 hatte Christoph Lichtenberger im Einzel gegen Treml, das im Vorfeld als auf Augenhöhe eingestuft werden konnte, indes die Nase vorn. Einen Zähler für die Gäste musste Kai Mac Ilvaine bei der 1:3-Niederlage gegen Stadler hinnehmen. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 5:4. Der gute Start half im Endeffekt nichts, so dass Jürgen Damböck eine Niederlage in vier Sätzen gegen Markus Hackl kassierte. Mit nur einem Satzverlust ging im Anschluss Johann Kerscher gegen Florian Heigl durchs Ziel, denn das Spiel endete mit einem 3:1-Erfolg. Nico Wiechert besiegelte im Anschluss mit einem 11:6, 5:11, 11:4 und 11:3 gegen David Weber einen Punkt für sein Team. Beim folgenden Sieg in vier Sätzen gegen Simon Weber kam Manuel Völke nur im ersten Satz in die Bredouille. Bei diesem Satzverlust blieb es aber auch. Unglücklich war Christoph Lichtenberger anschließend in der Partie gegen, welche er im fünften Satz mit 18:20 abgeben musste und somit den Siegpunkt verpasste. Diesen holte dann Kai Mac Ilvaine, der anfänglichem Satzrückstand die Partie gegen Harald Treml noch in vier Sätzen für sich entscheiden konnte. Ein umkämpfter Teamerfolg für den TTC Landau a.d. Isar war unter Dach und Fach. Am kommenden Samstag kommt mit dem TSV Oberalteich II der Tabellenführer nach Landau und es wird schwer werden, zumindest einen Teilerfolg zu erzielen.

 

Die zweite Mannschaft hatte den TSV Oberalteich IV zu Gast und setzte sich deutlich mit 8:2 durch. Im ersten Doppel gelang es Klaus Balda und Tim Herrmann die Gastspieler Karl Plötz/Johannes Baumgartner in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Heimmannschaft einzufahren. Bis in den Fünften ging die Partie zwischen Rudi Schmid und Hermann Loher gegen Klaus Kube/Armin Kräh, das die Landauer letztendlich mit 3:2 für sich entscheiden konnten, wobei der Entscheidungssatz 11:9 endete. Den Einzelreigen eröffnete Rudi Schmid gegen Baumgartner und hatte bei seinem 3:0 keine Schwierigkeiten. Eher wenig Gegenwehr bekam Klaus Balda beim 3:0 von Karl Plötz. Hermann Loher unterlag Kräh knapp mit 11:5, 11:13, 8:11 und 10:12. Kurz strauchelte Tim Herrmann, aber letztlich war er bei seinem 3:1 gegen Kube doch überlegen. Im Einservergleich musste sich Rudi Schmid nach vier Sätzen Plötz geschlagen geben. Probleme zu Beginn des Spiels musste Klaus Balda zunächst überwinden, bevor sein 3:1-Erfolg unter Dach und Fach war. Einen knappen Sieg feierte Hermann Loher beim 11:9, 11:9, 7:11, 9:11, 14:12 gegen Kube. Beim 3:0-Sieg gelang es Tim Herrmann den Gastspieler Kräh in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Heimmannschaft einzufahren. Das nächste Spiel führt zur ersten Mannschaft der TTF Atting und es ist ein enges Spiel zu erwarten.

 

Die dritte Mannschaft war bei der TTG Ganacker-Pilsting zu Gast und holte mit dem 5:5 einen Punkt. Im ersten Doppel mussten Andreas und Günter Hoch über die volle Distanz, ehe der Sieg gegen Spachtholz/Lederhofer feststand. Christian Bajl und Hubert Lommer unterlagen Hörkner/Marschall in drei Sätzen. Eine Fünf-Satz-Niederlage gab es für Günter Hoch gegen Spachtholz. Andreas Hoch setzte sich nach vier Sätzen gegen Hörkner durch. Hubert Lommer unterlag mit 0:3 Lederhofer. Eine gute Leistung von Christian Bajl wurde nicht belohnt, da er sich Marschall im Entscheidungssatz mit 9:11 beugen musste. Einen glatten Drei-Satz-Erfolg konnte Andreas Hoch gegen Spachtholz verbuchen. Günter Hoch musste gegen Hörkner über die volle Distanz, wobei der Entscheidungssatz mit 11:2 endete. Christian Bajl zeigte eine starke Leistung gegen Lederhofer, musste aber mit 10:12, 10:12, 11:6 und 9:11 eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Hubert Lommer gelang es, trotz eines 1:11 im ersten Satz, die drei Folgesätze für sich zu entscheiden und somit den umjubelten fünften Punkt, der zum Unentschieden führte, zu holen. Kommende Woche hat die Mannschaft spielfrei. Die vierte Mannschaft empfängt am Donnerstag die SpVgg Stephansposching II zum Punktspiel.

 

Die erste Jungenmannschaft hatte die punktgleich TTF Atting zu Gast und unterlag in diesem Spitzenspiel mit 3:7 und konnte somit Platz 1 nicht verteidigen. Je einen Punkt holten Michael Wolf, Valentin Aichner und Luca Maier. Die Ergebnisse im einzeln: Rauch Korbinian/Kindler Benjamin – Hofmann/Hofmann 6:11, 6:11, 9:11; Maier Luca - Santl 11:6, 11:6, 11:5; Wolf Michael - Hofmann Alex 8:11, 9:11, 9:11; Rauch Korbinian - Hofmann Maik 14:16, 12:10, 7:11, 5:11; Aichner Valentin - Hofmann Alex 7:11, 6:11,9:11; Wolf Michael - Hofmann Maik 10:12, 5:11, 14:16; Aichner Valentin - Santl 11:7, 11:4, 6:11, 11:6; Rauch Korbinian - Hofmann Alex 5:11, 11:8, 11:9, 5:11, 7:11; Wolf, Michael - Santl 11:3, 11:2, 11:4; Maier Luca - Hofmann Maik 7:11, 9:11, 10:12. Am Dienstag, 22. November 2022 geht es zum TSV Bogen Tischtennis II.

 

Die erfolgreiche erste Mannschaft des TTC Landau mit v.l. Mannschaftsführer Christoph Lichtenberger,

Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Nico Wiechert, Kai Mac Ilvaine und Manuel Völke.

 

 

07.11.2022   Erste Saisonniederlage für den TTC Landau I

7:9 in Freyung ohne Jürgen Damböck – Herren 3 verlieren 2:8

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau reiste zum fälligen Punktspiel zur zweiten Mannschaft des TV Freyung. Leider musste das Team auf ihren Spitzenspieler Jürgen Damböck verzichten, der verhindert war und durch Rudi Schmid ersetzt wurde. Da somit alle Spieler einen Platz aufrücken mussten, fuhr man mit gemischten Gefühlen nach Freyung. Hans Kerscher und Rudi Schmid hieß somit die Doppelpaarung, die in drei Sätzen gegen das Einsergespann Brick/Bernauer unterlagen. Nico Wiechert und Manuel Völke konnten nur den dritten Satz für sich entscheiden und mussten sich somit Rodler/Stöberl geschlagen geben. Ein Sieg gelang dem Dreierdoppel Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine gegen Riedl/Kindermann nach fünf Sätzen. Der an Nummer aufgerückte Nico Wiechert unterlag dem Einser der Gastgeber Brick in 3:1 Sätzen. In einem hart umkämpften Fünf-Satz-Sieg konnte Hans Kerscher gegen Bernauer den Entscheidungssatz mit 11:9 für sich entscheiden. Christoph Lichtenberger entschied gegen Rodler den ersten Satz mit 11:4 klar für sich, musste aber in den Folgesätzen alles geben, um mit 16:14 und 12:10 erfolgreich zu ein. Mit 3:1 setzte sich anschließend Manuel Völke gegen Riedl durch. Unglücklich verlor Kai Mac Ilvaine gegen Kindermann mit 9:11, 11:9, 4:11, 11:7 und 9:11. Im Einservergleich unterlag Hans Kerscher Brick mit 12:14, 5:11 und 10:12. Nico Wiechert verkürzte auf 5:6 durch seinen 9:11, 11:8, 15:13, 10:12 und 11:6 Erfolg gegen Bernauer. In drei Sätzen setzte sich Manuel Völke gegen Rodler durch. Christoph Lichtenberger, der ins mittlere Paarkreuz aufgerückt war, gewann auch sein zweites Einzel mit 13:11, 11:9, 7:11, 6:11 und 11:8 gegen Riedl. Kai Mac Ilvaine verlor in fünf Sätzen gegen Stöberl und Rudi Schmid blieb ohne Satzgewinn gegen Kindermann, so dass der Stand vor dem Schlussdoppel 7:9 lautete. Nico Wiechert und Manuel Völke unterlagen aber Brick Bernauer mit 10:12, 6:11, 11:9 und 4:11, so dass die erste Saisonniederlage feststand. Am Samstag kommt der SV Kirchberg zum Punktspiel in die Grundschulturnhalle und hier sollte ein Sieg im Bereich des Machbaren liegen.

 

Die dritte Mannschaft empfing ersatzgeschwächt den TTC Oberschneiding II und verlor dieses Spiel mit 2:8. Für die zwei Punkte sorgten Günter Hoch und Hubert Lommer mit jeweils einem Sieg. Die Ergebnisse: Hoch Günter/Lommer Hubert - Buchner/Preiss 11:7, 8:11,4:11, 11:5, 4:11; Bajl Christian/Rockinger Alois – Eiglsperger/Engl 7:11, 9:11, 11:13; Hoch Günter - Eiglsperger 5:11, 6:11, 11:9, 11:4, 6:11; Bajl Christian - Buchner 11:7, 7:11, 5:11, 7:11; Lommer Hubert - Engl 11:6, 11:9, 4:11, 11:9; Rockinger Alois - Preiss 3:11, 2:11, 3:11; Hoch Günter - Buchner 8:11, 12:10, 11:8, 9:11, 11:4; Bajl Christian - Eiglsperger 11:3, 7:11, 12:14, 11:8, 8:11; Lommer Hubert - Preiss 3:11, 7:11, 9:11; Rockinger Alois - Engl 5:11, 8:11, 7:11. Am Freitag geht es zur ersten Mannschaft der TTG Ganacker/Pilsting.

 

Die zweite Herrenmannschaft hat am Freitag Heimrecht gegen den TSV Oberalteich IV. Die Gäste belegen derzeit den Relegationsplatz, sollten aber deswegen keinesfalls unterschätzt werden. 

 

 

01.11.2022    Jungen des TTC Landau sind Tabellenführer

9:1 Erfolg gegen den SV Ascha und 5:5 gegen den TTC Straubing III

 

Die Jungenmannschaft des TTC Landau empfing zum Heimspiel den Nachwuchs des SV Ascha und konnte sich durch einen 9:1 Erfolg an die Spitze der Bezirksklasse A Gruppe Nord setzen. Michael Wolf und Korbinian Rauch siegten im Doppel gegen Zitzlsberger/Schmeißl in drei Sätzen. Einen Satz mehr benötigten Luca Maier und Benjamin Kindler, um sich gegen Biendl/Schuhbauer durchzusetzen. Eine klare Sache war auch das erste Einzel von Michael Wolf gegen Zitzlsberger, das mit einem 11:4 und zweimal 11:6 endete. Korbinian Rauch hatte in Biendl einen zähen Gegner, ehe der 11:9, 6:11, 15:13, 6:11 und 12:10 Sieg feststand. Ebenfalls über fünf Sätze ging das Spiel von Luca Maier gegen Schmeißl, das mit einem 11:5, 10:12, 9:11, 11:3 und 11:4 für den Gastgeber endete. Valentin Aichner setzte sich gegen Schuhbauer mit 11:9, 11:8, 5:11 und 11:7 durch. Gegen Biendl war Michael Wolf mit 11:9, 8:11, 11:5 und 11:8 erfolgreich. 14:12, 11:3 und 11:4 lauteten die Sätze von Korbinian Rauch gegen Zitzlsberger. Luca Maier musste auch in seinem zweiten Einzel über die volle Distanz, ehe der 11:8, 10:12, 11:8, 3:11 und 11:6 Erfolg feststand. Im letzten Spiel dieser Paarung überließ Valentin Aichner den Gästen den Ehrenpunkt, da er Schmeißl nach einem spannenden Spiel mit 11:9, 14:16, 11:8, 5:11 und 9:11 unterlag.

 

Einige Tage später ging es zur punktgleichen Mannschaft TTC Straubing III, die lediglich zwei Spiele im Spielverhältnis schlechter sind. Mit dem Unentschieden konnte der Landauer Nachwuchs die nach dem Sieg gegen Ascha erlangte Tabellenführung verteidigen. Im Doppel erfolgreich waren Michael Wolf und Korbinian Rauch, die gegen Emma Dietl/Chebakov mit 9:11, 11:3, 13:11 und nochmals 13:11 erfolgreich waren. Luca Maier und Valentin Aichner unterlagen der Paarung Stein/Martini mit 6:11, 10:12, 11:9 und 9:11 denkbar knapp. Michael Wolf verlor gegen Emma Dietl den ersten Satz mit 1:11, fing sich aber und holte sich die Folgesätze mit 11:9, 11:6 und 11:6. Korbinian Rauch konnte sein Spiel gegen Stein mit 11:8, 5:11, 11:4 und 11:5 gewinnen. Nachdem Luca Maier mit einem 8:11, 11:8 und zweimal 11:7 die Führung auf 4:1 ausbaute, hofften die Landauer auf einen Sieg in diesem Spiel. Valentin Aichner musste den Anschluss zulassen, da er gegen Chebakov mit 10:12, 5:11 und 7:11 das Nachsehen hatte. Auch Korbinian Rauch musste Emma Dietl zum 3:0 Erfolg gratulieren. Da auch Valentin Aichner gegen Martini mit 14:12, 6:11, 8:11, 11:8 und 9:11 unterlag, stand es vor dem letzten Einzel 5:4 für Landau. Luca Maier fand aber im letzten Einzel kein Rezept gegen Chebakov und konnte beim 6:11, 3:11 und 6:11 den Ausgleich nicht verhindern. Am kommenden Montag kommt mit der Mannschaft vom TTF Atting der Tabellenvierte nach Landau, allerdings ist er nach Minuspunkten mit den Landauern gleich. Michael Wolf, Korbinian Rauch, Luca Maier und Valentin Aichner werden versuchen, die Tabellenführung zu verteidigen.

 

Die erfolgreiche Jungenmannschaft des TTC Landau mit v. l. n. r. mit Benjamin Kindler, Valentin

Aichner, Luca Maier, Michael Wolf und Mannschaftsführer Korbinian Rauch.

 

 

31.10.2022   TTC Landau Herren I bauen Siegesserie aus

9:6 Heimsieg gegen Fortuna Passau 3 – Herren 2 siegen 7:3 – Herren 4 verlieren

Günter Hoch gewinnt Bezirksmeisterschaft der Herren D-Konkurrenz

 

Dank dem mittleren Paarkreuz, das in allen vier Einzeln ungeschlagen blieb, konnte der TTC Landau das Spiel in der Herren Bezirksoberliga gegen den TTC Fortuna Passau III am Samstagabend mit 9:6 gewinnen. Bis es so weit war, erlebten die Zuschauer am Samstag ein kampfbetontes und ausgeglichenes Spiel. Im Eingangsdoppel überließen Jürgen Damböck und Hans Kerscher ihren Gegnern Donaubauer/Stalzer nicht einen Satzgewinn. Ein hartes Stück Gegenwehr konnten anschließend Nico Wiechert und Manuel Völke gegen Leib/Scholz leisten, mussten sich aber am Ende im fünften Satz geschlagen geben. Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine verloren die Partie gegen Doll/Krieg 1:3. Das Zwischenergebnis zeigte nun ein 1:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzeln. Einen Zähler für das Team verpasste Jürgen Damböck bei der umkämpften Niederlage mit 6:11, 11:6, 11:7, 8:11 und 7:11 Scholz. Einen Erfolg verpasste Johann Kerscher bei seiner 6:11, 8:11, 11:9 und 7:11 Niederlage gegen Leib. Recht kurzen Prozess machte Nico Wiechert beim 11:5, 11:3, 11:5 mit Stalzer. Gegen Donaubauer siegte Manuel Völke mit 9:11, 11:6, 11:4 und 11:8 und steuerte somit einen Punkt für die Heimmannschaft bei. Christoph Lichtenberger kam mit dem Angriffsspiel von Hannah Krieg nicht zu Recht und musste in eine 7:11, 11:6, 13:15 und 5:11 Niederlage einwilligen. Kai Mac Ilvaine bezwang anschließend Johannes Doll in einem sehr ausgeglichenen Spiel erst im Entscheidungssatz, mit 11:8. Das war nichts für schwache Nerven. Vor den Direktvergleichen stand es mittlerweile 4:5. Jürgen Damböck verlor sein Spiel gegen Leib mit 8:11, 8:11 und 5:11. Völlig ungefährdet war nachfolgend indessen der Sieg von Johann Kerscher gegen Scholz nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 11:6, 11:6, 8:11, 11:5 nicht verloren. Eher wenig Gegenwehr bekam Nico Wiechert beim 11:7, 11:5, 11:9 von Donaubauer und konnte somit zum 6:6 Zwischenstand ausgleichen. Passende spielerische Mittel hatte daraufhin Manuel Völke letztlich an der Hand, um Stalzer 3:0 zu distanzieren. Ohne große Aussicht auf einen Sieg war Christoph Lichtenberger im Spiel gegen  bei einem 2:0-Satzrückstand zunächst unterwegs, bevor er das Spiel besser in den Griff bekam und die Partie im Entscheidungssatz noch mit 11:7 für sich entscheiden konnte. Hitchcock hätte das Drehbuch zu diesem Spiel nicht spannender schreiben können. Somit führten Bergstädter mit 8:6 und Kai Mac Ilvaine machte den Sieg mit einem 6:11, 13:11, 11:6 und 11:8 gegen Hannah Krieg perfekt. Am kommenden Freitag geht es zum TV Freyung II und es ist wieder mit einem engen Spiel zu rechnen.

 

Die zweite Mannschaft war bei der zweiten Garnitur des TTC Straubing zu Gast und holte mit einem 7:3 Erfolg beide Punkte. Klaus Balda und Tim Herrmann siegten im Doppel in 3:1 Sätzen gegen Stefan Schuller/Andreas Dietl. Eine Niederlage mussten nach fünf Sätzen Rudi Schmid und Hermann Loher gegen Benjamin Korbel/Andreas Baumann hinnehmen. Im ersten Einzel war Klaus Balda mit 11:4, 11:8, 8:11 und 11:5 gegen Benjamin Korbel erfolgreich. Rudi Schmid verlor gegen Stefan Schuller mit 7:11, 11:9, 5:11 und 10:12. Tim Herrmann bestätigte seine gute Form mit einem 3:1 Sieg gegen Andreas Dietl. Hermann Loher war nach drei Sätzen nur zweiter Sieger gegen Andreas Baumann. Gut erholt zeigte sich Rudi Schmid von seiner ersten Niederlage und setzte sich mit 12:10, 6:11, 11:2 und 11:6 letztlich noch deutlich gegen Benjamin  Korbel durch. Souverän zeigte sich Klaus Balda bei seinem 11:8, 8:11, 11:6 und 11:8 Erfolg gegen Stefan Schuller. Über die volle Distanz ging es beim Spiel von Hermann Loher gegen Andreas Dietl, ehe der 11:8, 4:11, 4:11, 11:8 und 11:7 Sieg des Landauers feststand. Den Schlusspunkt setzte Tim Herrmann mit einem 11:6, 11:8, 5:11 und 11:9 gegen Andreas Baumann. 

 

Die vierte Mannschaft musste beim verlustpunktfreien Tabellenführer TTC Oberschneiding III antreten und Hubert Lommer, Dieter Bessert, Alois Rockinger und Luisa Niess hatten beim 0:10 keine Chance. Wie deutlich das Spiel war zeigt, dass mit Ausnahme der Partie von Alois Rockinger gegen Bachner, da er im fünften Satz mit 6:11 verlor, alle Spiele mit 3:0 endeten. Das nächste Spiel findet am 17. November in der Dreifachsporthalle gegen die SpVgg Stephansposching II statt.

 

Einen großen Erfolg konnte Günter Hoch verbuchen, da er Bezirksmeister im Einzel der Herren D-Klasse wurde. Die Einzelmeisterschaften haben vergangenes Wochenende in Arnstorf stattgefunden. In seiner Vorrundengruppe blieb Hoch ungeschlagen und bekam somit einen Gruppenzweiten im Viertelfinale zugelost. Dies war Max Lustinger vom FC Salzweg, den Hoch mit 3:1 bezwingen konnte. Im Halbfinale war Holger Wudy vom SV Pocking sein Gegner und nach einem 0:2 Satzrückstand drehte der Landauer das Spiel noch mit 11:7, 14:12 und 12:10 zu seinen Gunsten. Im Endspiel hieß der Gegner Manuel Donaubauer vom FC Thyrnau. Dieser ging als hoher Favorit ins Finale, da er über 100 TTR-Punkte mehr hat. Der erste Satz ging knapp mit 12:10 an den Favoriten. Dann folgten zwei siegreiche Sätze mit 11:8 und 11:9, der Thyrnauer konnte mit 11:8 ausgleichen, so dass der fünfte Satz entscheiden musste. Diesen gewann Günter Hoch nach einem spannenden Verlauf nervenstark mit 11:9. Mit diesem Erfolg hat er sich für die Bayerischen Einzelmeisterschaften der Herren D qualifiziert, welche am 26. und 27. November in Erdweg stattfinden. Drei weitere Landauer Spieler scheiterten jeweils im Viertelfinale, und zwar Nico Wiechert in der Herren A-Klasse, Manuel Völke bei den Herren B und Dieter Bessert in der Herren E-Konkurrenz. Alle Ergebnisse zum kompletten Turnier unter click-TT – Turnierkalender

Günter Hoch, Titelträger in der Herren-D-Klasse bei den Meisterschaften des Bezirks Niederbayern-Ost.

 

 

22.10.2022  Durchwachsene Spielwoche für den TTC Landau

Herren 2 spielen 5:5 – Herren 3 und 4 verlieren – Jugend gewinnt mit 9:1

 

Die zweite Mannschaft des TTC Landau empfing zum Punktspiel den Tabellenzweiten DJK Hafner Straubing II. Nach rund 2 Stunden intensiver Auseinandersetzung kam es zu einem gerechten Unentschieden. Unbeeindruckt von einem 2:0-Rückstand (9:11, 10:12), kamen Klaus Balda und Tim Herrmann gegen Schmid/Pritzl dann besser ins Spiel und gewannen die Partie noch mit 11:9, 11:9 und 11:6. Einen Sieg fuhren dann Rudi Schmid und Günter Hoch beim 11:8, 11:7, 11:13 und 11:9 gegen Lahoda/Hermann ein, so dass die Bergstädter mit 2:0 in Führung lagen. Kaum was zu bestellen hatte im ersten Einzel Rudi Schmid bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Lahoda. Klaus Balda lag in der Begegnung gegen Schmid fast aussichtslos mit 0:2-Sätzen zurücklag, kämpfte sich aber zurück ins Spiel und gewann die Partie noch im Entscheidungssatz mit 11:9. Tim Herrmann legte gegen den Bezirksmeister der Jungen 19, Leopold Hermann, mit einem 11:9 vor, musste aber die Folgesätze mit 6:11, 13:15 und 7:11 dem Gegner überlassen. Lange dagegenhalten konnte Günter Hoch, der für den erkrankten Hermann Loher zum Einsatz kam, beim 2:3 gegen Christian Pritzl. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler des TTC Landau a.d. Isar II und der DJK Hafner Straubing II. Rudi Schmid hatte seinen Gegner Jens Schmid beim ungefährdeten Sieg in drei Sätzen insgesamt im Griff und ließ ihm keine echte Chance. Bei seiner 0:3-Niederlage gegen Lahoda hatte Klaus Balda keine Chance. Es dauerte eine Weile, bis Tim Herrmann den Fünf-Satz-Sieg gegen Pritzl mit 11:8, 9:11, 5:11, 11:9 und 11:9 unter Dach und Fach hatte. Zu guter Letzt ging es im finalen Einzel noch einmal um alles. Nach gewonnenem ersten Satz gab Günter Hoch das Spiel gegen Leopold Hermann noch aus der Hand und verlor mit 1:3. 19:17, 9:11, 6:11 und 6:11 lauteten die Satzergebnisse. Das nächste Spiel findet am kommenden Freitag bei der zweiten Mannschaft des TTC Straubing statt.

 

Die dritte Mannschaft war beim TTC Wallersdorf II zu Gast und unterlag mit 4:6. Die Punkte holten mit zwei Siegen Thomas Aigner und je einmal waren Günter Hoch und Christian Bajl erfolgreich. Ein ausführlicher Bericht erfolgt vom TTC Wallersdorf in einer der nächsten Ausgaben.

 

Die vierte Mannschaft trat gegen den TTC Oberschneiding V an und musste, obwohl verstärkt durch Hubert Lommer, eine 2:8 Niederlage hinnehmen. Holger Andreas und Luisa Niess mussten sich im Eingangsdoppel mit 12:10, 11:13, 9:11 und 8:11 Eberl/Distler beugen.

Hubert Lommer und Dieter Bessert verloren gegen Hochstrasser/Löw mit 12:10, 11:13, 3:11 und 11:13. Im ersten Einzel konnte Hubert Lommer Eberl in einem dramatischen Spiel und großer Aufholjagd trotz eines 2:0-Satzrückstandes noch niederkämpfen und somit einen Zähler für die Mannschaft beitragen. Wenige Chancen hatte dagegen Dieter Bessert beim 10:12, 5:11, 6:11 gegen seinen Kontrahenten Hochstrasser. Holger Andreas gegen Löw hieß die nächste Partie und der Landauer musste eine Vier-Satz-Niederlage hinnehmen. Luisa Niess bekam daraufhin ihren Gegner Distler beim beim 0:3 nicht richtig in den Griff. Im Spitzenspiel dominierte Hubert Lommer gegen Hochstrasser mit 11:4, 11:1 und 13:11. Der gute Start half im Endeffekt nichts, so dass Dieter Bessert eine Vier-Satz-Niederlage gegen Eberl hinnehmen musste. Nicht ausreichend spielerische Mittel hatte dann Holger Andreas letztlich auf Lager, um Distler bei der 0:3 Niederlage in Bedrängnis zu bringen. Im letzten Einzel unterlag Luisa Niess Distler in drei Sätzen. Das nächste Spiel findet am Dienstag bei der dritten Mannschaft des TTC Oberschneiding statt.

 

Die Jugend empfing den TTC Wallersdorf zum Nachbarderby und konnte sich mit 9:1 durchsetzen. Luca Maier und Valentin Aichner siegten im ersten Doppel mit 8:11, 12:10, 11:7 und 13:11 gegen Patrick Hornberger und Paul Weinzierl. Michael Wolf und Benjamin Kindler waren mit 9:11, 11:3, 11:5 und 11:7 gegen Laura und Franz Seidl siegreich. Im ersten Einzel gab es einen klaren 3:0 Erfolg von Michael Wolf gegen Patrick Hornberger. Luca Maier überließ den Gästen den einzigen Punkt, da er gegen Paul Weinzierl mit 7:11, 10:12 und 5:11 das Nachsehen hatte. Benjamin Kindler behauptete sich mit 9:11, 11:9 und zweimal 11:7 gegen Franz Seidl. Valentin Aichner war mit 11:9, 11:1 und 11:8 gegen Laura Seidl erfolgreich. Im Einservergleich war Michael Wolf beim 11:5, 11:7, 9:11 und 11:7 gegen Paul Weinzierl der Bessere. Luca Maier besiegte Patrick Hornberger mit 11:4, 11:8 und 11:9. Benjamin Kindler setzte sich gegen Laura Seidl mit 11:7, 11:6 und 11:9 durch. Das einzige Fünf-Satz-Spiel konnte Valentin Aichner mit 11:6, 8:11, 6:11, 11:4 und 11:8 für sich gegen Franz Seidl entscheiden. Das nächste Spiel findet am Montag zum verlegten Heimspiel gegen den SV Ascha statt ehe es Donnerstag zum TTC Straubing III geht.

 

Die erste Herrenmannschaft empfängt am Samstag um 18:30 Uhr in der Bezirksoberliga mit der dritten Mannschaft des TTC Fortuna Passau einen vom Papier her schweren Gegner. Zuschauer zur Unterstützung sind herzlich willkommen.

Rudi Schmid trug mit einem Doppel- und Einzelerfolg zum Unentschieden bei.

 

 

17.10.2022     Herren 1 des TTC Landau weiter ungeschlagen

9:4 gegen den SV Julbach – Herren 2 mit 4:6 Niederlage – Herren 3 verlieren 3:7

 

Einen Saisonauftakt nach Maß in der Bezirksoberliga legt die erste Mannschaft des TTC Landau hin. Nach vier Spielen stehen 7:1 Punkte auf dem Konto, was den dritten Tabellenplatz bedeutet. Im letzten Heimspiel gab es einen 9:4 Erfolg gegen den SV Julbach.

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Zwischenzeitlich mussten Jürgen Damböck und Hans Kerscher zwar einen Satz weggeben, fuhren ihr Spiel gegen Wiesmüller/Kalina aber trotzdem sicher in vier Sätzen ein. Chancenlos waren Nico Wiechert und Manuel Völke gegen Nachtigall/ Mayerhofer nicht, aber mehr als ein 10:12, 11:9, 6:11, 10:12 war nicht zu holen. Einen Sieg holten daraufhin Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine dagegen beim 14:12, 19:17, 6:11, 13:11 gegen Bernetzeder/Geigenberger. Im ersten Einzel erwischte Jürgen Damböck seinen Gegner Mayerhofer auf dem falschen Fuß beim eher ungefährdeten 3:0-Erfolg. Einen sicheren Punkt für seine Mannschaft holte am Nachbartisch Johann Kerscher beim 3:0 gegen Nachtigall. Eine umkämpfte Niederlage gab es wenig später indes für Nico Wiechert beim 2:3 gegen Bernetzeder. Wie ausgeglichen dieses Einzel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Punkten Differenz endete. Recht kurzen Prozess machte indessen Manuel Völke beim 11:7, 11:9, 11:9 mit Wiesmüller. Christoph Lichtenberger überzeugte im Einzel gegen Kalina, das er ohne Satzverlust siegreich gestaltete und somit einen Punkt auf der Habenseite für die Heimmannschaft verbuchen konnte. Genügend spielerische Mittel hatte Kai Mac Ilvaine letztlich an der Hand, um sich gegen Geigenberger durchzusetzen, somit stand es am Ende 3:0. Im Einservergleich hatte Jürgen Damböck gegen Nachtigall dagegen beim 9:11, 13:15, 9:11 nicht das nötige Glück. Johann Kerscher überzeugte im Match gegen Mayerhofer, das er ohne Satzverlust siegreich gestaltete und somit einen Punkt auf der Habenseite für die Heimmannschaft verbuchen konnte. Trotz des Gewinns der ersten beiden Sätze und 10:4 Führung im dritten Satz verlor Nico Wiechert sein Einzel gegen noch mit 11:8, 11:5, 10:12, 4:11, 6:11 im Entscheidungssatz. Dramatischer hätte der Spielverlauf kaum sein können. Manuel Völke besiegelte im Anschluss mit einem 3:1 gegen Bernetzeder einen Punkt für sein Team. Der 9:4-Heimsieg war somit unter Dach und Fach. Kommende Woche hat die Mannschaft spielfrei.

 

Die zweite Mannschaft des TTC Landau empfing zum Punktspiel die DJK Leiblfing und nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen entführten die Gäste beim 6:4 die Punkte. Recht eng ging es schon beim Eingangsdoppel zu, das Klaus Balda und Tim Herrmann mit 16:14, 11:9, 8:11, 8:11 und 15:13 für sich gegen Reichl/Thanner entscheiden konnten. Nicht einen Satzgewinn überließen Rudi Schmid und Hermann Loher ihren Gegnern Schmelter/Grossl beim in Sätzen deutlichen 3:0-Sieg. Rudi Schmid eröffnete die Einzel gegen Thanner und musste eine 9:11, 9:11 und 2:11 Niederlage einstecken. Den 2:2 Ausgleich musste Klaus Balda gegen Reichl zulassen, dem er mit 6:11, 9:11 und 11:13 unterlag. Hermann Loher verlor sein Match gegen Grossl mit 7:11, 8:11 und 14:16. Tim Herrmann dagegen zeigte seinem Kontrahenten Ingo Schmelter mit 11:4, 11:7 und 11:5 seine Grenzen auf. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler des TTC Landau und der DJK Leiblfing. Rudi Schmid musste sich mit 0:3 Reichl beugen.  Nicht einen Satzgewinn überließ Klaus Balda seinem Gegner Thanner, allerdings endeten die Sätze jeweils knapp mit 13:11 und zweimal 12:10. Somit stand es vor den beiden letzten Einzeln 4:4. Hermann Loher unterlag Schmelter mit 9:11, 6:11 und 8:11, so dass es an Tim Herrmann lag, für ein Unentschieden zu sorgen. Tim egalisierte einen 9:11 und 8:11 Rückstand mit 11:6 und 11:8. Leider unterlag im Entscheidungssatz äußerst unglücklich gegen Grossl mit 9:11. Am kommenden Freitag steht wieder ein Heimspiel an. Gegner ist die DJK Hafner Straubing II, die recht erfolgreich in die Saison gestartet sind und Platz 2 belegen. Somit steht wiederum eine schwere Aufgabe für die zweite Mannschaft an.

 

Die dritte Mannschaft hatte den TTC Plattling II zu Gast und unterlag mit 3:7. Im Eingangsdoppel verloren Andreas und Günter Hoch trotz 1:0 Satzführung ihr Spiel gegen Wenderoth/Pechmann mit 11:8, 11:13, 5:11 und 6:11. Christian Bajl und Hubert Lommer hatten gegen Reichholf/Salzberger wenig zu bestellen bei den 0:3 Niederlagen. Andreas Hoch eröffnete die Einzel mit einem 11:8, 9:11, 11:8 und 11:4 Sieg gegen Pechmann. Günter Hoch gelang aufgrund der TTR-Werte ein überaus überraschender Erfolg gegen Wenderoth mit 11:9, 11:8, 2:11 und 11:8. Wenig Gegenwehr konnte Christian Bajl beim 4:11, 8:11, 4:11 gegen Salzberger nicht leisten, was gemäß den TTR-Werten nicht überraschend kam. Keinen

siegbringenden Fuß auf die Erde bekam Hubert Lommer bei der schlussendlich nach Sätzen

deutlichen 0:3 Niederlage gegen Reichholf. Beim Stand von 2:4 gingen die Spitzenspieler des TTC Landau a.d. Isar III und des TTC Plattling II in die Box. Fast verloren schien das Spiel von Andreas Hoch gegen Stefan Wenderoth, als es zwischenzeitlich 0:2 hieß. Am Ende hatte Andreas Hoch jedoch die richtige Taktik gefunden und siegte im Entscheidungssatz mit 11:6. Über eine lange Zeit dagegenhalten konnte nachfolgend Günter Hoch beim 2:3 gegen Ralf Pechmann. Das Spiel, in das er als Außenseiter gegangen war, verlor Hoch dennoch im 5. Satz trotz 5:2 Führung beim Seitenwechsel. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Franz Reichholf war für Christian Bajl letzten Endes wenig zu holen und der Punkt ging verdient an die Gäste. Mit dem Sieg in diesem Einzel war somit der

Gastteam-Mannschaftserfolg bereits unter Dach und Fach und das letzte Einzel hatte für die Frage nach dem Sieger des Mannschaftskampfes an diesem Tag keine Auswirkungen mehr. Das Match von Hubert Lommer gegen Salzberger endete mit 0:3. Am Mittwoch geht es zum TTC Wallersdorf II und alles andere als eine klare Niederlage wäre eine Überraschung.

 

Die vierte Mannschaft empfängt am Donnerstag die fünfte Vertretung des TTC Oberschneiding. Je nach Aufstellung könnte ein gutes Ergebnis erreicht werden.

Hans Kerscher war im Einzel und Doppel erfolgreich.

 

 

16.10.2022  Niederbayerische Meisterschaften der Jugend

Leopold Hermann Jungen 19 – Insgesamt 50 Spieler/innen am Start

 

Der Tischtennisbezirk Niederbayern-Ost, der außer Landshut und Kelheim Niederbayern umfasst, führte am heutigen Sonntag in Landau a. d. Isar die Einzelmeisterschaften der Jugend durch. Gesucht wurden die Titelträger in den Altersklassen 13, 15 und 19. Die Turnierleitung hatten Bezirksjugendwart Bernd Lutsch und der Bezirksfachwart Jugend Einzelsport, Willi Bauer inne. Der OSR (Ober-schiedsrichter) der Veranstaltung war Klaus Balda vom heimischen TTC Landau e. V. Gespielt wurde in Vorrundengruppen, wobei sich jeweils die beiden Gruppenersten für das Viertelfinale qualifizierten. Bei den Jungen 19 waren 14 Spieler am Start. In einem spannenden Endspiel setzte sich Leopold Hermann von der DJK Hafner Straubing im fünften Satz mit 11:9 gegen David Sandner (TTC Fortuna Passau) durch. Das Spiel um Platz 3 entschied Gerold Kiefl (DJK Hafner Straubing) für sich gegen Noah Kelbitz (TTC Fortuna Passau). Im Doppel unterlagen die beiden Passauer gegen die beiden Spieler von der DJK Hafner Straubing.

Bei den Mädchen war mit Emma Dietl nur eine Spielerin am Start, die sich kampflos für die Verbandsmeisterschaft Bayern qualifiziert hat. Dies trifft auch für Isabella Cassucio von der DJK Hafner Straubing zu, welche ebenfalls einzige Teilnehmern bei den Mädchen 15 war. Bei den Mädchen 13 waren sieben Spielerinnen am Start. Siegerin wurde Angelina Koch von der DJK Hafner Straubing vor ihrer Vereinskameradin Xenia Dippel. Die Plätze 3 und 4 gingen an Anna Hanusch und Isabella Kühn vom SV Schmidham. Das Doppel gewannen Angelina Koch und Xenia Dippel vor den beiden Spielerinnen aus Schmidham.

Bei den Jungen 15 ging das Finale ebenfalls über die volle Distanz, wobei sich Samuel Haupt (SVG Ruhstorf) gegen den Passauer Leo Unterberg durchsetzen konnte. Platz 3 holte sich Tizian Listl (TTC Straubing) vor Sebastian Pfaffinger von der SVG Ruhstorf. Im Doppel war die Paarung Haupt/Pfaffinger Sieger gegen Felix Krieg und Felix Huber (TTC Fortuna Passau).

In der Altersklasse der Jungen 13 kam es zum Endspiel zwischen Julius Gutsmiedl (TSV Taufkirchen) und Elias Söldner (TV Ruhmannsfelden) dass der Taufkirchner nach vier Sätzen für sich entscheiden konnte. Dritter wurde Leopold Schreindorfer (TTC Straubing) vor Hannes Engl vom TV Ruhmannsfelden. Im Doppel wurden Bezirksmeister Magnus Rohrmeier (TTC Straubing) mit Elias Söldner, die sich im Finale gegen Laurin Stein und Leopold Schreindorfer durchsetzen konnten.

Die jeweils beiden Erstplatzierten haben sich aufgrund des Ergebnisses für die Verbandsbereich –Einzelmeisterschaften Bayern Süd-Ost qualifiziert, welche am 13. November stattfindet. Weitere Teilnehmer wurden vom Bezirksjugendwart bekannt gegeben.

 

Alle Ergebnisse sind auch unter click-TT – Turnierkalender nachzulesen!

Sieger und Platzierte der Bezirkseinzelmeisterschaften in Landau a. d. Isar.

 

 

14.10.2022 Tischtennis-Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend

Am Sonntag ist der TTC Landau Ausrichter der Bezirkseinzelmeisterschaften Tischtennis der Jugend. Das Turnier beginnt um 10:00 Uhr in der Dreifachsporthalle. Da von den Nachwuchsspielern schon etliche bei den Damen und Herren höherklassig spielen, sind sicher spannende und hochklassige Spiele zu erwarten, so dass Zuschauer sicherlich auf ihre Kosten kommen. Vom TTC Landau sind leider keine Spieler am Start.

 

Weitere Informationen unter: click-TT – TurnierkalenderBezirkseinzelmeisterschaften Jugend 19/15/13 in Landau - Bayerischer Tischtennis-Verband (bttv.de) oder auch myTischtennis.de - click-TT - Turnierkalender ByTTV - Bezirkseinzelmeisterschaften Niederbayern-Ost Jugend 19/15/13

 

 

10.10.2022   TTC Landau Herren 1 weiterhin auf Erfolgskurs

9:4 Erfolg gegen Bad Griesbach – Herren 2 und 4 verlieren – Herren 3 erfolgreich

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau empfing zum ersten Heimspiel die Mannschaft vom TSV Bad Griesbach und blieb mit einem 9:4 Erfolg auch im dritten Spiel ungeschlagen. Zunächst standen die Doppel auf dem Programm. Nicht einen Satzgewinn überließ das Einsergespann ihren Gegnern Hrebetschek/Biller beim sicheren 3:0-Sieg. Knapp in drei Sätzen unterlagen derweil Nico Wiechert und Manuel Völke gegen ihre Kontrahenten Graw Gregor/Bedau. Beim 5:11, 12:10, 11:6, 11:6 Erfolg gegen Irlacher/Graw Gerhard kamen Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine nur im ersten Satz in die Bredouille. Bei diesem Satzverlust blieb es aber auch, da die Folgesätze an die Landauer gingen. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Der Landauer Spitzenspieler kam am Tisch gut zu Recht und musste im Gesamten nur einen Satz abgeben. Die Partie endete mit einem 3:1-Erfolg. Hans Kerscher hatte bei seinem glatten 3:0 Erfolg gegen die Einser der Gäste, Graw Gregor keine Probleme. Anschließend war dann das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 4:1 an der Reihe. Fünf Sätze lang beharkten sich Nico Wiechert und Irlacher, bevor der Gastspieler einen Matchball nutzte und den 3:2-Sieg perfekt machte. Manuel Völke war im Einzel gegen Bedau nicht zu stoppen und ging mit einem 3:0-Erfolg durchs Ziel. Christoph Lichtenberger war in der Partie gegen Biller nicht zu stoppen und gewann recht klar mit 3:0. Beim 11:8, 11:8, 11:8 gegen Gerhard Graw fand Kai Mac Ilvaine von Anfang an die richtige Taktik in seinem Spiel. Da gab es nichts zu rütteln. Der Einservergleich ging mit 3:2 Sätzen an Gregor Graw. Furios mit 11:0 und 11:8 legte Hans Kerscher gegen Thomas Hrebetschek los, dann aber stellte sich der Gegner besser auf das Spiel von Hans ein uns setzte sich noch mit 8:11, 10:12 und 8:11 durch. Recht kurzen Prozess machte hingegen Nico Wiechert beim 3:0 mit Markus Bedau. Manuel Völke war im Einzel gegen Marc Irlacher nicht zu stoppen und gewann ungefährdet mit 3:0. Der 9:4-Heimsieg war somit unter Dach und Fach. Am Samstag steht erneut ein Heimspiel auf dem Plan und Gegner ist der SV Julbach.

 

Die zweite Mannschaft musste zum TTC Oberschneiding reisen und kassierte eine unglückliche 4:6 Niederlage. Klaus Balda und Tim Herrmann unterlagen im Eingangsdoppel in vier Sätzen Bauer/Gabler. Rudi Schmid und Hermann Loher sorgten mit einem 3:0 Erfolg gegen Schöfer/Eiglsperger für den Ausgleich. Gegen Bauer konnte Klaus Balda nur den dritten Satz für sich entscheiden und unterlag somit mit 1:3. Rudi Schmid unterlag gegen Gabler im ersten Satz mit 14:16 und auch die Folgesätze gingen an den Gastgeber. Tim Herrmann hatte nur im ersten Satz mit 15:13 Probleme mit Schöfer, ehe er die Sätze zwei und drei mit 11:2 und 11:7 für sich entscheiden konnte. Eng war das Spiel von Hermann Loher gegen Eiglsperger. 11:8, 14:12, 7:11, 9:11 und 10:12 endete das Spiel. Im Einservergleich war Rudi Schmid mit 11:9, 11:8 und 11:5 gegen Bauer erfolgreich. Klaus Balda musste eine Fünf-Satz-Niederlage gegen Gabler hinnehmen. Hermann Loher sorgte für das 4:5, da er sich gegen Schöfer mit 11:4, 5:11, 12:10 und 11:8 behaupten konnte. Somit lag es am Mannschaftsführer Tim Herrmann, mit einem Sieg ein Unentschieden zu holen. Leider gab es gegen Eiglsperger eine 8:11, 5:11, 11:5 und 3:11 Niederlage, so das der Sieg mit 6:4 an die Oberschneidinger ging.

 

Die dritte Mannschaft empfing zum Lokalderby die zweite Vertretung der TTG Ganacker-Pilsting und konnte Andreas Hoch durch Tim Herrmann ersetzen, der mit zwei Einzel- sowie Doppelerfolg maßgeblich am ersten Saisonsieg der dritten Mannschaft beitrug. Das Doppel Tim Herrmann und Günter Hoch hatte keinen so guten Start in das Spiel, aber nach Verlust des ersten Satzes gewannen die folgenden drei Sätze gegen somit die gesamte Partie noch in vier Sätzen. Christian Bajl und Hubert Lommer verloren die Begegnung mit 1:3 gegen Gerhard Pitz und Heinz Sandtner. Nicht einen Satzgewinn überließ Tim Herrmann seinem Gegner Edgar Marschall beim in Sätzen deutlichen 3:0-Sieg und holte damit einen Punkt für die Heimmannschaft. Dem großen Kämpferherz seines Gegners Gerhard Pitz musste Günter Hoch Tribut zollen, nachdem er die Partie trotz einer 2:0 Führung noch verlor. Anlaufschwierigkeiten musste Christian Bajl zunächst überwinden, bevor sein 3:1-Erfolg gegen Heinz Sandtner eingetütet war. Hubert Lommer bekam daraufhin seinen Gegner Ralf Boneder dagegen beim deutlichen 9:11, 6:11, 8:11 nicht richtig in den Griff. Im Einservergleich setzte sich Tim Herrmann mit 11:7, 11:1 und 11:9 gegen Gerhard Pitz durch.  Beim anschließenden Sieg in drei Sätzen gegen Edgar Marschall zeigte sich Günter Hoch gut erholt von der ersten Niederlage. Einen Sieg holte Christian Bajl beim 11:8, 7:11, 11:5, 11:3 gegen Ralf Boneder. Mit dem Sieg in diesem Einzel war somit der Heimteam-Mannschaftserfolg bereits unter Dach und Fach und das letzte Einzel hatte für die Frage nach dem Sieger des Mannschaftskampfes an diesem Tag keine Auswirkungen mehr. Hubert Lommer kam mit der Spielweise von Heinz Sandtner am Tisch gut zu Recht und musste im Gesamten nur einen Satz verloren geben. Die Partie endete mit einem 3:1-Sieg. Am kommenden Donnerstag kommt die zweite Mannschaft des TTC Plattling in die Dreifachsporthalle.

 

Die vierte Mannschaft war beim TTC Wallersdorf IV im Einsatz und unterlag mit 1:9. Den Ehrenpunkt holte Alois Rockinger. In dieser Woche ist die Mannschaft spielfrei.

Tim Herrmann war mit zwei Einzel- und einem Doppelerfolg maßgeblich am Sieg der dritten Mannschaft beteiligt.

 

 

06.10.2022              Coronabedingungen aktuell

Bezüglich der Beachtung der Corona-Regeln wird auf die derzeit geltende Bayer. Infektionsschutzverordnung hingewiesen.

Zusätzliche Regelungen bestehen nicht.

 

 

 

01.10.2022  Herren-Reserve startet mit Kantersieg in die Saison

10:0 Heimsieg gegen den TV Dingolfing 2 – Herren 3 und 4 verlieren deutlich

 

In der vergangenen Woche hat auch für die restlichen Herrenmannschaften des TTC Landau die Saison 2022/2023 begonnen. Die zweite Mannschaft startete mit einem nicht erwarteten 10:0 Heimsieg gegen die zweite Garnitur des TV Dingolfing, die dritte Mannschaft unterlag in Leiblfing der zweiten Mannschaft mit 2:8 und die dritte Mannschaft musste eine 0:10 Heimniederlage gegen die vierte Attinger Vertretung hinnehmen.

 

Nach der Begrüßung durch Mannschaftsfüher Tim Herrmann startete die Paarung mit den beiden Doppeln. Klaus Balda und Tim Herrmann siegten ebenso souverän mit 3:0 gegen Eiblmeier/Joist wie auch Rudi Schmid und Hermann Loher gegen Ly/Witzku. Über die volle Distanz ging das Spiel von Rudi Schmid gegen Eiblmeier, ehe sein 8:11, 11:8, 11:13, 11:9 und 11:4 Erfolg feststand. Klaus Balda unterlag im ersten Satz gegen Ly mit 10:12, drehte das Spiel aber mit 11:4, 13:11 und 11:2. Hermann Loher dominierte gegen Joist mit 11:2, 11:1 und 11:5 trotz einjähriger Spielpause. Tim Herrmann hatte es nicht so leicht mit Witzku, setzte sich aber mit 11:6, 11:8, 9:11 und 12:10 durch. Der Einservergleich zwischen Rudi Schmid und Ly wurde erst nach fünf Sätzen entschieden, wobei Schmid mit 11:8, 9:11, 11:9, 8:11 und 11:9 der Sieger war. Klaus Balda besiegte Eiblmeier mit 11:8, 6:11, 11:8 und 12:10. Einen Drei-Satz-Erfolg gab es für Hermann Loher gegen Witzku und Tim Herrmann blieb es vorbehalten, das Spiel zum 10:0 gegen Joist mit einem 3:1 Satzerfolg zu beenden. Am Freitag geht es zum Absteiger TTC Oberschneiding, wo das Team stark gefordert sein wird.

 

Die dritte Mannschaft, die nach der Absage von zwei Nachwuchsspielern neu aufgestellt werden musste, startete bei der DJK Leiblfing II in die neue Saison. Andreas und Günter Hoch unterlagen im Eingangsdoppel Haslbeck/Zellmer mit 9:11, 11:13, 12:10 und 4:11.Ebenfalls eine knappe Niederlage mussten Christian Bajl und Hubert Lommer mit 8:11, 10:12, 11:9 und 9:11 gegen Kießling/Reichl hinnehmen. Im ersten Einzel unterlag Günter Hoch Haslbeck mit 8:11, 8:11, 11:9 und 6:11. Andreas Hoch musste sich Zellmer mit 11:9, 16:18, 10:12 und 7:11 beugen. Hubert Lommer kassierte eine 0:3 Niederlage gegen Kießling ebenso wie Christian Bajl gegen Thoma. Im Einservergleich siegte Andreas Hoch gegen Haslbeck im fünften Satz mit 12:10, wobei er in diesem bereits mit 7:10 im Rückstand war. 7:11, 11:9, 11:9 und 7:11 endeten die ersten vier Sätze. Günter Hoch verlor gegen Zellmer mit 9:11, 11:13, 11:9 und 9:11. Für den zweiten Punkt sorgte Christian Bajl mit einem 11:5, 11:8, 7:11 und 11:5 Erfolg gegen Kießling. Im letzten Einzel des Spiels unterlag Hubert Lommer in drei Sätzen Thoma. Am kommenden Donnerstag empfängt die Mannschaft die zweite Mannschaft der TTG Ganacker-Pilsting.

 

Die vierte Mannschaft spielte zu Hause gegen die TTF Atting IV. Da Christian Bajl und Hubert Lommer nunmehr in der dritten Mannschaft spielen müssen, sind die Chancen der vierten Mannschaft auf Siege erheblich gesunken. Allerdings sollen hier möglichst viele Spieler die Möglichkeit haben, Punktspiele zu bestreiten und der Tabellenplatz keine Rolle spielt. So war es nicht verwunderlich, dass die Mannschaft eine 0:10 Niederlage gegen die starke Vertretung aus Atting hinnehmen musste. Die Ergebnisse im Einzelnen: Andreas Holger/Rockinger Alois – Hellauer/Rankl 3:11, 9:11, 8:11; Bessert Dieter/Niess Luisa - Schötz/Bogner Tanja 3:11, 5:11, 11:9, 8:11; Bessert Dieter - Rankl 6:11, 8:11, 6:11; Andreas Holger - Hellauer 7:11, 4:11, 6:11; Rockinger Alois - Bogner Tanja 11:7, 13:15, 9:11, 11:9, 8:11; Niess Luisa - Schötz 5:11, 2:11, 6:11; Bessert Dieter - Hellauer 5:11, 5:11, 6:11; Andreas Holger - Rankl 11:6, 6:11, 7:11, 8:11; Rockinger Alois - Schötz 11:9, 8:11, 3:11, 4:11; Niess Luisa - Bogner Tanja 7:11, 11:6, 6:11, 12:14. Am kommenden Freitag spielt die Mannschaft beim TTC Wallersdorf IV.

 

Die erste Mannschaft empfängt am Samstag zum ersten Heimspiel in der Bezirksoberliga den TSV Bad Griesbach und möchte den guten Saisonstart beibehalten. Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Nico Wiechert, Manuel Völke, Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine würden sich über viel Unterstützung freuen. Das Spiel beginnt um 18:30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule.

Die zweite Mannschaft des TTC Landau mit v.l. Tim Herrmann, Klaus Balda, Hermann Loher und Rudi Schmid.

 

 

29.09.2022   Jugend des TTC Landau setzt sich an die Spitze

10:0 Erfolg beim TSV Bogen III ohne Satzverlust

 

Mit einem deutlichen 10:0 Erfolg bei 30:0 Sätzen beim TSV Bogen Tischtennis III ist der Nachwuchs des TTC Landau der erste Tabellenführer in der Bezirksklasse A Gruppe Nord. Da die Gastgeber nur mit drei Spielern angetreten sind, gab es nur eine Doppel-paarung und die ging mit 11:2, 11:1 und 11:3 an Michael Wolf und Korbinian Rauch gegen Ecker/Häusler. In den Einzeln war Luca Maier mit 11:2, 11:2 und 11:1 gegen Häusler und mit 11:3, 11:3 und 11:4 gegen Ecker erfolgreich. Michael Wolf besiegte Bozoglan mit 11:5, 11:3 und 11:3, gegen Ecker hieß es am Ende 11:1, 11:5 und 11:1 und gegen Häusler 11:3, 11:3 und 11:4. Ebenso deutlich die Ergebnisse von Korbinian Rauch gegen Ecker mit 11:2, 11:1 und 11:3 und gegen Bozoglan mit 11:4, 11:3 und 11:2. Valentin Aichner hatte ebenfalls keine Mühe gegen Bozoglan bei seinem 11:3, 11:2 und 11:3 Erfolg und gegen Häusler mit 11:2, 11:4 und 11:3. Was dieser Sieg wert ist und wie stark die Liga ist wird sich erst in ersten Heimspiel am 17. Oktober gegen den TTC Wallersdorf zeigen.

Die Nachwuchsmannschaft des TTC Landau mit v.l. Luca Maier, Korbinian Rauch, Valentin Aichner und Michael Wolf.

 

 

24.09.2022 TTC Landau nimmt aus Eggenfelden einen Punkt mit

Unentschieden nach 3:7 Rückstand – Saisonstart für die restlichen Mannschaften

 

Jubel herrschte am Freitagabend, als das Schlussdoppel Jürgen Damböck/ Hans Kerscher nach ca. 3 Stunden den Matchball für den TTC Landau im Spiel der Herren Bezirksoberliga verwandelten und die Mannschaft nach zwei Spielen ein Punktverhältnis von 3:1 aufweist. Mit einer Überraschung haben die Doppelpaarungen begonnen, da Nico Wiechert und Manuel Völke das Einserdoppel der Gastgeber mit 11:1, 6:11, 14:12 und 11:5 bezwingen konnten. Mit einer nicht unbedingt einkalkulierten Niederlage rechnete man beim Doppel von Jürgen Damböck und Hans Kerscher gegen Schibalsky/Mehlstäubel, das mit 9:11, 7:11 und 16:18 verloren ging. Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine unterlagen in vier Sätzen der Paarung Mylius/Puchinger. Weiter ging es mit den Einzeln und Hans Kerscher musste gegen Riedl an die Platte, der 1911 TTR-Punkte aufweist und somit mehr 170 als sein Gegner. Den ersten Satz konnte der Landauer mit 12:10 für sich entscheiden, die restlichen drei gingen aber deutlich an den Eggenfeldener Einser. Jürgen Damböck gelang ein ungefährdeter 3:0 Erfolg gegen Schibalsky. Einen hart erarbeiteten Fünf-Satz-Erfolg gelang Manuel Völke gegen Traipis mit 11:3, 6:11, 8:11, 11:9 und 13:11. Nico Wiechert unterlag Mylius mit 9:11, 7:11, 11:7 und 8:11. Enge Spiele brachte das hintere Paarkreuz. So verlor Kai Mac Ilvaine mit 9:11, 8:11 und 12:14 gegen Puchinger und Christoph Lichtenberger mit 9:11, 12:14 und 9:11 gegen Mehlstäubl. Somit lagen die Landauer vor den Direktvergleichen mit 3:6 im Rückstand, der sich auf 3:7 vergrößerte, da sich Jürgen Damböck Riedl, wenn auch unglücklich, mit 6:11, 11:9, 7:11 und 9:11 geschlagen geben musste. Die Aufholjagd startete Hans Kerscher mit seinem 8:11, 11:9, 11:8 und 11:7 Sieg gegen Schibalsky. Nico Wiechert triumphierte mit 11:9, 11:7 und 11:2 gegen Traipis. Seine gute Form bestätigte Manuel Völke, der gegen Mylius mit 11:13, 11:7, 11:8 und 11:6 als Sieger von der Platte ging. Christoph Lichtenberger sorgte für den 7:7 Gleichstand nach seinem Sieg mit 3:11, 12:10, 11:7 und 11:9 gegen Puchinger. Mit 4:11, 7:11 und 6:11 musste Kai Mac Ilvaine gegen Mehlstäubl die 8:7 Führung für Einheimischen zulassen. Spannung pur brachte das Schlussdoppel, in dem sich Jürgen Damböck und Hans Kerscher mit 11:8, 11:8, 10:12 und 12:10 gegen Riedl/Traipis durchsetzen konnten und somit den Sieg zum verdienten Unentschieden holten. Nächste Woche hat die Mannschaft spielfrei.

 

Am Freitag startet die zweite Mannschaft in der Besetzung Rudi Schmid, Klaus Balda, Hermann Loher und Tim Herrmann gegen den TV Dingolfing II in die Saison und hofft, den Erfolg aus der Vorsaison wiederholen zu können.

 

Die dritte Mannschaft spielt am Dienstag bei der DJK Leiblfing II. Da kurzfristig zwei Nachwuchsspieler mehr oder weniger nicht mehr zur Verfügung stehen, muss umdisponiert werden. Es scheint fraglich, ob die Mannschaft die Saison spielen kann und zurückgezogen werden muss. Andreas und Günter Hoch aus der Stammbesetzung werden erstmals ergänzt durch Christian Bajl und Hubert Lommer. Da aber Andreas Hoch nicht immer zur Verfügung steht und sich bisher keine Lösung hierfür abzeichnet, wird erstmals versucht, in die Saison zu starten. Am Dienstag stehen bisher nur die beiden Hochs und Christian Bajl fest. Ein vierter Spieler ist noch offen.

 

Die vierte Mannschaft empfängt am Donnerstag die vierte Vertretung der TTF Atting. Die Aufstellung erfolgt hier auch kurzfristig.

 

Die Jungen starten am Dienstag beim TSV Bogen Tischtennis III in die Saison. Michael Wolf, Korbinian Rauch, Luca Maier, Valentin Aichner und Benjamin Kindler bilden die Mannschaft und hoffen auf einen positiven Saisonstart.

 

Mannschaftskapitän Christoph Lichtenberger freute sich mit seinem Team über den Punkt in Eggenfelden.

 

 

22.09.2022   Gelungener Saisonstart in der Bezirksoberliga

9:4 Erfolg beim Landesliga-Absteiger TSV Deggendorf II

 

Einen Saisonstart nach Maß gelang dem TTC Landau beim ersatzgeschwächten TSV Deggendorf II. Vor dem Spiel rechnete man sich nicht viele Chancen aus, da die Gastgeber in der vergangenen Saison noch in der Landesliga spielten und den Wiederaufstieg anstreben. Nach ca. drei Stunden Spieldauer erzielte Manuel Völke den Siegpunkt für die Bergstädter. Im Eingangsdoppel unterlagen Nico Wiechert und Manuel Völke dem Einsergespann Schnelldorfer/Abraham mit 9:11, und zweimal 7:11. Jürgen Damböck und Hans Kerscher machten ihrerseits kurzen Prozess mit Vyleta/Billmeier bei ihrem deutlichen Dreisatz-Erfolg. Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine mussten nur den vierten Satz der Paarung Saller/Meindl überlassen und siegten in 3:1 Sätzen. Im ersten Einzel setzte Hans Kerscher seine gute Verfassung aus der Vorsaison fort und besiegte den Deggendorfer Spitzenspieler Vyleta mit 7:11, 13:11, 11:6 und 11:3. Jürgen Damböck musste sich Schnelldorfer nach drei Sätzen geschlagen geben. Eine siegbringende Taktik brachte Manuel Völke den Erfolg gegen Abraham mit 11:8 und zweimal 11:6. Welche Verstärkung er für die Landauer ist zeigte Neuzugang Nico Wiechert in seinem ersten Spiel, da er Billmaier in einem engen Spiel mit 11:9, 13:11, 8:11 und 12:10 bezwingen konnte. Im dritten Paarkreuz standen sich Kai Mac Ilvaine und Saller gegenüber und schickte seinem Gegenüber mit 11:3, 11:7 und 11:9 von der Platte. Mannschaftsführer Christoph Lichtenberger zeigte nur im ersten Satz Schwächen, den er mit 6:11 gegen Meindl abgeben musste. Danach folgten klare Ergebnisse mit 11:3, 11:7 und 11:2, so dass es vor den Direktvergleichen bereits 7:2 stand. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler des TSV Deggendorf II und TTC Landau a. d. Isar. Jürgen Damböck holte den ersten Satz gegen Vyleta mit 11:8, die Folgesätze gingen aber mit 11:2, 11:7 und 11:7 an den Deggendorfer. Gegen Schnelldorfer musste Hans Kerscher mit 3:11, 8:11, 11:8 und 11:5 eine Niederlage hinnehmen. Sein zweites Einzel konnte Nico Wiechert ebenfalls erfolgreich gestalten und Abraham mit 7:11, 11:7, 11:5 und 11:5 besiegen. Den Schlusspunkt zum Sieg setzte dann Manuel Völke mit seinem 14:12, 6:11, 8:11, 11:2 und 11:8 Erfolg gegen Billmaier. An diesem Freitag geht es zum nächsten Auswärtsspiel zum TTC Eggenfelden. Nach den TTR-Werten der einzelnen Spieler sind die Rottaler favorisiert, aber warum soll nicht die nächste Überraschung gelingen.

 

War zweimal erfolgreich: Manuel Völke

 

 

13.09.2022  26. Ferienprogramm des TTC Landau e. V.

 

Am letzten Ferientag hat der TTC ein Ferienprogramm durchgeführt, an dem fünf Kinder teilgenommen haben. Jugendleiter Klaus Balda und seine Helfer Emma Balda, Valentin Aichner, Michael Wolf, Luca Maier und Korbinian Rauch (hi. Reihe von links) haben mit den fünf Kindern verschiedene Geschicklichkeitsspiele durchgeführt, um ihnen auf diese Weise den Tischtennissport näher zu bringen. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl hatte jedes Kind das Glück, einen „Trainer“ zu haben. Zum Abschluss gab es ein Turnier, bei dem das Erlernte umgesetzt werden konnte. Sieger des Turniers wurde Michael Altmann, auf den Plätzen folgten Julian Franz, Anton Schrögmeier, Jakob Stömmer und Benedikt Birkmann. Klaus Balda gab bekannt, dass immer montags von 17:30 bis 18:30 Uhr das Training für die Anfänger stattfindet und würde sich freuen, wenn einige Gefallen am Tischtennis gefunden hätten.

 

 

13.09.2022      Saisonstart für den TTC Landau e. V.

Am Samstag beim TSV Deggendorf zu Gast mit Neuzugang Nico Wiechert

 

Die erste Mannschaft des TTC Landau startet am Samstag die Mission Klassenerhalt Bezirksoberliga. Aufgrund vermehrter Absteiger aus der Landesliga spielt die BOL mit zwölf Mannschaften, von denen vier absteigen und der Tabellenachte in die Relegation muss. Um das Ziel Klassenerhalt zu schaffen, konnte sich der TTC mit Nico Wiechert erheblich verstärken. Er war zuletzt beim TSV Bogen Tischtennis aktiv und da er beruflich in Landau tätig ist und er höherklassig spielen möchte, war die Entscheidung für einen Wechsel leicht. Nico Wiechert hatte sich im Juni dieses Jahres für die deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse B qualifiziert, die in Kiel stattfand. Dies zeigt, welche spielstarke Verstärkung der TTC Landau erhalten hat. Am Samstag steht ein schwerer Saisonauftakt bevor, da der TSV Deggendorf II in der letzten Saison noch in der Landesliga spielte und als Aufstiegsfavorit gilt. Grund ist u.a. hierfür, dass die erste Mannschaft der Deggendorfer in der Verbandsliga spielt und hier ab dieser Saison mit Vierermannschaften gespielt wird. Daher fallen zwei Spieler aus dieser Mannschaft in die zweite zurück, was sich natürlich auf die Qualität der Mannschaft auswirkt. Die Landauer in der Aufstellung Jürgen Damböck, Hans Kerscher, Nico Wiechert, Manuel Völke, Christoph Lichtenberger und Kai Mac Ilvaine werden versuchen, sich möglichst teuer zu verkaufen und vielleicht sogar für eine Überraschung zu sorgen.

 

Die weiteren Mannschaften des TTC starten erst mit Ausnahme der vierten Mannschaft Ende September in die Saison. Die vierte Mannschaft spielt am 22. September zu Hause gegen die DJK Leiblfing 3. 

 

Nico Wiechert, Neuzugang beim TTC Landau.

 

 

05.09.2022   TTC Landau gewinnt Dr.-Müller-Turnier

Bergstädter gewinnen den A-Pokal – ASV Glonn Sieger im B-Pokal

 

Am vergangenen Samstag führte der TTC Landau zum Andenken an Dr. Herbert Müller das Gedächtnisturnier durch. Gespielt wurde in zwei Leistungsklassen, nämlich Bezirksligen und höher (A-Pokal) und Bezirksklassen (B-Pokal). Insgesamt nahmen 13 Mannschaften teil, davon fünf im A-Pokal und acht im B-Pokal. Bei den höherklassigen Mannschaften wurde im System Jeder gegen Jeden gespielt. In der zweiten Runde kam es bereits zum Spiel zwischen dem TTC Landau und dem favorisierten TV Dingolfing. Jürgen Damböck, Manuel Völke und Christoph Lichtenberger konnten sich unerwartet klar mit 4:1 durchsetzen. Spannend wurde es nochmal, als der FC Teisbach gegen Dingolfing mit 0:5 unterlag. Aber die Landauer ließen nichts mehr anbrennen und gewannen die drei restlichen Spiele jeweils mit 4:1 gegen den SF Zeilarn, FC Teisbach und SV Kirchberg und konnten somit erstmals den sog. A-Pokal vor dem TV Dingolfing gewinnen. Dritter wurde der SV Kirchberg vor dem FC Teisbach und dem SF Zeilarn.

Im B-Pokal wurden in zwei Vierergruppen die Halbfinalisten ermittelt. In der Gruppe A war die Mannschaft vom dreimaligen Sieger ASV Glonn ohne Niederlage Gruppensieger vor der Vertretung vom LAC Arnstorf. Dritter wurde der FC Teisbach vor den TTF Atting. In der Gruppe B war aus die zweite Mannschaft vom ASV Glonn, die sich vor dem Pokalverteidiger DJK Hafner Straubing durchsetzen konnte. Dritter wurde der TV Ruhmannsfelden vor der Gastgebermannschaft. Im ersten Halbfinale Gewann der ASV Glonn mit 4:1 gegen die DJK Hafner Straubing und im zweiten Halbfinale setzte sich der LAC Arnstorf mit 3:1 gegen den ASV Glonn 2 durch. Das Finale war letztlich ein klare Angelegenheit für den ASV Glonn mit einem 3:0 Sieg. Den dritten Platz sicherte sich der DJK Hafner Straubing mit einem 3:0 gegen den ASV Glonn 2. Die Platzierungsspiele um die Plätze 5 – 8 ergaben folgenden Endstand: 5. FC Teisbach, 6. TTF Atting, 7. TV Ruhmannsfelden und 8. TTC Landau.

Den beiden Siegern wurden durch den TTC-Vorsitzenden Günter Hoch die Wanderpokale überreicht und anschließend tragen sich die Spieler im Cafe Stern noch zu einem gemütlichen Beisammen sein mit der Gewissheit, in zwei Jahren wieder zum Turnier nach Landau zu kommen.

 

01.09.2022   Anmeldung zum Tischtennisferienprogramm 2022

Der TTC Landau führt am letzten Ferientag, Montag, 12. September 2022, ein Ferienprogramm durch. Dieses findet in der Dreifachsporthalle statt, Beginn ist um 13:00 Uhr. Mitmachen können alle Kinder bis zum Alter von 18 Jahren, welche nicht aktiv in einem Verein spielen. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 begrenzt und der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 €. Eine Anmeldung ist auf der Homepage bis spätestens 11. September 2022 erforderlich, falls die Plätze bis dahin nicht schon belegt sind. Daher wird bei Interesse um baldige Anmeldung gebeten.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

31.08.2022    Dr.-Müller-Gedächtnisturnier des TTC Landau

14 Mannschaften am Samstag in Landau am Start

 

Zur Erinnerung an den ehemaligen Landauer Chefarzt Dr. Herbert Müller, der ein großzügiger Gönner des TTC Landau war, veranstaltet der Verein alle zwei Jahre ein Tunrier zur Erinnerung an den Gönner. Letztmals fand dieses Turnier aber 2015 statt. 2017 konnte das Turnier wegen der Generalsanierung der Dreifachsporthalle nicht durchgeführt werden und 2019 und 2021 machte Corona einen Strich durch die Rechnung. So entschloss sich der Verein, dieses Turnier bereits in diesem Jahr und nicht erst 2023 abzuhalten.

Gespielt wird in zwei Leistungsklassen, nämlich Bezirksligen und höher (A-Pokal) und Bezirksklassen (B-Pokal). Beim A-Pokal ist auch in diesem Jahr der Pokalverteider FC Teisbach Favorit auf den Turniersieg. Weiter dabei sind folgende Mannschaften: TV Dingolfing, SV Kirchberg, SF Zeilarn, DJK Hafner Straubing und der TTC Landau. Gespielt wird im System Jeder gegen Jeden.

Beim P-Pokal sind acht Mannschaften dabei. Gespielt wird in zwei Vierergruppen und die beiden Gruppenersten erreichen das Halb-finale. In der Gruppe A spielen der FC Teisbach, ASV Glonn 1, TTF Atting und der LAC Arnstorf. In der Gruppe B suchen der ASV Glonn 2, DJK Hafner Straubing (Pokalverteidiger), TV Ruhmannsfelden und der TTC Landau die Halbfinalisten. Obwohl das Turnier in diesem Jahr mit Zweiermannschaften gespielt wird, nehmen leider keine Nachbarvereine teil.

Das Turnier beginnt um 11:00 Uhr und die Halbfinals- und Endspiele werden ab ca. 15 Uhr stattfinden. Zuschauer und am Tischtennis-sport Interessierte sind herzlich willkommen.

 

Gedächtnisturnier zu seinem Andenken: Dr. Herbert Müller

nicht mehr ganz so aktuell: